Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Milady de Winter » So 16. Dez 2018, 19:54

Marmelada hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:49)

Es geht hier um Erstklässler. Haben die besorgten Eltern denn verlauten lassen, wann es die richtige Zeit für die harte Wahrheit ist? Mit 10 oder erst mit Einsetzen der Pubertät?

Ich frage mich einfach nur, was dadurch gewonnen wurde, den Kindern, die noch an Weihnachtsmann & Co. glaubten, diese Illusion zu nehmen. Nur darum geht es mir.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1536
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Skeptiker » So 16. Dez 2018, 19:58

Marmelada hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:38)
Ich meine, ich habe in der ersten Klasse nicht mehr an den Weihnachtsmann geglaubt. Ich meine sogar, dass mir sogar noch früher auf dem Weihnachtsmarkt immer bewusst war, dass der Typ im Weihnachtsmannkostüm ein Typ im Weihnachtsmannkostüm war. Ganz sicher weiß ich aber, dass es vergleichsweise für viele Kinder ein beneidenswertes Problem ist, "schon" als Erstklässler darüber desillusioniert zu werden.

Jetzt geht mir langsam ein Licht auf. Könnte es sein, dass manche hier im Strang schlichtweg manche Kinder um deren behütete Kindheit beneiden?
Manches was ich hier lese macht mich wirklich stutzig. Woher dieser Drang den Kindern möglichst schnell die Illusion zu nehmen? Zählen die schon zu den Privilegierten und ist dadurch der Weihnachtsmann zum legitimen Ziel verbittertem Klassenkampfes geworden?
Zuletzt geändert von Skeptiker am So 16. Dez 2018, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2652
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Vongole » So 16. Dez 2018, 19:59

Marmelada hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:49)

Es geht hier um Erstklässler. Haben die besorgten Eltern denn verlauten lassen, wann es die richtige Zeit für die harte Wahrheit ist? Mit 10 oder erst mit Einsetzen der Pubertät?


Vermutlich dann, wenn die ersten Zweifel von alleine kommen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8610
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon imp » So 16. Dez 2018, 19:59

Milady de Winter hat geschrieben:(16 Dec 2018, 18:58)

Gemäß Bericht klingt es so, als wäre die Belehrung ungefragt erfolgt. Erst auf Nachfragen sprangen dann noch Osterhase, Zahnfee und Weihnachtselfen über die Klinge.

Ich traue der Sache nicht so recht. Erinnert mich an die vollkommen verfehlte und von Unkenntnis geprägte Aufregung über Klingelschilder in Österreich. Ich würde da ungern über jemanden schimpfen, wo es vielleicht weniger Grund gibt als wir denken.
It's only words
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9120
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Marmelada » So 16. Dez 2018, 20:22

Milady de Winter hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:54)

Ich frage mich einfach nur, was dadurch gewonnen wurde, den Kindern, die noch an Weihnachtsmann & Co. glaubten, diese Illusion zu nehmen. Nur darum geht es mir.
Das wird hier kaum jemand erklären können, weil der genaue Gesprächsverlauf unbekannt ist. Im Eingangslink heißt es Die Lehrerin dürfe in dem Schulbezirk, wo sie seit mehreren Jahren im Einsatz war, künftig nicht mehr unterrichten, berichtete "NJ.com". Mehrere Jahre im Einsatz, folglich hat sie bis dahin dicht gehalten. Daraus folgere ich, dass die Sprache irgendwie darauf kam und die Lehrerin wohl davon ausging, Erstklässler seien alt genug für die Erwähnung, dass es keinen echten Weihnachtsmann gibt.

Vongole hat geschrieben:
Vermutlich dann, wenn die ersten Zweifel von alleine kommen.
Die würde ich im Erstklässleralter für realistisch halten.

http://www.spiegel.de/gesundheit/psycho ... 08534.html
Bei einer Umfrage eines kanadischen Arztes unter 45 Krankenhauskindern kamen in der Altersgruppe der Vier- bis Siebenjährigen erste Zweifel an der Existenz des Weihnachtsmannes auf. Immerhin 80 Prozent der Befragten glaubten aber noch an den Mann mit dem Bart. Bei den Kindern bis vier waren es sogar 100 Prozent.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1577
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon McKnee » So 16. Dez 2018, 20:27

Marmelada hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:49)

Es geht hier um Erstklässler. Haben die besorgten Eltern denn verlauten lassen, wann es die richtige Zeit für die harte Wahrheit ist? Mit 10 oder erst mit Einsetzen der Pubertät?


Die Frage ist eben, ob die Eltern das unbedingt verlauten lassen müssen oder ob nicht mancher Lehrer besser selber seine Grenzen erkennt.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14271
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Billie Holiday » So 16. Dez 2018, 20:27

Milady de Winter hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:54)

Ich frage mich einfach nur, was dadurch gewonnen wurde, den Kindern, die noch an Weihnachtsmann & Co. glaubten, diese Illusion zu nehmen. Nur darum geht es mir.


Nicht viel. Ein wenig Traurigkeit bei dem einen oder anderen Kind und Erklärungsnotstand bei den Eltern wißbegieriger Kinder.

Unsere Französischlehrerin hat uns gehasst wie die Pest. Ihr wäre es eine Genugtuung gewesen, uns irgendwelcher Illusionen und Freuden zu berauben. Vielleicht war besagte Lehrerin auch so drauf.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4643
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Fuerst_48 » So 16. Dez 2018, 20:29

Kritikaster hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:32)

Ja, es gibt viele Probleme in unserer Gesellschaft, die mit dem Strangthema nichts zu tun haben.

Nun, wenn du das Erziehungsrecht der Eltern ansprichst, antworte ich mit der Erfahrung, dass es sehr oft nicht wahrgenommen wird. Darum ging es doch auch in der Verantwortung der Lehrerin, die entlassen wurde, weil Eltern sich auf den Schlips getreten fühlten, was die Aufklärung ihrer Kinder betraf...wofür man sich ZEIT nehmen sollte. Was Eltern gern verabsäumen, aber aufbegehren, wenn man ihnen "ins Handwerk pfuscht".
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9120
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Marmelada » So 16. Dez 2018, 20:35

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Dec 2018, 20:27)

Nicht viel. Ein wenig Traurigkeit bei dem einen oder anderen Kind und Erklärungsnotstand bei den Eltern wißbegieriger Kinder.

Unsere Französischlehrerin hat uns gehasst wie die Pest. Ihr wäre es eine Genugtuung gewesen, uns irgendwelcher Illusionen und Freuden zu berauben. Vielleicht war besagte Lehrerin auch so drauf.
Wohl kaum, sonst hätte sie nicht schon seit Jahren dort unterrichtet, sondern wäre schon länger rausgeflogen. Aber jetzt hat sie bekommen, was sie verdient und noch etwas virtuelle Steinigung schadet auch nix. :mad2:

McKnee hat geschrieben:
Die Frage ist eben, ob die Eltern das unbedingt verlauten lassen müssen oder ob nicht mancher Lehrer besser selber seine Grenzen erkennt.
Ich kenne den Gesprächsverlauf nicht, in dem sie den nicht real existierenden Weihnachtsmann erwähnte. Da sie aber schon seit Jahren dort tätig war, gehe ich von einer beiläufigen Erwähnung aus, sonst wäre sie schon früher rausgeflogen. Die Erwähnung eines nicht real existierenden Weihnachtsmann vor Erstklässlern sehe ich nicht als grenzüberschreitenden Kündigungsgrund.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14271
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Billie Holiday » So 16. Dez 2018, 20:40

Marmelada hat geschrieben:(16 Dec 2018, 20:35)

Wohl kaum, sonst hätte sie nicht schon seit Jahren dort unterrichtet, sondern wäre schon länger rausgeflogen. Aber jetzt hat sie bekommen, was sie verdient und noch etwas virtuelle Steinigung schadet auch nix. :mad2:

Ich kenne den Gesprächsverlauf nicht, in dem sie den nicht real existierenden Weihnachtsmann erwähnte. Da sie aber schon seit Jahren dort tätig war, gehe ich von einer beiläufigen Erwähnung aus, sonst wäre sie schon früher rausgeflogen. Die Erwähnung eines nicht real existierenden Weihnachtsmann vor Erstklässlern sehe ich nicht als grenzüberschreitenden Kündigungsgrund.


Manchmal wächst Frust auch mit der Zeit....egal.

Eine Abmahnung oder ein ernstes Wort des Rektors hätten gereicht.

Ansonsten erkenne ich zwar ein wenig Desillusionierung, aber keine Gefahr großer Traumata. Kinder sind tougher, als man denkt.
Immerhin gibt es auch weiterhin Geschenke.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11666
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Cat with a whip » So 16. Dez 2018, 21:20

Vongole hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:59)

Vermutlich dann, wenn die ersten Zweifel von alleine kommen.


Das sollte man die Kinder in der Schule echt nicht ungefragt damit schocken, dass 2+2= 4 sind wenn die Kids noch nicht soweit sind und noch dran glauben dass das Ergebnis 3 ist.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Milady de Winter » So 16. Dez 2018, 21:23

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Dec 2018, 21:20)

Das sollte man die Kinder in der Schule echt nicht ungefragt damit schocken, dass 2+2= 4 sind wenn die Kids noch nicht soweit sind und noch dran glauben dass das Ergebnis 3 ist.

Gut formuliert. Da bekommt "hinkender Vergleich" eine ganz neue Dimension.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9120
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Marmelada » So 16. Dez 2018, 22:09

Skeptiker hat geschrieben:(16 Dec 2018, 19:58)

Jetzt geht mir langsam ein Licht auf.
Mitnichten.

Könnte es sein, dass manche hier im Strang schlichtweg manche Kinder um deren behütete Kindheit beneiden?
Manches was ich hier lese macht mich wirklich stutzig. Woher dieser Drang den Kindern möglichst schnell die Illusion zu nehmen? Zählen die schon zu den Privilegierten und ist dadurch der Weihnachtsmann zum legitimen Ziel verbittertem Klassenkampfes geworden?
Das mag sich in deiner Phantasie so abspielen, in der Realität habe ich nirgendwo dafür plädiert, Kindern "möglichst schnell die Illusion" zu nehmen.

Das ist eine gute Frage. Meine Schwester hat schon im Kindergartenalter gefragt, warum der Nikolaus zu ihr kommt, der Osterhase aber nie zu sehen ist. Weil sie noch im Kindergarten war, lautete die Antwort, der Osterhase... äh... hat immer nur sehr wenig Zeit und muss sich ganz schnell beeilen. Aber wenn Schulkinder Fragen dieser Art stellen, sehe ich da kaum akzeptable Erklärungen zur Aufrechterhaltung.

Hier geht es nicht um Kindergartenkinder, sondern um Erstklässler. Wenn Erstklässler nicht reif genug sein sollen, würde ich auf Überbehütung und Helicoptereltern tippen. Und es macht mich stutzig, dass die Lehrerin neben ihrer Entlassung auch noch hier geshitstormt wird, als hätte sie Ohrfeigen verteilt - obwohl niemand weiß, wie das ganze zustande kam.

http://www.spiegel.de/gesundheit/psycho ... 08534.html
Und genauso kommen Kinder irgendwann von selbst darauf, dass es den rot-weißen Zausel nicht gibt - viele werden etwa im Kindergarten von Älteren aufgeklärt.
Eben, im Kindergarten von anderen Kindern. Oder von älteren Geschwistern. Dass es da in New Jersey komplette Klassen mit Erstklässlern geben soll, die noch nie davon gehört haben, erscheint mir befremdlich.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 367
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Enas Yorl » Mo 17. Dez 2018, 00:00

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Dec 2018, 20:40)
Ansonsten erkenne ich zwar ein wenig Desillusionierung, aber keine Gefahr großer Traumata. Kinder sind tougher, als man denkt.
Immerhin gibt es auch weiterhin Geschenke.


Ich denke nicht, das es diesen Shitstorm wegen eines Schadens an den Schülern gegeben hat. Sondern weil die Lehrerin den Eltern die Tour mit Santa Claus für dieses Jahr verhagelt hat. Jeden Erwachsenen sollte eigentlich klar sein, das man sich damit bei den jeweiligen Eltern massiv unbeliebt macht.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14271
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Billie Holiday » Mo 17. Dez 2018, 00:12

Enas Yorl hat geschrieben:(17 Dec 2018, 00:00)

Ich denke nicht, das es diesen Shitstorm wegen eines Schadens an den Schülern gegeben hat. Sondern weil die Lehrerin den Eltern die Tour mit Santa Claus für dieses Jahr verhagelt hat. Jeden Erwachsenen sollte eigentlich klar sein, das man sich damit bei den jeweiligen Eltern massiv unbeliebt macht.


Naja, das klappt auch mit der Vergabe schlechter Noten, ob nun gerechtfertigt oder nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 367
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Enas Yorl » Mo 17. Dez 2018, 00:41

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Dec 2018, 00:12)

Naja, das klappt auch mit der Vergabe schlechter Noten, ob nun gerechtfertigt oder nicht.

Bei Noten dürfte sich ein Lehrer auf die Rückendeckung durch die Schulleitung verlassen können. Für das entzaubern von Weihnachtsmythen, gilt das eindeutig nicht.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Kritikaster » Mo 17. Dez 2018, 05:45

Fuerst_48 hat geschrieben:(16 Dec 2018, 20:29)

Nun, wenn du das Erziehungsrecht der Eltern ansprichst, antworte ich mit der Erfahrung, dass es sehr oft nicht wahrgenommen wird. Darum ging es doch auch in der Verantwortung der Lehrerin, die entlassen wurde, weil Eltern sich auf den Schlips getreten fühlten, was die Aufklärung ihrer Kinder betraf...wofür man sich ZEIT nehmen sollte. Was Eltern gern verabsäumen, aber aufbegehren, wenn man ihnen "ins Handwerk pfuscht".

Zu meiner Zeit waren nicht Weihnachtsmann, Osterhase und Zahnfee Protagonisten der Aufklärung, sondern Bienen, Blumen und ... :? ... ja, "Helga" hieß sie. :D Mal ganz abgesehen davon, dass uns das auch nicht als Erstklässlern nahe gebracht wurde. :|

Ich würde die Fantasiefiguren mit der Thematik deshalb eher nicht in Verbindung bringen, aber, hey, jedem das seine. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Umetarek » Mo 24. Dez 2018, 23:29

Also ich war jetzt bei meiner ersten Christ Vesper meines kurzen Lebens und der Pfarrer hat der anwesenden Gemeinde offenbart, das es kein Christkind gibt und die Geschenke von den Eltern sind. :eek: :x
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5558
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Misterfritz » Di 25. Dez 2018, 09:11

Umetarek hat geschrieben:(24 Dec 2018, 23:29)

Also ich war jetzt bei meiner ersten Christ Vesper meines kurzen Lebens und der Pfarrer hat der anwesenden Gemeinde offenbart, das es kein Christkind gibt und die Geschenke von den Eltern sind. :eek: :x
Entsetzlich!
Pfarrer sofort entlassen! :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 22018
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon H2O » Di 25. Dez 2018, 14:21

Misterfritz hat geschrieben:(25 Dec 2018, 09:11)

Entsetzlich!
Pfarrer sofort entlassen! :p


Ich nehme doch an, daß der Pfarrer die Kindlein während dieses Aufklärungsunterrichts so lange in einen schalldichten Raum mit Maria, Joseph und dem Kind, Kuh und Esel und den Schäflein geschickt hat. Waren denn die Eltern sehr enttäuscht, daß Sie selbst für Geschenke zu sorgen haben?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste