Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportlicher?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Demolit

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Demolit » Sa 4. Jul 2015, 12:52

zollagent » Sa 4. Jul 2015, 10:25 hat geschrieben:Es geht hier um Abschaffen oder nicht Abschaffen, angestoßen von einer Dame, die ihrem Sprößling ersparen will, daß er erkennt, wie er innerhalb seiner Altersklasse steht. Abgesehen von der Fragwürdigkeit der Mativation der Dame gibt es da nur ja oder nein. Ein bißchen BJS, wie stellst du dir das vor? Wettmurmeln?



Lach.....und jetzt ironisch und provokant..

Als ich das Foto- Portrait der Dame sah, die den Schrott losgetreten hat, war alles klar...die musste das tun.... :D ..

Wer aber das tun musste, mit der Nachwuchs in die Welt zu setzen.....der muss Druck gehabt haben..

echt ;)
Zuletzt geändert von Demolit am Sa 4. Jul 2015, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » Sa 4. Jul 2015, 13:19


Ich bitte dich. Das glaubst du doch selbst nicht. :rolleyes: Kameradschaftsgefüge der Klassengemeinschaft. Ist das deine Version eines schlechten Witzes? Mal davon ab das sich bis heute nichts an der Cliquenbildung geändert hat ist es mit Schulklassen wie mit dem Arbeitsleben. Nur weil man jahrelang das gleiche Büro mit jemandem teilt und jemanden seinen "Kollegen" nennt heisst das noch nicht das sich die beiden auch abseits der verpflichteten Gemeinsamkeit riechen können. Ich behaupte sogar, dass es in Schulen viel weniger gespielte Freundlichkeit gibt unter Individuen die sich nicht grün sind als im Arbeitsleben. Was also soll da kaputt gehen, wenn da garnichts ist?
[/quote]

Es geht um Gleichheit, um Gemeinsinn.
Ich kann es mir leider nicht verkneifen, aber es scheint fast, dass die Eltern die ihre Kindlein nicht lange genug stillen und auf Rücken und Brust binden können wenig davon verstehen. Die sehen scheinbar nur ihr Kindlein.
Es bestärkt mich in meiner Auffassung auf Stillen und Babytuch vor der Brust verzichtet zu haben und mich dafür intensiv mit den Belangen meiner Söhne den Bereichen Schule, Sport und Gemeinschaft gekümmert zu haben.
Wir alle leben in einer Gemeinschaft, müssen uns an Regeln und Vorgaben halten (hier im Forum auch, werte Moderateuse).
D.h., um auf das ursprüngliche Thema zu kommen, BJS = Pflichtveranstaltung = Teilnahme unumgänglich.
Vermeidung von Tränen ist ganz einfach. Jeder kann die Kondition seines Kindleins fördern.
Die Eltrn sind gefordert.
Zuletzt geändert von epona am Sa 4. Jul 2015, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8775
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Amun Ra » Sa 4. Jul 2015, 19:39

epona » Sa 4. Jul 2015, 13:20 hat geschrieben:Ups, ich habe meinen Söhnen beigebracht nicht zu klauen, Mitmenschen und Tiere nicht zu quälen.
:eek: Da habe ich sie offenbar zu schrecklichen Duckmäusern erzogen.

Das ist so ziemlich die dümmste Polemik die mir je untergekommen ist. Das ist sogar für dich sehr schwach... :rolleyes:
epona » Sa 4. Jul 2015, 13:20 hat geschrieben:Übrigens, immer häufiger greifen die Bundesländer bei den "ich-spare-ein-paar-Euro-und-fliege-vorher-in-den-Urlaub-Eltern" durch.
Biz zu 1.500 Euro Bußgeld pro Kind werden fällig.

Schön für die Bundesländer. Wenn es die Bundesländer nun noch hinbekommen würden das Schulen auch bis zum letzten Schultag Schulen wären und keine Verwahranstalten, bei denen die Kids nur Zeit absitzen ohne irgendwas produktives zu tun, dann hätte sich das "Problem" mit den Spareltern von ganz alleine erledigt.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8775
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Amun Ra » Sa 4. Jul 2015, 20:05

epona » Sa 4. Jul 2015, 14:19 hat geschrieben:Es geht um Gleichheit, um Gemeinsinn.

Wenn dieser "Gemeinsinn" in den letzten beiden Schultagen, an denen alle (Lehrer wie Schüler!) nur noch so schnell wie möglich nach Hause wollen, so großen Schaden nimmt weil ein paar Schüler "plötzlich" krank werden, dann war dieser "Gemeinsinn" schon vorher kaputt oder nicht vorhanden. Ich bitte dich, mach doch hier aus einer Mücke keinen Elephanten. :rolleyes: Als würde wegen den zwei letzten Tagen der Klassenverband auseinanderbrechen. Ich bitte dich... :rolleyes:
epona » Sa 4. Jul 2015, 14:19 hat geschrieben:Ich kann es mir leider nicht verkneifen, aber es scheint fast, dass die Eltern die ihre Kindlein nicht lange genug stillen und auf Rücken und Brust binden können wenig davon verstehen. Die sehen scheinbar nur ihr Kindlein.
Es bestärkt mich in meiner Auffassung auf Stillen und Babytuch vor der Brust verzichtet zu haben und mich dafür intensiv mit den Belangen meiner Söhne den Bereichen Schule, Sport und Gemeinschaft gekümmert zu haben.

Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Was schreibst du nur für einen Unfug? :?: Was hat jetzt auf einmal Schule mit Stillen zu tun? :?: Das ergibt überhaupt keinen Sinn was du da schreibst!
epona » Sa 4. Jul 2015, 14:19 hat geschrieben:Wir alle leben in einer Gemeinschaft, müssen uns an Regeln und Vorgaben halten (hier im Forum auch, werte Moderateuse).

So lange diese Regeln und Vorgaben sinnvoll sind, kein Thema. Ein Mensch mit Verstand, der einigermaßen kritisch durchs Leben geht sollte aber in der Lage sein die sinnvollen von den sinnlosen unterscheiden zu können.
epona » Sa 4. Jul 2015, 14:19 hat geschrieben:D.h., um auf das ursprüngliche Thema zu kommen, BJS = Pflichtveranstaltung = Teilnahme unumgänglich.

Da bin ich ja theoretisch ganz bei dir.
epona » Sa 4. Jul 2015, 14:19 hat geschrieben:Vermeidung von Tränen ist ganz einfach. Jeder kann die Kondition seines Kindleins fördern.
Die Eltrn sind gefordert.

Auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Stell dir vor, es soll Kinder geben die weder dick noch übergewichtig sind, auch über mehr oder weniger Kondition verfügen, aber dennoch völlig unsportlich sind. Eben motorisch ungeschickt und generell lustlos. Motorik und Ausdauer kann man zwar trainieren, dennoch haben manche Menschen mehr Probleme damit als andere. Egal wieviel Unterstützung und Förderung sie bekommen. Die können einfach nicht, selbst wenn sie wollten. Und wenn so ein Kind aus Angst vor z. Bsp. Hänseleien der anderen Kinder nicht an den BJS teilnehmen möchte, dann wäre das für mich durchaus ein legitimer Entschuldigungsgrund, den ich dann im Zweifel auch über die Behauptung der Krankheit gegenüber der Schule durchsetzen würde.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Demolit

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Demolit » Sa 4. Jul 2015, 20:18

Amun Ra » Sa 4. Jul 2015, 20:05 hat geschrieben:..........

Wenn dieser "Gemeinsinn" in den letzten beiden Schultagen, an denen alle (Lehrer wie Schüler!) nur noch so schnell wie möglich nach Hause wollen, so großen Schaden nimmt weil ein paar Schüler "plötzlich" krank werden, dann war dieser "Gemeinsinn" schon vorher kaputt oder nicht vorhanden. Ich bitte dich, mach doch hier aus einer Mücke keinen Elephanten. :rolleyes: Als würde wegen
Auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Stell dir vor, es soll Kinder geben die weder dick noch übergewichtig sind, auch über mehr oder weniger Kondition verfügen, aber dennoch völlig unsportlich sind. Eben motorisch ungeschickt und generell lustlos. Motorik und Ausdauer kann man zwar trainieren, dennoch haben manche Menschen mehr Probleme damit als andere. Egal wieviel Unterstützung und Förderung sie bekommen. Die können einfach nicht, selbst wenn sie wollten. Und wenn so ein Kind aus Angst vor z. Bsp. Hänseleien der anderen Kinder nicht an den BJS teilnehmen möchte, dann wäre das für mich durchaus ein legitimer Entschuldigungsgrund, den ich dann im Zweifel auch über die Behauptung der Krankheit gegenüber der Schule durchsetzen würde.


Lach................. genau das ist der Punkt, der uns in den Nachteil der Welt stürzen wird....

Die lernen das wesentliche Element der 2. Geige nicht mehr, weil solche Eltern-Typen denen das entfernen, den Frust...

Die Kinder müssen durch die Eltern in den Stand versetzt werden die zweite Geige anzunehmen und ihren Ehrgeiz darauf zu setzen wo ANDERS die erste spielen zu können. Wer die 50 Meter nicht in 7,2 sec laufen kann hat die Möglichkeit in seinem Talentrahmen das gleiche Ergebnis vorweisen zu können...und zu punkten, was IMMER akzeptiert wird in der Welt des Bling-Bling...also in Mathe, in Musik, im Malen, im Gemeinschaftssinn...

davor scheuen die Eltern zurück....! it´s so easy dem Könnenserwerb aus dem Weg zu gehen....

lach..du bist genau das Beispiel mit deiner rArgumentation, warum D in der nächsten Generation in der Welt nicht mehr mitmischt und wir hier unsere Talente verschleudern...

echt ;)
Zuletzt geändert von Demolit am Sa 4. Jul 2015, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Cloudfox » Sa 4. Jul 2015, 20:29

Demolit » Sa 4. Jul 2015, 21:18 hat geschrieben:
Lach................. genau das ist der Punkt, der uns in den Nachteil der Welt stürzen wird....

Die lernen das wesentliche Element der 2. Geige nicht mehr, weil solche Eltern-Typen denen das entfernen, den Frust...

Die Kinder müssen durch die Eltern in den Stand versetzt werden die zweite Geige anzunehmen und ihren Ehrgeiz darauf zu setzen wo ANDERS die erste spielen zu können. Wer die 50 Meter nicht in 7,2 sec laufen kann hat die Möglichkeit in seinem Talentrahmen das gleiche Ergebnis vorweisen zu können...und zu punkten, was IMMER akzeptiert wird in der Welt des Bling-Bling...also in Mathe, in Musik, im Malen, im Gemeinschaftssinn...

davor scheuen die Eltern zurück....! it´s so easy dem Könnenserwerb aus dem Weg zu gehen....

lach..du bist genau das Beispiel mit deiner rArgumentation, warum D in der nächsten Generation in der Welt nicht mehr mitmischt und wir hier unsere Talente verschleudern...

echt ;)


Mag ja sein, aber bitte welche Erwartungen hegst du diesbezüglich an einen halben Schultag, an dem diese BJS abgehalten werden?
Zuletzt geändert von Cloudfox am Sa 4. Jul 2015, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8775
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Amun Ra » Sa 4. Jul 2015, 20:43

Demolit » Sa 4. Jul 2015, 21:18 hat geschrieben:Lach................. genau das ist der Punkt, der uns in den Nachteil der Welt stürzen wird....

Die lernen das wesentliche Element der 2. Geige nicht mehr, weil solche Eltern-Typen denen das entfernen, den Frust...

Die Kinder müssen durch die Eltern in den Stand versetzt werden die zweite Geige anzunehmen und ihren Ehrgeiz darauf zu setzen wo ANDERS die erste spielen zu können. Wer die 50 Meter nicht in 7,2 sec laufen kann hat die Möglichkeit in seinem Talentrahmen das gleiche Ergebnis vorweisen zu können...und zu punkten, was IMMER akzeptiert wird in der Welt des Bling-Bling...also in Mathe, in Musik, im Malen, im Gemeinschaftssinn...

davor scheuen die Eltern zurück....! it´s so easy dem Könnenserwerb aus dem Weg zu gehen....

lach..du bist genau das Beispiel mit deiner rArgumentation, warum D in der nächsten Generation in der Welt nicht mehr mitmischt und wir hier unsere Talente verschleudern...

echt ;)

Du beweist gerade nur das du nicht fähig bist einfachste Texte zu verstehen. Hättest du meine Argumentation verfolgt (und würdest dir nicht irgendwas aus der Nase ziehen was du beim Überfliegen meinst verstanden zu haben), wäre dir nämlich aufgefallen das deine peinlichen Auslassungen hier völlig an meinem Standpunkt vorbei gehen. Aber hauptsache mal wieder neunmalklug geblökt, was? Na immerhin etwas bei dem dir niemand das Wasser reichen kann. :rolleyes:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Demolit

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Demolit » So 5. Jul 2015, 06:01

Sorry, nehme alles zurück und behaupte dir gegenüber das Gegenteil ;)

Text war mir zu lang, der letzte Satz sprang ins Auge..

wird irgendwann wieder passieren...

echt ;)
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » So 5. Jul 2015, 06:41

Amun Ra » Sa 4. Jul 2015, 20:39 hat geschrieben:Das ist so ziemlich die dümmste Polemik die mir je untergekommen ist. Das ist sogar für dich sehr schwach... :rolleyes:

Schön für die Bundesländer. Wenn es die Bundesländer nun noch hinbekommen würden das Schulen auch bis zum letzten Schultag Schulen wären und keine Verwahranstalten, bei denen die Kids nur Zeit absitzen ohne irgendwas produktives zu tun, dann hätte sich das "Problem" mit den Spareltern von ganz alleine erledigt.


So polemisch wie dein Hundewelpen Vergleich?
Tut mir echt ;) leid.

Bis zum letzen Schultag "etwas Produktives tun" :cool: etwas so Produktives wie vor Ferienbeginn nach Malle fliegen?
Geil! Schulausflüge, basteln, malen, Gespräche, auch das sind "produktive" Unterrichtsinhalte, stärken sie doch das Gemeinschaftsgefühl und fördern den Abbau von Stress und Aggression.
Bewirken also das Gegenteil von "Wir tischen deiner Klassenlehrerin halt eine fette Entschuldigungslüge auf"
Eltern die so denken sind nicht wirklich ein gutes Beispiel für Respekt im Sinne von Wertschätzung und von Verantwortungsgefühl.
Ja, Verantwortungsgefühl für die Schülergemeinschaft!
Wer seinem Kind vermittelt Schule und Lehrkräfte kann man nach Lust und Laune verarschen, der vermittelt dem Kind nicht eigenständiges Denken und Handeln, sondern Respektlosigkeit und unfaires Verhalten.
Diese "Eltern" jammern dann gleichzeit über Hänselei von Kindern? :?:
Einfach mal Hirn einschalten, woher haben die lieben Kleinen denn dieses Verhalten nur?
Zuletzt geändert von epona am So 5. Jul 2015, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » So 5. Jul 2015, 06:57

Amun Ra » Sa 4. Jul 2015, 21:05 hat geschrieben:Wenn dieser "Gemeinsinn" in den letzten beiden Schultagen, an denen alle (Lehrer wie Schüler!) nur noch so schnell wie möglich nach Hause wollen, so großen Schaden nimmt weil ein paar Schüler "plötzlich" krank werden, dann war dieser "Gemeinsinn" schon vorher kaputt oder nicht vorhanden. Ich bitte dich, mach doch hier aus einer Mücke keinen Elephanten. :rolleyes: Als würde wegen den zwei letzten Tagen der Klassenverband auseinanderbrechen. Ich bitte dich... :rolleyes:

Auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Stell dir vor, es soll Kinder geben die weder dick noch übergewichtig sind, auch über mehr oder weniger Kondition verfügen, aber dennoch völlig unsportlich sind. Eben motorisch ungeschickt und generell lustlos. Motorik und Ausdauer kann man zwar trainieren, dennoch haben manche Menschen mehr Probleme damit als andere. Egal wieviel Unterstützung und Förderung sie bekommen. Die können einfach nicht, selbst wenn sie wollten. Und wenn so ein Kind aus Angst vor z. Bsp. Hänseleien der anderen Kinder nicht an den BJS teilnehmen möchte, dann wäre das für mich durchaus ein legitimer Entschuldigungsgrund, den ich dann im Zweifel auch über die Behauptung der Krankheit gegenüber der Schule durchsetzen würde.


Wie gesagt, ich war über viele Jahr als Übungsleiterin tätig.
Wir hatten einen Schnelltest.
Der Neuling wurde gebeten ganz langsam, Schritt für Schritt auf der weißen Linie entlang zu gehen..dann STOP.......geh in die Hocke.....jetzt dreh dich zu mir.
Der Anteil der Neulinge die zb. in diesem Moment den linken Fuß vorne hatten und versuchten sich nach links zu drehen wuchs leider rapide. Die Umpurzler wurden sie genannt.
Kein Koordinationsvermögen, nie auf Bäume geklettert, nie balanciert, aber mächtig behütende Eltern. :rolleyes:

Es gelang in jedem Fall sie zu integrieren, denn Kinder sind nicht bösartig, sie haben im Grunde kein Problem mit den Schwächen anderer Kinder umzugehen.
Kleine Hänselein sind unerheblich, kommen unter erwachsenen Freunden auch vor.
Wenn es grob wird, dann haben Eltern die Möglichkeit ein kritisches Gespräch mit den verantwortlichen Lehrkräften zu führen und/oder das Problem auf den Elternabenden anzusprechen.
Im Gegensatz zu einer Lügenentschuldigung ist dieses Vorgehen fair, anständig und hilft der Klassengemeinschaft. ;)
Zuletzt geändert von epona am So 5. Jul 2015, 07:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18491
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon relativ » Mo 6. Jul 2015, 10:29

Hm. Hier werden zwei Sachverhalte beschrieben, die eignetlich nix miteinander zu tun haben sollten.
1. Der Auftrag einer Schule zur Allgemeinbildung, wozu auch Bewegung gehört
2. Die bei einigen Eltern beliebte vorzeitige Reisebegin vor den eigentlichen Ferien.

zu 1. Steht für mich ausser Frage, daß man dem Kind bei solchen Veranstaltungen kein leichtes Alibiaussteigen ermöglichen sollte, weil:
a) Bewegung für Kinder und deren körperlicher Entwicklung wichtig ist
b) Auch der Wettbewerb/Vergleich mit anderen Kindern für die Entwickling ihrer Persönlichkeit und sozialen Kompetenz wichtig ist.
c) Schulen es häufig organisatorisch nicht hinbekommen, Schülern eine ähnliche Alternative anzubieten, anders als Eltern dies evt. können.
d) Ich halte gar nix davon, den Kindern bei solchen Begebenheiten einen leichten Ausweg zu zeigen.

zu2) Wenn es tatsächlich so ist, daß in Schulen in der letzten Woche vor den Ferien nix mehr gelehrt wird (was ich pauschal so einfach nicht glaube), könnte man ja für die "Frühflieger", (dann für alle die es wollen und auch können) so eine Möglichkeit einrichten, um dann zu erkenen, daß sich auch die Torrismusindustrie dananch richtet und die Preise dementsprechend ändert. Es bringt also nix.
Es gibt Härtefälle, da soll dies m.M. noch möglich sein, aber wenn jemand z.B. sein Kind Krank meldet, um früher in einem möglichen billigeren Urlaub zu fahren, geht m.M. gar nicht. Der Staat, eine Gesellschaft ist nicht dafür da, persönliche Egoismen zu fördern, oder gar zu tolerieren. Wo soll sowas auch hinführen?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14068
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 11:43

relativ » Mo 6. Jul 2015, 10:29 hat geschrieben:Hm.

zu2) Wenn es tatsächlich so ist, daß in Schulen in der letzten Woche vor den Ferien nix mehr gelehrt wird (was ich pauschal so einfach nicht glaube), könnte man ja für die "Frühflieger", (dann für alle die es wollen und auch können) so eine Möglichkeit einrichten, um dann zu erkenen, daß sich auch die Torrismusindustrie dananch richtet und die Preise dementsprechend ändert. Es bringt also nix.
Es gibt Härtefälle, da soll dies m.M. noch möglich sein, aber wenn jemand z.B. sein Kind Krank meldet, um früher in einem möglichen billigeren Urlaub zu fahren, geht m.M. gar nicht. Der Staat, eine Gesellschaft ist nicht dafür da, persönliche Egoismen zu fördern, oder gar zu tolerieren. Wo soll sowas auch hinführen?

:D Das jeder macht was er will, solange es niemandem schadet.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20927
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Cobra9 » Mo 6. Jul 2015, 11:51

Zum Thema meine einfache Meinung. Schaffen wir auch Mathe, Deutsch, Chemie usw. einfach ab wenn ein Mensch da nicht toll drin ist ? Es ist völlig richtig das Kinder auch Schwächen haben und es immer wieder leider so ist das diese Schwächen bei gewissen Anlässen an den Tag kommen. Wie bei den Bundesjugendspielen als Beispiel aber auch bei Klassenarbeiten, Zeugnissen usw. usw.

Natürlich gibt es für Kinder / Jugendliche auch da Situationen wo nicht schön sind. Aber bitte deshalb immer gleich alles leichter machen ? Aufweichen ? Es ist doch eher so das man als Elternteil oder Lehrkraft auf die Kinder so einwirken sollte das die verstehen " Okay da bin ich eben nicht so gut, kann mich aber mit Übung verbessern. Dafür kann ich aber besser Rechnen......"

Sprich jedem Kind vermitteln wo es seine Schwächen hat kann es an diesen Schwächen arbeiten und es hat seine Stärken. Kenn ich aus der Jugendarbeit jedenfalls so. Nur es immer irgendwo entschärfen wird den Kids nicht immer helfen.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » Mo 6. Jul 2015, 12:02

Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 12:43 hat geschrieben: :D Das jeder macht was er will, solange es niemandem schadet.


Schlimm ist, dass diese Leutchen nicht in der Lage sind zu erkennen wie sehr sie schaden.
Läßt ihr Egoismus nicht zu. ;)
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14068
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 12:02

epona » Mo 6. Jul 2015, 12:02 hat geschrieben:
Schlimm ist, dass diese Leutchen nicht in der Lage sind zu erkennen wie sehr sie schaden.
Läßt ihr Egoismus nicht zu. ;)

Wem genau schaden sie? Egoistisch ist jeder, du auch.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » Mo 6. Jul 2015, 12:20

Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 13:02 hat geschrieben:Wem genau schaden sie? Egoistisch ist jeder, du auch.


Einfach mal meine letzten Beiträge lesen, da steht es drin. ;)
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14068
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 12:23

epona » Mo 6. Jul 2015, 12:20 hat geschrieben:
Einfach mal meine letzten Beiträge lesen, da steht es drin. ;)

Nein, da steht nichts dergleichen. Da steht was von Teamgeist. Der hat aber nichts mit Fehlzeiten zu tun, da hat man Glück, oder man hat es nicht. Ich war auf drei Gymnasien, hatte konstante Fehlzeit und der Teamgeist war sehr unterschiedlich.

Nochmal auf eine Schulzwangsveranstaltung in der Kirche zum Adventsingen würdest du dann auch gehen?
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » Mo 6. Jul 2015, 12:37

Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 13:23 hat geschrieben:Nein, da steht nichts dergleichen. Da steht was von Teamgeist. Der hat aber nichts mit Fehlzeiten zu tun, da hat man Glück, oder man hat es nicht. Ich war auf drei Gymnasien, hatte konstante Fehlzeit und der Teamgeist war sehr unterschiedlich.

Nochmal auf eine Schulzwangsveranstaltung in der Kirche zum Adventsingen würdest du dann auch gehen?


Eine Gegenfrage als Ausweichmanöver? :D

Was hast du denn getan um das Zusammengehörigkeitgefühl an deiner Schule zu stärken.

Für mich klingt deine Aussage unglaublich egoistisch, klingt wie "Ha, ich war da und keiner hat mir die Füße geküsst" :dead:
Zuletzt geändert von epona am Mo 6. Jul 2015, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14068
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 12:51

epona » Mo 6. Jul 2015, 12:37 hat geschrieben:
Eine Gegenfrage als Ausweichmanöver? :D

Was hast du denn getan um das Zusammengehörigkeitgefühl an deiner Schule zu stärken.

Für mich klingt deine Aussage unglaublich egoistisch, klingt wie "Ha, ich war da und keiner hat mir die Füße geküsst" :dead:

Hä? Welche Aussage genau? Ich habe jedem, der etwas nicht verstanden hat, was ich verstanden habe, es gerne auf Anfrage erklärt und das konnte ich recht gut. Ich habe mich nicht über andere lustig gemacht, ich habe brav (also bei der Klasse mit dem starken Zusammengehörigkeitsgefühl) mit allen anderen blau gemacht (selbst unsere Streber sind mitgekommen), wenn der Lehrer erheblich zu spät kam. Ich bin bei der Klassenfahrt beim Fuchsgehtum (in der 8.Klasse :rolleyes: , alle waren schwer genervt) einfach sitzengeblieben. Ich durfte dann nicht mehr mitspielen :D , aber es war auch das letzte Mal, dass wir das spielten. Was man halt so macht, nichts besonderes aber wir kamen klasse miteinander aus.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Bundesjugendspiele abschaffen wg Demütigung Unsportliche

Beitragvon epona » Mo 6. Jul 2015, 13:32

Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 13:51 hat geschrieben:Hä? Welche Aussage genau?


Teamgeist war sehr unterschiedlich.

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast