Nations League

Moderator: Moderatoren Forum 6

Alpha Centauri
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Nations League

Beitragvon Alpha Centauri » Di 20. Nov 2018, 11:02

Der General hat geschrieben:(20 Nov 2018, 02:41)

Kleiner Nachtrag:

In Leipzig trotz eines 3:0 Sieges gegen Russland "Totenstille" im Stadion. In Gelsenkirchen, eine Hochburg des Fußball´s beim 2:2 gegen Holland gerade mal 40.000 Zuschauer anwesend und bis auf eine "Familien Laoa Welle" keine Stimmung, nur die Holländischen Fans waren ab und zu mal zu hören.

WAS ist da los :?:

Früher, in Kaiserslautern, in Bremen, Hamburg, Frankfurt oder auch Dortmund und Stuttgart "bebten" die Stadien und waren IMMER ausverkauft selbst gegen kleine Gegner usw.... Da wurde die eigene Nationalmannschaft noch Richtig angefeuert obwohl diese auch oft schlecht spielte.

Wann wachen die Medien eigentlich mal auf und hinterfragen das mal bzw. üben Druck aus ?

Ich höre nur Ratlose Kommentatoren die sich fragen, warum die Stadien so leise sind. Dabei ist es so, dass JEDER einzelne Journalist ganz genau weiß, warum die Stimmung so ist wie sie ist. Der geneigte Hardcore Fan, wird hier einfach für Dumm verkauft, weil das Thema, der eigentliche Grund Gewissenhaft ausgeblendet wird.

Mir soll es egal sein, obwohl ich es für die Kids in der Heutigen Generation sehr Schade finde. Bin mir sicher, dass Zukünftige Spiele der Deutschen Nationalmannschaft bald in Paderborn, Offenbach oder Essen ausgetragen werden. Endlich wieder mit 20.000 Zuschauer Ausverkauft :rolleyes:


Diese Friehofsruhe hat vielerlei Gründe da wäre der Kommerz ( DFB wie Bundesliga) zu nennen Fußball nicht als Sport sonder bloße Geldmacherei und Eventveranstaltung ( was eine Helen Fischer bei einem Pokalfinale zu suchen hat erschließt sich auch mir bis heute nicht) ohne Skrupel die viele echte Fans in zunehmenden Maße anwidert , dann die Entfremdung von Fans und Mannschaft ( gefördert von Kreisen rund um AFD und Co) Stichwort wie "DEUTSCH" ist den eigentlich die DFB Elf? . Dann die fußballerische Misere 2018 wer gegen " Fußballgigant " Südkorea in der Vorrunde als Weltmeister so erbärmlich K.O geht ( Presse damals: Das war eine fußballerisch öffentliche deutsche Leichenschau) und auch nachher kein einziges Nations League Spiel gewinnen kann darf sich letztlich über fehlende Unterstützung und Begeisterung nicht mehr wundern ( zumal die Fußballbegeisterung hierzulande das Niveau von 2006 nie mehr ganz erreicht hat) der Niedergang vom Weltmeister zur LIGA B Nation ist schon beispiellose in nur 1 Jahre.

Dann die Personalien ( Löw, Grindel, Bierhoff) allesamt umstritten, Rückhalt Fehlanzeige um nur mal einige Punkte zu nennen.
van Kessel
Beiträge: 916
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Nations League

Beitragvon van Kessel » Di 20. Nov 2018, 11:19

hey "Alpha Centauri"](20 Nov 2018, 11:02)
Diese Friehofsruhe hat vielerlei Gründe da wäre der Kommerz ( DFB wie Bundesliga) zu nennen Fußball nicht als Sport sonder bloße Geldmacherei und Eventveranstaltung ( was eine Helen Fischer bei einem Pokalfinale zu suchen hat erschließt sich auch mir bis heute nicht) ohne Skrupel die viele echte Fans in zunehmenden Maße anwidert , dann die Entfremdung von Fans und Mannschaft ( gefördert von Kreisen rund um AFD und Co) Stichwort wie "DEUTSCH" ist den eigentlich die DFB Elf? . Dann die fußballerische Misere 2018 wer gegen " Fußballgigant " Südkorea in der Vorrunde als Weltmeister so erbärmlich K.O geht ( Presse damals: Das war eine fußballerisch öffentliche deutsche Leichenschau) und auch nachher kein einziges Nations League Spiel gewinnen kann darf sich letztlich über fehlende Unterstützung und Begeisterung nicht mehr wundern ( zumal die Fußballbegeisterung hierzulande das Niveau von 2006 nie mehr ganz erreicht hat) der Niedergang vom Weltmeister zur LIGA B Nation ist schon beispiellose in nur 1 Jahre. Dann die Personalien ( Löw, Grindel, Bierhoff) allesamt umstritten, Rückhalt Fehlanzeige um nur mal einige Punkte zu nennen.
ich kann deiner Beurteilung nur zustimmen. Der DFB ist ein Verein (e.V.) und verhält sich auch wie ein solcher. Dass sie sich smarte Typen holen, ersetzt nicht die Vereinsstruktur, welche vorrangig die Posten als wichtig ansieht und weniger die (Erfolgs-)-Bilanz.

Dem DFB tät ein Typ wie Hoeneß gut, der diesen 'Verein' mal auf Vordermann bringt. Auch die Niederländer gingen durch ein langes, tiefes Tal des Misserfolgs, brachten letztlich aber den Mut auf, die Strukturen und Trainer zu hinterfragen. Ein "weiter so", erinnert fatal an eine deutsche Politik der vollen Hose.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Nations League

Beitragvon Senexx » Di 20. Nov 2018, 11:27

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Nov 2018, 11:02)

Diese Friehofsruhe hat vielerlei Gründe da wäre der Kommerz ( DFB wie Bundesliga) zu nennen Fußball nicht als Sport sonder bloße Geldmacherei und Eventveranstaltung ( was eine Helen Fischer bei einem Pokalfinale zu suchen hat erschließt sich auch mir bis heute nicht) ohne Skrupel die viele echte Fans in zunehmenden Maße anwidert , dann die Entfremdung von Fans und Mannschaft ( gefördert von Kreisen rund um AFD und Co) Stichwort wie "DEUTSCH" ist den eigentlich die DFB Elf? . Dann die fußballerische Misere 2018 wer gegen " Fußballgigant " Südkorea in der Vorrunde als Weltmeister so erbärmlich K.O geht ( Presse damals: Das war eine fußballerisch öffentliche deutsche Leichenschau) und auch nachher kein einziges Nations League Spiel gewinnen kann darf sich letztlich über fehlende Unterstützung und Begeisterung nicht mehr wundern ( zumal die Fußballbegeisterung hierzulande das Niveau von 2006 nie mehr ganz erreicht hat) der Niedergang vom Weltmeister zur LIGA B Nation ist schon beispiellose in nur 1 Jahre.

Dann die Personalien ( Löw, Grindel, Bierhoff) allesamt umstritten, Rückhalt Fehlanzeige um nur mal einige Punkte zu nennen.


Die Kommerzialisierung ist eine natürliche Entwicklung. Mit Helene Fischer wollte man sich an der Superbowl orientieren.

Der Konsument wird auf Dauer die Kommerzialisierung noch stärker annehmen, als er es heute schon tut. Er bezahlt gerne bereitwillig dafür, dass Fußballstars aberwitzige Gehälter beziehen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Alpha Centauri
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Nations League

Beitragvon Alpha Centauri » Di 20. Nov 2018, 11:36

Senexx hat geschrieben:(20 Nov 2018, 11:27)

Die Kommerzialisierung ist eine natürliche Entwicklung. Mit Helene Fischer wollte man sich an der Superbowl orientieren.

Der Konsument wird auf Dauer die Kommerzialisierung noch stärker annehmen, als er es heute schon tut. Er bezahlt gerne bereitwillig dafür, dass Fußballstars aberwitzige Gehälter beziehen.



Ich denke der Fußball zeigt doch gerade dass man es mit Kommerzialisierung nicht übertreiben sollte sonst setzt ( wie bei der DFB Elf und der Bundesliga zu sehen ) ist ein Übersättigungseffekt ein.

Bei den Gehältern von Profifußballern ( aber auch Sportler generell,oder Banker und Managern) bin ich bei die spotten sowieso jeder Rechtfertigung und Logik
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Nations League

Beitragvon Senexx » Di 20. Nov 2018, 11:38

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Nov 2018, 11:36)

Ich denke der Fußball zeigt doch gerade dass man es mit Kommerzialisierung nicht übertreiben sollte sonst setzt ( wie bei der DFB Elf und der Bundesliga zu sehen ) ist ein Übersättigungseffekt ein.

Bei den Gehältern von Profifußballern ( aber auch Sportler generell,oder Banker und Managern) bin ich bei die spotten sowieso jeder Rechtfertigung und Logik


Im Gegenteil. Die Kommerzialisierung ist nur halbherzig. Mit dem Effekt, dass die Leistungen der DFB-Elf und der Bundesliga zu wünschen übrig lassen.

Die Gehälter regelt der Markt. Insoferne sind sie marktgerecht. Und der tumbe Kunde füttert den Markt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Alpha Centauri
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Nations League

Beitragvon Alpha Centauri » Di 20. Nov 2018, 11:41

Senexx hat geschrieben:(20 Nov 2018, 11:38)

Im Gegenteil. Die Kommerzialisierung ist nur halbherzig. Mit dem Effekt, das die Leistungen der DFB-Elf und der Bundesliga zu wünschen übrig lassen.

Die Gehälter regelt der Markt. Insoferne sind sie marktgerecht. Und der tumbe Kunde füttert den Markt.


Logisch begründen kann man sie nicht.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Nations League

Beitragvon Senexx » Di 20. Nov 2018, 11:43

Wen? Die Gehälter? Sie werden gezahlt. Das ist die Begründung.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
van Kessel
Beiträge: 916
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Nations League

Beitragvon van Kessel » Di 20. Nov 2018, 12:21

Mafioso Infantino wird dem Fußball eh den Todestsoß versetzen, warum also noch jammern über verlorene Spiele oder eine müde Truppe ohne Esprit?
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 850
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Nations League

Beitragvon Arcturus » Di 20. Nov 2018, 12:54

van Kessel hat geschrieben:(20 Nov 2018, 12:21)

Mafioso Infantino wird dem Fußball eh den Todestsoß versetzen, warum also noch jammern über verlorene Spiele oder eine müde Truppe ohne Esprit?


Fußball wird niemals nie sterben. Dieser Sport gehört in den meisten Ländern zur Kultur dazu - da wird auch Mafiantino nix dran ändern.
van Kessel
Beiträge: 916
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Nations League

Beitragvon van Kessel » Di 20. Nov 2018, 21:46

Hey "Arcturus"](20 Nov 2018, 12:54)
Fußball wird niemals nie sterben. Dieser Sport gehört in den meisten Ländern zur Kultur dazu - da wird auch Mafiantino nix dran ändern.
klar, solange es Menschen gibt, welche für dieses 'Kulturrecht' gerne bereit sind, die Aufkäufe von "Rechten" durch dubiose Finanzhaie, TV-Anstalten und gelangweilte Ölprinzen, ihre letzten Euronen locker zu machen.
Seit Bosman*, als das Geld zum Fußball kam, gibt es keine Kultur mehr, sonder nur noch Kassierer und Kunden.

Ich habe alle WM's seit '54 verfolgt; wenn es eine Kultur gegeben haben sollte, so ist sie still und leise über den Jordan gegangen.

*als nationale Fußball-Kulturen per EUGH gleichgeschaltet wurden
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Nations League

Beitragvon Senexx » Di 20. Nov 2018, 23:15

Fußball ist Showgeschäft.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste