Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 211
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon keinproblem » Mi 13. Jun 2018, 18:54

ThorsHamar hat geschrieben:(13 Jun 2018, 18:07)

...das ist beim Thema Integration, Selbstpositionierung und Nationalmannschaft wohl kaum möglich.

Und weshalb?

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jun 2018, 18:11)

Kann man sich auch unabhängig von der Heimat und vom Geburtsort diverse Präsidenten und Regierungschefs aussuchen ?
Hm, spannende Frage.


Kommt drauf an was du unter aussuchen verstehst. Bin mir nicht ganz sicher ob der Beitrag ironisch gemeint ist, aber außer Heimat/Geburtsort/Ort der Niederlassung einen persönlicher Bezug zu einem Land bzw. seinem Regime zu haben ist wohl eher selten.

Senexx hat geschrieben:(13 Jun 2018, 19:20)

Es geht nicht um "Heimat".

Es geht um Wahlkampfhilfe für einen blutrünstigen Diktator.


Ist es das Problem, dass es Wahlkampfhilfe ist oder, dass diese für einen blutrünstigen Diktator ist?
Gutes sprechen oder schweigen.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1752
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Bolero » Mi 13. Jun 2018, 19:41

Senexx hat geschrieben:(13 Jun 2018, 19:36)

Effenberg meint: DFB hätte die beiden Erdogan-Fans rauswerfen müssen.

https://www.focus.de/sport/fussball/wm- ... 87266.html

viewtopic.php?p=4227935#p4227935 :rolleyes:
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7750
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Quatschki » Mi 13. Jun 2018, 20:05

Senexx hat geschrieben:(13 Jun 2018, 19:36)

Effenberg meint: DFB hätte die beiden Erdogan-Fans rauswerfen müssen.

https://www.focus.de/sport/fussball/wm- ... 87266.html

Anders als die jetzigen Spieler wae Effe damals nicht "too big to fail"
Außerdem war er blond.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5063
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Senexx » Mi 13. Jun 2018, 23:30

Gündogan hat in der Kabine geweint

https://www.bild.de/sport/fussball/fifa ... .bild.html

Schnüff. Wie lächerlich. Er hätte mal besser wegen der Opfer Erdogans geweint.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5063
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon Senexx » Do 14. Jun 2018, 06:35

"Ilkay und Mesut sind unsere Jungs"

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 39198.html

Claudia ("Ich liebe die Konflikte in der Türkei") Roth in der Türkei.

Liebe Frau Roth, was heißt hier "unsere"?

Sie meinen die Deutschen? Ich bin Deutscher. Aber mit Ihnen habe ich nichts gemein. Sie haben nicht das Recht, mich zu vereinnahmen.

Ilker und Mesut sind nicht meine Jungs. Außerdem sind sie keine Jungs mehr, sonder erwachsene Männer, die einem blutrünstigen Diktator huldigen. Ihnen scheint das nichts auszumachen. Sie lieben ja auch die Konflikte in der Türkei.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21602
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon ThorsHamar » Do 14. Jun 2018, 07:33

keinproblem hat geschrieben:(13 Jun 2018, 19:54)

Und weshalb? ....


Wenn Du Dich bemühst, findest Du es sicher auch selbst heraus ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 08:56

keinproblem hat geschrieben:(13 Jun 2018, 19:54)


Kommt drauf an was du unter aussuchen verstehst. Bin mir nicht ganz sicher ob der Beitrag ironisch gemeint ist, aber außer Heimat/Geburtsort/Ort der Niederlassung einen persönlicher Bezug zu einem Land bzw. seinem Regime zu haben ist wohl eher selten.

Da bin ich mir selbst nicht sicher. Sagen wir, es ist ein halbernster philosophischer Ansatz.
Sicherlich kann man einen Bezug zu zwei Ländern haben. Man zieht ja auch mal um und hat dann noch eine Verbindung zum vorherigen Ort. Aber hat man zwei Präsidenten und zwei Regierungschefs ? Oder drei oder vier? Das ist schon ein etwas seltsamer Gedanke.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 11:58

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jun 2018, 18:11)

Kann man sich auch unabhängig von der Heimat und vom Geburtsort diverse Präsidenten und Regierungschefs aussuchen ?
Hm, spannende Frage.

Stell dir vor, das ist in einer freiheitlichen Geselslchaft durchaus möglich. :dead:
Ich bin mir ziemlich sicher, daß viele "Deutsche" die lange in einen andern Land gelebt haben und ihre Nachkommen mit viel Verwandtschaft in Deutschland ähnliche Denkmuster haben wie die Deutschtürken hier. Da konnen auch mal mehrere Präsidenten bei rumspringen.
Ob diese jetzt so toll sind, ist eine ganz andere Frage. Bei Trump hätte ich jetzt auch meine Probleme, aber für z.B. DeutschAmis ist dies offiziell ihr Präsident.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 12:01

Quatschki hat geschrieben:(13 Jun 2018, 21:05)

Anders als die jetzigen Spieler wae Effe damals nicht "too big to fail"
Außerdem war er blond.

:D Dir ist auch nix zu dämlich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 12:03

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:58)

Stell dir vor, das ist in einer freiheitlichen Geselslchaft durchaus möglich. :dead:
Ich bin mir ziemlich sicher, daß viele "Deutsche" die lange in einen andern Land gelebt haben und ihre Nachkommen mit viel Verwandtschaft in Deutschland ähnliche Denkmuster haben wie die Deutschtürken hier. Da konnen auch mal mehrere Präsidenten bei rumspringen.
Ob diese jetzt so toll sind, ist eine ganz andere Frage. Bei Trump hätte ich jetzt auch meine Probleme, aber für z.B. DeutschAmis ist dies offiziell ihr Präsident.

Als Gedanke ist natürlich alles möglich.
Aber es klänge doch etwas komisch, wenn man denn sagte: "Mein verehrter Präsident ist Steinmeiner, hochachtungsvoll, mein verehrter Präsident ist Macron, hochachtungsvoll, meine verehrte Premierministerin ist May, hochachtungsvoll."
Machbar mag dies aber sein, rein rhetorisch.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 12:07

Senexx hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:35)

"Ilkay und Mesut sind unsere Jungs"

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 39198.html

Claudia ("Ich liebe die Konflikte in der Türkei") Roth in der Türkei.

Liebe Frau Roth, was heißt hier "unsere"?

Sie meinen die Deutschen? Ich bin Deutscher. Aber mit Ihnen habe ich nichts gemein. Sie haben nicht das Recht, mich zu vereinnahmen.

Ilker und Mesut sind nicht meine Jungs. Außerdem sind sie keine Jungs mehr, sonder erwachsene Männer, die einem blutrünstigen Diktator huldigen. Ihnen scheint das nichts auszumachen. Sie lieben ja auch die Konflikte in der Türkei.

Du hälst dich für ein Deutschen, ok ich auch , ich habe mit dir aber mal so überhaupt nix gemein. Macht dies jetzt dich zu einem Nichtdeutschen oder mich?
Keiner vereinnahmt dich, auch die Aussage und privat Meinung von Frau Roth nicht. Frau Roth hat damit die Tatsache angesprochen, daß die beiden deutsche Staatsbürger sind und in der deutschen Nationalmannnschaft spielen. darum muessen sie nicht deine Jungs sein, aber im Sinne der Gesellschaft (Pass , Nationalspieler) sind sie eben unsere.
Wenn du wieder mal von, das Volk, wir , immer, alle ect. schwafelst werde ich dich daran erinnern. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 12:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:03)

Als Gedanke ist natürlich alles möglich.
Aber es klänge doch etwas komisch, wenn man denn sagte: "Mein verehrter Präsident ist Steinmeiner, hochachtungsvoll, mein verehrter Präsident ist Macron, hochachtungsvoll, meine verehrte Premierministerin ist May, hochachtungsvoll."
Machbar mag dies aber sein, rein rhetorisch.
;)

Also tschuldigung, zu wem ich alles Hochachtungsvoll schreibe, den ich nicht kenne, oder sogar ziemlich sicher überhaupt nicht mag , kann ich mittlerweile wohl kaum mehr zählen. Sich an einer allgemeinen Höflichkeitsformel aufzugeilen, ist so ziemlich das allerletzte.
Für mich Persönlich kann ich soviele Präsidenten haben wie ich möchte , wem sollte dies interessieren? Aber bei Deutschen mit Migrationshintergrund werden heutzutage offensichtlich andere Maßstäbe angesetzt und dies ist das Erbärmliche an der andauernden Kritik.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 12:16

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:12)

Also tschuldigung, zu wem ich alles Hochachtungsvoll schreibe, den ich nicht kenne, oder sogar ziemlich sicher überhaupt nicht mag , kann ich mittlerweile wohl kaum mehr zählen. Sich an einer allgemeinen Höflichkeitsformel aufzugeilen, ist so ziemlich das allerletzte.
Für mich Persönlich kann ich soviele Präsidenten haben wie ich möchte , wem sollte dies interessieren? Aber bei Deutschen mit Migrationshintergrund werden heutzutage offensichtlich andere Maßstäbe angesetzt und dies ist das Erbärmliche an der andauernden Kritik.

Du kannst so viele Präsidenten haben, wie du möchtest ? Wow.
Im direkten Vergleich ist dann Bescheidenheit mein zweiter Vorname, offenbar.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 12:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:16)

Du kannst so viele Präsidenten haben, wie du möchtest ? Wow.
Im direkten Vergleich ist dann Bescheidenheit mein zweiter Vorname, offenbar.
;)

Ja lustig , gelle.
Wieviel freiheitliches Grundwissen du aufeinmal vermittelst bekommst. Hoffentlich überfordere ich dich damit nicht. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21602
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon ThorsHamar » Do 14. Jun 2018, 12:34

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:12)

... Für mich Persönlich kann ich soviele Präsidenten haben wie ich möchte , wem sollte dies interessieren?


Es interessiert überhaupt keinen Menschen, ausser vielleicht Deinen Psychater, wenn Du als Forumsuser relativ alle Präsidenten als deine bezeichnest und auch so fühlst.
Das ändert sich aber sofort, wenn Du in einer Promi- Funktion bist. Da beginnt dann sowas wie Verantwortung durch Vorbildwirkung.
Du kannst dann immer noch zig Präsis als deine bezeichnen, bekommst aber eben als öffentliche Person ein feedback, mit welchem Du leben musst.

Aber bei Deutschen mit Migrationshintergrund werden heutzutage offensichtlich andere Maßstäbe angesetzt und dies ist das Erbärmliche an der andauernden Kritik.


So ein Blödsinn, sorry ...
Es ist ja nun auch praktisch für einen Deutschen ohne diesen hier gemeinten Migrationshintergrund völlig unmöglich, sich einen anderen Präsidenten eines anderen Staates aussuchen zu können .... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 12:48

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:25)

Ja lustig , gelle.
Wieviel freiheitliches Grundwissen du aufeinmal vermittelst bekommst. Hoffentlich überfordere ich dich damit nicht. ;)

Aber du weißt doch hoffentlich, dass es nur einen Kaiser gibt.
Und wenn dieser verstirbt - der Tag möge fern sein - gibt es keinen Ersatz.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 13:03

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:34)

Es interessiert überhaupt keinen Menschen, ausser vielleicht Deinen Psychater, wenn Du als Forumsuser relativ alle Präsidenten als deine bezeichnest und auch so fühlst.
Das ändert sich aber sofort, wenn Du in einer Promi- Funktion bist. Da beginnt dann sowas wie Verantwortung durch Vorbildwirkung.
Du kannst dann immer noch zig Präsis als deine bezeichnen, bekommst aber eben als öffentliche Person ein feedback, mit welchem Du leben musst.

Stellt sich auch dann immer noch die Frage, wen ich damit persönlich so beleidigt habe, daß ich mich bei denjenigen Entschuldigen muss, damit er mich noch als Deutschen anerkennt? :eek:


So ein Blödsinn, sorry ...

Ne kein Blödsinn, ich halte dies bei so einigen Mitbürgern für eine Art Triebfeder bei ihrer anhaltenden Kritik.
Es ist ja nun auch praktisch für einen Deutschen ohne diesen hier gemeinten Migrationshintergrund völlig unmöglich, sich einen anderen Präsidenten eines anderen Staates aussuchen zu können .... :cool:

Wie meinen? :?: :x Welchen Kontext hat dies gerade?
Zuletzt geändert von relativ am Do 14. Jun 2018, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 13:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:48)

Aber du weißt doch hoffentlich, dass es nur einen Kaiser gibt.
Ach du meinst der für dich entscheidet. Ja klar da kann es immer nur einen geben , hat dies denn z.B. Özil und Gündogan mit den Treffen Erdogan, in Frage gestellt?

Und wenn dieser verstirbt - der Tag möge fern sein - gibt es keinen Ersatz.
Also doch überfordert... :|
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 13:44

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 14:07)

Ach du meinst der für dich entscheidet. Ja klar da kann es immer nur einen geben , hat dies denn z.B. Özil und Gündogan mit den Treffen Erdogan, in Frage gestellt?

Also doch überfordert... :|

Was entscheidet der Kaiser denn ?

Wenn Özi und Gündi den Kaiser in Frage stellen würden, dann wären sie ja völlig verrückt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gündogan, Özil und das Posieren mit Erdogan

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 13:51

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 14:07)

Ach du meinst der für dich entscheidet. Ja klar da kann es immer nur einen geben , hat dies denn z.B. Özil und Gündogan mit den Treffen Erdogan, in Frage gestellt?

Also doch überfordert... :|

Sorry aber du bist raus aus meiner ernsten Diskussionsschleife.
Blödel halt noch ein wenig rum.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast