TSV 1860 München

Moderator: Moderatoren Forum 6

elmore

Re: TSV 1860 München

Beitragvon elmore » Sa 17. Jun 2017, 14:55

yogi61 hat geschrieben:(17 Jun 2017, 11:58)

Das muss für den richtigen Fan wie eine Erlösung sein aus der Arroganz-Arena ausziehen zu dürfen. So hat die Sache sogar noch eine gute Seite. :thumbup:


Was mich angeht, hoffe ich, es klappt. Es ist zwar auf Sicht, sollte Sechzig wieder in den Profifußball aufsteigen, sicherlich ein Problem, dann nur über ein Stadion
für max. 12500 Zuschauern zu verfügen, das zudem äusserst fraglich hinsichtlich der Genehmigungsfähigkeit seitens DFB und DFL als Profiligastadion ist.

Aber erstmal gilt: scheissdrauf! :D Einfach wieder Sechzig in ihrer Heimat, dem Gründwalder Stadion spielen zu sehen, da geht einem alten Sack und Fan
das Herz auf. Damals 1966, als sie Meister wurden, war übrigens der BVB der schärfste Konkurrent um den Meistertitel. *unvergessen…

Vielleicht bewährt sich ja dann das Stadion und man genehmigt wenigstens 2. und 3. Liga… Einen Ausbau bzw. Neubau des Grünwalder Stadions verweigert die Stadt.
Das wird auch so bleiben, denke ich. Aber das sind sowieso alles ungelegte Eier und Träumereien.

Erstmal muss man abwarten, ob sich der Verein je wieder soweit stabilisiert und aufrappelt, um dauerhaft in den Profiligen mitmischen zu können.
Ohne dieses irre Chaos …
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5297
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Zunder » Sa 17. Jun 2017, 15:15

Falls sie es wenigstens in die 2. Liga schaffen und dann im Olympiastadion spielen, gehe ich auch wieder zum Fußball.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: TSV 1860 München

Beitragvon hafenwirt » Sa 17. Jun 2017, 16:11

Was spricht eigentlich gegen das Olympiastadion?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70221
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Alexyessin » Sa 17. Jun 2017, 20:37

Ich fahr dann nächstes Jahr mal zum Spiel FC Pipinsried gegen TSV 1860 München in die Fussballarena Pipinsried.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: TSV 1860 München

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Sa 17. Jun 2017, 22:41

hafenwirt hat geschrieben:(17 Jun 2017, 17:11)

Was spricht eigentlich gegen das Olympiastadion?
ganz einfach: ich wohn da. wenn die sechzger ultras nach der niederlage gegen lotte für die 3. halbzeit jemanden zum aufmischen suchen, sind sie wieder sauer, wenn ich nicht mitmache...
und das USK brauch ich auch ned vor der haustüre... einem von denen hab ich mal mit seiner eigenen privat bezahlten maglite die hand gebrochen und die jungs haben ein sehr gutes gedächtnis...
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
bennyh
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: TSV 1860 München

Beitragvon bennyh » Do 22. Jun 2017, 03:16

elmore hat geschrieben:(17 Jun 2017, 15:55)
Erstmal muss man abwarten, ob sich der Verein je wieder soweit stabilisiert und aufrappelt, um dauerhaft in den Profiligen mitmischen zu können.

Das glauben Sie doch selbst nicht. In den Profiligen... das war mal.
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5297
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Zunder » Mo 3. Jul 2017, 18:42

Von einem möglichen Lichtblick für 1860 berichtet die Süddeutsche Zeitung. Gerhard Mey, milliardenschwerer Mitinhaber von Webasto, soll angeblich schon über Mittelsmänner Kontakt zu Ismaik aufgenommen haben, um dessen Anteile zu übernehmen.
Ob Ismaik verkauft, dürfte wohl nicht zuletzt davon abhängen, was aus seiner beabsichtigten Klage gegen die 50+1 Regel wird. Am besten wäre es, er würde den Bettel einfach hinschmeißen.
elmore

Re: TSV 1860 München

Beitragvon elmore » Di 4. Jul 2017, 15:51

Zunder hat geschrieben:(03 Jul 2017, 19:42)

Von einem möglichen Lichtblick für 1860 berichtet die Süddeutsche Zeitung. Gerhard Mey, milliardenschwerer Mitinhaber von Webasto, soll angeblich schon über Mittelsmänner Kontakt zu Ismaik aufgenommen haben, um dessen Anteile zu übernehmen.
Ob Ismaik verkauft, dürfte wohl nicht zuletzt davon abhängen, was aus seiner beabsichtigten Klage gegen die 50+1 Regel wird. Am besten wäre es, er würde den Bettel einfach hinschmeißen.


Undurchschaubar, das Ganze. Falls er, wie ja teils in der Presse dargestellt, unter Berufung auf welche Rechtsexperten auch immer, gute Erfolgsaussichten hat, und diese Regel kippen kann,
würde es neben einem kleinen Erdrutsch im deutschen Profifußball, vor allem von entscheidender Bedeutung sein, wie wertsteigernd der Herr Ismaik seiner Anteile durch diesen Erfolg dann ansieht, aber im Falle
ausreichender Versilberung vielleicht doch abgibt. Oder ob er solch grandiose Gewinnaussichten damit verbindet, die ihn erst recht auf seinen Anteilen sitzen lassen…

Es wird ohnehin abzuwarten sein… was sich a) kurzfristig sportlich in der nächsten oder übernächsten Saison ergibt

und

b) wie stark der Gedulds- und Profierwartungsfaden des jordanischen Miliardärs ist. Eine solche Klage soll ja mindestens drei Jahre bis zu einem Urteil dauern … was ausserdem nicht ausschließt, dass ggf. eingelegte Rechtsmittel oder ein erneuter Gerichtsprozess in der nächsten Instanz eine
noch längere juristische Klärungsdauer ergeben könnte...

Interessanter scheint die Frage, inwieweit eine tatsächliche Insolvenz der KGaA von Sechzig bzw. eine Neugründung einer solchen den Weg von Ismaik blockieren könnte oder andersherum, frei für neue Investoren machen könnte.
Die dann das kürzlich so wundervoll klingende Ansinnen des Webasto-Geldsacks tatsächlich real werden lassen. Auch seine Zusage, sich nicht in das dann erwartete, ***professionelle Management und sportliche Belange einzumischen.

***die Herausforderung dieser Aufgabe scheint mir noch größer als die der EU, sich zu den Vereinigten Staaten von Europa zu verwandeln. :D
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5297
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Zunder » Do 24. Mai 2018, 09:54

Die beiden wichtigsten Spiele im Weltfußball finden übrigens heute in Saarbrücken und am Sonntag in München statt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70221
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Alexyessin » Do 24. Mai 2018, 10:04

Zunder hat geschrieben:(24 May 2018, 10:54)

Die beiden wichtigsten Spiele im Weltfußball finden übrigens heute in Saarbrücken und am Sonntag in München statt.


Wenn die Idioten ihre Pyrowarnung wahrmachen, dann haben wir nächstes Jahr Saarbrücken in der Dritten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5297
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Zunder » Do 24. Mai 2018, 10:17

Alexyessin hat geschrieben:(24 May 2018, 11:04)

Wenn die Idioten ihre Pyrowarnung wahrmachen, dann haben wir nächstes Jahr Saarbrücken in der Dritten.

Wieso Saarbrücken? Meinst die werden belohnt?
https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 91051.html
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70221
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Alexyessin » Do 24. Mai 2018, 10:45

Zunder hat geschrieben:(24 May 2018, 11:17)

Wieso Saarbrücken? Meinst die werden belohnt?
https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 91051.html


Die kranken Löwen, die ich kenn und die hinfahren haben ja schon gesagt, sie werden zurückschießen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5297
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Zunder » Do 24. Mai 2018, 18:48

Auswärtssieg und 3 Tore erzielt. Nicht schlecht.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1872
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Vongole » Do 24. Mai 2018, 19:02

Alexyessin hat geschrieben:(24 May 2018, 11:45)

Die kranken Löwen, die ich kenn und die hinfahren haben ja schon gesagt, sie werden zurückschießen.


Ja, auf dem Platz. :D

Gut gemacht, Jungs :thumbup:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70221
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Alexyessin » Do 24. Mai 2018, 19:08

Zunder hat geschrieben:(24 May 2018, 19:48)

Auswärtssieg und 3 Tore erzielt. Nicht schlecht.


Paaast. Da wird die blaue Fraktion morgen wieder nerven. Trotzdem freuts mich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1872
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Vongole » So 27. Mai 2018, 15:21

Glückwunsch 1860 zum Aufstieg :thumbup:
Danke, Biero :)
Eulenwoelfchen
Beiträge: 443
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mo 28. Mai 2018, 08:56

Wie man hörte, soll Saarbrücken in München klar besser gewesen sein, aber auch der unglückliche Relegationsverlierer.
Gegen eine zugegeben kampfes- und aufstiegswillige Löwentruppe.
Die sich den Sieg letztlich auch verdiente. Die mächtig Glück hatte. Sich aber auch nach dem 0:2 - Rückstand nicht aufgab,
obwohl das schon das "Adieu-Dritte Liga" bedeutete.

Das zeichnete die Münchner Löwen um ihren jungen Trainer Bierofka aus:
wenn gar nichts mehr geht, sich wenigstens mit 150 % reinzuschmeissen ins Getümmel und einfach nicht aufzugeben.

Und, so heisst es zumindest, am Ende sei das Glück dann auch mit den "Tüchtigen".

Für den TSV 1860 München scheint dies wahr zu sein. Dem Absturzverein Nr. 1 der vergangenen Saison,
der von der 2. Liga direkt in die höchste Amateurklasse segelte, von seinem Sponsor Isamaik finanziell im Stich gelassen die Lizenzbedingungen für die III. Liga nicht beibringen konnte.

Somit in die höchste Amateurklasse musste. Allerdings sind hier die Aufstiegshürden hoch. Anders als in
den zwei unteren Profiligen, der 2. und 3. Liga, steigt man als Meister einer der fünf Regionalligen
nicht automatisch auf. Sondern es geht in die Relegation gegen andere Reginalligameister.

So musste das Team des Emotionszauberers Bierofka, der mit einer besseren U21-Truppe,
die etwas durch den ehemaligen Bundesliga - Oldie Mölders aufgemöbelt war,
ausgerechnet gegen die spielerisch - und vor allem offensiv stärkste - aller Mannschaften der Regionalligaersten
ran. Den 1. FC Saarbrücken.

Auch ein Traditionsverein, ehemaliger Bundesligist, (der 1977 Bayern München mit 6:1 nach Hause schickte). Mit vielen dürren Zeiten
und vielen Höhen und Tiefen. Vor allem für seine Fans. Ein Verein, der in der jüngeren Vergangenheit
intensiv daran bastelt(e), endlich wieder in den Profifußball hochzukommen.

So kam es - für 1860 - zum wohl schwersten Los, ausgerechnet gegen diese enorm spielstarke
Saarbrücker Meistermannschaft antreten zu müssen. Das 3:2 im Auswärtsspiel war eine Sensation,
sicher auch glücklich, aber auch erstaunlich. Und trügerisch...

Denn trotz souveräner Meisterschaft in dieser Spielklasse vor dem FC Bayern München II (!),
dieser Relegationsgegner Saarbrücken zeigte in München leider, weshalb sie eigentlich klarer
Favorit war.

Womit wir wieder bei der Glücksfee und diesem ollen Spruch wären.
Der nicht so ganz stimmen kann.
Saarbrücken war das klar bessere und spielerisch reifere Team.

Statt der notwendigen Portion Glück hatte man einen ganzen Sack voll Pech am tüchtigen Fußballwadel.

Es ist wohl eher so, dass die Glücksfee eine nur schwer durchschaubare Existenz zu sein scheint, die ihre Gunst und Zuneigung nach öffentlich nicht zugänglichen Kriterien verteilt. *ggg*
Im Saarland wohnt sie sicher nicht. Wahrscheinlicher ist, dass sie mitten in Giesing, womöglich direkt in der Nähe des Sechzigerstadions, ein Zweitappartement besitzt.

Neben ihrem Hauptwohnsitz im kath. Königspalast von Madrid.

Die CL-Triplefeier wurde folgerichtig dann auch mit einer protzig inszenierten katholischen Messe zelebriert.
Real Madrid ist nunmal der Verein des erzkatholischen, spanischen Königshauses. Der Heimstatt und Brutstätte der Conquistadores,
die vor allem Süd- und Mittelamerika* mit ihrer unseligen christlich-abendländischen Missionierung (und Ausbeutung) überzogen
und verwüsteten. Der Fußballclub Real hat natürlich niemanden verwüstet. Dafür aber zum wiederholten Male einen
beträchtlichen Imageheiligenschein (des sportlichen Höchsterfolgs) auf dieses Königshaus mit "großer kolonialer Tradition" geworfen.
Insofern kann man durchaus davon sprechen, dass Real Madrid die restliche Vereins-Fußballwelt in den letzten 5 Jahren zu einer
spanischen Kolonie gefummelt hat und es nur ein Herrscherhaus gibt: Das Königliche. Von Real Madrid.

* In Costa Rica schlagen sie heute noch alle Schlangen tot, wo auch immer sie anzutreffen sind. Die Schlange,
das Böse schlechthin, wie die christliche Glaubensgeschichte ihre Gläubigen auch dort "lehrte". Aber lassen wir das.

Es geht ja im Fußball nicht um Glauben an Gott, sondern an sich selbst. Und das taten vor allem
die Münchner Löwen. Genau das hatte ihnen ihr Trainer"gott" Bierofka in die Blutbahn injeziert.
"Wenn du hinfällst, steh wieder auf!" - Übersetzt heisst das, "wer hinunterfällt, kann auch wieder aufsteigen".

Und so kam es dann auch. Ja, doch! Glückwunsch an die Münchner Löwen!

Für Saarbrücken aber auch! - Ihr seid ein toller und fußballerisch richtig guter Gegner gewesen. Chapeau!
Deshalb: Gebt nicht auf. Ihr schafft das auch noch. Locker! - Nächste Saison.

btw: Ein anderes Aufstiegsrelegationsspiel, das Rückspiel zwischen KFC Ürdingen und Waldhof Mannheim,
wurde in Mannheim beim Stand von 2:1 für Ürdingen (Hinspiel hatte der KFC 1:0 gewonnen) kurz vor Schluß
abgebrochen. Mannheimer "Fans" entfachten wohl ein Pyrotechnik-Debakel und ließen das Spiel sozusagen
regelrecht abrauchen.
Tja, wo der Emotionen rohe Kräfte walten…
Eulenwoelfchen
Beiträge: 443
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: TSV 1860 München

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 20. Sep 2018, 01:27

Abseits der 1. Bonzenliga gibt es auch noch sowas wie einen Trampelpfad zu den dicken Fleischtöpfen, auf deren Olymp
der FC Dagobert Duck, haust.

Die 3. Liga mit Neuling 1860 München.
Und bisher läuft das fast schon zu gut. Ehrgeiziges Ziel war und ist, nicht um den Abstieg mitzuspielen.
Man tummelt sich sogar im oberen Tabellendrittel und konnte sogar jüngst bei Hansa Rohrstock ein Pünktchen
moppsen. Deren Trainer meinte, in diesem Jahr noch keinen so starken Gegner im Ostseestadion gesehen zu haben.
Das Remis gehe soweit in Ordnung. Sechzig führte 1:0, fing sich in der zweiten Halbzeit aber zwei Stück ein
und erzielte - entgegen bisherigen Gepflogenheiten - sogar den Ausgleich, statt sich zum Spielende hin noch ein
weiteres Tor einzufangen.

Am 22.9. wieder (ausverkauftes?) Heimspiel gegen den Tabellensechzehnten SV Wehen Wiesbaden. Allerdings
ist alles in der Liga bisher hauteng. Sechzig hat als Tabellenfünfter gerade mal vier Punkte mehr als Wehen
auf dem Punktekonto.

Und am 26.9. geht dann der Bär in Unterhaching ab. Lokalderby beim derzeitigenTabellenzweiten und einem der 3. Liga-Platzhirschen.
Da kann man den Löwen nur guten Appetit wünschen, natürlich nur auf die 3 Punkte auf dem Wildbrett.
Wem da wohl Peter Grosser die Daumen drückt...? Egal. Those were the times...

Und dann geht es daheim gegen die Kickers aus Würzbug, die sich aktuell auch ziemlich in der Tabelle aufmandeln.
3. Platz... Bin gespannt, wie die Bieroboyz das alles fummeln werden.

Es bleibt jedenfalls spannender als in Liga 1, wo sich in regelmäßiger Wiederkehr die nächst größeren Geldsackvereine
mit dem roten Dukatenesel Nr. 1 um den Titel streiten. Oder sagen wir mal so, der BVB das wiedermal - nach doch etwas längeren Künstlerpausen - nicht mehr
dem FC Gazprom allein überlassen will. Und . - wie fast schon alle Jahre wieder - scheitern wird.

Spannender ist da zweifellos die 3. Liga, in der der FCK auch noch Aufholbedarf hat. Fritz Walters Erben sind momentan nicht so direkt gut drauf.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste