Der Nationalmannschaftsthread

Moderator: Moderatoren Forum 6

jellobiafra
Beiträge: 1220
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon jellobiafra » Sa 9. Jun 2018, 20:49

Der deutsche Fußball war niemals so hässlich, wie er gemacht wurde. Auch in der Effizienz liegt Schönheit. Außerdem war deutscher Fußball nahezu immer offensiv.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » So 10. Jun 2018, 09:07

Alexyessin hat geschrieben:(09 Jun 2018, 20:14)

Ich kann mich noch gut an den Rumplefussball unter Vogts, Ribbeck und Völler erinnern und gewiss sagen zu können, das das Spiel der deutschen Nationalmannschaft um Meilen schöner anzusehen geworden ist.


Na ja, völlig Unrecht hast Du da sicher nicht, allerdings war die Blütezeit von Attraktiven und schönen Fußball unter Löw um das Jahr 2010, besonders die Spielweise in Südafrika war Klasse !

Mittlerweile ist es aber so, dass Hummels und Boateng die meisten Ballkontakte haben und es wird nur noch immer "hintenrum" gespielt. Spieler wie Sane der für Kreativität wie kaum ein anderer steht und für Überraschungen sorgen kann, wurde nach Hause geschickt.

Grundsätzlich kann man aber auch sagen, dass Deutschland nie für Attraktivität stand, sondern eher immer Kampfbetont, diszipliniert und Solide auftrat. Unter Völler kam man glaube ich mit einem 4 mal hintereinander folgenden 1:0 ins Finale. Nicht schön aber Erfolgreich ...dann versagte Kahn :|

So oder so, sehe ich die Taktische Ausrichtung von Löw für nicht Flexibel und seine Formation 4-2-3-1 (die er niemals ändert) ist kein System womit man ein Spektakel erwarten kann. Mittlerweile gilt diese Formation schon für etwas veraltet.

Zur Info: Mexiko spielt meistens mit einem 4-1-4-1 und ist im Mittelfeld sehr Flexibel und schwer auszurechnen. Schweden mit einem 4-4-2 was sehr Defensiv ausgerichtet ist. Südkorea spielt völlig Unorthodox mit einem 3-4-1-2 wobei man viel zu Offensiv auftritt und in der Abwehr völlig überfordert wirkt. Mit dieser Formation wird es sehr Schwer werden für die Südkoreaner die zuletzt glaube ich alle Spiele verloren haben, außer gegen Bolivien wobei man ein 0:0 holte.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70284
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » So 10. Jun 2018, 10:41

Der General hat geschrieben:(10 Jun 2018, 10:07)

Na ja, völlig Unrecht hast Du da sicher nicht, allerdings war die Blütezeit von Attraktiven und schönen Fußball unter Löw um das Jahr 2010, besonders die Spielweise in Südafrika war Klasse !

Mittlerweile ist es aber so, dass Hummels und Boateng die meisten Ballkontakte haben und es wird nur noch immer "hintenrum" gespielt. Spieler wie Sane der für Kreativität wie kaum ein anderer steht und für Überraschungen sorgen kann, wurde nach Hause geschickt.

Grundsätzlich kann man aber auch sagen, dass Deutschland nie für Attraktivität stand, sondern eher immer Kampfbetont, diszipliniert und Solide auftrat. Unter Völler kam man glaube ich mit einem 4 mal hintereinander folgenden 1:0 ins Finale. Nicht schön aber Erfolgreich ...dann versagte Kahn :|

So oder so, sehe ich die Taktische Ausrichtung von Löw für nicht Flexibel und seine Formation 4-2-3-1 (die er niemals ändert) ist kein System womit man ein Spektakel erwarten kann. Mittlerweile gilt diese Formation schon für etwas veraltet.

Zur Info: Mexiko spielt meistens mit einem 4-1-4-1 und ist im Mittelfeld sehr Flexibel und schwer auszurechnen. Schweden mit einem 4-4-2 was sehr Defensiv ausgerichtet ist. Südkorea spielt völlig Unorthodox mit einem 3-4-1-2 wobei man viel zu Offensiv auftritt und in der Abwehr völlig überfordert wirkt. Mit dieser Formation wird es sehr Schwer werden für die Südkoreaner die zuletzt glaube ich alle Spiele verloren haben, außer gegen Bolivien wobei man ein 0:0 holte.


Naja, ich erinnere mich dann schon gerne an das 7-1 gegen Brasilien. Aber spielerisch das schönste Spiel war das Viertelfinale 2010 gegen die Gauchos. Das stimmt.

Die "hintenrumspielerei" ist ein wenig angelehnt an das System FC Bayern. Weniger schön, aber effektiv. Nicht wirklich meins. Die Position Sane ist mit 3 ( Müller, Özil, Reuss ) bis 4 ( wenn du den Draxler noch dazu nimmst ) ausreichend besetzt. Und da kann ich noch nachvollziehen, das der Jüngere da zurückstehen muss.

Gegen Südkorea gabs ein 3-2 und da war beim dritten Tor der Ball vor der Flanke im Toraus ( oder wars beim zweiten ?? ). DAS war Dusel. Der erste Starke Gegner hieß Brasilien 2002.

Und das 4-2-3-1 von Löw ist überhaupt nicht steif. Schau dir den Kimmnich an, der mal schnell da reinrückt oder das der Kroos keinen reinen 6er spielt sondern sowas wie eine 6 1/2.

Und was die Gruppenphase angeht - Mexiko machbar, Schweden schwierig aber ohne Mister Überflieger vorne harmlos und SK ist SK - die physische Statur der Fernostasiaten ist halt einfach nicht mit der Europäischen oder Südamerikanischen zu vergleichen. Die sind schwächer und kleiner.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Sa 23. Jun 2018, 00:14

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jun 2018, 11:41)

Naja, ich erinnere mich dann schon gerne an das 7-1 gegen Brasilien. Aber spielerisch das schönste Spiel war das Viertelfinale 2010 gegen die Gauchos. Das stimmt.

Die "hintenrumspielerei" ist ein wenig angelehnt an das System FC Bayern. Weniger schön, aber effektiv. Nicht wirklich meins. Die Position Sane ist mit 3 ( Müller, Özil, Reuss ) bis 4 ( wenn du den Draxler noch dazu nimmst ) ausreichend besetzt. Und da kann ich noch nachvollziehen, das der Jüngere da zurückstehen muss.

Gegen Südkorea gabs ein 3-2 und da war beim dritten Tor der Ball vor der Flanke im Toraus ( oder wars beim zweiten ?? ). DAS war Dusel. Der erste Starke Gegner hieß Brasilien 2002.

Und das 4-2-3-1 von Löw ist überhaupt nicht steif. Schau dir den Kimmnich an, der mal schnell da reinrückt oder das der Kroos keinen reinen 6er spielt sondern sowas wie eine 6 1/2.

Und was die Gruppenphase angeht - Mexiko machbar, Schweden schwierig aber ohne Mister Überflieger vorne harmlos und SK ist SK - die physische Statur der Fernostasiaten ist halt einfach nicht mit der Europäischen oder Südamerikanischen zu vergleichen. Die sind schwächer und kleiner.


:|

Ich weiß jetzt nicht wo der Thread hin ist als ich meine Glaskugel bemühte ??

Ich hatte ja bereits geschrieben das Kroatien für mich der Geheimfavorit ist und Deutschland als Gruppen-Zweiter dann gegen Brasilien im Achtelfinale ausscheidet. Darauf habe ich im übrigen auch getippt und wenn es so kommt, habe ich mal ebend ca. 500,- Euronen gewonnen :D :cool:

Löw´s 4-2-3-1 ist völlig ausgelutscht und man hat Mexico völlig in die Karten gespielt. Gegen Schweden dürfte es eine ganz enge Kiste werden....

Soviel nur in Kürze. Im Moment habe ich leider nur sehr wenig Zeit um genauer auf die WM einzugehen. Bislang ist es eher eine schlechte WM was die Spiele angeht. Highlight war Portugal gegen Spanien auf Top Niveau... alle anderen Spiele (was sich sicherlich noch ändern wird) waren eher langweilig !

Favoriten sind für mich: Belgien,Frankreich,Spanien,Portugal und Kroatien ..... Senegal wünsche ich den Titel ;)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Do 28. Jun 2018, 05:58

Kann man hier die Überschrift "Der Nationalmannschaftsthread" in "Die Versagertruppe" vielleicht abändern ? :x

Ich habe mich ja selbst schon lange gefragt warum ich mich mit der Mannschaft schon seit 2014 nicht mehr Richtig identifizieren kann. Gestern, aber auch schon bei der "Vorbereitung" zur jetzigen WM habe ich die Antwort gefunden. Neben einen äußerst Schwachen und Ahnungslosen Trainer Namens Löw, der für mich zu 90% an diesem Desaster Schuld ist, sind es auch die einzelnen Spieler die einfach nur Schlecht sind, keine Leader mehr sind und Ihren Zenit längst überschritten haben !

Hummels und Boateng viel zu langsam, Müller völlig außer Form. Kroos tritt auf als spiele er bei Real Madrid wo er kaum mal Defensive Aufgaben übernehmen muss und ein Özil wo man Angst haben muss dieser schläft während des Spiels ein.....

Dann ein Draxler... dieser konnte noch Nie was und ist völlig überbewertet. Kedhira eine absolute Nullnummer weiß überhaupt nicht was er auf dem Platz tun soll. Kimmich verwechselt seine Rolle als Rechter Verteidiger mit dem eines Rechten Aussenstürmers und zu Guter Letzt ein Manuel Neuer der das Spiel gegen Korea mit einem Eishockey-Spiel verwechselte :(

Eine so dermaßen Konfuse Deutsche Nationalmannschaft habe ich noch Nie gesehen. Aus einem formellen 4-2-3-1 habe ich ein 2-8-1 auf dem Platz gesehen. Mit Taktik hatte das in allen 3 Spielen überhaupt nichts zu tun, nicht mal Ansatzweise hat man einen Plan erkennen können und die Spieler haben eigentlich gemacht was sie wollten.

Warum gegen Südkorea plötzlich ein Goretzka aufläuft erschließt sich mir nicht, genauso wenig warum ein Relativ Kopfball starker Gomez gegen die eher kleinen Koreaner nicht von Beginn an spielt genauso wenig.

Insgesamt gesehen wurde meine zu vorige Kritik zu 100% bestätigt. Eine völlig un- eingespielte Mannschaft kann nicht von 0- auf 100 mal ebend Mexico, Schweden oder Südkorea aus dem Stadion schießen. Die Mannschaften die bislang bei der WM überzeugen, sind Teams die schon seit Jahren zusammenspielen und nur vereinzelt mal verändert werden. Löw hat überhaupt keine Ahnung von den einzelnen Spielern und was diese benötigen. Zum Beispiel ist Gündogan kein Ersatzspieler der in der 60.Minute eingewechselt werden kann, sondern ein Spieler der viel Spielpraxis braucht um seine Stärken umzusetzen. Das heißt er muss wissen wann welcher Spieler was tun um seine geniale Pässe zu spielen und das geht nur über Spiele mit dem gleichen Personal (Laufwege ect....) und nicht mit ständig Neuen. Gleiches gilt für Goretzka wann hat dieser eigentlich mal zuvor gespielt ? Die Mannschaft vom Confed Cup war doch eine völlig andere !?

Wie dem auch sei, ich hoffe sehr das Löw jetzt wenigstens die Eier besitzt und freiwillig zurück tritt, wenn schon die völlig Ahnungslosen Funktionäre alla Grindel und Co. Ihm noch in den Hintern kriechen.

Das war eine völlige Blamage und die Fußball Welt darf zu Recht Deutschland auslachen !
Alpha Centauri
Beiträge: 2747
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 29. Jun 2018, 06:31

Kunz gestand gestern offen ein: " Mann muss sich als deutscher Fußball Fan daran gewöhnen , dass bei kommenden Turnieren ein Viertel- oder Halbfinale keine Selbstverständlichkeit mehr seien wird für Deutschland. "

Also Ansprüche mal schön herunter schrauben.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 29. Jun 2018, 06:55

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Jun 2018, 07:31)

Kunz gestand gestern offen ein: " Mann muss sich als deutscher Fußball Fan daran gewöhnen , dass bei kommenden Turnieren ein Viertel- oder Halbfinale keine Selbstverständlichkeit mehr seien wird für Deutschland. "

Also Ansprüche mal schön herunter schrauben.


Papperlapapp .... mit einem (hoffentlich) guten Neuen Trainerstab, ist mit vielen Spielern für die Zukunft noch einiges möglich. Allerdings muss sich vieles ändern, darunter die Ausrichtung was das Spielsystem angeht. Bei der WM spielte man mehr als Jeden Zweiten Pass Quer oder Zurück, desweiteren war die Lauf und Zweikampf Haltung Katastrophal.

Das Ganze Spielsystem von Löw ist/war völlig veraltet Jeder Gegner konnte sich sehr leicht darauf einstellen. Das größte Problem war die Mannschaft die überhaupt nicht eingespielt war !!!

PS. Ein Viertel oder Halbfinale war (zumindest für mich) Nie Selbstverständlich....
Alpha Centauri
Beiträge: 2747
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 29. Jun 2018, 11:17

Habe einen Kommentar von Rekordspieler Lothar Matthäus gelesen eine Generalabrechnung des deutschen Fußballs. Das deutsche Debakel dieser WM war seiner Ansicht nach abzusehen,als Grund führt er den deutschen Vereinsfußball an, dessen Niedergang nun auf die Nationalmannschaft abfärbt:

" Bis auf FC Bayern sei kein Bundesligist wirklich europäisch konkurrenzfähig , der qualitative Abstand zu englischen oder spanischen Vereinen sei größer geworden. Seit 5 Jahren hat kein deutscher Verein das Finale der Champions League mehr erreicht, die Bilanz in der Europa League ist noch katastrophaler. Wir haben uns alle die Verantwortlichen, die Experten aber auch die Fans den tatsächlichen Zustand des deutschen Fußballs ,viel zu lange, zu schön geredet .
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6886
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » Sa 30. Jun 2018, 09:05

Spekulationen um Özil: Nie wieder für Deutschland

Der Focus behauptet, der DFB wolle "Antworten in der Causa Erdogan.geändert Mod. Und spekuliert, dass Özil nie mehr "für Deutschland" spielen könnte. Von Gündogan schreibt er nix.

https://www.focus.de/sport/fussball/wm- ... 84499.html

Ich glaube nicht, dass der DFB so viel Anstand und Rückgrat hat. Auf jeden Fall wäre das schon mal ein guter Anfang. Sie sollten Löw und den Schnösel Bierhoff im selben Atemzug entlassen. Aber Bierhoff, der Arroganzweltmeister, sitzt wohl zu fest im Sattel.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 764
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Gluck » So 1. Jul 2018, 22:12

Tauschen Löw und Seehofer jetzt ihre Posten?
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Di 3. Jul 2018, 00:35

Gluck hat geschrieben:(01 Jul 2018, 23:12)

Tauschen Löw und Seehofer jetzt ihre Posten?


Beides absolute Bananenbieger die kein Mensch vermissen wird !

Der Nivea Boy macht das aber sehr schlau. Erstmal schön abwarten wie die Medien ect. reagieren..... :mad2:

Der Demente Seehofer ist eine schöne Ablenkung der Ereignisse.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70284
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Di 3. Jul 2018, 10:07

General. https://www.express.de/sport/fussball/f ... r-30724212

Werden wohl noch ein paar Jahre philosophieren können........ ( Kloppo kommt erst nachdem Liverpool Meister ist )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Tom Bombadil » Di 3. Jul 2018, 10:11

Tja, jetzt muss Löw zeigen, ob und was er taktisch drauf hat, Ballbesitzfußball wird bei der WM gerade demontiert, damit kann es nicht weitergehen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Dampflok94 » Di 3. Jul 2018, 11:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jul 2018, 11:11)

Tja, jetzt muss Löw zeigen, ob und was er taktisch drauf hat, Ballbesitzfußball wird bei der WM gerade demontiert, damit kann es nicht weitergehen.

Ob der gerade demontiert wird ist hoch umstritten. Wenn man sich so im Netz umschaut, hauen sich da die Leute die Köpfe zu diesem Thema ein. Die einen meinen das selbe wie Du. Die anderen verweisen auf den Vereinsfußball und sind der Meinung, das wäre bei dieser WM nur schlecht umgesetzt worden.

Die Zukunft wird zeigen wer recht hat. Ich neige eher deiner Meinung zu. Noch immer sind erfolgreiche Spielsysteme nach einiger Zeit durch neue abgelöst worden. Ich bin jedenfalls noch mit Begriffen wie "Libero" und "Vorstopper" großgeworden. ;)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1874
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Bolero » Di 3. Jul 2018, 11:59

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jul 2018, 11:11)

Tja, jetzt muss Löw zeigen, ob und was er taktisch drauf hat, Ballbesitzfußball wird bei der WM gerade demontiert, damit kann es nicht weitergehen.

Ballbesitz ist im Fußball sehr wichtig, aber nicht 90Min. den Ball hin-und her schieben.
"Hier nimm du den Ball, ich will ihn nicht!"
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Alpha Centauri
Beiträge: 2747
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Di 3. Jul 2018, 13:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jul 2018, 11:11)

Tja, jetzt muss Löw zeigen, ob und was er taktisch drauf hat, Ballbesitzfußball wird bei der WM gerade demontiert, damit kann es nicht weitergehen.


Sehe ich auch so. Der Ballbesitzfußball schön und gut aber wenn man damit nichts anzufangen weiß, was soll dass dann? Fußball ist Ergebnissport und kein Schönheitswettbewerb ( man kann aber auch bezweifeln ob man dass deutsche und spanische Ballgeschiebe als schön bezeichnen kann) es fehlt ein Plan B als Plan A mal schief geht und daran krankt es bei den Deutschen wie den Spaniern
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Tom Bombadil » Di 3. Jul 2018, 13:26

Dampflok94 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 12:55)

Ob der gerade demontiert wird ist hoch umstritten.

Weltmeisterschaften waren oft Ereignisse, die taktische Neuerungen dann auch in den Vereinsfußball gebracht haben. Wir werden es sehen, es braucht auf jeden Fall Tempo in den Aktionen, sonst geht gar nichts, auch nicht gegen "kleinere" Gegner, wenn die nur motiviert genug sind. Das hat man ja auch gestern sehr schön an den Japanern gesehen, da war die nächste Sensation zum Greifen nahe.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Alpha Centauri
Beiträge: 2747
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Di 3. Jul 2018, 13:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:26)

Weltmeisterschaften waren oft Ereignisse, die taktische Neuerungen dann auch in den Vereinsfußball gebracht haben. Wir werden es sehen, es braucht auf jeden Fall Tempo in den Aktionen, sonst geht gar nichts, auch nicht gegen "kleinere" Gegner, wenn die nur motiviert genug sind. Das hat man ja auch gestern sehr schön an den Japanern gesehen, da war die nächste Sensation zum Greifen nahe.


Ich muss ganz ehrlich sagen ich war gestern von den Japanern und ihrem spielerischen Mut angetan , die blauen Samurai sind da über sich hinaus gewachsen und viel hat wirklich nicht gefehlt zum Viertelfinale, aber auch wie die Belgier nochmal zurück gekommen sind ins Spiel samt Lehrbuch Konter zum 3:2 Endstand. Alles in allem war es ein äußerst packendes Match dieses WM Achtelfinale zwischen Belgien und Japan
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon BingoBurner » Di 3. Jul 2018, 15:05

Alpha Centauri hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:16)

Sehe ich auch so. Der Ballbesitzfußball schön und gut aber wenn man damit nichts anzufangen weiß, was soll dass dann? Fußball ist Ergebnissport und kein Schönheitswettbewerb ( man kann aber auch bezweifeln ob man dass deutsche und spanische Ballgeschiebe als schön bezeichnen kann) es fehlt ein Plan B als Plan A mal schief geht und daran krankt es bei den Deutschen wie den Spaniern



Jupp Heynckes war es der eine ziemlich gute Balance fand zwischen Ballbesitz und Konterfussball. Er hat ja auch teilweise das System von Klopp ad­ap­tie­rt.
Und da wären wir bei Klopp. In meinen Augen der Erste der es geschafft gegen den Ballbesitzfussball ein erfolgreiches Konzept zu entwerfen.

Nicht Kick and Rush....sondern eine stabile Abwehr ist das Zauberwort. Wir erinnern uns......Spanien war das Mass aller Dinge.........Bayern gegen BVB in Wembly.
Und Japan hat sich genau darauf konzentriert.....nur das eben kein schöner Fussball.

Löw macht jetzt weiter. Gut so......und wenn die Ukenrufer noch so jaulen..........

VIVE LA MANNSCHAFT



Ach Özil..........er singt nicht.............



ER BETET
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon sünnerklaas » Di 3. Jul 2018, 16:55

BingoBurner hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:05)


Löw macht jetzt weiter. Gut so......und wenn die Ukenrufer noch so jaulen..........


Wer hätte es denn sonst machen sollen? Bis zum nächsten WM-Titel dauert es eh wieder 20 Jahre.
Manchmal habe ich das Gefühl, die meisten der Nörgler wünschen sich als Bundestrainer so einen Typen, wie Werner "Beinhart" Lorant. Da würden wenigstens wieder Kisten durch die Coaching-Zone fliegen.... ;)

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast