Kommerzialisierung des Fussballs

Moderator: Moderatoren Forum 6

pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon pikant » Mi 20. Feb 2013, 13:30

Welfenprinz » Mi 20. Feb 2013, 13:26 hat geschrieben:"Ein Mann ohne Verein ist kein Mann", glaubt Selahaddin Bey"

Das sind eben zwei Welten, die da aufeinander treffen. Doch mit genügend Kunden wie dir wäre so eine reine Kommerzliga möglich.
Du wärst ohne Probleme dies jahr für Barca, nächstes jahr für PSG und wärst brenend an der Frage interessiert , ob in der Halbzeitpause Karel Gott oder Andrea Berg auftritt. Und an die den commercials angepassten Spielunterbrechungen würdest Du dich nach anfänglichen mauen Protesten auch gewöhnen.


Rahmenprogramm ist doch in Ordnung und wenn Zuchero vor einem CL-Spiel im stade de france singt, wird das selbstverstaendlich mitgenommen :thumbup:
vor allem beim Rugby finde ich das Rahmenprogramm meist gut und in Ordnung wenn man seine Euros dem Veranstalter gibt

bin ein Fan von Handball, da gibt es pro Spiel bis zu 6 Unterbrechungen wegen Time Out und es schadet dem Spielverlauf nicht - es erhoeht meist am Ende die Spannung und gerade bei den Unterbrechungen ist das Publikum da mit den Sprechchoeren

kann aber auch gut ohne jede Unterbrechung wie beim Fussball leben und das ist auch in Ordnung so!
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8528
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Welfenprinz » Mi 20. Feb 2013, 13:34

Die entscheidende Frage -im Zusammenhang mit der Strangüberschrift- ist jetzt wie viele Leute es mit deiner Einstellung in Europa gibt.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Mind-X » Mi 20. Feb 2013, 13:34

pikant » Mi 20. Feb 2013, 13:18 hat geschrieben:
ich halte vom Radsportmodell nichts!
es muss immer die Moeglichkeit eines Auf-und Abstieges geben
auch Wild-Card wie im Baskeball lehne ich ab

was heisst Kunde - ich gehe dort ins Stadion wo es nach meiner Meinung den besten Fussball zu sehen gibt und es fuer mich gut erreichbar ist!
ansonsten am Fernsehen die Sahnevereine pur :thumbup:

Hoffenheim, Fuerth, Augsburg - nein
Zwei von diesen Vereinen haben sich von unten hochgekämpft. Haben alles gegeben usw.

Der dritte Verein (in pikants Aufzählung der erste) ist nicht viel anders als FCB, PSG und Co. einfach versuchen möglichst viel Geld zu investieren um erfolgreichen Fußball zu generieren. Das klappt nicht immer, man verliert auch mal.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Mind-X » Mi 20. Feb 2013, 13:35

pikant » Mi 20. Feb 2013, 13:30 hat geschrieben:
Rahmenprogramm ist doch in Ordnung und wenn Zuchero vor einem CL-Spiel im stade de france singt, wird das selbstverstaendlich mitgenommen :thumbup:
vor allem beim Rugby finde ich das Rahmenprogramm meist gut und in Ordnung wenn man seine Euros dem Veranstalter gibt

bin ein Fan von Handball, da gibt es pro Spiel bis zu 6 Unterbrechungen wegen Time Out und es schadet dem Spielverlauf nicht - es erhoeht meist am Ende die Spannung und gerade bei den Unterbrechungen ist das Publikum da mit den Sprechchoeren

kann aber auch gut ohne jede Unterbrechung wie beim Fussball leben und das ist auch in Ordnung so!
FTW...?

Wird hier jetzt Handball mit Fußball verglichen? :s
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon pikant » Mi 20. Feb 2013, 13:40

Welfenprinz » Mi 20. Feb 2013, 13:34 hat geschrieben:Die entscheidende Frage -im Zusammenhang mit der Strangüberschrift- ist jetzt wie viele Leute es mit deiner Einstellung in Europa gibt.


Du kannst die Kommerzialisierung des Fussballs nicht mehr aufhalten - das geht nicht - man kann ihn beschraenken, doch solange die Fussballverbande wie UEFA und FIFA davon profitieren, wird nichts passieren in dieser Hinsicht

die Spiele in den grossen Ligan sind doch schon alle zerstueckelt, siehe als krasses Beispiel Spanien und England und der Fussball wird immer mehr in Bezahl abwandern, auch in Deutschland

aber der Kommerz bewirkt auch neue supergeile schoene reine Fussballstadien mit Komfort pur und super Feeling darin -ich war vor kurzem in der neuen Arena von Lille - ein Schmuckstueck :thumbup:
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8528
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Welfenprinz » Mi 20. Feb 2013, 15:31

pikant » Mi 20. Feb 2013, 13:40 hat geschrieben:
Du kannst die Kommerzialisierung des Fussballs nicht mehr aufhalten - das geht nicht - man kann ihn beschraenken, doch solange die Fussballverbande wie UEFA und FIFA davon profitieren, wird nichts passieren in dieser Hinsicht



Aufgehalten oder gefördert wird diese Entwicklung durch den Profit und somit durch die zahl der Kunden und wieviel Umsatz je Kunde generiert werden kann.
Angenommen eine EFL hätte 14 Vereine, die jeder 150 - 200 Mio Umsatz(ausgehend vom jetztigen Umsatz Bayern München) machen , hiesse das, es müssten um die 3 Mrd minimum generiert werden. Eher mehr. also sagen wir 4 mrd.
4 Mio pikants in europa, die jeder min 1000€ /a via paytv, eventbesuche , merchandisingprodukte und in Produktenpreisen umgelegte Werbekosten ausgeben. Dürfte machbar sein. Auch wenn ich mit den Zahlen sehr wahrscheinlich zu tief gegriffen habe.

Aufhaklten kann ich das nicht, da hast Du recht. Ich werde aber nicht zu diesen 4 Mio(oder mehr gehören) gehören.

Geile Stadien gabs auch früher, egal ob Anfield road oder Tivoli.Und Scheissbunker auch heute, z.B. Bochum.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Armstrong

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Armstrong » Mi 20. Feb 2013, 17:21

Garfield335 » Mi 20. Feb 2013, 12:51 hat geschrieben:Eine Profi-Fussballmanschaft ist ein Wirtschaftunternehmen


Dann sollen die Vereine doch gleich alle von Unternehmen übernommen werden.

Dann spielt eben der FC Deutsche Bank 09 in der "Deutsche Bank Arena" gegen die SpVgg Daimler AG.

Und die TSG Dietmar Hopp im "SAP-Stadion" gegen den Fc Adullah Scheich Muhalla.

Auf dem Platz stehen dann 2 Spanier, 3 Engländer, 2 Italiener, 1 Purtugiese, 1 Nigerianer, 2 Serben, 3 Holländer, 2 Franzosen, 2 Türken, 1 Japaner und 3 Deutsche.

Und auf den reinen Sitztribünen sitzen dann die Bonzen, fressen Kaviar und saufen Rotwein und erfreuen sich am Spiel ihrer Söldner, die mit einem Sieg ihrem Wirtschaftsunternehmen gute Gewinne bescheren.

Wenn du das so gut findet, bitteschön.

Ich lehne sowas und solcher Tendenzen in diese Richtung ab, weil dieser Kommerz und Ökonomisierung des Sports, die Vereinskulturen zerstört.
garfield335

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon garfield335 » Mi 20. Feb 2013, 17:34

Armstrong » Mi 20. Feb 2013, 17:21 hat geschrieben:Dann sollen die Vereine doch gleich alle von Unternehmen übernommen werden.

Dann spielt eben der FC Deutsche Bank 09 in der "Deutsche Bank Arena" gegen die SpVgg Daimler AG.

Und die TSG Dietmar Hopp im "SAP-Stadion" gegen den Fc Adullah Scheich Muhalla.


Nun, glaubst du tatsächlich eine solche Namensgebung wäre wirtschaftlich sinnvoll?
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon pikant » Mi 20. Feb 2013, 17:39

zu den Stadien:

Komfort sollte selbstverstaendlich sein und wenn es irgend geht nur noch Sitzplaetze und diese mit viel Platz wie es bei den Neubauten heute gang und gaebe ist - zudem reine Fussballstadien direkt am Spielfeld und ohne Zahn und dieses Gedoens....
Dach nicht vergessen, damit man bei jeder Witterung reibungslos spielen kann und die Artisten einen saftigen gruenen Rasen vorfinden
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon pikant » Mi 20. Feb 2013, 17:55

Armstrong » Mi 20. Feb 2013, 17:21 hat geschrieben:


Und auf den reinen Sitztribünen sitzen dann die Bonzen, fressen Kaviar und saufen Rotwein und erfreuen sich am Spiel ihrer Söldner, die mit einem Sieg ihrem Wirtschaftsunternehmen gute Gewinne bescheren.



na ja - jetzt mal ein aktuelles Beispiel - PSG der Pariser Verein
der ist seit etwa 2 Jahren mehrheitlich in der Hand des Staates Katar
dort im Stadion ist absolutes Alkoholverbot und ich habe die Scheichs auch noch nie Kaviar waehrend des Spiels in ihren konfortablen Sitzen speisen gesehen
Sie bauen aber nun mit eigenem Geld ein riesiges neues Vereinsgelaende mit Jugendinternat und allem pi pa po fuer die Jugendarbeit, wo Millionen reingebuttert werden
jeder, der in den Profifussball investiert, macht dies auch unter wirtschafltichen Gesichtspunkten von ein paar Ausnahmen abgesehen
das ist nicht zu beanstanden, wenn der Sport nicht darunter leidet und man eben neuen Sahnefussball von den weltbesten Artisten sehen kann
ein Ibrahmovic, ein Lucas mit 19, ein Pastore ein Thiago Silva ein Verrati, einen Motta und die ganzen franz. Nationalspieler sind nicht fuer lau zu kriegen und da muss man investieren und ausgeben!
von einem Beckham noch als Sahnehauepchen gar nicht zu reden
das Stadion ist seit Katar immer knueppelvoll und die Merchandise floriert wie noch nie und im letzten Ligaspiel debuetierte eine Eigengewaechs aus Paris mit sage und schreibe 16 Jahren!!!!!! :thumbup:

das gefaellt Pikant und wenn ich da bin, ab in den Parc des princes zum Sahnefussball gesponsert aus Katar ;)
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Mind-X » Mi 20. Feb 2013, 22:33

pikant » Mi 20. Feb 2013, 17:39 hat geschrieben:zu den Stadien:

Komfort sollte selbstverstaendlich sein und wenn es irgend geht nur noch Sitzplaetze und diese mit viel Platz wie es bei den Neubauten heute gang und gaebe ist - zudem reine Fussballstadien direkt am Spielfeld und ohne Zahn und dieses Gedoens....
Dach nicht vergessen, damit man bei jeder Witterung reibungslos spielen kann und die Artisten einen saftigen gruenen Rasen vorfinden
Oh s***

Bleibt bloß zu Hause und schaut PayTV. Mit Sorround-System, HD Beamer, Leinwand usw. Da gibts auch Pizzalieferung. :|
Zuletzt geändert von Mind-X am Do 21. Feb 2013, 01:53, insgesamt 1-mal geändert.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Armstrong

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Armstrong » Do 21. Feb 2013, 01:18

pikant » Mi 20. Feb 2013, 18:39 hat geschrieben:zu den Stadien:

Komfort sollte selbstverstaendlich sein und wenn es irgend geht nur noch Sitzplaetze und diese mit viel Platz wie es bei den Neubauten heute gang und gaebe ist - zudem reine Fussballstadien direkt am Spielfeld und ohne Zahn und dieses Gedoens....
Dach nicht vergessen, damit man bei jeder Witterung reibungslos spielen kann und die Artisten einen saftigen gruenen Rasen vorfinden


Ich hoffe dein Beitrag sollte ironisch gemeint sein. :s

Ich weiss noch, wie wir früher Dienstag abends bei Heimspielen im UEFA-Pokal im strömenden Regen auf nicht überdachten Stehplätzen gestanden und unsere Mannschaft 120 Minuten und länger unterstützt haben. Der Rasen glich einem Schlachtfeld. Auf ihm standen keine Messis und Ibrahimovichs, sondern grösstenteils Lokalpatrioten, Spieler mit Kampfgeist, die sich für ihren Verein in den Matsch geworfen haben.

Das waren für mich die schönsten Fussball-Erfahrungen.
garfield335

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon garfield335 » Fr 22. Feb 2013, 10:40

Zur EFL

Die CL lebt nur von einer handvoll überteams, die jeden in den Boden spielen können. dieser Wettbewerbs ist meistens erst ab dem 1/4 Finale interessant.
Selbst wenn man eine EFL einführen würde würde sich dies noch verstärken es gebe auch in der EFL Dauersieger. Bis zum 1/4 Finale haben die grossen in Europa quasi ein Freilos.
Und die grossen in Europa heissen Manchester, Bayern, Real, Barca,.... überraschungen sind sehr sehr selten, und kommen meistens von italienischen Teams die mit taktischem Geschick ein KO Spiel gewinnen können.

Man sollte nur mal gucken, wer so alles in der vergangenen Jahren ein Halbfinale erreichte.... Es sind eigentlich immer die gleichen Teams. Nur Inter Mailand und Schalke schafften eine überaschung. Sonst eigentlich nur Bayern, Manchester, Barca, Real und Chelsea. Damit habe ich bereits alle halbfinalteams der letzten 5Jahre aufgezählt.


Der Uefa Präsident Platini hat seine eigene Vision von einer EFL die Frage ist nur ist sie umsetzbar?
Im Moment gibt es 52nationale Verbände, wo aber ein Hoher Leistungsunterschied festgestellt werden kann. Platini will die Zahl der Ligen begrenzen.
Seine Vision beinhaltet nur eine begrenzte Anzahl regionaler Ligen zu etablieren. Dies kann ereischt werden durch Ligen Fusionen. wie z.b. Skandinavien Liga, Balkan Liga, Alpen-Liga, Benelux-liga, Grossbritanien und Irland,... usw.... Dies ist aber schwer Umsetzbar, da das in den meisten dieser Länder die Leute die nationale Liga nicht aufgeben wollen.
Diese regionalen Ligen würden dann wie bisher ihre bestplatzierten in eine PlayoffRunde für den CL-Titel senden :) Die Leistungsdichte hier wäre aber dann höher und man müsste nicht alle Kleinststaaten mitschleppen und ihnen ein Startplatz geben.

z.b. könnte man so ein Modell erschaffen, dass aus nur "12" regionalen Ligen besteht. und jeder entsendet 4Vertreter. in die CL. (48Teams)
Das ergebe 8 Gruppen a 6 teams, und man spielt dann mit 1/8 weiter.
Eine Qualirunde bräuchte man da nicht mehr. und wegen Wegfall der Qualirunde sind die 4zusätzlichen Spiele einer 6-Team Gruppenphase nicht mehr schlimm :)

Wieso nicht?

Finde die Idee super, aber sie ist leider nicht Umsetzbar.
Zuletzt geändert von garfield335 am Fr 22. Feb 2013, 10:46, insgesamt 4-mal geändert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon pikant » Fr 22. Feb 2013, 11:06

Armstrong » Do 21. Feb 2013, 01:18 hat geschrieben:
Ich hoffe dein Beitrag sollte ironisch gemeint sein. :s

Ich weiss noch, wie wir früher Dienstag abends bei Heimspielen im UEFA-Pokal im strömenden Regen auf nicht überdachten Stehplätzen gestanden und unsere Mannschaft 120 Minuten und länger unterstützt haben. Der Rasen glich einem Schlachtfeld. Auf ihm standen keine Messis und Ibrahimovichs, sondern grösstenteils Lokalpatrioten, Spieler mit Kampfgeist, die sich für ihren Verein in den Matsch geworfen haben.

Das waren für mich die schönsten Fussball-Erfahrungen.


gut, dass wir heute die ueberdachten Stadien haben mit viel mehr Konfort!
im stroemenden Regen und keine Ueberdachung macht das Zuschauen keinen Spass - dann lieber vor dem Fernsehen

die tollen, neuen Stadien haben alle Ueberdachung und Sitzplatz pur, Rasenheizung und ein Dach kommt immer mehr in Mode
das kann man nur begruessen, denn der Zuschauer ist nicht nur Zahler, sondern der will auch ganz entspannt ohne Regen und Schlamm unter den Fuessen Fussball sehen und geniessen und den
Ballartisen zujubeln und einfach schoenen Fussball sehen :)
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3520
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon X3Q » Fr 22. Feb 2013, 13:32

pikant » Mi 20. Feb 2013, 17:55 hat geschrieben:
na ja - jetzt mal ein aktuelles Beispiel - PSG der Pariser Verein
der ist seit etwa 2 Jahren mehrheitlich in der Hand des Staates Katar
dort im Stadion ist absolutes Alkoholverbot und ich habe die Scheichs auch noch nie Kaviar waehrend des Spiels in ihren konfortablen Sitzen speisen gesehen
Sie bauen aber nun mit eigenem Geld ein riesiges neues Vereinsgelaende mit Jugendinternat und allem pi pa po fuer die Jugendarbeit, wo Millionen reingebuttert werden
jeder, der in den Profifussball investiert, macht dies auch unter wirtschafltichen Gesichtspunkten von ein paar Ausnahmen abgesehen
das ist nicht zu beanstanden, wenn der Sport nicht darunter leidet und man eben neuen Sahnefussball von den weltbesten Artisten sehen kann
ein Ibrahmovic, ein Lucas mit 19, ein Pastore ein Thiago Silva ein Verrati, einen Motta und die ganzen franz. Nationalspieler sind nicht fuer lau zu kriegen und da muss man investieren und ausgeben!
von einem Beckham noch als Sahnehauepchen gar nicht zu reden
das Stadion ist seit Katar immer knueppelvoll und die Merchandise floriert wie noch nie und im letzten Ligaspiel debuetierte eine Eigengewaechs aus Paris mit sage und schreibe 16 Jahren!!!!!! :thumbup:

das gefaellt Pikant und wenn ich da bin, ab in den Parc des princes zum Sahnefussball gesponsert aus Katar ;)

Ich war letztens mal wieder bei unserer 1. Herren in der 1. KK zu Besuch. Schön mit Bratwurst vom Grill und Flaschbier an der Bande. Es war kalt und der Wind pfiff durchs Hosenbein kommend am Krangen wieder raus. Das Spiel war mist, wir haben nämlich 4:0 verloren. Aber scheiße, es ist mein Heimatverein.

--X
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8528
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Welfenprinz » Di 26. Feb 2013, 09:27

Armstrong » Mi 20. Feb 2013, 17:21 hat geschrieben:
Dann sollen die Vereine doch gleich alle von Unternehmen übernommen werden.

Dann spielt eben der FC Deutsche Bank 09 in der "Deutsche Bank Arena" gegen die SpVgg Daimler AG.

Und die TSG Dietmar Hopp im "SAP-Stadion" gegen den Fc Adullah Scheich Muhalla.

.


Tja, und ich habe irgendwie die Illusion , dass es da eine Trennungslinie geben wird, die nicht überschritten wird.
professionalisierung ja, Kommerzialiserung nein.
Dass Profivereine wie Wirtschaftsunternehmen geführt werden....... dem kann ich eigentlich zustimmen(wie ich anfangs schon mal schrieb gefallen mir die Auswüchse der ""Traditionsidylle"- Gutsherrenart und komunale Seilschaftenkorruption- auch nciht).
Die totale Loslösung von den Vereinswurzeln - also die von dir beschriebene Totalkommerzialiserung zu veräusserbaren Anlegermodellen ist mir auch ein Grauen.

Wohin der WEg geht ,, entscheidet denke ich einfach und allein der Zuspruch.
Gibt es genügend pikants wirds zu der von uns abgelehnten Entwicklung kommen. So ist das.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon pikant » Di 26. Feb 2013, 10:06

Welfenprinz » Di 26. Feb 2013, 09:27 hat geschrieben:
Tja, und ich habe irgendwie die Illusion , dass es da eine Trennungslinie geben wird, die nicht überschritten wird.
professionalisierung ja, Kommerzialiserung nein.
Dass Profivereine wie Wirtschaftsunternehmen geführt werden....... dem kann ich eigentlich zustimmen(wie ich anfangs schon mal schrieb gefallen mir die Auswüchse der ""Traditionsidylle"- Gutsherrenart und komunale Seilschaftenkorruption- auch nciht).
Die totale Loslösung von den Vereinswurzeln - also die von dir beschriebene Totalkommerzialiserung zu veräusserbaren Anlegermodellen ist mir auch ein Grauen.

Wohin der WEg geht ,, entscheidet denke ich einfach und allein der Zuspruch.
Gibt es genügend pikants wirds zu der von uns abgelehnten Entwicklung kommen. So ist das.


ich will nur schoenen, attraktiven Fussball in angenehmer Umgebung sehen!
den besten Fussball halt
und ja, da sind mir die Laendergrenzen auch egal - ich schaue eben nicht 2.Liga, wenn erste Liga in England, Spanien, Italien, Frankreich, Portugal und Deutschland und dort die Spitzenspiele mit den besten Fussballern der Welt angeboten wird

Rumpelfussball anzuschauen ist nicht meine Welt

mehr will Pikant nicht :)
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Mind-X » Di 26. Feb 2013, 10:20

pikant » Di 26. Feb 2013, 10:06 hat geschrieben:
ich will nur schoenen, attraktiven Fussball in angenehmer Umgebung sehen!
den besten Fussball halt
und ja, da sind mir die Laendergrenzen auch egal - ich schaue eben nicht 2.Liga, wenn erste Liga in England, Spanien, Italien, Frankreich, Portugal und Deutschland und dort die Spitzenspiele mit den besten Fussballern der Welt angeboten wird

Rumpelfussball anzuschauen ist nicht meine Welt

mehr will Pikant nicht :)
Dann hole er sich Fifa 13...
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8528
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon Welfenprinz » Mi 27. Feb 2013, 09:31

pikant , schön und attraktiv ist natürlich eine subjektive Bewertung. Und das von Armstrong beschriebene ERlebnis erfüllt diese Kriterien für einen Fan auf jeden Fall auch, und ist dazu noch unvergesslich. Das Aufstiegsspiel meiner Roten gegen TEBe von der 3. in die 2. Liga.......Aufholjagd , Verlängerung , Elfmeterschiessen. Da könnt es junge Hunde regnen im offenen Stadion, scheissegal, ich war dabei. Wie willst Du das Gefühl ersetzen durch die Nachricht
" der Anteilseigner von Hannover 96 gibt bekannt, dass er nunmehr die finanziellen Mittel bereitstellt um die Franchisinggebühren für die Teilnahme an der Telekomhighfiveleague zu bezahlen um nächste Saison seinen Kunden ganz neue eventdimensionen zu röffnen".

Rumpelfussball gibts übrigens auch bei den topteams. Das ist eine althergebrachte Erscheinung, brauchen wir hier nicht weiter zu diskutieren.

Was machst Du - und alle anderen Kunden- eigentlich falls der sehr unwahrscheinliche Fall eintritt, dass die UEFA ernst macht mit dem financialfairplay, also Vereine wie REal oder ManU gar nicht mehr in der CL antreten dürfen und stattdessen GRasshopper Zürich und die Swans die Akzente setzen?
Zuletzt geändert von Welfenprinz am Mi 27. Feb 2013, 09:33, insgesamt 2-mal geändert.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10736
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kommerzialisierung des Fussballs

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 27. Feb 2013, 11:36

Dass der Bundestag im Sommer 2012 vor so gut wie leeren Rängen (wegen des Fußballspiels Deutschland-Italien) ein schier ungeheuerliches Datenschutzgesetz verabschiedet hat, das persönliche Daten der Bürger praktisch frei verfügbar gemacht hätte (wenn dieser Skandal nicht doch noch später geade so verhindert worden wäre) ist auch ein Teil des Prozesses, dessen anderer Teil die Kommerzialisierung des Fußballs ist. Die Leute, die sich bequem in den schönen neuen Stadien in den Sitzen räkeln und Weltklassefußball schauen sind im Grunde wie große Kinder, mit denen man am Ende machen wird, was man will. Sie werden sich irgendwann nicht mehr wehren. Brot und Spiele hat eine lange Tradition. Auch heute abend wird politische Berichterstattung mal wieder großflächig zugunsten von Fußballübertragung beiseite geschoben. Aus meiner Sicht Zeichen für ein inzwischen weitgehend degeniertes Gemeinwesen wie in irgendeinem der abstrusen Nachfolgestaaten der ehemaligen SU oder Teilrepubliken Russlands. In Kalmückien etwa ist die ganze Kultur und das ganze Staatwesen auf Schach ausgerichtet.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste