Seite 10 von 16

Re: Schach

Verfasst: Mi 23. Nov 2016, 09:15
von garfield336
Fazer hat geschrieben:(22 Nov 2016, 01:24)

Wow, ein echtes Desaster für Carlsen. Bis zum 51. Zug fast ausgeglichen, aber er hat offenbar die Drohung von Karjakin mit Sg4 und Dg1 übersehen. Unglaublich, auf diesem Niveau. Jetzt muss Carlsen unbedingt auf Gewinn spielen in einer der nächsten Partien.


Ich sehe nach dem 50igsten Zug keine Verteidigungszug mehr der die Stellung retten könnte, selbst bei stundenlangem hinsehen.

Die Kommentatoren meinen
49. e5 Nxe5
50 Bd5
hätte die Stellung gerettet und Remis bedeutet.


Weiss opfert mit damit einen Bauern, um den Läufer zu aktivieren und damit das gefährliche Feld a2 zu kontrollieren.

Re: Schach

Verfasst: Mi 23. Nov 2016, 14:43
von Der General
Wildermuth hat geschrieben:(22 Nov 2016, 09:51)

Eins nicht. Zwei vielleicht auch noch nicht. Wir hatten gerade sieben hintereinaner.

11 remis bei 12 spielen erschiene mir persönlich nicht so irre spannend.


Das ist nun wirklich nicht aussergewöhnlich.

Schach ist eines der besten Spiele die es gibt und ab einem gewissen Level auch Körperlich eine echte Sportart!

Als Hobbyspieler oder Laie muß man sich damit aber Intensiv befassen um zu wissen worum es eigentlich genau geht. Erst dann wird es für den Zuschauer auch spannend !

Leider habe ich mich vom Schachspielen aus Zeitlichen Gründen zurück gezogen, denn wenn man Heutzutage auf einem etwas besseren Niveu noch spielen möchte, muß man schon Zeit Investieren um nicht gegen 12 oder 14 Jährigen Kids abgekocht zu werden.

Leider habe ich mir bislang auch noch keine Partie der WM angeschaut. Wie ich jetzt hier gelesen habe hat Carlsen wohl eine Partie verloren?!!

Gegen Karjakin für mich eher ungewöhnlich, da muß mit Ihm wohl etwas nicht stimmen. Selbstverständlich sind "Super" GM´s ab Elo 2700 jederzeit in der Lage andere Kontrahenten zu schlagen. Bei Tunieren über mehreren Runden, also WM ist das gegen einen Carlsen schon fast ausgeschlossen.

Für mich ist der Magnus mit Abstand die klare Nr1. und wenn er die WM verliert, lag es an Ihm und nicht an Karjakin, wobei das jetzt nicht Respektlos klingen soll.

Wer überträgt denn Chessbase oder Chess24?? Vielleicht aktiviere ich ja doch noch mal meinen guten Alten "Houdini" und werfe mal einen Blick drauf ;)

Re: Schach

Verfasst: Mi 23. Nov 2016, 18:10
von Brainiac
Bei chess24 laufen Engines mit, und zwar gute, da brauchst du deinen Houdini nicht.

https://chess24.com/en/watch/live-tournaments/carlsen-karjakin-world-chess-championship-2016

Re: Schach

Verfasst: Mi 23. Nov 2016, 18:17
von Der General
Brainiac hat geschrieben:(23 Nov 2016, 18:10)

Bei chess24 laufen Engines mit, und zwar gute, da brauchst du deinen Houdini nicht.

https://chess24.com/en/watch/live-tournaments/carlsen-karjakin-world-chess-championship-2016


Ja ich weiß, vielen Dank !

Re: Schach

Verfasst: Mi 23. Nov 2016, 22:21
von Wildermuth
Der General hat geschrieben:(23 Nov 2016, 14:43)

Das ist nun wirklich nicht aussergewöhnlich.


Nein, das ist ein problem des schach allgemein.

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 02:18
von Der General
So, habe mir jetzt das 8. te Match mal über die fast 6 Stunden ! reingezogen ;)

Mein Fazit bewerte ich für den Magnus mal ein wenig für Fragwürdig. In dieser Variante der Spanischen Eröffnung, die ja "a Tempo" bis ca. zum 17 Zug gespielt wurde, sah ich Persönlich kaum großes Potenzial um "anzugreifen".

Schaut man sich die Stellung im 17. Zug an, sehe ich sogar leichte Vorteile für Weiß, aufgrund des Läuferpaars was immer ein kleiner Vorteil in Offenen Stellungen bedeutet.

Hinzu kommt die halboffene g Linie und die beiden starken zentrums Bauern auf d4 und auf e4 !

Also ich würde in dieser Stellung, nach der Eröffnung (Zug 17.) viel lieber mit Weiß spielen... Da dies alles Theorie ist, verstehe ich hier nicht die Wahl von Carlsen ?

Im weiteren Verlauf wurde es dann durchaus phasenweise Spannend ! Weiß, also Karjakin war hier absolut am "Drücker" bzw. hatte die Initiative!

Im Zug ..38 von Carlsen...Se7, in leichter Zeitnot, war das ein Höhepunkt der Partie. Der "Einschlag" auf f7 war Spektakulär und nicht schlecht. Die Engine war für Db3 mit leichtem Vorteil. Mein Zug wäre Lc3 gewesen... Letztendlich war die Remisbreite aufgrund des häßlichen Doppelbauern (f2,f3) dann doch Real... und ich könnte mir Vorstellen, dass Carlsen deswegen auch keine große Angst hatte um diese Variante zu wählen??

Letztendlich eine Ordentliche Partie zum Zuschauen, wobei ich Nie den Karjakin in Gefahr sah. Carlsen muß jetzt in den letzten drei Partien liefern !

Glaube er hat noch zweimal "Weiß" und daher wird es nochmal sehr spannend werden!!! :)

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 02:29
von Der General
Wildermuth hat geschrieben:(23 Nov 2016, 22:21)

Nein, das ist ein problem des schach allgemein.


Remise im Spitzenschach auf Weltklasse Niveu sind völlig normal!

Die Mehrzahl dieser Unentschieden sind jedoch stark umkämpft und daher auch fast immer sehr Spannend.

Allerdings, gibt es auch Remise in Turnieren die nach nur 10 Zügen "vereinbart" werden, diese sind dann Selbstverständlich langweilig und nicht schön für die Zuschauer.

Ich Persönlich, kenne allerdings nicht eine einzige WM die Langweilig gewesen ist!

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 10:17
von garfield336
Der General hat geschrieben:(24 Nov 2016, 02:18)
Der "Einschlag" auf f7 war Spektakulär und nicht schlecht.


Ich dachte die ganze Zeit dass so ein Einschlag kommt.

Die Stellung im 33.Zug sah höchst gefährlich aus. Alle weissen Figuren trachten nach dem König.

Wenn Schwarz da den Springer wegzieht, führt ein Damenopfer auf g6 zum Gewinn.

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 11:10
von Fazer
garfield336 hat geschrieben:(24 Nov 2016, 10:17)

Ich dachte die ganze Zeit dass so ein Einschlag kommt.

Die Stellung im 33.Zug sah höchst gefährlich aus. Alle weissen Figuren trachten nach dem König.

Wenn Schwarz da den Springer wegzieht, führt ein Damenopfer auf g6 zum Gewinn.


Carlsen hat den Springer ja aus gutem Grund eine Weile vorher auf d5 positioniert. Wenn er g6 zieht sind mit dem Läufer auf der Diagonalen immer Opferideen auf g6 drin.

Was mich wunder ist dass Karjakin nicht 39. Db3 gespielt hat. Er hält den Druck aufrecht, gewinnt wahrscheinlich noch einen Bauern. An sich doch einfacher zu berechnen, als die Folgen nach Lxf7. Svidler meinte ja auch, es hätte daran gelegen, dass er 30 min Zeit gehabt hätte. Wären es nur 3 min. gewesen hätte er schnell Db3 gezogen ... :)

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 11:16
von garfield336
Fazer hat geschrieben:(24 Nov 2016, 11:10)

Carlsen hat den Springer ja aus gutem Grund eine Weile vorher auf d5 positioniert. Wenn er g6 zieht sind mit dem Läufer auf der Diagonalen immer Opferideen auf g6 drin.


Klar er ist der Profi, und ich der Amateur, aber da sind soviele Gewinnzüge denkbar dass man höllisch aufpassen mus.

Aber das hat er gut gemeistert.

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 11:21
von garfield336
Fazer hat geschrieben:(24 Nov 2016, 11:10)

Was mich wunder ist dass Karjakin nicht 39. Db3 gespielt hat.


Würde darauf hin nicht Sf5 folgen ? Mit doppelangriff Turm h4 und Bauer d4.

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 11:45
von Fazer
garfield336 hat geschrieben:(24 Nov 2016, 11:21)

Würde darauf hin nicht Sf5 folgen ? Mit doppelangriff Turm h4 und Bauer d4.


Dann kommt Lxf7+, Dxf7, Dxf7+, Kxf7, Txh7+ und nachfolgend Txc7. Also müsste Karjakin auf Lxf7 schon Kg7 spielen. Das sieht nicht schön aus.

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 14:51
von Der General
Fazer hat geschrieben:(24 Nov 2016, 11:10)

Carlsen hat den Springer ja aus gutem Grund eine Weile vorher auf d5 positioniert. Wenn er g6 zieht sind mit dem Läufer auf der Diagonalen immer Opferideen auf g6 drin.

Was mich wunder ist dass Karjakin nicht 39. Db3 gespielt hat. Er hält den Druck aufrecht, gewinnt wahrscheinlich noch einen Bauern. An sich doch einfacher zu berechnen, als die Folgen nach Lxf7. Svidler meinte ja auch, es hätte daran gelegen, dass er 30 min Zeit gehabt hätte. Wären es nur 3 min. gewesen hätte er schnell Db3 gezogen ... :)


Db3 war auch der Zug der Engine mit Vorteil für Weiß. Es folgt Sf5 und der Weiße Turm muß nach h3 wo er erstmal völlig aus dem Spiel ist. Schwarz könnte sich in Folge mit Sd4 und h5 usw.. konsulidieren auf Kosten des Bauern.

Mein Zug wäre wie geschrieben Lc3?! mit forcierten Abtausch der Türme gewesen. Danach ist das Läuferpaar und der Freibauer im Zentrum eine Macht.

Lxf7 ist dabei wohl eher die sicherste Variante. Schwarz hat da keinerlei Gewinnchansen und muß ums Remis kämpfen, so wie gesehen.

Re: Schach

Verfasst: Do 24. Nov 2016, 15:26
von garfield336
39. Db3 Sf5
40. Bxf7 Kg7 (Kg7 ist wohl erzwungen)
41. Th3 De7 (Weiss bringt Turm in Sicherheit, Schwarz hat kaum Gegenspiel, Weisser König ist gut geschützt.)
42. Lg8 h5 ( Weiss greift h7 an, schwarz mus h5 spielen)
43. d5 und jetzt wirds brenzlig. Es droht Lc3 und verlust des Turmes. (Oder zumindest einer Qualität)

Re: Schach

Verfasst: Fr 25. Nov 2016, 01:30
von Brainiac
C. knetet K. jetzt schon seit Stunden in einem leicht besseren Endspiel, aber ich denke, es wird wieder nicht reichen.

Re: Schach

Verfasst: Fr 25. Nov 2016, 01:43
von Brainiac
Brainiac hat geschrieben:(25 Nov 2016, 01:30)

C. knetet K. jetzt schon seit Stunden in einem leicht besseren Endspiel, aber ich denke, es wird wieder nicht reichen.

... und genau in diesem Moment patzt Karjakin, im 56.Zug. Der Bauer e6 scheint nun unhaltbar. Die Engines sagen Gewinn für Weiss. Nun, abwarten.

Re: Schach

Verfasst: Fr 25. Nov 2016, 02:03
von Zunder
Jetzt wird's scharf.

Re: Schach

Verfasst: Fr 25. Nov 2016, 02:28
von Zunder
Ich denke, das war's. Carlsen bringt sicher einen Königsbauern durch.

Re: Schach

Verfasst: Fr 25. Nov 2016, 02:33
von Brainiac
Ja, das war's. Wahrscheinlich nicht immer das allerbeste gespielt, aber dennoch: Bärenstarke Leistung von Carlsen in dieser Partie. Geduldig hin und her laviert und den Druck aufrechterhalten, bis der Gegner den Fehler macht.

Re: Schach

Verfasst: Fr 25. Nov 2016, 02:35
von Zunder
Finis