FC Bayern München

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 10:21

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2018, 11:15)

Und genau deswegen brauchts eben die 50-1 Regelung. Schau dir halt die 60er an............

Nun solche Vereine findest du auch in England, aber wo du gerade die 60iger ansprichst, das passierte unter der 50+1 Regel. wie du siehst wird diese von Vereinen eh schon ausgehöhlt, bis sie letztendlich nur noch eine zarte Muschelschale dastellt die du dir als Erinnerungsstück in die Vitrine stellen kannst. ;)

Also ich kann mir nur Vorstellen, daß man entweder hart ist und die Schraube in Deutschland so zurückdreht, daß 50+1 und auch der sportliche Wettbewerb wieder eine Chance bekommt, oder man gibt die Kontrolle ab und überlässt dies dem Markt allein.
Ich bevorzuge ersteres, aber als Lendenschutz wie bisher brauche ich 50+1 auch nicht mehr.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10222
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: FC Bayern München

Beitragvon garfield336 » Fr 20. Apr 2018, 10:22

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 11:15)
Spielen dort z.B. viele Weltstars wird auch die Liga interessanter. Diesbezüglich hat die Bl natürlich im Vergleich zu Spanien und England eher geschlafen.


Ist die Liga interessant wegen der vielen Stars, oder sind es Stars geworden weil sie in dieser Liga spielen. Ich glaube beides gleichzeitig kann zutreffen :)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10222
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: FC Bayern München

Beitragvon garfield336 » Fr 20. Apr 2018, 10:24

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 11:15)
Sorry aber auch hier muss ich widersprechen , denn die normale Logik besagt, je interessanter eine Liga desto mehr wollen sie sehen auch int. Ergo nach der mom. Logik im Fußball mehr Investoren mehr Geld, bessere Spieler spannendere Liga, also auch mehr int. Reputation. England, Spanien hat diesbezüglich natürlich auch noch den kolonial Bonus.


Ich hätte sagen müssen "Daran ändert kurzfristig nichts" und Investor denken oft nur kurzfristig. Um dei Strahlkraft der Bundesliga und deren Aussenwahrnehmung zu verändert braucht es Jahrzehnte.

Jemand der als Teenager Manchester United Fan ist ist auch noch United Fan wenn er 60 ist. Menschen wechseln so schnell nicht ihren Club. :|
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: FC Bayern München

Beitragvon Orbiter1 » Fr 20. Apr 2018, 10:28

Arsene Wenger hört nach 22 Jahren als Trainer beim FC Arsenal auf. Das wäre doch der passende Trainer für den FCB. Passt vom Alter her (68 Jahre), spricht gut deutsch und kennt sich auch im internationalen Geschäft aus. Vielleicht zur Winterpause, wenn das mit Kovac nicht klappt.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 11:13

garfield336 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 11:22)

Ist die Liga interessant wegen der vielen Stars, oder sind es Stars geworden weil sie in dieser Liga spielen. Ich glaube beides gleichzeitig kann zutreffen :)

Ja natürlich können, oder werden Fußballspeiler in solchen Ligen auch zu Weltstars, daß macht ja auch die Anziehung dieser Ligen aus, da hat die Bl noch Nachholbedarf.
Nur ich bin mir sicher, wenn in der bl ähnliche Gehälter wie in Spanien oder England bezahlt werden würden, dann hat auch die Bl für Weltklassespeiler ihren Reiz gerade auch was Stimmung und Atmosphäre betrifft.
Nicht vergessen die Spielerberater die immer gerne höhere Gehälter nehmen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 11:20

garfield336 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 11:24)

Ich hätte sagen müssen "Daran ändert kurzfristig nichts" und Investor denken oft nur kurzfristig. Um dei Strahlkraft der Bundesliga und deren Aussenwahrnehmung zu verändert braucht es Jahrzehnte.
Ich denke wenn die 50+1 fällt ändert sich ziemlich schnell sehr viel in der Bl.
Jemand der als Teenager Manchester United Fan ist ist auch noch United Fan wenn er 60 ist. Menschen wechseln so schnell nicht ihren Club. :|
Das stimmt, aber dieser geht evtl. bei dauernden Misserfolg, oder Langeweile z.B. nicht mehr ins Stadion, oder schaut sich keine, oder weniger Spiele im Bezahlfernseh an.
Dann sind da noch die nicht ganz unwichtigen Neukunden in Gestalt von jungen Menschen. Wer Erfahrungen im Jugendbereich Fußball hat und seine eigene Jugend durchstöbert, weiss wovon ich rede und die wechselnden Modefans bzw. nicht Vereins Brillenträger sind, die entweder Erfolgsorientiert, oder am guten Fußball interessiert sind.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 11:22

Orbiter1 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 11:28)

Arsene Wenger hört nach 22 Jahren als Trainer beim FC Arsenal auf. Das wäre doch der passende Trainer für den FCB. Passt vom Alter her (68 Jahre), spricht gut deutsch und kennt sich auch im internationalen Geschäft aus. Vielleicht zur Winterpause, wenn das mit Kovac nicht klappt.

Ist das sicher das er jetzt geht?
Wenn ja, kann ich mir Vorstellen, daß er nach 22 Jahren erstmal ne Pause einlegen will.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: FC Bayern München

Beitragvon Orbiter1 » Fr 20. Apr 2018, 11:25

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:22)

Ist das sicher das er jetzt geht?
Ja, das wurde offiziell bekanntgegeben.
Wenn ja, kann ich mir Vorstellen, daß er nach 22 Jahren erstmal ne Pause einlegen will.
Vom Saisonabschluss bis zur Winterpause sind es ja einige Monate. Der wäre mir lieber gewesen als Kovac.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 11:33

Orbiter1 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:25)

Ja, das wurde offiziell bekanntgegeben.
Tatsache habs auch gerade gelesen.
Vom Saisonabschluss bis zur Winterpause sind es ja einige Monate. Der wäre mir lieber gewesen als Kovac.
Evtl. war er ja ein Thema aber seine Entscheidung bzw. die Entscheidung vom Verein kam zu spät.
Der Wenger hätte auch meiner Meinung sicherlich gut zu den Bayern gepasst... naja wir haben ja noch Dortmund im Pott. :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8994
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: FC Bayern München

Beitragvon Der General » Fr 20. Apr 2018, 11:42

Die Dominanz von Bayern München ist ein interessantes Thema und es gab hier durchaus schon viele gute Argumente.

Richtig ist, dass die Bayern jetzt in 2 Saison´s zweimal hintereinander mit über 20 Punkten Meister werden/wurden. In der Saison 15/16 war der Abstand aber deutlich geringer und die Meisterschaft einigermaßen spannend.

Nach dem die Kloppo Truppe wirbelte, waren die Bayern sogar nur noch Nr.2 und sooo lange ist das Ganze ja auch noch nicht her. Selbst in der letzten Saison scheiterte die "Dominanz" im DFB Pokal, ich schreibe das jetzt nicht als Häme und BVB Fan, sondern Neutral !

Die jetzige Dominanz der letzten 2 Jahre hat Ihre Gründe und das Ganze hat sicherlich nichts damit zu tun, dass die Bayern zuviel Geld von der Liga erhalten.

Es ist viel Simpler zu erklären. Entscheidend war, dass man der größten Konkurrenz die Wichtigsten Spieler weggekauft hat. Man hat nicht irgendwelche Spieler abgeworben sondern, die Stützpfeiler einer Mannschaft.

Das alles ist nicht zu kritisieren und absolut legitim !

Zu kritisieren sind da eher die Vereine, die es ermöglichen das Spieler abgeworben werden. Man könnte zum Beispiel eine Klausel im Vertrag festlegen,
dass der Spieler wechseln darf, aber nicht zum Verein XY. zumindest über einen gewissen Zeitraum auch dann, wenn der Vertrag ausgelaufen ist. Schon bei Unterzeichnung des Vertrages, weiß der Spieler bescheid und kann sich dafür oder dagegen entscheiden.

Ein weiterer Entscheidender Punkt ist, dass es in der Bundesliga eher schlechte als gute Trainer gibt, besonders was die Taktik angeht. Es gibt einige Trainer, die einfach nicht in der Lage sind aus Fehlern zu lernen bzw. zu analysieren um es beim Nächsten mal besser zu machen. Ein User hier hat es ja schon angesprochen mit dem Beispiel Hecking. Genauso gut gilt diese Kritik auch einem Stöger und viele andere, die nicht Fähig sind im laufenden Spiel Korrekturen und ähnliches vorzunehmen. Im übrigen ist das auch ein Grund, warum Bundesliga Mannschaften International eher schlecht aussehen. Die Taktische Ausbildung der Trainer z.B. in Spanien dürfte eine ganz andere sein, was man dann im Spiel auch deutlich erkennt (Bayern: Sevilla).

Ganz besonders schlimm wird es dann, wenn man die Spiele gegen die Bayern schon im Vorfeld abschenkt, wie es Beispielsweise ein Armin Veh getan hat. Dieser schonte seine beste Elf bei den Bayern, weil das "nächste Spiel wichtiger ist". Solche Bananenbieger dürfte eigentlich nirgens wo mehr auf einer Trainerbank Platz nehmen, von Wettbewerbsverzerrung ganz zu schweigen.

Lange Rede kurzer Sinn. Die Bayern sind stark und momentan in absoluter Bestform. Bis auf eine kleine Ausnahme haben sie keine Verletzungssorgen und sind auch Körperlich Topfit.

All das ist ein großer Verdienst des Trainerteams, was absolut und Optimal zur Mannschaft passt. Wie das alles jedoch vor Jupp Heynkes ausgesehen hat, sollte man auch erwähnen ! Denn dort sah man eine eher schwächelnde Bayern Elf, wobei die Spieler die gleichen waren und alles andere als Unschlagbar waren !

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die "Dominanz" der Bayern nächste, allerhöchstens übernächste Saison vorbei sein wird ! Die Topspieler, die bei den Bayern den Unterschied ausmachen werden Altersbedingt nicht Ewig auf einen Toplevel spielen können. Besonders das Duo Robbery wird nicht zu Ersetzen sein, die nach wie vor 2 Schlüssel Spieler bei den Bayern darstellen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70249
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: FC Bayern München

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Apr 2018, 11:55

Der General hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:42)

Die Dominanz von Bayern München ist ein interessantes Thema und es gab hier durchaus schon viele gute Argumente.

Richtig ist, dass die Bayern jetzt in 2 Saison´s zweimal hintereinander mit über 20 Punkten Meister werden/wurden. In der Saison 15/16 war der Abstand aber deutlich geringer und die Meisterschaft einigermaßen spannend.

Nach dem die Kloppo Truppe wirbelte, waren die Bayern sogar nur noch Nr.2 und sooo lange ist das Ganze ja auch noch nicht her. Selbst in der letzten Saison scheiterte die "Dominanz" im DFB Pokal, ich schreibe das jetzt nicht als Häme und BVB Fan, sondern Neutral !

Die jetzige Dominanz der letzten 2 Jahre hat Ihre Gründe und das Ganze hat sicherlich nichts damit zu tun, dass die Bayern zuviel Geld von der Liga erhalten.

Es ist viel Simpler zu erklären. Entscheidend war, dass man der größten Konkurrenz die Wichtigsten Spieler weggekauft hat. Man hat nicht irgendwelche Spieler abgeworben sondern, die Stützpfeiler einer Mannschaft.

Das alles ist nicht zu kritisieren und absolut legitim !


Bitte welche Spieler wurden denn in dieser Saison von Bayern weggekauft?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70249
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: FC Bayern München

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Apr 2018, 11:57

Orbiter1 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:25)

Vom Saisonabschluss bis zur Winterpause sind es ja einige Monate. Der wäre mir lieber gewesen als Kovac.


Kloppo ging nicht und ich denke Wenger geht nicht. Der hat eben durch seine lange und durchaus erfolgreiche Zeit bei Arsenal mit Sicherheit zu viel Eigenständigkeit für den FC Bayern. Kovac war Lösung Nummer zwei. Gibt schlimmere Alternativen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 12:04

Der General hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:42)

Die Dominanz von Bayern München ist ein interessantes Thema und es gab hier durchaus schon viele gute Argumente.

Richtig ist, dass die Bayern jetzt in 2 Saison´s zweimal hintereinander mit über 20 Punkten Meister werden/wurden. In der Saison 15/16 war der Abstand aber deutlich geringer und die Meisterschaft einigermaßen spannend.

Nach dem die Kloppo Truppe wirbelte, waren die Bayern sogar nur noch Nr.2 und sooo lange ist das Ganze ja auch noch nicht her. Selbst in der letzten Saison scheiterte die "Dominanz" im DFB Pokal, ich schreibe das jetzt nicht als Häme und BVB Fan, sondern Neutral !

Die jetzige Dominanz der letzten 2 Jahre hat Ihre Gründe und das Ganze hat sicherlich nichts damit zu tun, dass die Bayern zuviel Geld von der Liga erhalten.

Es ist viel Simpler zu erklären. Entscheidend war, dass man der größten Konkurrenz die Wichtigsten Spieler weggekauft hat. Man hat nicht irgendwelche Spieler abgeworben sondern, die Stützpfeiler einer Mannschaft.

Das alles ist nicht zu kritisieren und absolut legitim !
Soweit gehe ich mit und kann man auch so sehen, obwohl die nationale Dominaz der letzte Jahre ja auch eine int. Kostenexplosion bei Transfers und Spielergehältern einherging , welches mit den horrenden TV Einnahmen der Premier League und den Klubeigentumsgeldern zu tun hatte (z.B. in Paris)

Zu kritisieren sind da eher die Vereine, die es ermöglichen das Spieler abgeworben werden. Man könnte zum Beispiel eine Klausel im Vertrag festlegen,
dass der Spieler wechseln darf, aber nicht zum Verein XY. zumindest über einen gewissen Zeitraum auch dann, wenn der Vertrag ausgelaufen ist. Schon bei Unterzeichnung des Vertrages, weiß der Spieler bescheid und kann sich dafür oder dagegen entscheiden.
Du vergisst dabei die macht der Spieler und Berater. Die werden sich auf solche Verträge nicht einlassen, wenn sie woanders genau ihre gewünschten Verträge bekommen und einen Anderen wird es mom. wohl immer geben. Also diesbezüglich sind die Möglichkieten der meisten Vereine, seien sie nicht Bayern , Madrid und Co, eher beschränkt, alles noch Auswirkungen von Bosmann Urteil.

Ein weiterer Entscheidender Punkt ist, dass es in der Bundesliga eher schlechte als gute Trainer gibt, besonders was die Taktik angeht.

Ehrlich! Mittlerweile geht mir das taktische Geblänkel in der Bl so ziemlich auf den Sack, von wegen zu wenig Taktik, zu viel und zwar viel zu viel. Das sind leider auch fast alles nur Überlebenstaktiken, also in der Regel eher uninterssant, langweilig für den Zuschauer. Da Lobe ich mir doch Klopps Vollgas Fußball, solche Trainer sollte es mehr geben, die dann auch die Möglichkeit erhalten ihren Fußball zu zeigen auch wenn sie z.B. über eine schlechtere Truppe verfügen, als Kloppi gerade jetzt. Die Folge, mehr Intensive geile Spiele mit vielen Toren und Tormöglichkeiten und fetzigen Zweikämpfen.

Es gibt einige Trainer, die einfach nicht in der Lage sind aus Fehlern zu lernen bzw. zu analysieren um es beim Nächsten mal besser zu machen. Ein User hier hat es ja schon angesprochen mit dem Beispiel Hecking. Genauso gut gilt diese Kritik auch einem Stöger und viele andere, die nicht Fähig sind im laufenden Spiel Korrekturen und ähnliches vorzunehmen. Im übrigen ist das auch ein Grund, warum Bundesliga Mannschaften International eher schlecht aussehen. Die Taktische Ausbildung der Trainer z.B. in Spanien dürfte eine ganz andere sein, was man dann im Spiel auch deutlich erkennt (Bayern: Sevilla).
Da lehnst du dich aber weit aus dem Fenster. hast du einen so guten Einblick ins Trainergeschäft und in deren täglicher Arbeit? Klar kannst du als Fan Trainer und deren Taktiken kritisieren, sie aber als Lernunfähig ect. zu bezeichnen geht mir dann doch zuweit.

Ganz besonders schlimm wird es dann, wenn man die Spiele gegen die Bayern schon im Vorfeld abschenkt, wie es Beispielsweise ein Armin Veh getan hat. Dieser schonte seine beste Elf bei den Bayern, weil das "nächste Spiel wichtiger ist". Solche Bananenbieger dürfte eigentlich nirgens wo mehr auf einer Trainerbank Platz nehmen, von Wettbewerbsverzerrung ganz zu schweigen.
Grausam, die untertänige Buckellei, ich will den Daum wieda haben. :D

Lange Rede kurzer Sinn. Die Bayern sind stark und momentan in absoluter Bestform. Bis auf eine kleine Ausnahme haben sie keine Verletzungssorgen und sind auch Körperlich Topfit.
Sorry selbst mit verletzungssoregn haben die immer noch einen besseres Kader als alles andere Kruppzeug in der Liga und dies wird wohl auch noch einige Jahre so bleiben, wenn es läuft wie bisher. Evtl. hofft man ja wieder auf ein FC Hollywood der auch die Spieler negativ beeinflusst. ;)

All das ist ein großer Verdienst des Trainerteams, was absolut und Optimal zur Mannschaft passt. Wie das alles jedoch vor Jupp Heynkes ausgesehen hat, sollte man auch erwähnen ! Denn dort sah man eine eher schwächelnde Bayern Elf, wobei die Spieler die gleichen waren und alles andere als Unschlagbar waren !
Der Heynkes hat einfach den Code dieser Mannschaft und des Vereins.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die "Dominanz" der Bayern nächste, allerhöchstens übernächste Saison vorbei sein wird ! Die Topspieler, die bei den Bayern den Unterschied ausmachen werden Altersbedingt nicht Ewig auf einen Toplevel spielen können. Besonders das Duo Robbery wird nicht zu Ersetzen sein, die nach wie vor 2 Schlüssel Spieler bei den Bayern darstellen.
Das mag sein, geht man davon aus, daß die Lehrlinge die z.B. für diese beiden Vorgesehen sind, sich nicht weiter entwickeln. Coman ohoh.. dann kommt jetzt von Hoffenheim der Serge Gnabry wieder, der hat sich auch echt scheiße entwickelt. Nach hoffe du mal, daß brauchst du auch als Brusse. :D
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6266
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: FC Bayern München

Beitragvon Kritikaster » Fr 20. Apr 2018, 12:15

Der General hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:42)

Zu kritisieren sind da eher die Vereine, die es ermöglichen das Spieler abgeworben werden. Man könnte zum Beispiel eine Klausel im Vertrag festlegen,
dass der Spieler wechseln darf, aber nicht zum Verein XY. zumindest über einen gewissen Zeitraum auch dann, wenn der Vertrag ausgelaufen ist. Schon bei Unterzeichnung des Vertrages, weiß der Spieler bescheid und kann sich dafür oder dagegen entscheiden.

Das scheint mir nicht praktikabel.

Dann müsste nach geltendem Arbeitsrecht nämlich der Verein, bei dem ein Spieler aufhört, bis zum Ablauf der Sperrfrist dessen Gehalt weiter zahlen (MINDESTENS die Hälfte der bisherigen Bezüge, vertraglich vereinbaren würde man sicher mehr!), wenn der nicht bei einem anderen Club anfangen will.

Dabei ist noch nicht einmal die Frage berücksichtigt, dass ein selektives Weiterbeschäftigungsverbot - bezogen auf bestimmte Arbeitgeber (= Vereine), nicht etwa allgemein die "Branche" - sehr wahrscheinlich unwirksam wäre. Kommt hinzu, dass ein Spieler eine solche Klausel allein schon dadurch aushebeln könnte, dass er eine außerordentliche Kündigung provoziert/herbeiführt.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 12:16

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:57)

Kloppo ging nicht und ich denke Wenger geht nicht. Der hat eben durch seine lange und durchaus erfolgreiche Zeit bei Arsenal mit Sicherheit zu viel Eigenständigkeit für den FC Bayern. Kovac war Lösung Nummer zwei. Gibt schlimmere Alternativen.

Ich bin echt mal gespannt wie Kovac mit seiner neunen Situation als Trainer bei den Bayern umgeht und ob er gemeinsame Ziele der Mannschaft definieren und auch innerhalb der Mannshcaft durchsetzen kann. Fürn erneuten Meistertitel wird es zu 99,999% reichen.
Ich merke gerade, ist schon übel wenn sich die Spannung der Liga bei einem darauf beschränkt , ob ein Trainer bei einem Verein einschlägt, oder nicht. :x
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 12:20

Kritikaster hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:15)

Das scheint mir nicht praktikabel.

Dann müsste nach geltendem Arbeitsrecht nämlich der Verein, bei dem ein Spieler aufhört, bis zum Ablauf der Sperrfrist dessen Gehalt weiter zahlen (MINDESTENS die Hälfte der bisherigen Bezüge, vertraglich vereinbaren würde man sicher mehr!), wenn der nicht bei einem anderen Club anfangen will.

Dabei ist noch nicht einmal die Frage berücksichtigt, dass ein selektives Weiterbeschäftigungsverbot - bezogen auf bestimmte Arbeitgeber (= Vereine), nicht etwa allgemein die "Branche" - sehr wahrscheinlich unwirksam wäre. Kommt hinzu, dass ein Spieler eine solche Klausel allein schon dadurch aushebeln könnte, dass er eine außerordentliche Kündigung provoziert/herbeiführt.

Seit dem Bosman Urteil sind solche Verträge eh Null und Nichtig. Das die Spieler auch noch andere Mittel und Wege haben, hast du ja schon erwähnt.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8994
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: FC Bayern München

Beitragvon Der General » Fr 20. Apr 2018, 12:22

Kritikaster hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:15)

Das scheint mir nicht praktikabel.

Dann müsste nach geltendem Arbeitsrecht nämlich der Verein, bei dem ein Spieler aufhört, bis zum Ablauf der Sperrfrist dessen Gehalt weiter zahlen (MINDESTENS die Hälfte der bisherigen Bezüge, vertraglich vereinbaren würde man sicher mehr!), wenn der nicht bei einem anderen Club anfangen will.

Dabei ist noch nicht einmal die Frage berücksichtigt, dass ein selektives Weiterbeschäftigungsverbot - bezogen auf bestimmte Arbeitgeber (= Vereine), nicht etwa allgemein die "Branche" - sehr wahrscheinlich unwirksam wäre. Kommt hinzu, dass ein Spieler eine solche Klausel allein schon dadurch aushebeln könnte, dass er eine außerordentliche Kündigung provoziert/herbeiführt.


Es war nur ein sehr vereinfachter Vorschlag um das unmittelbare Abwerben zu unterbinden. Sicherlich gibt es bestimmt noch andere Alternativen, vielleicht auch von Seiten der DFL oä.....
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70249
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: FC Bayern München

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Apr 2018, 12:23

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:16)

Ich bin echt mal gespannt wie Kovac mit seiner neunen Situation als Trainer bei den Bayern umgeht und ob er gemeinsame Ziele der Mannschaft definieren und auch innerhalb der Mannshcaft durchsetzen kann. Fürn erneuten Meistertitel wird es zu 99,999% reichen.
Ich merke gerade, ist schon übel wenn sich die Spannung der Liga bei einem darauf beschränkt , ob ein Trainer bei einem Verein einschlägt, oder nicht. :x


Schau dir an, was Alec Baldwin genannt Ancelotti denn für einen katastrophalen Einfluss auf die Mannschaft hatte. :)
Es ist ja nicht so, das das ein Selbstläufer war und die Bayern ab Spieltag 1 die Liga dominiert hätte. Was also ist passiert?
Richitg, der Jupp kam zurück und die Gegner haben kein Kapital draus schlagen können als die Bayern eine Schwächephase hatten. Weder der BVB noch die Leipziger konnten daraus Nutzen ziehen.
Und dann noch was. Ist dir aufgefallen, wer hinter Lewa an Torjägerliste zwei steht ( bzw. jetzt 3 ). Das die anderen keine guten Stürmer haben ist auch nicht das Thema des FC Bayern.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24088
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: FC Bayern München

Beitragvon relativ » Fr 20. Apr 2018, 12:44

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:23)

Schau dir an, was Alec Baldwin genannt Ancelotti denn für einen katastrophalen Einfluss auf die Mannschaft hatte. :)
Es ist ja nicht so, das das ein Selbstläufer war und die Bayern ab Spieltag 1 die Liga dominiert hätte. Was also ist passiert?
Richitg, der Jupp kam zurück und die Gegner haben kein Kapital draus schlagen können als die Bayern eine Schwächephase hatten. Weder der BVB noch die Leipziger konnten daraus Nutzen ziehen.
Und dann noch was. Ist dir aufgefallen, wer hinter Lewa an Torjägerliste zwei steht ( bzw. jetzt 3 ). Das die anderen keine guten Stürmer haben ist auch nicht das Thema des FC Bayern.

Das ist echt mal ein gutes Beispiel wie verschoben schon die Sichtweise der Fans ist. Führen die Bayern mal nicht mit mehr als 10 Punkten Vorsprung an, oder noch schlimmer sind nicht erster sonder "nur" 3ter, dann ist das schon von Krise im Verein und schlechten Trainereinfluss die Rede.
Klar haben sie unter Ancelotti auch nicht den Fußball gespielt den sich die Bayern unter anderem, auch noch wünschen, nämlich total dominant.
Aber hallo Ancelotti! Vita mal angeschaut Herr Hoeneß, herr Rummelfliege ? Die bayern wussten welchen Trainer sie da holten und das dieser anders spielen lässt als z.B. Guardiola.
Das einige Ur Bayernprofi Diven natürlich auch noch die Emotionen von Pep , oder die Kommunikationfähigkeit von Jupp fehlten, kam wohl noch als Trennungsgrund dazu.

Btw. die bayern haben ancelotti nach "nur" 6 Bundesliga und 2 Cl. Spiletagen entlassen.
Tabellen 3ter mit 3 Punkten Rückstand.
Das mit den Torschützen unterstreicht ja eignetlich nur noch, die von mir beschriebene Lage der Bl Konkurrenz.
Teilweise hat dies aber auch mit der Taktik zu tun. Ausser den Bayern kann sich kaum ein Verein in der Bl eine ausgerichtete "Volloffensive" leisten. Andere Vereine in der Bl können, oder wollen sich so eine offensive nicht leisten bzw. ist es denen zu riskant, denn was dann passieren kann hat man gut im Pokalhalbfinale Bayer gegen Bayern gesehen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70249
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: FC Bayern München

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Apr 2018, 13:19

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:44)

Das ist echt mal ein gutes Beispiel wie verschoben schon die Sichtweise der Fans ist. Führen die Bayern mal nicht mit mehr als 10 Punkten Vorsprung an, oder noch schlimmer sind nicht erster sonder "nur" 3ter, dann ist das schon von Krise im Verein und schlechten Trainereinfluss die Rede.
Klar haben sie unter Ancelotti auch nicht den Fußball gespielt den sich die Bayern unter anderem, auch noch wünschen, nämlich total dominant.
Aber hallo Ancelotti! Vita mal angeschaut Herr Hoeneß, herr Rummelfliege ? Die bayern wussten welchen Trainer sie da holten und das dieser anders spielen lässt als z.B. Guardiola.
Das einige Ur Bayernprofi Diven natürlich auch noch die Emotionen von Pep , oder die Kommunikationfähigkeit von Jupp fehlten, kam wohl noch als Trennungsgrund dazu.


Auch Pep ist nicht wirklich warm geworden. Aber das war mir schon klar - steht hier auch irgendwo drin.
Das Bayernspiel der Dominanz ist ja auch keine Erfindung der letzten Jahre. Mein Großvater - starb 85 - und der hat es damals schon beschrieben, die Bayern spielen immer hinten hin her und dann schießen sie ein Tor.

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:44)
Btw. die bayern haben ancelotti nach "nur" 6 Bundesliga und 2 Cl. Spiletagen entlassen.
Tabellen 3ter mit 3 Punkten Rückstand.


Es war die Spielweise.

relativ hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:44)
Das mit den Torschützen unterstreicht ja eignetlich nur noch, die von mir beschriebene Lage der Bl Konkurrenz.
Teilweise hat dies aber auch mit der Taktik zu tun. Ausser den Bayern kann sich kaum ein Verein in der Bl eine ausgerichtete "Volloffensive" leisten. Andere Vereine in der Bl können, oder wollen sich so eine offensive nicht leisten bzw. ist es denen zu riskant, denn was dann passieren kann hat man gut im Pokalhalbfinale Bayer gegen Bayern gesehen.


Gegen Bayern. Aber die BL besteht aus 18 Vereine - das heißt ich hab 16 Vereine als Gegner die nicht FC Bayern München heißen. Also das Argument vergeht dann doch.....
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: relativ und 1 Gast