Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 367
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Enas Yorl » Di 25. Dez 2018, 16:25

Trump zu einem Siebenjährigen : „Glaubst du noch an den Weihnachtsmann? Das ist grenzwertig!“

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/trump-telefoniert-an-heiligabend-mit-kindern-15958701.html

Also jetzt reicht es wirklich! Wird Zeit das der Mann gegangen wird. ;)
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Di 25. Dez 2018, 22:25

H2O hat geschrieben:(25 Dec 2018, 14:21)

Ich nehme doch an, daß der Pfarrer die Kindlein während dieses Aufklärungsunterrichts so lange in einen schalldichten Raum mit Maria, Joseph und dem Kind, Kuh und Esel und den Schäflein geschickt hat. Waren denn die Eltern sehr enttäuscht, daß Sie selbst für Geschenke zu sorgen haben?

Nein, die Kinder waren anwesend und die Eltern haben sich nicht artikuliert ;)
Mir persönlich wars egal, war das erste und letzte Mal, dass ich in der Kirche war, aber jetzt weiß ich wie sie von innen aussieht, ganz schnuggelig soweit.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mi 26. Dez 2018, 14:21

Was genau? Ich bin Atheist und habe nur meine angehende Schwiegertochter begleitet, damit sie nicht allein gehen muß. Das Singen war ja ganz nett aber sonst...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Mi 26. Dez 2018, 14:26

Umetarek hat geschrieben:(24 Dec 2018, 23:29)

Also ich war jetzt bei meiner ersten Christ Vesper meines kurzen Lebens und der Pfarrer hat der anwesenden Gemeinde offenbart, das es kein Christkind gibt und die Geschenke von den Eltern sind. :eek: :x

lass mich raten: Protestant?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mi 26. Dez 2018, 14:35

Alster hat geschrieben:(26 Dec 2018, 14:26)

lass mich raten: Protestant?

Ich? Nein, Heidenkind!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Mi 26. Dez 2018, 14:43

Umetarek hat geschrieben:(26 Dec 2018, 14:35)

Ich?

Neee, der Pfarrer.???
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mi 26. Dez 2018, 15:05

Alster hat geschrieben:(26 Dec 2018, 14:43)

Neee, der Pfarrer.???

Achso, ja, ansonsten hieße es ja auch nicht Christvesper, oder?
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Mi 26. Dez 2018, 15:47

Umetarek hat geschrieben:(26 Dec 2018, 15:05)

Achso, ja, ansonsten hieße es ja auch nicht Christvesper, oder?

Danke, letzteres war eine Bildungslücke meinerseits.
Jedoch war der Pfarrer auch aufgrund seines Besserwissertums als Evangele identifizierbar. Passt damit gut zur Lehrerin.
Aber von Trump hätte ich das nicht gedacht, der hat mich echt enttäuscht
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mi 26. Dez 2018, 15:49

Der ist doch bestimmt auch kein Katholik, die sind in den Staaten eher spärlich gesät.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Mi 26. Dez 2018, 19:00

Umetarek hat geschrieben:(26 Dec 2018, 15:49)

Der ist doch bestimmt auch kein Katholik, die sind in den Staaten eher spärlich gesät.

Der Name Trump sagt da wenig aus. Ist ein pfälzer Name, da gibts Protestanten UND Katholiken.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mi 26. Dez 2018, 21:34

Alster hat geschrieben:(26 Dec 2018, 19:00)

Der Name Trump sagt da wenig aus. Ist ein pfälzer Name, da gibts Protestanten UND Katholiken.

Jetzt werd nicht beleidigend! :eek:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Mi 26. Dez 2018, 21:53

soviel zur Herkunft der Trump Family

https://de.wikipedia.org/wiki/Frederick_Trump

zwischenzeitlich gerüchtweise gelesen, der Trump hätte der evangelischen Kirche in Kallstadt was gespendet.
Trotzdem hätte ich nicht gedacht, dass er die Besserwisserei sooo penetrant rüberbringt
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mi 26. Dez 2018, 22:11

Wir mögen ihn hier nicht so..., weder ihn noch seinen Großvater, der wurde aus Deutschland gleich wieder rausgeschmissen, als ers nochmal hier versucht hat.
Trumps deutsches Dorf schämt sich für ihn

aus deiner Quelle:
Die zuständige Innenbehörde in Speyer, der Hauptstadt der damals zu Bayern gehörenden Pfalz, lehnte Trumps Wiedereinbürgerung jedoch ab, weil er vor seiner möglichen Einberufung zum Wehrdienst das Land verlassen hatte und erst jetzt, nachdem er das wehrfähige Alter überschritten hatte, wieder zurückkehren wollte.[41] Es bestehe daher der Verdacht, dass er ausgewandert sei, um dem Wehrdienst zu entgehen, und es sei zu prüfen, ob er deswegen des Landes verwiesen werden solle.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Mi 26. Dez 2018, 22:33

Das war aber das D von Willi II. Inzwischen sind in D und USA Leute die sich vom dem Wehrdienst drücken als Bundeskanzler und Präsidenten akzeptiert.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Raskolnikof » Do 27. Dez 2018, 11:30

NMA hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:03)

Ich weiß, es ist ein Klatschseite, aber falls jemand diese Meldung als Fake enttarnt, bin ich nur dankbar.

Eine Lehrerin sagt in den USA Erstklässlern die Wahrheit und es ist ein Riesenskandal. Sie wird dort nicht mehr unterrichten dürfen.
Ist so was auch in Deutschland denkbar? Wenn ein Grundschullehrer den Kindern eröffnet, dass die Jesusgeschichte nicht mehr und nicht
weniger als eine Geschichte ist, z. B.?

https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 62,3899006

Bei uns kann so etwas durchaus auch passieren, nämlich auf konfessionsgebundenen, vornehmlich katholischen Schulen. Aber selbst in Kindergärten die sich in kirchlicher Trägerschaft befinden ist das so. In meiner Heimatstadt ist es beispielsweise so, dass die evangelischen Kirchengemeinden als Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern absolute Loyalität gegenüber der christlichen Kirche verlangen. Bewerber(innen) um eine Stelle als Erzieher(in) haben keine Chance wenn sie nicht Mitglied der Ev.-luth. Kirche sind. Darüber hinaus müssen sie bei Einstellung unterzeichnen, dass sie die ihnen anvertrauten Kinder im Sinne der evangelischen Kirche erziehen und ein Zuwiderhandeln die Kündigung nach sich ziehen kann. Dies gilt auch im Falle eines evtl. Kirchenaustritts. Diese Vorgehensweise ist besonders bei Erzieherinnen/Erziehern rechtmäßig und wurde auch mehrfach gerichtlich bestätigt. Hintergrund hierfür ist die Tatsache, dass Erzieherinnen/Erzieher in einer kirchlichen Einrichtung verkündigungsnah eingesetzt sind und ihren Schützlingen in kindgemäßer Form den christlichen Glauben vermitteln sollen.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Occham
Beiträge: 2204
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Occham » Do 27. Dez 2018, 12:37

Aufklärung ist ja letztlich nur eine Frage der Zeit... Es passiert also so oder so, wieso also eine Kündigung???
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11167
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon NMA » Do 27. Dez 2018, 13:24

Occham hat geschrieben:(27 Dec 2018, 12:37)

Aufklärung ist ja letztlich nur eine Frage der Zeit... Es passiert also so oder so, wieso also eine Kündigung???



Ich sage ja nicht, dass ich in Ordnung finde, was diese Lehrerin getan hat. Aber eine Kündigung ist echt unangemessen und irgendwie schwer zu begründen!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Raskolnikof » Do 27. Dez 2018, 14:11

Nun sind die USA nicht mit Deutschland zu vergleichen, was das Arbeitsrecht betrifft. Eine Lehrerin bzw. ein Lehrer hat dort nicht den Beamtenstatus wie bei uns. Überhaupt sind dort Arbeitsverhältnisse längst nicht so sicher. Zudem sagt der Artikel nichts darüber aus, was das für eine Schule ist. Ein schlecht gemachter Artikel der wohl nur der Stimmungsmache dient.
Auch wenn es leicht OT ist: Eine Nichte von mir wohnt in Omaha, Nebraska. In dem Elektronikkonzern in dem sie arbeitet wurde eine Mitarbeiterin im Empfang entlassen, weil sie sich weigerte, ihre Beine zu rasieren. Vorgeschrieben ist in diesem Betrieb ein kostüm mit einer exakt beschriebenen Rocklänge. Und da ist nun mal Bein zu sehen. Und amerikanische Männer mögen nun mal keine behaarten Frauenbeine, auch wenn die Behaarung kein natürliches Maß überschreitet. Das ist da völlig normal. Niemand regt sich darüber auf, nicht einmal die Gewerkschaft.

Ich komme noch einmal auf mein Beispiel mit der Erzieherin in einem kirchlichen Kindergarten zurück. Wenn diese ihrem Arbeitsauftrag (u.a. Vermittlung des christlichen Glaubens) nicht (mehr) nachkommen kann oder will soll sie nicht gekündigt werden können? Soll sie für ihre Arbeitsverweigerung weiter bezahlt werden?
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Alster » Do 27. Dez 2018, 14:38

Raskolnikof hat geschrieben:(27 Dec 2018, 14:11)
Eine Lehrerin bzw. ein Lehrer hat dort nicht den Beamtenstatus wie bei uns.

Eingruppierung von LehrerInnen nach E ist auch bei uns längst keine Ausnahme mehr.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Raskolnikof » Do 27. Dez 2018, 16:07

Ein Lehramtsanwärter bzw. eine Lehramtsanwärterin mit angeschlossenem Master-Lehramtsstudium wird in allen Bundesländern immer als Beamter/Beamtin auf Probe eingestellt und nach zwei Jahren ins Beamtenverhältnis übernommen wenn die grundsätzlichen weiteren Voraussetzungen erfüllt sind (gesundheitliche Eignung, sauberes Führungszeugnis, entsprechemndes Eintrittsalter bei Dienstantritt). Ausgenommen sind da einzig die s.g. Quereinsteiger, z.B. Lehrende ohne abgeschlossenem Lehramtsstudium. Aber das war schon immer so. Die erhalten in aller Regel einen Angestelltenvertrag. Aber auch da besteht die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung. Das ist aber Ländersache und wird von den Landesschulbehörden unterschiedlich gehandhabt. Aufgrund des bestehenden Lehrermangels werden heute quasi als Lockmittel nicht selten Lehrer vor Ablauf der Probezeit verbeamtet.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste