Radsport

Moderator: Moderatoren Forum 6

garfield335

Re: Radsport

Beitragvon garfield335 » Do 16. Okt 2008, 18:09

yogi61 hat geschrieben:

Die Frage ist,ob sich die Sponsoren freuen werden. ;) Der Radsport ist völlig am Ende. Wenn ich mir vorstelle,dass ich trotz meines Alter wohl noch nie einen fairen Tour-Sieger gesehen habe,wird mir schlecht. :sick:


Weiss du, ich finde es schade, dass der rigorose Kampf der Französischen Antidoping Agentur so nutzlos ist.
Man nimmt es nicht zu Kenntnis das man gegen Doping vorgeht, und bestraft auch noch diejenigen die sich für einen fairen Sport einsetzen :sick:

Hàtten sie nicht ermittelt, hätte ZDF & ARD nichts gewusst, und sie hätten 2009 die Tour weiterübertragen.... Der Ausstieg von Fernsehsendern schadet dem Sport mehr, als es die Dopingwelle jemals tun konnte. Jetzt wird die Tour, für hier hartes Vorgehen bestraft.!.... Ist das gerecht?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Radsport

Beitragvon yogi61 » Do 16. Okt 2008, 18:20

Garfield335 hat geschrieben:
Weiss du, ich finde es schade, dass der rigorose Kampf der Französischen Antidoping Agentur so nutzlos ist.
Man nimmt es nicht zu Kenntnis das man gegen Doping vorgeht, und bestraft auch noch diejenigen die sich für einen fairen Sport einsetzen :sick:

Hàtten sie nicht ermittelt, hätte ZDF & ARD nichts gewusst, und sie hätten 2009 die Tour weiterübertragen.... Der Ausstieg von Fernsehsendern schadet dem Sport mehr, als es die Dopingwelle jemals tun konnte. Jetzt wird die Tour, für hier hartes Vorgehen bestraft.!.... Ist das gerecht?



Na,das ist ja mal eine These über Ursachen und Wirkung. :shock: Man kann den Leuten doch nicht diesen Betrug im Fernsehen zeigen und dafür auch noch Gebühren kassieren. :(
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Chlorobium
Beiträge: 3541
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:07

Re: Radsport

Beitragvon Chlorobium » Do 16. Okt 2008, 18:38

Garfield335 hat geschrieben:Weiss du, ich finde es schade, ...

Was issn das für eine krude Logik? Gibt es die bei Aldi im Sonderangebot :o

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)
Benutzeravatar
lostsoul
Beiträge: 1213
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:53
Wohnort: LE!

Re: Radsport

Beitragvon lostsoul » Do 16. Okt 2008, 21:10

Garfield335 hat geschrieben:Weiss du, ich finde es schade, dass der rigorose Kampf der Französischen Antidoping Agentur so nutzlos ist.
Man nimmt es nicht zu Kenntnis das man gegen Doping vorgeht, und bestraft auch noch diejenigen die sich für einen fairen Sport einsetzen :sick:

Hàtten sie nicht ermittelt, hätte ZDF & ARD nichts gewusst, und sie hätten 2009 die Tour weiterübertragen.... Der Ausstieg von Fernsehsendern schadet dem Sport mehr, als es die Dopingwelle jemals tun konnte. Jetzt wird die Tour, für hier hartes Vorgehen bestraft.!.... Ist das gerecht?

weniger mediale aufmerksamkeit bedeutet weniger sponsoren, geringere siegprämien und weniger druck zu betrügen. wozu auch wenn es keine sau mehr interessiert wer gewinnt. ein ausstieg der medien ist mehr als gerecht.
YOU are not welcome!
garfield335

Re: Radsport

Beitragvon garfield335 » Do 16. Okt 2008, 23:27

lostsoul hat geschrieben:weniger mediale aufmerksamkeit bedeutet weniger sponsoren, geringere siegprämien und weniger druck zu betrügen. wozu auch wenn es keine sau mehr interessiert wer gewinnt. ein ausstieg der medien ist mehr als gerecht.


Grund zu betrügen gibt es selbst dann, wenn man kein Geld dafür bekommt. Selbst Hobbysportler nehmen Drogen.

Man nimmt Dopingmittel, weil man der beste sein will, und nicht wegen Geld. Der Druck der Beste sein zu wollen, ist selbst ohne Geld genauso vorhanden.
Dr. John Becker

Re: Radsport

Beitragvon Dr. John Becker » Fr 17. Okt 2008, 20:01

Chlorobium hat geschrieben:Was issn das für eine krude Logik? Gibt es die bei Aldi im Sonderangebot :o

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

So ganz Unrecht hat er nicht. Nenne mir bitte nur eine Sportart, in der ebenso kontrolliert wird. Und mit dem Cera-Test waren die Franzosen sogar mal auf gleicher Höhe mit den Dopern. Aber leider wird er wohl zukünftig auch nur bei der Tour angewandt...
Zum Ausstieg von ARD/ZDF: Ich werde sie nicht vermissen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Radsport

Beitragvon Liegestuhl » Di 21. Okt 2008, 09:41

Der Verband ist jetzt gefordert, die Gläubwürdigkeit des Radsports wieder herzustellen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Mathi
Beiträge: 9
Registriert: Di 11. Nov 2008, 23:31

Re: Radsport

Beitragvon Mathi » Do 13. Nov 2008, 23:40

yogi61 hat geschrieben:

Die Frage ist,ob sich die Sponsoren freuen werden. ;) Der Radsport ist völlig am Ende. Wenn ich mir vorstelle,dass ich trotz meines Alters wohl noch nie einen fairen Tour-Sieger gesehen habe,wird mir schlecht. :sick:




Du hast sicherlich auch noch nie einen deutschen Fußballmeister, keinen dopingfreien Schwimmer, keinen dopingfreien 100-Meter-Läufer etc. gesehen. Heulst du auch jetzt?

Diese Heuchelei kotzt einen an.


Frag dochmal Herrn Poschmann (ZDF), ob er was genommen hat? Natürlich nicht..... lachhaft.

Komischerweise waren nur die Sportler aus der DDR gedopt. Merkwürdigerweise haben die Athleten aus der BRD sehr oft gegen diese gewonnen. Dopingfrei versteht sich :comfort:
garfield335

Re: Radsport

Beitragvon garfield335 » Mi 10. Dez 2008, 07:10

Chlorobium hat geschrieben:Das Geld war also für Trainingsratschläge! :blink:

:thumbup:


:rofl:

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)


Klar doch

Hast du was anderes erwartet?

Für die Luxemburger Anti-Doping-Agentur ist der Fall Frank Schleck abgeschlossen. Nach einer zweistündigen Sitzung des Verwaltungsrates am Dienstagabend kam die Alad zum Schluss, dass dem CSC-Profi aus Bad Mondorf weder Doping noch versuchtes Doping nachgewiesen werden kann. Der Fall werde zu den Akten gelegt. Für Frank Schleck bedeutet die Alad-Entscheidung ein Freispruch erster Klasse.

http://www.wort.lu/wort/web/sport/artik ... chleck.php
Zuletzt geändert von garfield335 am Mi 10. Dez 2008, 07:11, insgesamt 1-mal geändert.
Mathi
Beiträge: 9
Registriert: Di 11. Nov 2008, 23:31

Re: Radsport

Beitragvon Mathi » Mi 10. Dez 2008, 10:38

Garfield335 hat geschrieben:
Klar doch

Hast du was anderes erwartet?







Ein Freispruch 1. Klasse!!!!!
Im Rechtsstaat verbietet sich jede Häme!!!!
garfield335

Re: Radsport

Beitragvon garfield335 » Sa 4. Jul 2009, 20:13

1 Tour Etappe vun Fabian Cancellara gewinnt :cheers:

Die Tour de dope geht in die nächste Runde :)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Radsport

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2009, 10:15

Jan Ullrich ließ sich 24 Mal von Dopingarzt Fuentes behandeln
Ehemaliger Radprofi Ullrich: Zwei Dutzend Besuche bei Dr. Fuentes

Ehemaliger Radprofi Ullrich: Zwei Dutzend Besuche bei Dr. Fuentes

Das Bundeskriminalamt hat nach SPIEGEL-Informationen den ganzen Umfang von Jan Ullrichs Doping-Praktiken aufgedeckt. Der ehemalige Radprofi hat sich zu seiner aktiven Zeit 24 Mal in Madrid aufgehalten, um die Dienste des Dopingarztes Eufemiano Fuentes in Anspruch zu nehmen.

Hamburg - Das Bundeskriminalamt (BKA) hat ermittelt, dass sich der frühere Radprofi Jan Ullrich von 2003 bis 2006 insgesamt 24 Mal in Madrid zu Behandlungen beim spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes aufgehalten hat.

Allein zwischen Februar 2005 und Mai 2006 flog Ullrich achtmal heimlich nach Madrid. Organisiert hatte diese Flüge Rudy Pevenage, Ullrichs früherer Betreuer beim Team T-Mobile. Pevenage selber war in der Zeit zwischen Dezember 2003 und April 2006 insgesamt 15 Mal zu Kurzaufenthalten nach Madrid geflogen, um sich nach Überzeugung der Fahnder dort mit dem spanischen Doping-Netzwerk zu treffen.

Die Beweise dafür fanden BKA-Experten der Einsatzgruppe Doping auf einem Computer, den sie bei einer Razzia in Pevenages Wohnung beschlagnahmt hatten. Techniker hatten Daten rekonstruiert, die von der Computerfestplatte gelöscht worden waren. Dies geht aus bislang unter Verschluss gehaltenen Akten der Bonner Staatsanwaltschaft hervor, die 2219 Seiten umfassen. Die Strafverfolger hatten seit Juli 2006 gegen Ullrich wegen Verdachts des Betrugs ermittelt und stellten das Verfahren im März 2008 gegen Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 250.000 Euro ein.

Ullrich äußert sich nicht, Pevenage stellte Kontakt her

"Zusammenfassend kann festgehalten werden", heißt es in der Akte, "dass der Beschuldigte Ullrich das Dopingsystem des spanischen Arztes Dr. Fuentes nutzte, um sich vertragswidrig mit leistungssteigernden Mitteln und Methoden auf seine Wettkämpfe vorzubereiten." Ullrich äußerte sich gegenüber der Staatsanwaltschaft zu den Vorwürfen nicht. Pevenage sagte bei einer Vernehmung aus, dass Ullrich und Fuentes sich von 2004 bis 2006 "so ungefähr fünf bis sechs mal pro Jahr" getroffen hätten, von Blutbehandlungen habe er "jedoch keine Kenntnis". Vielmehr sei er von Ullrich wegen dessen "Übergewichtsproblemen" gebeten worden, den Kontakt zu Fuentes herzustellen. Bei den Überprüfungen von Ullrichs Konten stießen die Ermittler auf zwei Zahlungen an Fuentes in Höhe von insgesamt 80.000 Euro.

Weiter: http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,655699,00.html

Ich hoffe mal,dass sich jetzt endlich die Gerichte mit dem Fall beschäftigen und Ullrich,sollten sich die Vorwürfe als wahr erweisen,hart bestraft wird und das auch im Sinne des Radsports,vielleicht ist da ja noch etwas zu retten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
gbammel

Re: Radsport

Beitragvon gbammel » Di 20. Okt 2009, 15:54

der könig des radsports ist für mich Lance armstrong :yessir:
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Radsport

Beitragvon borus » Di 20. Okt 2009, 16:22

gbammel hat geschrieben:der könig des radsports ist für mich Lance armstrong :yessir:

weil der beim Dopingsystem nicht erwischt wurde ?
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Radsport

Beitragvon USA TOMORROW » Di 20. Okt 2009, 16:22

borus hat geschrieben:weil der beim Dopingsystem nicht erwischt wurde ?

Tja... Andere schaffen das nicht. :)

Schonmal was von Unschuldsvermutung gehört? ;)
Zuletzt geändert von USA TOMORROW am Di 20. Okt 2009, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
John 3:16
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Radsport

Beitragvon borus » Di 20. Okt 2009, 17:03

usaToday hat geschrieben:Tja... Andere schaffen das nicht. :)

Schonmal was von Unschuldsvermutung gehört? ;)

ja,bin halt für freigabe von doping .
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
garfield335

Re: Radsport

Beitragvon garfield335 » Do 20. Mai 2010, 18:08

Luxemburg hat einen neuen Star.

Laurent Didier, zur Zeit in den Top 10 beim Giro, :thumbup:
Jörg Valtin
Beiträge: 953
Registriert: Do 17. Dez 2009, 19:33
Benutzertitel: Soli Deo Gloria!
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Radsport

Beitragvon Jörg Valtin » Mo 27. Dez 2010, 16:42

Hallo, Sprinter Andre Greipel (HTC-Highroad) und die Berlinerin Charlotte Becker (Cervelo TestTeam) sind jeweils zum ersten Mal zu den Radsportlern des Jahres 2010 gewählt worden.

Bei der Leserwahl des Fachmagazins "Radsport" setzte sich Greipel mit 39,1 Prozent der Stimmen gegen U23-Vizeweltmeister John Degenkolb (24,1) und den Dritten der Zeitfahr-WM, Tony Martin (16,7) durch, der die Wahl im Vorjahr gewonnen hatte.

Für Becker votierten 29,1 Prozent der Leser. Dahinter folgten Zeitfahr-Vizeweltmeisterin Judith Arndt (26,9) und Vorjahressiegerin Ina-Yoko Teutenberg (15,8).

Quelle: FAZ, Welt vom 27.12.2010

Viele Grüße aus Frankfurt am Main
VIRIBUS UNITIS
Jörg Valtin
Beiträge: 953
Registriert: Do 17. Dez 2009, 19:33
Benutzertitel: Soli Deo Gloria!
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Radsport

Beitragvon Jörg Valtin » Mo 10. Jan 2011, 15:36

Hallo, Hanka Kupfernagel bleibt im deutschen Radcross das Maß aller Dinge. Die viermalige Weltmeisterin holte sich bei den deutschen Meisterschaften in Lorsch ihren insgesamt zehnten Titel.

Die 36-Jährige aus Staufen setzte sich nach einer Solofahrt in 37:08 Minuten vor Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz (Murg-Niederhof/0:39 Minuten zurück) sowie Sabrina Schweizer (Wangen/1:21) durch und präsentierte sich drei Wochen vor der WM in St. Wendel bereits in guter Form.

"Ich habe schon einen gewissen Druck verspürt. Es wird für mich immer wichtiger, den Titel zu holen, weil immer mehr Jüngere aufrücken und aufholen", sagte Kupfernagel, die schnell die Initiative übernahm und sich in der ersten von fünf Runden absetzte. "Ich wollte schnell wegfahren, weil bei diesen Bedingungen schon mal was passiert."
Bei den Männern wiederholte Philipp Walsleben seinen Vorjahreserfolg.

Bei den Männern verwies Walsleben den Berliner Christoph Pfingsten (Stahnsdorf) und Hannes Genze (Sindelfingen) auf die Plätze. Die Entscheidung fiel auf der vorletzten Runde, als Walsleben die entscheidende Attacke setzte.

Quellen: MDR, OTZ

Viele Grüße aus Frankfurt am Main
VIRIBUS UNITIS
Jörg Valtin
Beiträge: 953
Registriert: Do 17. Dez 2009, 19:33
Benutzertitel: Soli Deo Gloria!
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Radsport

Beitragvon Jörg Valtin » So 23. Jan 2011, 16:29

Hallo, Roger Kluge und Sebastian Döhrer haben den deutschen Bahnradfahrern beim Weltcup in Peking zwei Podestplätze beschert.

Europameister Kluge (Cottbus) musste sich im olympischen Omnium nur Sieger Samuel Harrison (Großbritannien) und Zachary Bell (Kanada) geschlagen geben.

Der Berliner Döhrer verlor im Sprint-Finale gegen den favorisierten Franzosen Kevin Sireau.
Die deutsche Sprinter-Elite um die Teamsprint-Weltmeister Maximilian Levy (Cottbus), Robert Förstemann (Gera) und Stefan Nimke (Schwerin) sowie Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Otterbach) bereiten sich momentan in Südafrika auf die nächsten Höhepunkte mit dem letzten Weltcup in Manchester (18. bis 20. Februar) und die WM Ende März in den Niederlanden vor.

Viele Grüße aus Frankfurt am Main
VIRIBUS UNITIS

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast