russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3381
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon becksham » Mi 10. Aug 2016, 09:42

Nein, nein, die Sportler verstehe ich sehr gut. Meine Kritik bezog sich einzig auf die Kommentatoren. Die vergessen mir heute viel zu schnell, dass da immer noch ein Mensch ist, an dem sie sich gerade abarbeiten. Ich erwarte von denen sachliche Kritik.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24635
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 10. Aug 2016, 09:53

becksham hat geschrieben:(10 Aug 2016, 10:42)

Nein, nein, die Sportler verstehe ich sehr gut. Meine Kritik bezog sich einzig auf die Kommentatoren. Die vergessen mir heute viel zu schnell, dass da immer noch ein Mensch ist, an dem sie sich gerade abarbeiten. Ich erwarte von denen sachliche Kritik.

Die ARD- und ZDF-Kommentatoren konnte Efimowa gar nicht hören. Sie nahm wohl die Situation vor Ort gewahr, live, und brach deswegen am Ende in Tränen aus.
Thomas Bach hätte die Kommentare hören können. Ob ihn das belasten würde, ist zweifelhaft.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon HugoBettauer » Mi 10. Aug 2016, 09:56

becksham hat geschrieben:(10 Aug 2016, 10:11)

Das grenzt ja schon an Mobbing, was die abziehen. Man kann Leistung kritisieren aber man kann auch sachlich bleiben.

Ich habe keine Ahnung, was jetzt mit der Schwimmerin ist, ob das Mittel noch legal eingenommen wurde oder nicht. Zumindest scheint sie aber freigesprochen worden zu sein. Dann sollen sie sachlich kommentieren und fertig. Man kann und muss das Dopingsystem kritisieren aber sich an einem 24-jährigen Mädchen, das bisher nicht verurteilt ist, aufzugeilen, ist ne Frechheit.

Und die gleichen Leute jubeln wieder durch die Gegend, wenn ein verurteilter Verbrecher und selbsternannter Moralapostel Präsident eines deutschen Fußballvereins wird.

Manche möchten mit ihren Abwertungen dieser Spitzensportler vielleicht was kompensieren.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24635
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 10. Aug 2016, 10:12

Selbst wenn man zwei Reporter ertränken würde, bliebe noch immer das Problem mit dem Live-Publikum. Man könnte höchstens zur Kompensation einen Musiktitel sehr laut stellen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 10:35

becksham hat geschrieben:(10 Aug 2016, 10:11)

Das grenzt ja schon an Mobbing, was die abziehen. Man kann Leistung kritisieren aber man kann auch sachlich bleiben.

Ich habe keine Ahnung, was jetzt mit der Schwimmerin ist, ob das Mittel noch legal eingenommen wurde oder nicht. Zumindest scheint sie aber freigesprochen worden zu sein. Dann sollen sie sachlich kommentieren und fertig. Man kann und muss das Dopingsystem kritisieren aber sich an einem 24-jährigen Mädchen, das bisher nicht verurteilt ist, aufzugeilen, ist ne Frechheit.

Und die gleichen Leute jubeln wieder durch die Gegend, wenn ein verurteilter Verbrecher und selbsternannter Moralapostel Präsident eines deutschen Fußballvereins wird.


als Weltklassesportler muss man schon einiges Vertragen koennen - wenn man bei Pfiffen gegen sich schon weint, sollte man sich Beratung suchen.
beim Fussball ist das gang und gaebe, dass die Spieler von den anderen Hardcorefans gnadenlos ausgepfiffen werden und mit Sprechchoeren weit unter die Guertellinie - da habe ich noch keinen weinen gesehen und ja das spornt einige richtig zu Hoechstleistungen an.

aber auch Zabel hat mal geweint, als er seinen Dopingbeichte ablegte :D
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 10:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Aug 2016, 11:12)

Selbst wenn man zwei Reporter ertränken würde, bliebe noch immer das Problem mit dem Live-Publikum. Man könnte höchstens zur Kompensation einen Musiktitel sehr laut stellen.


sowas muss man aushalten koennen, ansonsten sollte man mit dem Leistungssport aufhoeren.
ich finde es gut, wenn das Publikum nicht immer mit Ansage klatscht und kritisch ist - die haben ja auch ihren Praesidenten bei der Eroeffnungsfeier gnadenlos ausgepfiffen und ihre Fussballer verhoehnt nach dem 0:0 gegen den Iran - da habe ich keine Traenen gesehen.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 10:50

becksham hat geschrieben:(10 Aug 2016, 10:11)


Ich habe keine Ahnung, was jetzt mit der Schwimmerin ist, ob das Mittel noch legal eingenommen wurde oder nicht. Zumindest scheint sie aber freigesprochen worden zu sein. Dann sollen sie sachlich kommentieren und fertig. Man kann und muss das Dopingsystem kritisieren aber sich an einem 24-jährigen Mädchen, das bisher nicht verurteilt ist, aufzugeilen, ist ne Frechheit.


die Schwimmerin ist schon mal 16 Monate wegen Dopings gesperrt worden!
Ihre Sperre wurde von der FIna auf 16 Monate verkuerzt, damit sie bei ihrer Heim-WM starten konnte und da gewann sie auch Silber.

Sie verglich zugleich im deutschen Fernsehen das Doping mit einem Knoellchen beim Parken - du bezahlst das Knoellchen und alles ist wieder ok, so wie es eben bei einer Sperre ist.

die Olympiasiegerin hat uebrigens dieser Frau nicht gratuliert zu Silber, 'weil ich sauber bin' und diese Frau nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24635
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 10. Aug 2016, 10:53

pikant hat geschrieben:(10 Aug 2016, 11:39)

sowas muss man aushalten koennen, ansonsten sollte man mit dem Leistungssport aufhoeren.
ich finde es gut, wenn das Publikum nicht immer mit Ansage klatscht und kritisch ist - die haben ja auch ihren Praesidenten bei der Eroeffnungsfeier gnadenlos ausgepfiffen und ihre Fussballer verhoehnt nach dem 0:0 gegen den Iran - da habe ich keine Traenen gesehen.

Es deutet sich an, dass man sich eben organisatorisch für ein Prinzip entscheiden muss - entweder ein Herz fürs Publikum oder ein Herz fürs Doping. Eines von beiden muss dann ausgeschlossen werden.
Die jetzt zu machenden Erfahrungen mit diesem Misch-System aus Korruption und Gesichtswahrung werden wohl 2018 besonders bedacht werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 10:58

wenn es nach dem IOC gegangen waere, haette diese Sportlerin gar nicht starten duerfen, denn die war dopingvorbestraft - aber die CAS hat aus nachvollziehbaren Gruenden die Entscheiduntg von Korruptionsbach und Konsorten aufgehoben.

das IOC hat falsch gespielt, da es wissen musste, dass die CAS eine doppelte Betrafung nicht zulaesst und es da auch in der Vergangenheit in einem vergleichbaren Fall die Starterlaubnis gab.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7860
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon Der General » Mi 10. Aug 2016, 11:21

Svi Back hat geschrieben:(09 Aug 2016, 12:45)

wenn du dir die Turmspringer ansiehst, sehen die völlig "normal" aus, sportlich durchtrainiert-ja logo.
So sah ich vor 20 Jahren auch aus und ich habe, ausser täglich 2 Caipirinha und Barrakuda essen, nie gedopt.
Es bleibt eben eine rein technische, hoch komplexe Angelegenheit. Muskelgenertion spielt dabei keine größere Rolle, bei ca. 1-2 sek Anspannung pro Sprung.


Was hat das damit zu tun, ob ein Sportler "normal" oder nicht "normal" aussieht?

Ich schrieb von der Regenaration zwischen Training und Belastung usw... Selbstvertändlich hat man mit Dopingmittelchen dann bessere Möglichkeiten als jemand ohne der Zwangläufig Pausen einlegen muß.

Mir fällt kaum eine Sportart ein, wo nicht gedopt werden könnte. Selbst beim Springreiter könnten sogar die Pferde selbst gedopt sein. Beim Schach ist es ähnlich, auch da gibt es Substanzen die die Konzentration bzw. frische verbessern!
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7860
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon Der General » Mi 10. Aug 2016, 11:33

pikant hat geschrieben:(09 Aug 2016, 12:37)

Doping ist ein Straftatbestand in Deutschland und kann sogar mit Knast jetzt bestraft werden.
ich will sauberen Sport sehen und kein Pharmawettkaemfpe


Dann muß sich aber einiges Grundlegend ändern. Ich sehe kaum Chancen auf Verbesserung solange es Nationen aus der dritten Welt gibt die anfällig für Korruption sind.

Wie schon geschrieben, ist es mir Persönlich egal ob gedopt wird. Als Zuschauer möchte ich gut unterhalten werden. Spannung pur wünsche ich mir da :)

Die TDF mit Ulle und Armstrong war das beste Rennen aller Zeiten. Beide waren gedopt von daher alles Fair :thumbup:
kaka
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 15:08

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon kaka » Mi 10. Aug 2016, 11:37

Der General hat geschrieben:(10 Aug 2016, 12:21)

Was hat das damit zu tun, ob ein Sportler "normal" oder nicht "normal" aussieht?

Ich schrieb von der Regenaration zwischen Training und Belastung usw... Selbstvertändlich hat man mit Dopingmittelchen dann bessere Möglichkeiten als jemand ohne der Zwangläufig Pausen einlegen muß.

Mir fällt kaum eine Sportart ein, wo nicht gedopt werden könnte. Selbst beim Springreiter könnten sogar die Pferde selbst gedopt sein. Beim Schach ist es ähnlich, auch da gibt es Substanzen die die Konzentration bzw. frische verbessern!



Bei einem Schachturnier saß mein Gegner während der Partie und aß Dextro Energie, war das Doping?
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 11:37

Der General hat geschrieben:(10 Aug 2016, 12:33)


Die TDF mit Ulle und Armstrong war das beste Rennen aller Zeiten. Beide waren gedopt von daher alles Fair :thumbup:


Armstrong ist finanziell fertig, alle Titel aberkannt und Ullrich hat es fertiggebracht, dass fast alle Profradrennen aus Deutschland verschwunden sind und die TDF unterirdische Einschaltquoten im Fernsehen hat und das obwohl wir wieder Etappensieger haben.

diese beiden Betrueger haben ihrem Sport einen Baerendienst erwiesen und in Deutschland ist Ullrich fuer viele Arbeitsplatzverluste verantwortlich - solche Betrueger als Sportler braucht niemand.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon Cobra9 » Mi 10. Aug 2016, 11:41

becksham hat geschrieben:(10 Aug 2016, 10:42)

Nein, nein, die Sportler verstehe ich sehr gut. Meine Kritik bezog sich einzig auf die Kommentatoren. Die vergessen mir heute viel zu schnell, dass da immer noch ein Mensch ist, an dem sie sich gerade abarbeiten. Ich erwarte von denen sachliche Kritik.


Klar sind Sportler auch Mensch. Trotzdem wer Doping betreibt muss und erwischt wird hat mit den Folgen zu leben. Wenn Ich bsp. lese ein Profi dopt versehentlich mit dem Essen..... sorry ist Dummheit sowas zu behaupten. Unsere DEL 2 Profis haben klare Ernährungs Pläne bsp., angepasst zum Trainingsplan usw.

Dazu gibt's regelmäßig Ernährungsberatung usw...... also bitte das Versehen dauerhaft ??
Nein. Sportler sind Menschen. Leistungsdruck usw. ist zu groß. Aber das ändert sich mit Doping ?

Wenn ein Land die komplette U18 zurückkommen lässt und austauscht, wegen Dopingverdacht, dann ist unterirdisch. Punkt
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24635
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 10. Aug 2016, 11:59

Der General hat geschrieben:(10 Aug 2016, 12:33)

Dann muß sich aber einiges Grundlegend ändern. Ich sehe kaum Chancen auf Verbesserung solange es Nationen aus der dritten Welt gibt die anfällig für Korruption sind.

Wie schon geschrieben, ist es mir Persönlich egal ob gedopt wird. Als Zuschauer möchte ich gut unterhalten werden. Spannung pur wünsche ich mir da :)

Die TDF mit Ulle und Armstrong war das beste Rennen aller Zeiten. Beide waren gedopt von daher alles Fair :thumbup:

Das Doping von Armstrong soll weit über 100.000 Euro gekostet haben, in der Liga ist es mit ein paar hundert Euro für Billigputsch nicht getan. Lohnt sich natürlich, wenn man dann zweistellige Millionensummen einfährt, aber ohne exakte Planung und nötiges Kleingeld geht das nicht.

Die physischen Grenzen natürlicher Leistungen sollen eh irgendwann erreicht sein - man springt halt nicht aus dem Stand 10 Meter in die Luft oder schnellt als Hai durchs Wasser, der Mensch ist weder Vogel noch Fisch. Auch Doping wäre irgendwann an seinen Grenzen angelangt, dann könnte noch Biomechanik folgen und ganz am Ende tragen Voll-Roboter vielleicht noch symbolisch ein paar menschliche Zellen mit sich rum.

Mein Vorschlag wäre, man trennt einfach menschlichen und künstlich forcierten Sport voneinander. Die Zuschauer entscheiden dann selbst, was ihnen als spektakulärer erscheinen will.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Allenstein
Beiträge: 435
Registriert: Do 24. Sep 2015, 20:15

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon Allenstein » Mi 10. Aug 2016, 15:30

pikant hat geschrieben:(10 Aug 2016, 11:50)
die Schwimmerin ist schon mal 16 Monate wegen Dopings gesperrt worden!
Ihre Sperre wurde von der FIna auf 16 Monate verkuerzt, damit sie bei ihrer Heim-WM starten konnte und da gewann sie auch Silber.


Laut dem Urteil habe es sich um keinen gewollten Dopingmissbrauch gehandelt. Sie habe sich beim Kauf eines Nahrungsergänzungsmittels auf die Angaben eines Verkäufers verlassen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Julija_An ... ympia_2016

pikant hat geschrieben:(10 Aug 2016, 11:50)
die Olympiasiegerin hat uebrigens dieser Frau nicht gratuliert zu Silber, 'weil ich sauber bin' und diese Frau nicht.


Es gibt keine positive Dopingsprobe von Efimova und der internationale Sportgerichtshof hat ihr ausdrücklich eine Starterlaubnis bei Olympia erteilt.

Was dort betrieben wird ist haßerfülltes, unsportliches, kollektives Mobbing und Rufmord gegen eine russische Sportlerin.

Heute Abend startet Efimova über 200 Meter Brustschwimmen. Der Haß der anderen sollte ihr zusätzlicher Ansporn sein. Ich drücke ihr die Daumen. :thumbup:
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 15:33

Allenstein hat geschrieben:(10 Aug 2016, 16:30)

https://de.wikipedia.org/wiki/Julija_An ... ympia_2016



Es gibt keine positive Dopingsprobe von Efimova und der internationale Sportgerichtshof hat ihr ausdrücklich eine Starterlaubnis bei Olympia erteilt.
:


aktuell nicht, aber diese Frau ist mit Doping vorbelastet.
Sie darf ja ihre Medallie behalten, braucht sich aber nicht zu wundern, wann man den Handschlag verweigert.
das Publikum ist frei zu pfeiffen und die Meden sind frei zu schreiben - das nennt man Meinungsvielfalt.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48222
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon yogi61 » Mi 10. Aug 2016, 15:36

Es rumort ja auch unter den Sportlern. Robert Harting übt offen Kritik an Sprint-Superstar Usain Bolt

Zitat.
Ihm stelle sich die Frage "warum er sich in keinster Weise offensiv in die Doping-Thematik einbringt", sagte Harting der Sport Bild: "Als bekanntester Athlet der Welt müsste man sich doch der aktuellen Diskussionen annehmen und für einen sauberen Sport kämpfen, zumal besonders viele Sprinter positiv getestet wurden und auch er massiv beschuldigt wird. Dass er sich so raushält, macht einen doch sehr nachdenklich."
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48222
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon yogi61 » Mi 10. Aug 2016, 15:37

pikant hat geschrieben:(10 Aug 2016, 16:33)

aktuell nicht, aber diese Frau ist mit Doping vorbelastet.
Sie darf ja ihre Medallie behalten, braucht sich aber nicht zu wundern, wann man den Handschlag verweigert.
das Publikum ist frei zu pfeiffen und die Meden sind frei zu schreiben - das nennt man Meinungsvielfalt.


Naja, einige die den Handschlag verweigern stecken wahrscheinlich auch im Sumpf. Nachher behaupten sie wieder, dass ihnen etwas in die Zahnpasta gespritzt wurde, kennt man ja. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: russische Leichtathleten für Olympia gesperrt

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 15:40

yogi61 hat geschrieben:(10 Aug 2016, 16:36)

Es rumort ja auch unter den Sportlern. Robert Harting übt offen Kritik an Sprint-Superstar Usain Bolt

Zitat.
Ihm stelle sich die Frage "warum er sich in keinster Weise offensiv in die Doping-Thematik einbringt", sagte Harting der Sport Bild: "Als bekanntester Athlet der Welt müsste man sich doch der aktuellen Diskussionen annehmen und für einen sauberen Sport kämpfen, zumal besonders viele Sprinter positiv getestet wurden und auch er massiv beschuldigt wird. Dass er sich so raushält, macht einen doch sehr nachdenklich."


der Harting ist ja ein Star in einer Sportart Diskuswerfen,die dopingfrei ist und dieses Zeugs dort nichts bringt.
eine grosse Klappe hat er ja schon immer gehabt und bringt auch tolle Leistungen - die hinter ihm werden ab und an gesperrt und das zeigt wie ueberragend gut dieser Typ ist mit sauberen Mitteln.

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast