Russland und Katar die WM entziehen?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Sollten die WMs neu vergeben werden?

Ja, beide Weltmeisterschaften neu vergeben
19
63%
Jein, nur Rußland 2018
1
3%
Jein, nur Katar 2022
4
13%
Nein, beide sollen so stattfinden
5
17%
Sonstiges -> Kommentar
1
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 30
Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5858
Registriert: Di 3. Jun 2008, 02:30

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon Mithrandir » So 7. Jun 2015, 19:03

Emin » So 7. Jun 2015, 17:56 hat geschrieben:Russland sollte diese WM schnellstmöglich loswerden. Es kann sich die Austragung schlicht und ergreifend nicht mehr leisten.[…] Wie toll finden es denn die Russen, dass ihre Regierung etliche Milliarden in ein Prestigeobjekt verschwendet, während die Armut im Land sich wieder ausbreitet? Es könnte zu sozialen Unruhen wie in Brasilien führen. Und die könnten der Todesstoß für Putin sein. Wenn also der Westen die WM wirklich zu politischen Zwecken missbrauchen möchte, dann sollte sie die WM in Russland belassen.

Ein interessanter Gedanke, bereits die olympischen Spiele haben Russland ca. 30 Mrd. USD gekostet, 45 Mrd. »kostet« im Moment jährlich der niedrige Ölpreis, die Krim ca. 6 Mrd., die WM würde vermutlich etwas weniger kosten als die olympischen Spiele. Zum Vergleich: Der Rüstungsetat beträgt offiziell ca. 88 Mrd. USD (und entspricht einem Fünftel des Haushalts).
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 637
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon Billabong » So 7. Jun 2015, 22:47

Nächste WM im islamischen Staat. :thumbup:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 17154
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon relativ » Mo 8. Jun 2015, 09:03

Blickwinkel » Mi 3. Jun 2015, 15:10 hat geschrieben:
Natürlich bist du nicht auf meine Frage eingegangen, was die FIFA macht, wenn rechtliche Schritte gegen die Vergabe eingeleitet werden?

Welche Frage/Fragen denn? Die 2 Suggestivfragen, oder was ich z.B. den USA und Australien erzählen/raten möchte?
Die Letzte habe ich ja schon vor deiner Frage beantwortet, hast du aber nicht richtig gelesen. Die können meinetwegen klagen und hoffen, daß bei ihren Bewerbungen alles koscher ablief, denn wenn nicht, würde dies ziemlich peinlich sein für diese Verbände.
Wie ich schon sagte Status Quo bei Ausrichtern behalten und Schlussstrich/Neuanfang...meine Meinung.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 20628
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon jack000 » Mo 8. Jun 2015, 09:09

Liegestuhl » Mi 3. Jun 2015, 15:29 hat geschrieben:Die Forderungen, die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 den beiden Ländern Qatar und Russland wieder zu entziehen, ist meiner Meinung nach stark dem Aspekt geschuldet, dass der Austragungsort nicht gefällt. Das gilt insbesondere für den Wüstenstaat und die dortigen Bedingungen. Wäre die WM 2022 durch Bestechung an Schweden gegangen, gäbe es diese Forderungen nicht in dieser Form.

So ist es, alles läuft nur mit Schmiergeld. Aber wie auch immer, es kann nicht angehen dass die WM-Stadien unter solchen Bedingungen wie in Katar erstellt werden.
Das muss man sich doch mal vorstellen: Man schaut sich eine WM an für deren Stadienbau mehrere tausend Menschen gestorben sind. Wie pervers ist das denn?
=> Katar 2022 werde ich in jeden Fall boykottieren!
(Diese Vorgehensweise lässt auch auf erhebliche charakterliche Mängel der Führungsriege in Katar schließen)
Zuletzt geändert von jack000 am Mo 8. Jun 2015, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 7634
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 8. Jun 2015, 09:09

Sonstiges: Gar keine Fußball-WMs - jedenfalls nicht in der Form, in der sie bislang stattfanden - mehr austragen.

Als ich letzte Woche die ZDF-Nachrichtensprecherin reden hörte, wie bedauerlich doch der FIFA-Skandal sei, wo - sinngemäß - "wir doch alle immer mit Begeisterung diese WMs verfolgten" fühlte ich mich ans DDR-Fernsehen erinnert. An diese ungefragte kollektivistische Wir-Vereinnahmung. Was weiß diese Frau, wovon ich begeistert bin oder nicht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1456
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon Bolero » Fr 17. Feb 2017, 09:51

WM 2018 in Russland: Russen drohen mit „Festival der Gewalt“

Sie wollen ihre eigene Heim-WM zur Hooligan-Orgie machen!

Russische Hooligans haben angekündigt, die Weltmeisterschaft 2018 in ein „Festival der Gewalt“ zu verwandeln. Diese und weitere ähnliche Stimmen gewaltbereiter Menschen aus dem größten Land der Erde wurden am Donnerstagabend in der TV-Dokumentation „Russia's Hooligan Army“ beim britischen Sender BBC ausgestrahlt.


http://www.bild.de/sport/fussball/wm-20 ... .bild.html
„Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein.“ Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10253
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon Provokateur » Fr 17. Feb 2017, 10:00

Bolero hat geschrieben:(17 Feb 2017, 09:51)

WM 2018 in Russland: Russen drohen mit „Festival der Gewalt“

http://www.bild.de/sport/fussball/wm-20 ... .bild.html


"Die Welt zu Gast bei machtgeilen Idioten" ist doch ein schöner Slogan. :)
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1456
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Russland und Katar die WM entziehen?

Beitragvon Bolero » Mo 6. Mär 2017, 13:14

Ein Jahr vor der WM: Unfassbarer Vorschlag aus Russland: Hooliganismus als „Sport“

Absurder Vorschlag aus Russland: Gut ein Jahr vor der Fußball-Heim-WM hat ein Vorstandsmitglied des russischen Verbandes RFS, Igor Lebedew, angeregt, Hooliganismus mit einem festen Regelsatz zu erlauben. Während nach den gewalttätigen Zusammenstößen bei der EM in Frankreich Ausschreitungen in Russland befürchtet werden, relativiert Lebedew die Schläger als „aufrichtige Unterstützer“.

Er sähe Russland gar als Pionier in dem neuen „Sport“, der als Mannschaftswettbewerb mit je 20 Mann ausgetragen werden würde. „Wenn Gästefans eine Schlägerei anzetteln, erhalten sie eine Antwort - deine Herausforderung wird angenommen. Lasst uns zu einer bestimmten Zeit am Stadion treffen. Sie können sich mit den Regeln auf unserem Platz vertraut machen“, schrieb Lebedew auf der Website seiner Partei.


http://sportbild.bild.de/fussball/2017/ ... sport.html

SCHEISS WODKA!!!!!!
„Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein.“ Kurt Tucholsky

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast