Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5742
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon jorikke » Mi 16. Mai 2018, 20:52

Skull hat geschrieben:(16 May 2018, 21:08)

Manche Menschen werden und können es grundsätzlich nicht begreifen.

Egal, ob Türke, Amerikaner, Deutscher, Australier or what ever...
Menschen in erster oder 2. Generation (in anderen Ländern) werden
sich FAST IMMER in zwei Identitäten nationaler Prägungungen befinden.

Das würde auch Dir und mir so ergehen...

Wo ist dabei Dein Problem ?

mfg


Es ist das ewig deutsche Problem.
Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
Da wird man so zwei ex-Türken doch mal sagen dürfen, wo es lang zu gehen hat.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4667
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Senexx » Mi 16. Mai 2018, 20:54

jorikke hat geschrieben:(16 May 2018, 21:43)

Heute war ein Bild von Özil neben Merkel in der Zeitung abgebildet. Hat die türkische Volksseele da auch gekocht?

Eher die deutsche.

Wie kann sich Merkel neben einen Verehrer von Erdogan stellen?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Skeptiker » Mi 16. Mai 2018, 20:57

Senexx hat geschrieben:(16 May 2018, 21:54)
Eher die deutsche.

Wie kann sich Merkel neben einen Verehrer von Erdogan stellen?

Naja, Merkel hat selber schon neben Erdogan gestanden. Vielleicht wollten sie zur Erinnerung nur ein Gruppenfoto ...
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Mai 2018, 20:58

Senexx hat geschrieben:(16 May 2018, 19:43)

Sie meinen, es sei richtig, wenn man Despoten und Kriegsverbrecher öffentlich unterstützt?

Nein, deshalb werde ich auch keine Spiel der deutschen Mannschaft bei der WM verfolgen, sollten die beiden dabei sein.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5742
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon jorikke » Mi 16. Mai 2018, 21:02

Senexx hat geschrieben:(16 May 2018, 21:54)

Eher die deutsche.

Wie kann sich Merkel neben einen Verehrer von Erdogan stellen?


Es war ein älteres Bild, da wusste sie noch nicht von seinem späteren Wohlverhalten seiner Ethnie gegenüber.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4667
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Senexx » Mi 16. Mai 2018, 21:10

jorikke hat geschrieben:(16 May 2018, 22:02)

Es war ein älteres Bild, da wusste sie noch nicht von seinem späteren Wohlverhalten seiner Ethnie gegenüber.

Ich bezweifele nicht, dass sie sich bei ihrem nächsten Besuch bei der Mannschaft wieder mit Özil ablichten lassen wird.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5742
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon jorikke » Mi 16. Mai 2018, 21:12

Senexx hat geschrieben:(16 May 2018, 22:10)

Ich bezweifele nicht, dass sie sich bei ihrem nächsten Besuch bei der Mannschaft wieder mit Özil ablichten lassen wird.


..und das ist gut so.
Eine der seltenen Gelegenheiten, wo sie mal die Schönere ist.
Marmelada
Beiträge: 8516
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Marmelada » Mi 16. Mai 2018, 21:14

jorikke hat geschrieben:(16 May 2018, 21:52)

Es ist das ewig deutsche Problem.
Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
Da wird man so zwei ex-Türken doch mal sagen dürfen, wo es lang zu gehen hat.
Ich habe Verständnis dafür, dass sich Deutschtürken auch heute noch mehr oder weniger unausgeprägt heimisch in Deutschland fühlen. Flöten geht mir das Verständis beim Füßeküssen von Erdogan. Macht keinen Unterschied zum theoretischen Fall von Spielern, die bspw. Höcke huldigen würden. Dafür hätte ich ebenfalls kein Verständnis.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5742
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon jorikke » Mi 16. Mai 2018, 21:23

Marmelada hat geschrieben:(16 May 2018, 22:14)

Ich habe Verständnis dafür, dass sich Deutschtürken auch heute noch mehr oder weniger unausgeprägt heimisch in Deutschland fühlen. Flöten geht mir das Verständis beim Füßeküssen von Erdogan. Macht keinen Unterschied zum theoretischen Fall von Spielern, die bspw. Höcke huldigen würden. Dafür hätte ich ebenfalls kein Verständnis.


Völlig klar. Höcke huldigen wäre aber krasser und grundloser, der Mann ist ja nicht mal Präsident.
Egal, die Beiden haben sich, höflich ausgedrückt, ungeschickt verhalten.
Dieser ganze shitstorm geht mir aber gehörig auf die Eier.
Hab das heute Nachmittag am Stammtisch mitbekommen. Die Dümmsten haben rumgetobt, die anderen, des lieben Friedens willen, ein bisschen mit gemeckert.
...und ich habe mich richtig unbeliebt gemacht.
Julian
Beiträge: 6116
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Julian » Mi 16. Mai 2018, 21:50

Marmelada hat geschrieben:(16 May 2018, 22:14)

Ich habe Verständnis dafür, dass sich Deutschtürken auch heute noch mehr oder weniger unausgeprägt heimisch in Deutschland fühlen. Flöten geht mir das Verständis beim Füßeküssen von Erdogan. Macht keinen Unterschied zum theoretischen Fall von Spielern, die bspw. Höcke huldigen würden. Dafür hätte ich ebenfalls kein Verständnis.


Dachte ich mir schon. Wenn Erdogan ein vorbildlicher Demokrat wäre, wäre also alles in Ordnung.

Ich habe da eben einen größeren Blick auf die Dinge, aber ich habe ja auch ein Jahr lang meinen Kopf für dieses Land hingehalten. Da fragt man sich schon: Wie wäre es mit der Loyalität gewisser Einwanderergruppen, wenn es hart auf hart kommt?

Aber Patriotismus ist ja nicht mehr in, sondern rechts, und gegen Rechts muss ja gekämpft werden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17331
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon think twice » Mi 16. Mai 2018, 21:55

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 20:29)

Irgend etwas ist vollkommen schiefgegangen bei der Integration vieler Türken. Ich wusste das natürlich schon vor dem aktuell diskutierten Eklat, aber offenbar ist das ja nun eine große Neuigkeit für so manchen naiven Bürger, der bisher im Friede-Freude-Eierkuchen-Land gelebt hat und jeglichen Patriotismus, jegliche ausgesprochene Loyalität zu diesem Land als rechts verschrien hat.

Es ist halt nun einmal so, dass sich viele Türken oder Deutsche türkischer Herkunft als Türken verstehen und loyal ihrem Land, ihrem Präsidenten gegenüber sind. Viele haben den deutschen Pass eben nur aus Opportunitätsgründen, wie auch einige wohl vor allem aus Karrieregründen für die deutsche, und nicht die türkische Nationalmannschaft aufspielen - wobei man ja auch sagen, dass die große Mehrheit deutsch-türkischer Spieler von vorn herein nur für die türkische Mannschaft spielt.

Man wird in Deutschland sicher noch künftig darüber diskutieren, ob es sinnvoll war, hier eine multikulturelle und multinationale Gesellschaft zu schaffen, in der sich die Einwanderer und ihre Nachkommen in zweiter und sogar dritter Generation nicht als Deutsche, sondern als Türken, Kurden oder Araber verstehen und entsprechend auch ihre nationale Denkschemata und Konflikte mit ins Land holen.

Schon allein dafuer, dass sie euch rechten Hetzern Munition liefern, muesste man die beiden Jungs in den Arsch treten.

Milliarden Menschen weltweit haben zwei Herzen in ihrer Brust schlagen und das ist in einer globalisierten Welt völlig normal und hat ueberhaupt nichts mit mangelndem Integrationswillen zu tun.

Nur stehen nicht alle Multikultis dieser Welt vor einem internationalen Sportturnier, in dem sie eine bestimmte Nation vertreten. Das ist das Bekloppte an der Aktion: Für die eine Seite das Nationaltrikot anzuziehen und die andere Seite mit " mein verehrter Präsident" huldigen. Das ist einfach nur dämlich zu diesem Zeitpunkt und macht sie als Spieler, die sich für Deutschland den Arsch aufreißen wollen, unglaubwürdig.

Welchem auslaendischen Staatsmann sie da konkret ihre Symphatien aussprechen, ist dabei zweitrangig. Wenn es in diesem Fall Erdogan ist, sind sie halt genauso dumm wie AfD- Anhaenger, hat aber nichts mit dem Fauxpas an sich zu tun.
Kein Mensch ist illegal!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22128
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Mi 16. Mai 2018, 21:56

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:50)

Dachte ich mir schon. Wenn Erdogan ein vorbildlicher Demokrat wäre, wäre also alles in Ordnung.

Ich habe da eben einen größeren Blick auf die Dinge, aber ich habe ja auch ein Jahr lang meinen Kopf für dieses Land hingehalten. Da fragt man sich schon: Wie wäre es mit der Loyalität gewisser Einwanderergruppen, wenn es hart auf hart kommt?

Aber Patriotismus ist ja nicht mehr in, sondern rechts, und gegen Rechts muss ja gekämpft werden.

Du kannst so Patriotisch sein wie du willst, solltest dies aber nicht mit deiner offensichtlichen Xenophobie mischen, dann wird es nämlich ekelig und ja gegen Rechts muss auf jedenfall gekämpft werden, schon gerade wenn es Xenophob daher kommt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17584
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Skull » Mi 16. Mai 2018, 22:31

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 21:29)

So ein Unsinn.

Nein. :)

Meine Erfahrungen und auch die Erfahrungen anderer, wie auch die Erfahrungen ganzer Gesellschaften...
...zeigen was anderes, als Deine geschriebenen Worte hergeben.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17584
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Skull » Mi 16. Mai 2018, 22:35

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:50)

Ich habe da eben einen größeren Blick auf die Dinge...

...sprach die Ameise zur Schwalbe...

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31708
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 16. Mai 2018, 22:40

think twice hat geschrieben:(16 May 2018, 22:55)

Das ist einfach nur dämlich zu diesem Zeitpunkt und macht sie als Spieler, die sich für Deutschland den Arsch aufreißen wollen, unglaubwürdig.

Als würden sich Müller und Reus für Deutschland den Arsch aufreißen :D Das ist genauso unglaubwürdig, das tun die nur für ihren eigenen Ruhm und ihr eigenes Portemonnaie, es wird ja sicher bald rauskommen, wie viel die Spieler für die jeweiligen Spiele in der Finalrunde bekommen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Uffzach
Beiträge: 1066
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Uffzach » Mi 16. Mai 2018, 22:54

think twice hat geschrieben:(16 May 2018, 22:55)

Das ist einfach nur dämlich zu diesem Zeitpunkt und macht sie als Spieler, die sich für Deutschland den Arsch aufreißen wollen, unglaubwürdig.

*lol* :D gute Satire


Aber im Ernst:
"die Mannschaft" ist keine Nationalmannschaft, "die Mannschaft" ist eine DFB-Auswahl. Die Werte des DFB sind monetärer Natur und diese Werte werden von allen Spielern gelebt. Dass sich die Realisierung monetärer Werte durch opportune Parolen seitens des DFB erreichen lässt, mag bei manchen zu solch ulkingen Vorstellungen führen wie du sie hier humorig formulierst. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6658
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon aleph » Do 17. Mai 2018, 03:57

der deutsche Pass ist ja keine Religion und die Staatsangehörigkeit keine Ehe. da die beiden doppelstaatler sind, ist Erdogan ihr Präsident und dementsprechend ehren und würdigen sie ihn. ob sie mit seiner Politik einverstanden sind, ist eine ganz andere Frage und hat auch nichts mit ihrer Mitgliedschaft in der Nationalmannschaft zu tun. da gibt es möglicherweise auch Rassisten. aber sie sind dennoch deutsche.

Sorgen machen würde mir da eher der Antisemitismus mancher Migranten und das Ergebnis beim verfassungsreferendum der Türkei.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Marmelada
Beiträge: 8516
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Marmelada » Do 17. Mai 2018, 05:27

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:50)

Dachte ich mir schon. Wenn Erdogan ein vorbildlicher Demokrat wäre, wäre also alles in Ordnung.
Wäre Erdogan vorbildlicher Demokrat, würde er nicht ins Ausland reisen, um Migranten aus bis zu dritter Generation für seine erbärmliche Propagandashow einzusammeln. Solche Szenarien entfallen, wenn man es mit aufrechten Demokraten zu tun hat. Klingt komisch, ist aber so.

Ich habe da eben einen größeren Blick auf die Dinge, aber ich habe ja auch ein Jahr lang meinen Kopf für dieses Land hingehalten. Da fragt man sich schon: Wie wäre es mit der Loyalität gewisser Einwanderergruppen, wenn es hart auf hart kommt?
Typen mit deiner Geisteshaltung haben ihr Scherflein dazu beigetragen, also hör auf zu heulen.

Aber Patriotismus ist ja nicht mehr in, sondern rechts, und gegen Rechts muss ja gekämpft werden.
"Patriotismus". :D Das gesuchte Wort lautet Nationalismus. Und ja, AKP/AfD-Nationalismus ist zu bekämpfen, wenn man sich nicht ins Unglück stürzen will.
JFK
Beiträge: 8508
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon JFK » Do 17. Mai 2018, 06:03

Uffzach hat geschrieben:(16 May 2018, 23:54)

*lol* :D gute Satire


Aber im Ernst:
"die Mannschaft" ist keine Nationalmannschaft, "die Mannschaft" ist eine DFB-Auswahl. Die Werte des DFB sind monetärer Natur und diese Werte werden von allen Spielern gelebt. Dass sich die Realisierung monetärer Werte durch opportune Parolen seitens des DFB erreichen lässt, mag bei manchen zu solch ulkingen Vorstellungen führen wie du sie hier humorig formulierst. :cool:



Immer diese Miesmacher und Neider so Kurz vor den Turnieren.

Die Manschaft setzt sich aus den 25 Besten Fussballspielern Deutschlands zusammen, das die nebenbei noch Millionen verdienen liegt daran das sie die Sperrspitze des hochbezahlten Leistungssports sind, das ist ein offener Wettbewerb, Siegesprämien für die Weltmeisterschaft im Nationaltrikot liegen etwa bei 300 tausen Euro, Peanuts für die Spieler, die fahren nach Russland weil sie bock haben zu Kicken, wenn es der Deutsch/Türke besser kann, dann ist er halt Aufgestellt, das kann nicht an äußeren "Arischen" Merkmalen abhängen, die Leitungen spielen eine Rolle, und sind Objektiv bewertbar.
Man soll die Menschen so erziehen, daß sie das Ungehörige und Schädliche von selber unterlassen. Mit dem Verbieten ist gar nichts geholfen. Im Gegenteil. [...]
-Ludwig Ganghofer-
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4667
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Senexx » Do 17. Mai 2018, 06:10

aleph hat geschrieben:(17 May 2018, 04:57)

der deutsche Pass ist ja keine Religion und die Staatsangehörigkeit keine Ehe. da die beiden doppelstaatler sind, ist Erdogan ihr Präsident und dementsprechend ehren und würdigen sie ihn. ob sie mit seiner Politik einverstanden sind, ist eine ganz andere Frage und hat auch nichts mit ihrer Mitgliedschaft in der Nationalmannschaft zu tun. da gibt es möglicherweise auch Rassisten. aber sie sind dennoch deutsche.

Sorgen machen würde mir da eher der Antisemitismus mancher Migranten und das Ergebnis beim verfassungsreferendum der Türkei.


1. Özil hat nur die deutsche Staatsbürgerschaft.

2. Zu einem Treffen mit einem Politiker geht man freiwillig, man kann es auch einfach absagen.

3. Niemand muss "seinen" Präsidenten ehren und würdigen. Man kann ihn auch offen attackieren. So ist das in einer Demokratie.

Ich würde z.B. Steinmeier beschimpfen. Mit gutem Grund. Er ist eine Schande für unser Land.

Als Außeminister war er Putinist, und jetzt als Präsident äußert er sich nicht weniger putinfreundlich. So jemanden zum Präsidenten zu machen, war eine krasse Fehlentscheidung.

Bei Erdogan liegen die Verhältnisse noch klarer. Er lässt Tausende inhaftieren, er führt Krieg gegen die Kurden und in Syrien.

Wer ihn heldenverehrt, wie Gündogan, ist für Demokraten untragbar.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast