Der VfB Stuttgart

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon elmore » Di 4. Apr 2017, 00:24

Aus Stuttgarter Sicht erfreulich, aber dieses Spiel am Mittwoch bei 1860
könnte sich der künftige Erstligist sparen.
Die Münchner sind ja bekannt für höchst ausgefallene
Verhaltensweisen:
Also einfach die Drei Punkte in ein Kuvert packen,
an die Geschäftsstelle des VfB adressieren und ab die Post.

Der Rasen der Allianz-Dampfnudel würd's zumindest danken.
Zuerst trampeln die Roten den Rasen nieder, und
einen Tag später der VfB. Hoffenheim und 1860 haben
damit nichts zu tun. Die schweben ja eher über das Grün.
Jeder auf seine Art. *g*
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
CaptainJack
Beiträge: 11212
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon CaptainJack » Di 4. Apr 2017, 15:54

elmore hat geschrieben:(04 Apr 2017, 01:24)

Aus Stuttgarter Sicht erfreulich, aber dieses Spiel am Mittwoch bei 1860
könnte sich der künftige Erstligist sparen.
Die Münchner sind ja bekannt für höchst ausgefallene
Verhaltensweisen:
Also einfach die Drei Punkte in ein Kuvert packen,
an die Geschäftsstelle des VfB adressieren und ab die Post.

Der Rasen der Allianz-Dampfnudel würd's zumindest danken.
Zuerst trampeln die Roten den Rasen nieder, und
einen Tag später der VfB. Hoffenheim und 1860 haben
damit nichts zu tun. Die schweben ja eher über das Grün.
Jeder auf seine Art. *g*
Wenn Braunschweig (aber nicht der VfB) das "mit dem Kuvert" sagen würde!? :rolleyes: Die können spielen, wie sie wollen und der Schiri kann woher auch immer kommen ..... egal, Punkte sind im Kuvert zu überreichen!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon elmore » Di 4. Apr 2017, 18:07

Na, die Nordlöwen haben doch eh 50 Punkte, genau wie der VfB.
Was wollen die sich beschweren? - Ist doch letztlich "piepenhagen", ob
Sie mit 1 oder 5 Punkten Vorsprung direkt aufsteigen.

Ich lege mich also schon mal fest. VfB wird Erster, wg. dem Schiribonus,
und sicherer Zweiter wird Eintracht Braunschweig. Hannover spielt
in der Relegation und Eisern Union bricht auf der Zielgeraden ein.
Ist auch besser so. Was wollen die in der 1. Liga? Die Konkurrenz
schläft nicht und auf Dauer kann man sich gegen die Übermacht
der etablierten und wirtschaftstärkeren Vereine kaum halten. Wäre ein ähnliches Schicksal wie
bei Darmstadt. Vielleicht eine Spieltzeit mit der Euphorie und Klassenerhalt,
und dann geht es wieder runter…

Ist doch viel spannender, wenn man in Liga 2 oben mitmischt und
nicht dauernd den Frust wg. fehlender wirtschaftlicher Möglichkeiten
und daraus resultierenden Niederlagen in Serie erleben bzw. erleiden muss.

Nicht dass ich es dem Anti-DRR Verein nicht gönnen würde,
aber realistisch ist es nicht, dass sich Union dauerhaft in Liga 1
etablieren könnte…
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon elmore » Mi 5. Apr 2017, 19:36

Beim VfB ist es wohl besser, man beherzigt den schwäbischen Grundsatz,
"nix gsagt isch genug gelobt"…das 1:1 bei dem heimschwachen Löwen
in München ist schon dürftig. Da hat man leichtsinnig einfach zwei Punkte
verschenkt. Gegen diese verwirrte Löwentruppe…Unfassbar!
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon Kibuka » Mi 5. Apr 2017, 22:41

Not gegen Elend. Ich war im Stadion. Der VfB hat Schwein gehabt in der Nachspielzeit das 1:1 zu schießen. Das war zu 100 % Unvermögen der Löwen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
busse
Beiträge: 631
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon busse » Do 6. Apr 2017, 07:47

elmore hat geschrieben:(04 Apr 2017, 19:07)

Ich lege mich also schon mal fest. VfB wird Erster, wg. dem Schiribonus,
und sicherer Zweiter wird Eintracht Braunschweig. Hannover spielt
in der Relegation und Eisern Union bricht auf der Zielgeraden ein.
Ist auch besser so. Was wollen die in der 1. Liga? Die Konkurrenz
schläft nicht und auf Dauer kann man sich gegen die Übermacht
der etablierten und wirtschaftstärkeren Vereine kaum halten. Wäre ein ähnliches Schicksal wie
bei Darmstadt. Vielleicht eine Spieltzeit mit der Euphorie und Klassenerhalt,
und dann geht es wieder runter…

Ist doch viel spannender, wenn man in Liga 2 oben mitmischt und
nicht dauernd den Frust wg. fehlender wirtschaftlicher Möglichkeiten
und daraus resultierenden Niederlagen in Serie erleben bzw. erleiden muss.

Nicht dass ich es dem Anti-DRR Verein nicht gönnen würde,
aber realistisch ist es nicht, dass sich Union dauerhaft in Liga 1
etablieren könnte…


Es wird so kommen wie Du schreibst, sehe ich auch so.
Die Frage aber, was will Union in der ersten Liga ? Ganz einfach (nach Vereinsangaben) Urlaub machen und so lange wie möglich oben bleiben, aller Mainz, Augsburg, Ingolstadt, Darmstadt. Mit ihren Auswärtsfans wären sie auch eine Bereicherung der 1. Liga, siehe o.g. Vereine + Wolfsburg, Hoffenheim und Leverkusen. Frust gibt es nach Niederlagen, aber auch Geld ! Nicht nur die Schere innerhalb der Bundesliga ist groß, sondern auch zwischen 2 . Liga und 1. Liga.
Mit den zusätzlichen Einnahmen von nur einer Saison 1. Liga , könnte Union mit einem Schlage (rein theoretisch 20 Millionen € Mehreinnahmen) seine ganzen langfristigen Verbindlichkeiten (Stadionbau) ablösen und wäre Schuldenfrei. Für Berliner Verhältnisse in Sport und Wirtschaft ein besonderes Bonmot , da Versagen dort breitgefächert ist. Für den Berliner Verein aber eine sehr gute Zukunft, hat nicht jeder, siehe Aachen.
busse
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1586
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon Bolero » Do 6. Apr 2017, 11:36

Bin gespannt, was unsere Abwehr :rolleyes: am Sonntag gegen den Tabellenletzten wieder veranstaltet.

Ab sofort muss gelten: VERLIEREN UND UNENTSCHIEDEN VERBOTEN !!!!!
Was nicht sein darf, gibt's nicht!!
CaptainJack
Beiträge: 11212
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon CaptainJack » Do 6. Apr 2017, 15:27

elmore hat geschrieben:(05 Apr 2017, 20:36)

Beim VfB ist es wohl besser, man beherzigt den schwäbischen Grundsatz,
"nix gsagt isch genug gelobt"…das 1:1 bei dem heimschwachen Löwen
in München ist schon dürftig. Da hat man leichtsinnig einfach zwei Punkte
verschenkt. Gegen diese verwirrte Löwentruppe…Unfassbar!

Beim Tor waren alle verwirrt: der Sechziger, der plötzlich ohne Feindeinwirkung auf der Nase lag, die drei verwirrten VfB-Abwehrer, die den Ball hatten aber nicht wegbrachten, das Schirigespann, das nicht wusste, dass Abseits auch ohne den Torwart funktioniert und alle Fans, die sich mehr oder weniger noch köstlich amüsierten.
Die Löwen waren wohl spieltechnisch und spielkulturmäßig höllisch unterlegen, wirkten aber auf mich mit ihren wenigen Vorstößen gefährlicher als der VfB mit seinem ganzen Ballbesitz. Paradox, dass der VfB in den letzten 2 Minuten noch hätte gewinnen können. In der 94. Min. hätte Ginczek das 1:2 machen können. Er war schon durch, aber er hat den Ball nicht geschickt mitgenommen.
Übrigens, schon frech vom Trainer, dass der den Maxim nicht einmal als Option dabei hat. Obwohl er sich bei keinem Trainer durchgesetzt hatte, ist er der einzige, der ein inspirationsloses Spiel verändern kann. Vom Wetter angefangen, sprach alles dafür, dass Maxim belebend wirken könnte. Unser Jungtrainer glaubt doch nicht im Ernst, dass er mit diesem ideenlosen MF den Aufstieg schafft!? :rolleyes:
Also beim nächsten Mal, Maxim mindestens auf die Bank!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon John Galt » Do 6. Apr 2017, 16:54

Bolero hat geschrieben:(06 Apr 2017, 12:36)

Bin gespannt, was unsere Abwehr :rolleyes: am Sonntag gegen den Tabellenletzten wieder veranstaltet.

Ab sofort muss gelten: VERLIEREN UND UNENTSCHIEDEN VERBOTEN !!!!!


Vielleicht bräuchte man jetzt einen erfahrenen Kerl wie Großkreutz der auf und vor allem abseits des Platzes für den nötigen Siegeswillen innerhalb der Mannschaft sorgt.

Aber die Clubführung (die den Abstieg verursacht haben) möchten lieber einen Kirchenverein führen, als eine Fußballmannschaft. Wenn man es jetzt nicht schafft, dann ist man für 5 Jahre in der 2. Liga.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
CaptainJack
Beiträge: 11212
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon CaptainJack » Do 6. Apr 2017, 19:48

John Galt hat geschrieben:(06 Apr 2017, 17:54)

Vielleicht bräuchte man jetzt einen erfahrenen Kerl wie Großkreutz der auf und vor allem abseits des Platzes für den nötigen Siegeswillen innerhalb der Mannschaft sorgt.


Richtig, so einer fehlt dem VfB! Ist der gerade frei?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon John Galt » Do 6. Apr 2017, 19:56

CaptainJack hat geschrieben:(06 Apr 2017, 20:48)

Richtig, so einer fehlt dem VfB! Ist der gerade frei?


Großkreutz war beim VfB und wurde wegen einem "Skandal" vertrieben. War mit Jungspielern nachts unterwegs, buhu!
Würde mich nicht wundern, wenn sowas den Unterschied zwischen Platz 3 und 4 ausmachen würde.

Ribery hat ne 17 jährige flachgelegt und keinen interessiert es mehr.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
CaptainJack
Beiträge: 11212
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon CaptainJack » Do 6. Apr 2017, 20:29

John Galt hat geschrieben:(06 Apr 2017, 20:56)

Großkreutz war beim VfB und wurde wegen einem "Skandal" vertrieben. War mit Jungspielern nachts unterwegs, buhu!
Würde mich nicht wundern, wenn sowas den Unterschied zwischen Platz 3 und 4 ausmachen würde.

Ribery hat ne 17 jährige flachgelegt und keinen interessiert es mehr.
Ich wusste das natürlich! ;) Das Problem war, dass er Jugendspieler mit ins Boot nahm.
Aber man hat tatsächlich den Eindruck, dass irgendwie der Spirit raus ist, seit er fehlt. Und jetzt fällt ausgerechnet noch der deutlich beste Mann aus :mad:
Wenn das aber den Unterschied zwischen 3 und 4 ausmacht, wer sind dann 1 und 2?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1586
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon Bolero » Do 6. Apr 2017, 21:26

Das fehlen von Großkreutz ist doch nicht das Problem.

Für mich ist das Problem unsere Defensive, die mir in letzter Zeit wie ein Hühnerhaufen vorkommt.
Dresden hat dieses Dilemma offengelegt, wie man ganz locker und leicht unsere Abwehr ausspielt.
Wenn man ständig einem Rückstand hinterherrennt, darf man sich über die Unentschieden nicht wundern.
Was nicht sein darf, gibt's nicht!!
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon elmore » Fr 7. Apr 2017, 22:10

busse hat geschrieben:(06 Apr 2017, 08:47)

...
Mit den zusätzlichen Einnahmen von nur einer Saison 1. Liga , könnte Union mit einem Schlage (rein theoretisch 20 Millionen € Mehreinnahmen) seine ganzen langfristigen Verbindlichkeiten (Stadionbau) ablösen und wäre Schuldenfrei. Für Berliner Verhältnisse in Sport und Wirtschaft ein besonderes Bonmot , da Versagen dort breitgefächert ist. Für den Berliner Verein aber eine sehr gute Zukunft, hat nicht jeder, siehe Aachen.
busse


Interessantes Post, @busse. Danke!

Unter diesen von dir angeführten Gesichtspunkten wäre natürlich auch für Union ein Aufstieg ein Gewinn. In jeder Hinsicht.
Dann drücken wir Union Berlin mal fest die Daumen. Die Fans sind - das stimmt - eine Bereicherung für jede Liga.
Fantastische, echte Fans…Erinnert mich ein wenig an Werder Bremen. Dort verzeiht man der Mannschaft auch fast
jeden Scheiß und feiert, wenn es - wie jetzt - wieder läuft. Man hält einfach zur Mannschaft, egal was kommt. Finde ich toll.
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon elmore » Fr 7. Apr 2017, 22:18

Kibuka hat geschrieben:(05 Apr 2017, 23:41)

Not gegen Elend. Ich war im Stadion. Der VfB hat Schwein gehabt in der Nachspielzeit das 1:1 zu schießen. Das war zu 100 % Unvermögen der Löwen.


Für die Not (1860) war es auf alle Fälle ein "Gewinn". Egal, wie schlecht sie spielten. Alleine die Ergebnisse von anderen Kellerkindern zeigen,
dass jeder Punkt wichtig sein wird, am Ende. Soweit weg sind die Sechziger von der Relegation nicht…der Tabellenplatz bietet aktuell
eine sehr trügerische Sicherheit. Zwei Spiele hintereinander verloren, während die Konkurrenz punktet, und schon hängen sie drin…

Bei Sechzig ist das einfach immer eine Achterbahnfahrt. Gegen Spitzenmannschaften halten sie sich recht gut. Und gegen sogenannte
einfachere Gegner verlieren sie dann. Da ist irgendetwas in den Köpfen, dass ihnen dieselben ungut verdreht, wenn es um jene Spiele
und Mannschaften geht, wo man vermeintlich die Punkte locker holen kann…Naja, Sechzig ist sowieso in jeder Hinsicht ein
Fan_Monster. Blöd nur, wenn man es mit Stephen (Fußabll-) King & Co. nicht so hat… :D
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 193
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon Vongole » So 9. Apr 2017, 02:09

elmore hat geschrieben:(07 Apr 2017, 23:18)

Für die Not (1860) war es auf alle Fälle ein "Gewinn". Egal, wie schlecht sie spielten. Alleine die Ergebnisse von anderen Kellerkindern zeigen,
dass jeder Punkt wichtig sein wird, am Ende. Soweit weg sind die Sechziger von der Relegation nicht…der Tabellenplatz bietet aktuell
eine sehr trügerische Sicherheit. Zwei Spiele hintereinander verloren, während die Konkurrenz punktet, und schon hängen sie drin…

Bei Sechzig ist das einfach immer eine Achterbahnfahrt. Gegen Spitzenmannschaften halten sie sich recht gut. Und gegen sogenannte
einfachere Gegner verlieren sie dann. Da ist irgendetwas in den Köpfen, dass ihnen dieselben ungut verdreht, wenn es um jene Spiele
und Mannschaften geht, wo man vermeintlich die Punkte locker holen kann…Naja, Sechzig ist sowieso in jeder Hinsicht ein
Fan_Monster. Blöd nur, wenn man es mit Stephen (Fußabll-) King & Co. nicht so hat… :D


Du kannst unken, soviel du willst, ich halt es mit den Wölfen, und wir werden ganz sicher nicht absteigen.
Meine Güte, ein Nordlicht drückt den Bayern die Daumen. :D
Fußballkenntnis hin oder her, bei den Löwen ist es noch nie besonders auf Kenntnis angekommen, die machen ihr Ding, oder eben nicht.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon John Galt » Mo 24. Apr 2017, 19:56

Jetzt noch ein Sieg gegen Hangover und das Ding ist geritzt. Der 3. Platz sollte schon heute sicher sein.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23534
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon jack000 » Mo 24. Apr 2017, 20:17

John Galt hat geschrieben:(24 Apr 2017, 20:56)

Jetzt noch ein Sieg gegen Hangover und das Ding ist geritzt. Der 3. Platz sollte schon heute sicher sein.

Wer das Spiel (jetzt nur noch 2. Halbzeit) live sehen möchte, PN an mich ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23534
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon jack000 » Mo 24. Apr 2017, 20:29

Tor für Union Berlin , Stand nun 2:1 für den VfB
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
CaptainJack
Beiträge: 11212
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Der VfB Stuttgart

Beitragvon CaptainJack » Mo 24. Apr 2017, 22:19

Verdientes 3:1 am Ende! :thumbup:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast