Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 14:38

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Pachuchel » Sa 18. Jan 2014, 22:51

Intellektuell bist Du mir aber unterlegen. ;)
Aber Du lernst dazu. :thumbup:
Benutzeravatar
logiCopter
Beiträge: 4845
Registriert: So 8. Jun 2008, 09:33
Benutzertitel: kommt in den Himmel

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon logiCopter » So 19. Jan 2014, 05:56

Sir Porthos » Sa 18. Jan 2014, 21:54 hat geschrieben:

Nö, Du behauptest, nicht religiös zu sein.

Welchen logischen Nutzen hast Du davon, Afrikaner durchzufüttern, die alleine nicht lebensfähig sind.
Hier ist ein logischer Nutzen zugegeben etwas schwierig finden.
Andererseits ist es doch irgendwie ein bisschen armselig, wenn jemand Verhungernden nur deshalb Hilfe leistet, weil er sich davon einen Platz im Paradies oder sonstigen "logischen Nutzen" für sich selbst verspricht.
Das Bedürfnis, anderen in großer Not ganz spontan helfen zu wollen, trägt einen guten Teil zu einer kultivierten Gesellschaft bei und sollte nicht verloren gehen. Logik hin oder her.



Durch Deine Zuwendungen sorgst Du dafür, dass sie überleben und Nachkommen zeugen, die das Problem potenzieren.
Lass sie sterben.....das ist doch logischer, oder ?
Wenn man einen Atomkrieg zu vermeiden versucht, potenziert man aber auch nur das Problem einer Überbevölkerung, die immer mehr Nachkommen zeugt.
Warum schmeckt dir diese Logik (wahrscheinlich) jetzt nicht so richtig ?
Genau. Du könntest von dieser Logik ja selbst betroffen sein ... :cool:
***
YOU DON'T NEED A WEATHERMAN TO KNOW WHICH WAY THE WIND BLOWS
Bob Dylan
Deep Roots

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Deep Roots » Mo 20. Jan 2014, 23:52

Sir Porthos » Fr 17. Jan 2014, 20:59 hat geschrieben:

Es ist logisch lösbar. Sofern man Moral, Ethik und Glauben außen vorlässt.

Moral und Glauben sollte man vergessen, mit der Ethik ist es machbar.
Deep Roots

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Deep Roots » Di 21. Jan 2014, 00:01

Sir Porthos » Sa 18. Jan 2014, 22:50 hat geschrieben:
Ich habe selten Menschen kennengerlernt, die fähig sind, mich in die Defensive zu bringen.

Das wäre nicht das Problem, wenn man dabei nicht die Rote Karte von dir bekommt:D
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Fuerst_48 » Do 23. Jan 2014, 22:28

Schumis Zustand erinnert an den von FRISO, dem man letztlich auch nicht mehr helfen konnte...
Benutzeravatar
logiCopter
Beiträge: 4845
Registriert: So 8. Jun 2008, 09:33
Benutzertitel: kommt in den Himmel

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon logiCopter » Fr 24. Jan 2014, 08:28

Fuerst_48 » Do 23. Jan 2014, 23:28 hat geschrieben:Schumis Zustand erinnert an den von FRISO, dem man letztlich auch nicht mehr helfen konnte...
Ich denke, dass Schumacher bessere Chancen hat als Friso.
Frisos Gehirn war durch Sauerstoffmangel in einer Lawine vermutlich als Ganzes schwer geschädigt, während bei Schumachers Verletzung nur einzelne Areale betroffen sein dürften.
Man kann ihm nur Glück wünschen, dass diese Areale nicht zu wichtig oder lebensbedrohlich sind.
Allerdings wird er jetzt schon ziemlich lange im Koma gehalten, was bedenklich ist.
***
YOU DON'T NEED A WEATHERMAN TO KNOW WHICH WAY THE WIND BLOWS
Bob Dylan
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Dampflok » Fr 24. Jan 2014, 09:02

Ich schweife ab:
Pachuchel » Sa 18. Jan 2014, 20:51 hat geschrieben:Ich habe geschrieben, das ich Projekte in Afrika unterstütze, die den Hunger bekämpfen.
Du unterstellst sofort, das ich für Lebensmittel spende.
Aus dieser dümmlichen Unterstellung kann ich erkennen, das Du weder mit Hilfsprojekten, mit den Auswirkungen europäischer Wirtschaftspolitik, in Afrika, oder mit sonst etwas vertraut bist.

In deiner fundamentalistisch geprägten Weltanschaung spendet man Geld und irgendein Hilfsmoppel schmiert dann im afrikanischen Busch Schmalzstullen, um die hungernden Wilden zu sättigen.
Und die haben dann, wenn sie satt sind, nichts anderes zu tun, als in der nächsten Bambushütte zu verschwinden , um in ihre Alte hinein zu gleiten.

Typische Sichtweise von elitär denkenden, katholischen Fundamentalisten.
Es hat nichts mit Religion zu Tun, wenn man auf die Idee kommt, das Problem des Hungers und der Überbevölkerung durch Verhütung lösen zu wollen - gerade Verhütung wollen ja zB die Katholiken nicht..

Was hast Du bisher für Verhütungs/Sterilisationskampagnen getan? Gibts die überhaupt?

Ich z.B. unterstütze zielorientiert afrikanische Landwirte, die Geflügel züchten, um sie auf lokalen Märkten zu verkaufen.
Die könnten auch ohne Spenden überleben, wenn europäische Großunternehmen mit Sitz in Deutschland, den Niederlanden und auch Frankreich, aufhören würden, den afrikanischen Markt mit Billig Tiefkühlgeflügel zu überschwemmen.
Und das mit Genehmigung des europäischen Parlament.

Das gleiche Problem existiert in der Milchwirtschaft ( Italien ) und in der Textil Industrie.

Es ist richtig, wenn man schreibt, das die Afrikaner sich selbst helfen müssen.
Es gibt aber tausende von Beispielen, in denen Afrikaner versucht haben, sich durch Gründungen von Kleinbetrieben , auf eigene Füße zu stellen.

Das schafft Arbeitsplätze, Geld für kleine Schulen , Brunnen mit sauberen Wasser und eine Agrarkultur, die langfristig eine Selbstversorgung garantieren könnte.

Die europäische Wirtschaftspolitik verhindert das aber zielorientiert.
Fischerei, Tierhaltung, Textilindustrie, Milchproduktion ect.


Ich meine dieses Problem hat nicht ausschließlich mit Afrika zu Tun. Überall auf der Welt zerstören die großen Konzerne die kleinen Firmen und die kleinen Bauern. Und es war schon in den 70ern bekannt daß zB in Afrika für Milchpulver geworben wurde das zu größerer Verarmung sorgte obwohl die Muttermilch das Beste ist was es gibt. Natürlich sind die Folgen aggressiver Wirtschaft in der 3.Welt besonders bitter und viel schlimmer als bei uns. Aber da muß grundsätzlich erst mal (zB durch freiwillige Sterilisationskampagnen) gesorgt werden, daß nicht mehr in das Verhungern geboren wird, solange es keine realistische Aussicht auf Ernährung gibt. Wo sind die ernsthaften Bestrebungen, die Geburten rückzufahren?


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8979
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon garfield336 » Fr 24. Jan 2014, 09:10

Der ehemalige Formel 1 Arzt Gary Hartstein schreibt in seinem Blog über Schumachers möglichen Gesundheitszustand nach dem Koma. Dabei analysiert er offizielle Aussagen der Ärzte des verunglückten Formel-1-Stars. So schreibt er: „Es ist extrem unwahrscheinlich, ehrlich gesagt fast schon unmöglich, dass der Michael, wie wir ihn vor seinem Sturz kannten, jemals zurückkehren wird.“ Weiter schreibt er: „Wenn Michael jemals wieder laufen, selbstständig essen, sich anziehen kann, können wir das als Triumpf der Belastbarkeit des Menschlichen Körpers betrachtet.“


So ist es :|
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 12:53

Ärzte wollen Schumacher aus dem Koma holen

29.01.2014 · Einen Monat nach seinem Skiunfall soll Michael Schumacher langsam aus dem Koma geweckt werden. Das hat die Managerin des Sportlers, Sabine Kehm, bestätigt.

http://www.faz.net/aktuell/sport/einen- ... 75213.html

Also doch. Die Gerüchte liefen ja schon länger. Die Stunde der Wahrheit kommt.
J.Bergmann

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon J.Bergmann » Do 30. Jan 2014, 16:06

Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 12:53 hat geschrieben:Ärzte wollen Schumacher aus dem Koma holen

29.01.2014 · Einen Monat nach seinem Skiunfall soll Michael Schumacher langsam aus dem Koma geweckt werden. Das hat die Managerin des Sportlers, Sabine Kehm, bestätigt.

http://www.faz.net/aktuell/sport/einen- ... 75213.html

Also doch. Die Gerüchte liefen ja schon länger. Die Stunde der Wahrheit kommt.


Das kann leider noch Wochen dauern bis man genau weiß was los ist. Es soll jedoch schon leichte Gehirn-reaktionen gemessen worden sein, was die Ärzte als -vorsichtig Optimistisch- bewerten.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6068
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon aleph » Do 30. Jan 2014, 17:01

Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 12:53 hat geschrieben:Ärzte wollen Schumacher aus dem Koma holen

29.01.2014 · Einen Monat nach seinem Skiunfall soll Michael Schumacher langsam aus dem Koma geweckt werden. Das hat die Managerin des Sportlers, Sabine Kehm, bestätigt.

http://www.faz.net/aktuell/sport/einen- ... 75213.html

Also doch. Die Gerüchte liefen ja schon länger. Die Stunde der Wahrheit kommt.


Vielleicht bringt er sogar ein Nahtoderlebnis mit und erzählt uns, wie toll man im Jenseits Auto fahren kann. :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 23:44

Qurixx » Do 30. Jan 2014, 18:01 hat geschrieben:
Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 12:53 hat geschrieben:Ärzte wollen Schumacher aus dem Koma holen

29.01.2014 · Einen Monat nach seinem Skiunfall soll Michael Schumacher langsam aus dem Koma geweckt werden. Das hat die Managerin des Sportlers, Sabine Kehm, bestätigt.

http://www.faz.net/aktuell/sport/einen- ... 75213.html

Also doch. Die Gerüchte liefen ja schon länger. Die Stunde der Wahrheit kommt.


Vielleicht bringt er sogar ein Nahtoderlebnis mit und erzählt uns, wie toll man im Jenseits Auto fahren kann. :D


Ein echter Schenkelklopfer :rolleyes:
J.Bergmann

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon J.Bergmann » Sa 1. Feb 2014, 00:39

Qurixx » Do 30. Jan 2014, 17:01 hat geschrieben:
Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 12:53 hat geschrieben:Ärzte wollen Schumacher aus dem Koma holen

29.01.2014 · Einen Monat nach seinem Skiunfall soll Michael Schumacher langsam aus dem Koma geweckt werden. Das hat die Managerin des Sportlers, Sabine Kehm, bestätigt.

http://www.faz.net/aktuell/sport/einen- ... 75213.html

Also doch. Die Gerüchte liefen ja schon länger. Die Stunde der Wahrheit kommt.


Vielleicht bringt er sogar ein Nahtoderlebnis mit und erzählt uns, wie toll man im Jenseits Auto fahren kann. :D


Vielleicht wird er aber auch ein Deckarm 2.0 :rolleyes:
Deep Roots

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Deep Roots » Di 4. Feb 2014, 22:35

Wölfelspitz » Do 30. Jan 2014, 12:53 hat geschrieben:Ärzte wollen Schumacher aus dem Koma holen

29.01.2014 · Einen Monat nach seinem Skiunfall soll Michael Schumacher langsam aus dem Koma geweckt werden. Das hat die Managerin des Sportlers, Sabine Kehm, bestätigt.

http://www.faz.net/aktuell/sport/einen- ... 75213.html

Also doch. Die Gerüchte liefen ja schon länger. Die Stunde der Wahrheit kommt.

Er kann aber auch sofort während der Aufwachphase ins Wachkoma fallen, das wäre es dann gewesen. Ich persönlich wünsche M.Schumacher das dies nicht eintritt! Lassen wir uns mal überraschen. Wie ich schon vor einiger Zeit schrieb nimmt es jetzt konkrete Formen an! Man hatte mich da belächelt und ist mich für meine Aussage angegangen.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3350
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon X3Q » Di 4. Feb 2014, 22:37

Du bist mein Held.

--X
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7689
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Der General » Sa 8. Feb 2014, 00:10

Michael Schumacher wird im Jahre 2016 an der Rally Dakar teilnehmen und diese gewinnen PUNKT

:thumbup:
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
J.Bergmann

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon J.Bergmann » So 9. Feb 2014, 02:03

Der General » Sa 8. Feb 2014, 00:10 hat geschrieben:Michael Schumacher wird im Jahre 2016 an der Rally Dakar teilnehmen und diese gewinnen PUNKT

:thumbup:


Wollen wir hoffen, daß es eintritt wie Sie es sich wünschen. :thumbup:
Daylight

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Daylight » So 9. Feb 2014, 02:50

Für die Familie bleibt das eine tragische Zeit des Bangens. Kein Arzt kann voraussehen, ob er wieder zu Bewusstsein gelangt und wenn, in welcher physischen und psychischen Verfassung. Die derweil doch ausgedehnt andauernde Langzeitbeatmung während seines Komas läßt dahingehend nicht etwa positive Prognosen aufkommen.

Wir alle können ihm, seinen Angehörigen und Freunden im Augenblick nur das Beste wünschen.
Zuletzt geändert von Daylight am So 9. Feb 2014, 02:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 14. Feb 2014, 17:02

logiCopter » Fr 24. Jan 2014, 08:28 hat geschrieben:
Fuerst_48 » Do 23. Jan 2014, 23:28 hat geschrieben:Schumis Zustand erinnert an den von FRISO, dem man letztlich auch nicht mehr helfen konnte...
Ich denke, dass Schumacher bessere Chancen hat als Friso.
Frisos Gehirn war durch Sauerstoffmangel in einer Lawine vermutlich als Ganzes schwer geschädigt, während bei Schumachers Verletzung nur einzelne Areale betroffen sein dürften.
Man kann ihm nur Glück wünschen, dass diese Areale nicht zu wichtig oder lebensbedrohlich sind.
Allerdings wird er jetzt schon ziemlich lange im Koma gehalten, was bedenklich ist.

Man kann nur hoffen!!
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7689
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Hirnblutung: Ärzte ringen um Schumis Leben

Beitragvon Der General » Fr 14. Feb 2014, 22:34

Fuerst_48 » Fr 14. Feb 2014, 17:02 hat geschrieben:
logiCopter » Fr 24. Jan 2014, 08:28 hat geschrieben:Ich denke, dass Schumacher bessere Chancen hat als Friso.
Frisos Gehirn war durch Sauerstoffmangel in einer Lawine vermutlich als Ganzes schwer geschädigt, während bei Schumachers Verletzung nur einzelne Areale betroffen sein dürften.
Man kann ihm nur Glück wünschen, dass diese Areale nicht zu wichtig oder lebensbedrohlich sind.
Allerdings wird er jetzt schon ziemlich lange im Koma gehalten, was bedenklich ist.

Man kann nur hoffen!!


Schumi soll Lugenentzündung haben. In diesem Zustand wohl extrem gefährlich? Weiß jemand mehr?
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast