Der Nationalmannschaftsthread

Moderator: Moderatoren Forum 6

jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon jellobiafra » Sa 9. Jun 2018, 20:49

Der deutsche Fußball war niemals so hässlich, wie er gemacht wurde. Auch in der Effizienz liegt Schönheit. Außerdem war deutscher Fußball nahezu immer offensiv.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » So 10. Jun 2018, 09:07

Alexyessin hat geschrieben:(09 Jun 2018, 20:14)

Ich kann mich noch gut an den Rumplefussball unter Vogts, Ribbeck und Völler erinnern und gewiss sagen zu können, das das Spiel der deutschen Nationalmannschaft um Meilen schöner anzusehen geworden ist.


Na ja, völlig Unrecht hast Du da sicher nicht, allerdings war die Blütezeit von Attraktiven und schönen Fußball unter Löw um das Jahr 2010, besonders die Spielweise in Südafrika war Klasse !

Mittlerweile ist es aber so, dass Hummels und Boateng die meisten Ballkontakte haben und es wird nur noch immer "hintenrum" gespielt. Spieler wie Sane der für Kreativität wie kaum ein anderer steht und für Überraschungen sorgen kann, wurde nach Hause geschickt.

Grundsätzlich kann man aber auch sagen, dass Deutschland nie für Attraktivität stand, sondern eher immer Kampfbetont, diszipliniert und Solide auftrat. Unter Völler kam man glaube ich mit einem 4 mal hintereinander folgenden 1:0 ins Finale. Nicht schön aber Erfolgreich ...dann versagte Kahn :|

So oder so, sehe ich die Taktische Ausrichtung von Löw für nicht Flexibel und seine Formation 4-2-3-1 (die er niemals ändert) ist kein System womit man ein Spektakel erwarten kann. Mittlerweile gilt diese Formation schon für etwas veraltet.

Zur Info: Mexiko spielt meistens mit einem 4-1-4-1 und ist im Mittelfeld sehr Flexibel und schwer auszurechnen. Schweden mit einem 4-4-2 was sehr Defensiv ausgerichtet ist. Südkorea spielt völlig Unorthodox mit einem 3-4-1-2 wobei man viel zu Offensiv auftritt und in der Abwehr völlig überfordert wirkt. Mit dieser Formation wird es sehr Schwer werden für die Südkoreaner die zuletzt glaube ich alle Spiele verloren haben, außer gegen Bolivien wobei man ein 0:0 holte.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » So 10. Jun 2018, 10:41

Der General hat geschrieben:(10 Jun 2018, 10:07)

Na ja, völlig Unrecht hast Du da sicher nicht, allerdings war die Blütezeit von Attraktiven und schönen Fußball unter Löw um das Jahr 2010, besonders die Spielweise in Südafrika war Klasse !

Mittlerweile ist es aber so, dass Hummels und Boateng die meisten Ballkontakte haben und es wird nur noch immer "hintenrum" gespielt. Spieler wie Sane der für Kreativität wie kaum ein anderer steht und für Überraschungen sorgen kann, wurde nach Hause geschickt.

Grundsätzlich kann man aber auch sagen, dass Deutschland nie für Attraktivität stand, sondern eher immer Kampfbetont, diszipliniert und Solide auftrat. Unter Völler kam man glaube ich mit einem 4 mal hintereinander folgenden 1:0 ins Finale. Nicht schön aber Erfolgreich ...dann versagte Kahn :|

So oder so, sehe ich die Taktische Ausrichtung von Löw für nicht Flexibel und seine Formation 4-2-3-1 (die er niemals ändert) ist kein System womit man ein Spektakel erwarten kann. Mittlerweile gilt diese Formation schon für etwas veraltet.

Zur Info: Mexiko spielt meistens mit einem 4-1-4-1 und ist im Mittelfeld sehr Flexibel und schwer auszurechnen. Schweden mit einem 4-4-2 was sehr Defensiv ausgerichtet ist. Südkorea spielt völlig Unorthodox mit einem 3-4-1-2 wobei man viel zu Offensiv auftritt und in der Abwehr völlig überfordert wirkt. Mit dieser Formation wird es sehr Schwer werden für die Südkoreaner die zuletzt glaube ich alle Spiele verloren haben, außer gegen Bolivien wobei man ein 0:0 holte.


Naja, ich erinnere mich dann schon gerne an das 7-1 gegen Brasilien. Aber spielerisch das schönste Spiel war das Viertelfinale 2010 gegen die Gauchos. Das stimmt.

Die "hintenrumspielerei" ist ein wenig angelehnt an das System FC Bayern. Weniger schön, aber effektiv. Nicht wirklich meins. Die Position Sane ist mit 3 ( Müller, Özil, Reuss ) bis 4 ( wenn du den Draxler noch dazu nimmst ) ausreichend besetzt. Und da kann ich noch nachvollziehen, das der Jüngere da zurückstehen muss.

Gegen Südkorea gabs ein 3-2 und da war beim dritten Tor der Ball vor der Flanke im Toraus ( oder wars beim zweiten ?? ). DAS war Dusel. Der erste Starke Gegner hieß Brasilien 2002.

Und das 4-2-3-1 von Löw ist überhaupt nicht steif. Schau dir den Kimmnich an, der mal schnell da reinrückt oder das der Kroos keinen reinen 6er spielt sondern sowas wie eine 6 1/2.

Und was die Gruppenphase angeht - Mexiko machbar, Schweden schwierig aber ohne Mister Überflieger vorne harmlos und SK ist SK - die physische Statur der Fernostasiaten ist halt einfach nicht mit der Europäischen oder Südamerikanischen zu vergleichen. Die sind schwächer und kleiner.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste