K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48046
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon yogi61 » Do 19. Jun 2008, 11:20

Rummenigge will Salary Cap

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat sich erneut für die Einführung einer Gehaltsobergrenze im europäischen Vereinsfußball ausgesprochen. "Der Fußball ist krank. Ich habe eine Statistik gelesen, dass 85 Prozent der Profiklubs defizitär wirtschaften. So würde er wieder gesünder", sagte Rummenigge dem "kicker".

Rummenigge regte an, dass nur noch ein "festgeschriebener Satz von 50, 55 Prozent des Gesamtumsatzes" der Klubs in Spielergehälter investiert werden dürfe. In UEFA-Präsident Michel Platini glaubt Rummenigge, einen Befürworter dieses Plans gefunden zu haben. Der Franzose sei "beim Salary Cap, der Gehaltsobergrenze, unserer Meinung. Wird der endlich eingeführt, wird der Fußball in Europa wieder gerechter".

Artikel:
http://www.n-tv.de/Der_Fussball_ist_kra ... 82038.html


Es ist ja nicht das erste Mal,dass Rummenigge diese Forderung nach aussen transportiert. Die Gedankengänge des "Bayern" sind klar. Es war der FC Bayern, der massgeblich an der rotierenden Preisspirale innerhalb der Bundesliga mitgewirkt hat und führt man also
einen Salary Cap ein,erhofft sich der FC Bayern wieder einen Anschluss an die internationale Spitze,denn trotz der Mega-Einkäufe der letzten Saison,darf bezweifelt werden,dass dies den Bayern "heuer" :hat: gelingt.
Rummenigge weiss,dass die Obergrenze bei einem Salary Cap immer noch so hoch ist,dass man locker die Liga leerkaufen und beherschen und gleichzeitig wieder international mitmischen kann.

So nicht Herr Rummenigge,die Fehler aus der Vergangenheit sind nicht mal eben so wegzubügeln! :x
Wenn der Fußball also krank ist,sollte sich K.H. Rummenigge mal fragen, wer denn die Viren sind,die zu dieser Krankheit führten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Trozki
Beiträge: 273
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 19:49
Benutzertitel: Bronstein-Jedi

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon Trozki » Do 19. Jun 2008, 11:38

Es bringt nichts,eine Obergrenze festzuschreiben.
Die würde ja doch umgangen werden.
Benutzeravatar
Songoku
Beiträge: 839
Registriert: Do 5. Jun 2008, 11:51

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon Songoku » Do 19. Jun 2008, 12:12

yogi61 hat geschrieben:Rummenigge will Salary Cap

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat sich erneut für die Einführung einer Gehaltsobergrenze im europäischen Vereinsfußball ausgesprochen. "Der Fußball ist krank. Ich habe eine Statistik gelesen, dass 85 Prozent der Profiklubs defizitär wirtschaften. So würde er wieder gesünder", sagte Rummenigge dem "kicker".

Rummenigge regte an, dass nur noch ein "festgeschriebener Satz von 50, 55 Prozent des Gesamtumsatzes" der Klubs in Spielergehälter investiert werden dürfe. In UEFA-Präsident Michel Platini glaubt Rummenigge, einen Befürworter dieses Plans gefunden zu haben. Der Franzose sei "beim Salary Cap, der Gehaltsobergrenze, unserer Meinung. Wird der endlich eingeführt, wird der Fußball in Europa wieder gerechter".

Artikel:
http://www.n-tv.de/Der_Fussball_ist_kra ... 82038.html


Es ist ja nicht das erste Mal,dass Rummenigge diese Forderung nach aussen transportiert. Die Gedankengänge des "Bayern" sind klar. Es war der FC Bayern, der massgeblich an der rotierenden Preisspirale innerhalb der Bundesliga mitgewirkt hat und führt man also
einen Salary Cap ein,erhofft sich der FC Bayern wieder einen Anschluss an die internationale Spitze,denn trotz der Mega-Einkäufe der letzten Saison,darf bezweifelt werden,dass dies den Bayern "heuer" :hat: gelingt.
Rummenigge weiss,dass die Obergrenze bei einem Salary Cap immer noch so hoch ist,dass man locker die Liga leerkaufen und beherschen und gleichzeitig wieder international mitmischen kann.

So nicht Herr Rummenigge,die Fehler aus der Vergangenheit sind nicht mal eben so wegzubügeln! :x
Wenn der Fußball also krank ist,sollte sich K.H. Rummenigge mal fragen, wer denn die Viren sind,die zu dieser Krankheit führten.



Du hast es immer noch nicht verstanden Yogi, worum es geht! Der FC Bayern gibt das Geld aus, das er erwirtschaftet. Das mag Dir jetzt passen oder nicht. Andere Clubs häufen Defizite auf, weil der Gas- oder Öl- oder sonstwas Multi es halt zahlt.
Ich finde aber, dass er sich nicht beschweren soll. Es war ja schon 2001 eine Genugtuung mit einer relativ günstigen Mannschaft die CL zu gewinnen. Und wenn man auch in Zukunft immer wieder Leute wie Ribery oder Toni an die Isar holen kann, passt es doch.
Obacht geben ... die Bayern kommen!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48046
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon yogi61 » Do 19. Jun 2008, 12:34

Trozki hat geschrieben:Es bringt nichts,eine Obergrenze festzuschreiben.
Die würde ja doch umgangen werden.



Das wäre dann aber nicht legal und die Spieler und ihre Berater könnten bestraft werden. ;)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48046
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon yogi61 » Do 19. Jun 2008, 12:41

Songoku hat geschrieben:

Du hast es immer noch nicht verstanden Yogi, worum es geht! Der FC Bayern gibt das Geld aus, das er erwirtschaftet. Das mag Dir jetzt passen oder nicht. Andere Clubs häufen Defizite auf, weil der Gas- oder Öl- oder sonstwas Multi es halt zahlt.
Ich finde aber, dass er sich nicht beschweren soll. Es war ja schon 2001 eine Genugtuung mit einer relativ günstigen Mannschaft die CL zu gewinnen. Und wenn man auch in Zukunft immer wieder Leute wie Ribery oder Toni an die Isar holen kann, passt es doch.



Ach was,die Bayern machen auch genug Geld mit Sponsoren. Da muss man mit dem Finger nicht auf andere zeigen. In München grummelt es schon lange und 2001 interessiert keinen Menschen mehr,man will den internationalen Erfolg und Leute wie Toni und Ribery reichen eben nicht,wie man schön in St. Petersburg sehen konnte. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Trozki
Beiträge: 273
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 19:49
Benutzertitel: Bronstein-Jedi

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon Trozki » Do 19. Jun 2008, 12:45

Songoku hat geschrieben:

Du hast es immer noch nicht verstanden Yogi, worum es geht! Der FC Bayern gibt das Geld aus, das er erwirtschaftet. Das mag Dir jetzt passen oder nicht. Andere Clubs häufen Defizite auf, weil der Gas- oder Öl- oder sonstwas Multi es halt zahlt.
Ich finde aber, dass er sich nicht beschweren soll. Es war ja schon 2001 eine Genugtuung mit einer relativ günstigen Mannschaft die CL zu gewinnen. Und wenn man auch in Zukunft immer wieder Leute wie Ribery oder Toni an die Isar holen kann, passt es doch.

Wenn die Bayern die Hälfte der Toni oder Ribery-Millionen in den Nachwuchs investieren
würden,hätten wir 11 Tonis und 11 Riberys in 5 Jahren.
Die Brasilianer machen da bessere Arbeit.Mittlerweile spielen die Brasilianer ja für Polen oder
die Türkei...
Benutzeravatar
Songoku
Beiträge: 839
Registriert: Do 5. Jun 2008, 11:51

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon Songoku » Fr 20. Jun 2008, 09:01

yogi61 hat geschrieben:

Ach was,die Bayern machen auch genug Geld mit Sponsoren. Da muss man mit dem Finger nicht auf andere zeigen. In München grummelt es schon lange und 2001 interessiert keinen Menschen mehr,man will den internationalen Erfolg und Leute wie Toni und Ribery reichen eben nicht,wie man schön in St. Petersburg sehen konnte. :)



Ich wusste nicht, dass Bayern ein Defizit von mehreren hundert Millionen hat!?
Sponsorengelder sind ganz normale Einnahmen. Und jetzt?
Obacht geben ... die Bayern kommen!
Benutzeravatar
Songoku
Beiträge: 839
Registriert: Do 5. Jun 2008, 11:51

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon Songoku » Fr 20. Jun 2008, 09:06

Trozki hat geschrieben:Wenn die Bayern die Hälfte der Toni oder Ribery-Millionen in den Nachwuchs investieren
würden,hätten wir 11 Tonis und 11 Riberys in 5 Jahren.
Die Brasilianer machen da bessere Arbeit.Mittlerweile spielen die Brasilianer ja für Polen oder
die Türkei...


Wieviel investiert Bayern denn in die Jugendarbeit? Wie sieht die Jugendarbeit bei Bayern genau aus? Du scheinst da ja Experte zu sein!
Die Brasilianer machen in dem Bereich überhaupt keine Arbeit! Die Jungs kommen von der Straße und Fußball ist oft die einzige Chance aus dem Elend herauszukommen! Sollen wir auch so eine "Jugendarbeit" einführen? :roll:
Obacht geben ... die Bayern kommen!
Benutzeravatar
Trozki
Beiträge: 273
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 19:49
Benutzertitel: Bronstein-Jedi

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon Trozki » Fr 20. Jun 2008, 11:01

Songoku hat geschrieben:
Wieviel investiert Bayern denn in die Jugendarbeit? Wie sieht die Jugendarbeit bei Bayern genau aus? Du scheinst da ja Experte zu sein!
Die Brasilianer machen in dem Bereich überhaupt keine Arbeit! Die Jungs kommen von der Straße und Fußball ist oft die einzige Chance aus dem Elend herauszukommen! Sollen wir auch so eine "Jugendarbeit" einführen? :roll:

Die Bayern investieren nur einen Bruchteil von den Ablöse-und-Gehältermillionen in die Jugendarbeit.
In Brasilien gibt es einen Haufen Privatfirmen,die talentierte Jugendliche ausbilden und von
der Straße holen.Das finde ich wunderbar.
Oder sind Dir die gammelnden Gangs in den U-Bahnen lieber?Hmm? :roll:
Benutzeravatar
lamb of god
Beiträge: 6215
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:34
Benutzertitel: Benutzertitel

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon lamb of god » Fr 20. Jun 2008, 12:38

Rummenigge hat doch nur Angst, dass noch mehr Hopps in die BL kommen und Bayern nicht mehr allein die BL leerkaufen kann.
Man muss ja mal sehen wohin das derzeige Prozedere führt!

Ein Fussballer wie Podolski sitzt auf der Bank. Da gehört der nicht hin. Der gehört auf's Spielfeld und zwar, soweit gesundheiitlich möglich, in jedem Spiel! Die Quantität an qualitativ hochwertigen Spielern die Bayern inzwischen aufhäuft sorgt dafür, dass Dinge wie Verletzungsphasen, Gelb-und Rotsperren etc., mit der sich jede Mannschaft rumschlagen muss, die Mannschaft nicht mehr schwächen, weil selbst die Auswechselbank einen Kader darstellt, der in der BL unter den Top 5 wäre.
Das ist das was im Fussball wirklich krank ist.
2005 vs.2009

Hallo Oslo! Seit wann wird der Nobelpreis für einen Wahlkampf verliehen???
garfield335

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon garfield335 » Fr 20. Jun 2008, 15:04

yogi61 hat geschrieben:Rummenigge will Salary Cap

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat sich erneut für die Einführung einer Gehaltsobergrenze im europäischen Vereinsfußball ausgesprochen. "Der Fußball ist krank. Ich habe eine Statistik gelesen, dass 85 Prozent der Profiklubs defizitär wirtschaften. So würde er wieder gesünder", sagte Rummenigge dem "kicker".

Rummenigge regte an, dass nur noch ein "festgeschriebener Satz von 50, 55 Prozent des Gesamtumsatzes" der Klubs in Spielergehälter investiert werden dürfe. In UEFA-Präsident Michel Platini glaubt Rummenigge, einen Befürworter dieses Plans gefunden zu haben. Der Franzose sei "beim Salary Cap, der Gehaltsobergrenze, unserer Meinung. Wird der endlich eingeführt, wird der Fußball in Europa wieder gerechter".

Artikel:
http://www.n-tv.de/Der_Fussball_ist_kra ... 82038.html


Es ist ja nicht das erste Mal,dass Rummenigge diese Forderung nach aussen transportiert. Die Gedankengänge des "Bayern" sind klar. Es war der FC Bayern, der massgeblich an der rotierenden Preisspirale innerhalb der Bundesliga mitgewirkt hat und führt man also
einen Salary Cap ein,erhofft sich der FC Bayern wieder einen Anschluss an die internationale Spitze,denn trotz der Mega-Einkäufe der letzten Saison,darf bezweifelt werden,dass dies den Bayern "heuer" :hat: gelingt.
Rummenigge weiss,dass die Obergrenze bei einem Salary Cap immer noch so hoch ist,dass man locker die Liga leerkaufen und beherschen und gleichzeitig wieder international mitmischen kann.

So nicht Herr Rummenigge,die Fehler aus der Vergangenheit sind nicht mal eben so wegzubügeln! :x
Wenn der Fußball also krank ist,sollte sich K.H. Rummenigge mal fragen, wer denn die Viren sind,die zu dieser Krankheit führten.


Verstösst das nicht gegen EU-Recht?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48046
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: K.H. Rummenigge: "Der Fußball ist krank!"

Beitragvon yogi61 » Fr 20. Jun 2008, 17:26

Songoku hat geschrieben:

Ich wusste nicht, dass Bayern ein Defizit von mehreren hundert Millionen hat!?
Sponsorengelder sind ganz normale Einnahmen. Und jetzt?



Wie und jetzt. Wenn Gasprom, Roman Abramovich oder der Präsi.von Real dem Verein Geld zur Verfügung stellt,ist das auch völlig legal, oder hast Du da andere Informationen?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast