Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

die Deutsche Fußball Liga
20
20%
die jeweiligen Vereine
24
24%
die Stadt
8
8%
das Bundesland
9
9%
die Bundesrepublik Deutschland
11
11%
die Randalierer
15
15%
sonstwer
11
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 98
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Skull » Do 22. Feb 2018, 09:27

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 09:12)

Danke Skull.

Ich lag also nicht falsch mit den Angaben von 2 bis 300 bei normalen Spielen. Mehr als 1.000 und sogar beim Braunschweig Spiel von 2.500 ist dann doch wohl höchst übertrieben.

Leider sind die Angaben aus Deiner Quelle auch nicht detailliert genug, dort steht nur was von "Arbeitsstunden".

Wenn man von 600 Zusätzlichen Einsatzkräften ausgeht, also doppelt so viele wie bei "normalen" Spielen, ergibt das selbst bei einem 100,-Euro Stundenlohn 60.000 Euro, wenn man davon ausgeht der ganze Einsatz bei so einem Fußballspiel dauert (mit An und Abreise) 4 Stunden, kommt man auf gerade mal 240.000 Euro. Wobei ich mir aber auch nicht vorstellen kann, dass bei solchen Einsätzen ein Stundenlohn von 100,- Euro anliegen. Meistens werden dort Unterrangige Beamte eingesetzt oder die die es noch werden wollen.

Gut, wenn Natürlich das Bundesland völlig übertrieben mehr als 2.000 Einsatzkräfte los schickt, wäre die Rechnung dann korrekt. Zahlt dann bald die DFL, kann man ja auch beliebig 5.000 Polizisten einsetzen, für jeden Gästefan fast 2 Polizisten :D

Das ist doch müssig...

Genauso wie man eine Stunde Flug für eine Regierungsmaschine berechnet.
Alle Kosten umgelegt...

Von Afa der Fahrzeuge, Funkgeräte, Waffen, Krankheitskosten, Gehalt, Lohnnebenkosten,
Personalverwaltung für die Betreuung, spätere Pensionen ... einfach alles, was die Polizei so kostet.
Umgelegt auf eine Einsatzstunde.

Und es geht auch nicht um vier Stunden Einsatz. Vorbesprechung, Nachbesprechung,
Hinkommen, wegkommen, Zugbetreuung, Bahnhofsabholung, Stadtbesicherung und und und...



Datt summiert sich halt.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon pikant » Do 22. Feb 2018, 09:42

Wenn dieses Urteil rechtskraeftig wird, dann werden die Vereine bestimmt Druck auf ihre Fans ausueben, damit weniger Gewalt passiert und damit auch weniger Polizei vor Ort sein muss.
Wenn es den Vereinen an den Geldbeutel geht, dann haben die meist passende Antworten zur Hand, um diese Polizeieinsaetze in der Zahl und Staerke zu minimieren.
ein Verbot von Fans ihre Mannschaft zu Auswaertsspielen zu begleiten, wuerde das Polizeiaufgebot sicherlich reduzieren - In Frankreich sind diese Verbote an der Tagesordnung und die Krawalle sind merklich zurueckgegangen.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 09:44

Skull hat geschrieben:(22 Feb 2018, 09:27)

Das ist doch müssig...

Genauso wie man eine Stunde Flug für eine Regierungsmaschine berechnet.
Alle Kosten umgelegt...

Von Afa der Fahrzeuge, Funkgeräte, Waffen, Krankheitskosten, Gehalt, Lohnnebenkosten,
Personalverwaltung für die Betreuung, spätere Pensionen ... einfach alles, was die Polizei so kostet.
Umgelegt auf eine Einsatzstunde.

Und es geht auch nicht um vier Stunden Einsatz. Vorbesprechung, Nachbesprechung,
Hinkommen, wegkommen, Zugbetreuung, Bahnhofsabholung, Stadtbesicherung und und und...



Datt summiert sich halt.

mfg


OK, wir müssen in der Tat jetzt nicht alles aufrechnen, trotzdem kommt mir die Rechnung ziemlich hoch vor EGAl....

Trotzdem ist das Thema bzw. die Frage "Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?" sehr interessant. Sie betrifft nicht nur den Sportbereich, sondern ist auch Politisch adäquat.

Ob jetzt die DFL die Mehrkosten bezahlen muß oder nicht ist mir eigentlich egal. Es ist aber schon Diskussions würdig, dass Sie etwas bezahlen muß, was Sie gar nicht bestellt hat.

Ich meine, die Polizei bestimmt über die Anzahl von Einsatzkräften und erstellt somit Ihre Rechnung. Das ist doch schon fast so, als wenn mir der Bäcker vorschreibt wie viele Brötchen ich kaufen muss :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 09:50

pikant hat geschrieben:(22 Feb 2018, 09:42)

Wenn dieses Urteil rechtskraeftig wird, dann werden die Vereine bestimmt Druck auf ihre Fans ausueben, damit weniger Gewalt passiert und damit auch weniger Polizei vor Ort sein muss.
Wenn es den Vereinen an den Geldbeutel geht, dann haben die meist passende Antworten zur Hand, um diese Polizeieinsaetze in der Zahl und Staerke zu minimieren.
ein Verbot von Fans ihre Mannschaft zu Auswaertsspielen zu begleiten, wuerde das Polizeiaufgebot sicherlich reduzieren - In Frankreich sind diese Verbote an der Tagesordnung und die Krawalle sind merklich zurueckgegangen.


Bei Derby´s in NRW z.B. zwischen dem BVB und So5 sind die Personalkosten gedeckt egal wie viele Polizisten im Einsatz sind. Hinzu kommt auch noch das der BVB das eigene Sicherheitspersonal Massiv aufrüstet, bis zu 1.000 teilweise Ehrenamtliche sind mit dabei.

Seit 2015 wurden die Polizeilichen Einsatzkräfte stetig minimiert, ein kleiner aber schöner Erfolg des damaligen Innenminister Jäger, der dies in Angriff nahm.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon pikant » Do 22. Feb 2018, 09:54

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 09:44)



Ich meine, die Polizei bestimmt über die Anzahl von Einsatzkräften und erstellt somit Ihre Rechnung. Das ist doch schon fast so, als wenn mir der Bäcker vorschreibt wie viele Brötchen ich kaufen muss :D


das ist doch gang und gaebe und Hessen hat sogar eine Gebuehrenrodnung, was ein Polizeieinsatz kostet, da ist sogar der Hund mit in der Gebuehr drin.
Natuerlich entscheidet die Polizei mit wie vielen Leuten sie anrueckt und mit welchem Material - Absperrgitter zB. zu errichten ist auch in der Gebuehrenordnung drin :D
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35870
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Liegestuhl » Do 22. Feb 2018, 10:00

Die Entwicklung könnte natürlich jetzt dahin laufen, dass die DFL ihren Vereinen freilässt, den gegnerischen Vereinen Auswärtskontingente zur Verfügung zu stellen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10026
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon garfield336 » Do 22. Feb 2018, 10:01

Da gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Auf öffentlichem Grund und Boden zahlt der Staat und niemand sonst.
Der Staat hat das Gewaltmonopol und niemand sonst.
Es ist der Staat der für Recht und Ordnung zu sorgen hat, niemand sonst.
.......

Es ist sehr schwierig sich da irgendwie aus der Verantwortung zu stehlen.
Private Wachleute die mit Maschinenpistolen vor den Stadien patrouillieren will ja sicher auch niemand.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 10:03

pikant hat geschrieben:(22 Feb 2018, 09:54)

das ist doch gang und gaebe und Hessen hat sogar eine Gebuehrenrodnung, was ein Polizeieinsatz kostet, da ist sogar der Hund mit in der Gebuehr drin.
Natuerlich entscheidet die Polizei mit wie vielen Leuten sie anrueckt und mit welchem Material - Absperrgitter zB. zu errichten ist auch in der Gebuehrenordnung drin :D


In welchen Zusammenhang ist diese Gebührenordnung ?

Wir reden über die Kosten von Fußballspielen die die DFL bezahlen soll.

Konkret: Ob nun 1.000 oder beliebig, sagen wir mal 5.000 Kräfte die von der Polizei beliebig benannt wird und dann per Rechnung der DFL präsentiert wird.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15388
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 22. Feb 2018, 10:05

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 09:26)

Wie kommst Du auf 45€ von welchen Zahlen gehst Du aus?


Steht doch im verlinkten Artikel. 425.718 € Kosten und und verrechnet wurden 9.537 Arbeitsstunden.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 10:05

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:00)

Die Entwicklung könnte natürlich jetzt dahin laufen, dass die DFL ihren Vereinen freilässt, den gegnerischen Vereinen Auswärtskontingente zur Verfügung zu stellen.


Bei den sogenannten "Hochsicherheitsspielen" ist das Gästekontingent, also die Karten für Gastvereine ohnehin nur eingeschränkt verfügbar.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35870
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Liegestuhl » Do 22. Feb 2018, 10:13

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:05)

Bei den sogenannten "Hochsicherheitsspielen" ist das Gästekontingent, also die Karten für Gastvereine ohnehin nur eingeschränkt verfügbar.


Ja, aber wenn gar keine Karten mehr an auswärtige Fans verkauft werden, wäre der Verein aus der Verantwortung. Wenn trotzdem welche kommen, liegt es nicht im Einflussbereich des Heimvereins.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 10:14

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:05)

Steht doch im verlinkten Artikel. 425.718 € Kosten und und verrechnet wurden 9.537 Arbeitsstunden.


Wie schon Richtigerweise erwähnt, ist es mühselig jetzt alles aufzurechnen. Dennoch, rechnet man diese 9.537 Arbeitsstunden um, ergibt das für jeden einzelnen 9,84 Stunden.

Also fast 10 Stunden Einsatz für ein Fußballspiel. Bleibe dabei, dass ich das für übertrieben halte und somit auch die Rechnung im Allgemeinen zu hoch ausfällt.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15388
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 22. Feb 2018, 10:16

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:14)

Wie schon Richtigerweise erwähnt, ist es müsig jetzt alles aufzurechnen. Dennoch, rechnet man diese 9.537 Arbeitsstunden um, ergibt das für jeden einzelnen 9,84 Stunden.

Also fast 10 Stunden Einsatz für ein Fußballspiel. Bleibe dabei, dass ich das für übertrieben halte und somit auch die Rechnung im Allgemeinen zu hoch ausfällt.


kann ich nicht beurteilen. Ich hab so was noch nie organisiert. Es erscheint mir aber realistischer als deine 4 Stunden pro Polizist.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 10:24

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:13)

Ja, aber wenn gar keine Karten mehr an auswärtige Fans verkauft werden, wäre der Verein aus der Verantwortung. Wenn trotzdem welche kommen, liegt es nicht im Einflussbereich des Heimvereins.


Das ist doch auch keine Lösung.

Im übrigen möchte ich auch noch mal darauf hinweisen, dass die Randale in den einzelnen Stadien stark abgenommen hat. Wie bekannt sein dürfte bin ich bei fast jedem Heimspiel im Stadion und Randale oder Fan Ausschreitungen habe ich schon sehr lange nicht mehr gesehen. Klar gibt es mal den einen und anderen Betrunkene der am Baum pinkelt oder auch mal Verbal ausrastet. Ansonsten sehe ich aber meistens nur Polizei die sich langweilt und nichts zu tun hat.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35870
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Liegestuhl » Do 22. Feb 2018, 10:33

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:24)

Das ist doch auch keine Lösung.


Nein, aber machen wir uns nichts vor: Darauf läuft es hinaus.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 10:50

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:16)

kann ich nicht beurteilen. Ich hab so was noch nie organisiert. Es erscheint mir aber realistischer als deine 4 Stunden pro Polizist.


Also bei normalen Spieltagen um 15:30 ist der Einlass frühstens um 13:00 möglich und 1 Stunde nach Abpfiff ist das Stadion wieder leer. Bei 10 Stunden Einsatz, müsste man also von 11:00 bis 21:00 dort "Dienst" verrichten, wohlgemerkt sprechen wir hier von den "Zusätzlichen Einsatzkräften" die so teuer sein sollen.

Völlig Übertrieben und Unrealistisch ! Um 11:00 ist noch gar nichts los und ab 19:00 befinden sich alle Gästefans schon längst auf der Rückreise.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15388
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 22. Feb 2018, 11:02

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:50)

Also bei normalen Spieltagen um 15:30 ist der Einlass frühstens um 13:00 möglich und 1 Stunde nach Abpfiff ist das Stadion wieder leer. Bei 10 Stunden Einsatz, müsste man also von 11:00 bis 21:00 dort "Dienst" verrichten, wohlgemerkt sprechen wir hier von den "Zusätzlichen Einsatzkräften" die so teuer sein sollen.

Völlig Übertrieben und Unrealistisch ! Um 11:00 ist noch gar nichts los und ab 19:00 befinden sich alle Gästefans schon längst auf der Rückreise.


wie du auf 4 Stunden kommst erschließt mich dennoch nicht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Skull » Do 22. Feb 2018, 11:06

Der General hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:50)

Völlig Übertrieben und Unrealistisch !
Um 11:00 ist noch gar nichts los und ab 19:00 befinden sich alle Gästefans schon längst auf der Rückreise.

Die Polizisten und Einsatzschaften werden ja nicht mit dem Hubschrauber eingeflogen.
Irgendwie müssen die auch dahin kommen. Manchmal sogar aus anderen Bundesländern.

Und manchmal treffen sich Randalierer und Hardcorefans in anderen Städten oder auf der Autobahn...
Hier in NRW doch immer mal wieder ... in Köln und Düsseldorf.
Weil sich dort die wichtigen Bahnlinien kreuzen und die Altstadt zum Zoffen so schön sein soll. :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 11:07

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2018, 10:33)

Nein, aber machen wir uns nichts vor: Darauf läuft es hinaus.


Das wird sich die DFL wohl kaum erlauben. Derby´s wie Bremen -HSV, Gladbach-Leverkusen, BVB-S05 usw völlig ohne Gästefans ist undenkbar.

Wie schon geschrieben sollte man darüber nachdenken, ob tatsächlich so eine große Zahl an Zusätzlichen Einsatzkräften überhaupt erforderlich ist !

In Dortmund wurde die Zahl seit Jahren kontinuierlich gesenkt, schwere Ausschreitungen gab es kaum.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wer soll für die Polizei beim Fußball zahlen?

Beitragvon Der General » Do 22. Feb 2018, 11:08

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Feb 2018, 11:02)

wie du auf 4 Stunden kommst erschließt mich dennoch nicht.


Dann mach halt 6 daraus, sollte mehr als ausreichend sein und reduziert die Kosten schon wesentlich ;)

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast