Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11167
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon NMA » Do 6. Dez 2018, 22:03

Ich weiß, es ist ein Klatschseite, aber falls jemand diese Meldung als Fake enttarnt, bin ich nur dankbar.

Eine Lehrerin sagt in den USA Erstklässlern die Wahrheit und es ist ein Riesenskandal. Sie wird dort nicht mehr unterrichten dürfen.
Ist so was auch in Deutschland denkbar? Wenn ein Grundschullehrer den Kindern eröffnet, dass die Jesusgeschichte nicht mehr und nicht
weniger als eine Geschichte ist, z. B.?

https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 62,3899006
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1630
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Fliege » Do 6. Dez 2018, 22:18

NMA hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:03)
Ich weiß, es ist ein Klatschseite, aber falls jemand diese Meldung als Fake enttarnt, bin ich nur dankbar.

Eine Lehrerin sagt in den USA Erstklässlern die Wahrheit und es ist ein Riesenskandal. Sie wird dort nicht mehr unterrichten dürfen.
Ist so was auch in Deutschland denkbar? Wenn ein Grundschullehrer den Kindern eröffnet, dass die Jesusgeschichte nicht mehr und nicht weniger als eine Geschichte ist, z. B.?

https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 62,3899006

Political Correctness ist genauso gehirnvernebelnd wie Religious Correctness. Meine Antwort: Ja, das kann auch in Deutschland passieren.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Milady de Winter » Do 6. Dez 2018, 22:19

Na ja, ob man sie gleich suspendieren musste, steht auf einem anderen Blatt. Aber ich frage mich ehrlich gesagt schon, warum sie es für so notwendig erachtet, Kindern ihre Illusionen zu zerstören. Mit "sie sagt doch nur die Wahrheit" zu argumentieren halte ich für ultra uncharmant und zudem reichlich dämlich. Ich hätte ihr für diese völlig nutzlose Wahrheitsverkündung auch ordentlich eine eingeschenkt. Vor allem hätte ich gerne mal von ihr gewusst, was sie oder der Rest der Welt dadurch gewonnen hat.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7505
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Ein Terraner » Do 6. Dez 2018, 22:20

Milady de Winter hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:19)

Na ja, ob man sie gleich suspendieren musste, steht auf einem anderen Blatt. Aber ich frage mich ehrlich gesagt schon, warum sie es für so notwendig erachtet, Kindern ihre Illusionen zu zerstören. Mit "sie sagt doch nur die Wahrheit" zu argumentieren halte ich für ultra uncharmant und zudem reichlich dämlich. Ich hätte ihr für diese völlig nutzlose Wahrheitsverkündung auch ordentlich eine eingeschenkt. Vor allem hätte ich gerne mal von ihr gewusst, was sie oder der Rest der Welt dadurch gewonnen hat.

Wieso muss man eigentlich in Kindern diese Illusion erst aufbauen?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Milady de Winter » Do 6. Dez 2018, 22:26

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:20)

Wieso muss man eigentlich in Kindern diese Illusion erst aufbauen?

Man MUSS gar nichts. Aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, wie magisch diese Momente als Kind für mich waren, solange ich an den Nikolaus, das Christkind oder den Osterhasen geglaubt habe. Ich wünsche mir diesen Zauber manchmal heute noch zurück, und wenn das jemand doof oder kitschig findet, dann ist mir das reichlich latte. Und damit kehre ich die Frage um: wenn Kinder genauso diese magischen Momente empfinden, wie ich damals - was gewinnt dann jemand dadurch, dass er ihnen ihre Illusionen nimmt, die irgendwann sowieso vorbei sind?
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1572
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon McKnee » Do 6. Dez 2018, 22:30

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:20)

Wieso muss man eigentlich in Kindern diese Illusion erst aufbauen?


Weil sie eine schöne Zeit bereitet und spannend ist.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Kiwikopf
Beiträge: 50
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 14:59
Wohnort: Paderborn

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Kiwikopf » Do 6. Dez 2018, 22:31

Wer darf denen wann die Illusion nehmen?
"Eine sehr schlaue Aussage" - Ein sehr schlauer Mensch
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1572
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon McKnee » Do 6. Dez 2018, 22:33

Kiwikopf hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:31)

Wer darf denen wann die Illusion nehmen?


Sie sich
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Milady de Winter » Do 6. Dez 2018, 22:41

Kiwikopf hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:31)

Wer darf denen wann die Illusion nehmen?

Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann meine Illusion Geschichte war - aber es muss ein sanftes Entschlafen gewesen sein, keine Brechstange, sonst würde es mir heute noch weh tun.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14269
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Billie Holiday » Do 6. Dez 2018, 23:02

Kiwikopf hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:31)

Wer darf denen wann die Illusion nehmen?


Manche Kinder kommen sehr früh drauf, dass der Weihnachtsmann Onkel J. ist und der Papi frühmorgens im Garten die Ostereier versteckt. Meine Kinder wurden durch diese Erkenntnisse nicht traumatisiert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1572
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon McKnee » Do 6. Dez 2018, 23:14

Billie Holiday hat geschrieben:(06 Dec 2018, 23:02)

Meine Kinder wurden durch diese Erkenntnisse nicht traumatisiert.


Meine haben mich im Glauben, dass sie noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen glauben, leben lassen, um mir meine Illusion nicht zu rauben.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28072
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon jack000 » Do 6. Dez 2018, 23:17

NMA hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:03)

Ich weiß, es ist ein Klatschseite, aber falls jemand diese Meldung als Fake enttarnt, bin ich nur dankbar.

Eine Lehrerin sagt in den USA Erstklässlern die Wahrheit und es ist ein Riesenskandal. Sie wird dort nicht mehr unterrichten dürfen.
Ist so was auch in Deutschland denkbar? Wenn ein Grundschullehrer den Kindern eröffnet, dass die Jesusgeschichte nicht mehr und nicht
weniger als eine Geschichte ist, z. B.?

https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 62,3899006

Da steht:
Eine Lehrerin in den USA

=> Also ist doch klar, dass das alles mögliche zur Folge haben kann ... So sind halt die Jungs und Mädels in den USA ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Nero
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Nero » Do 6. Dez 2018, 23:26

Ich finde die Reaktion richtig - sie mischt sich in die Erziehung der Eltern ein und es gehört ausschließlich in deren Familienleben, wann ihre Kinder von Weichnachtsmann und Co. als Vorstellung Abschied nehmen.

Die Lehrerin hat ihnen schadlose, schöne Kinderillusionen genommen. Das war frech und anmaßend.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2343
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 6. Dez 2018, 23:46

Billi Holiday hat geschrieben:Manche Kinder kommen sehr früh drauf, dass der Weihnachtsmann Onkel J. ist und der Papi frühmorgens im Garten die Ostereier versteckt. Meine Kinder wurden durch diese Erkenntnisse nicht traumatisiert.
Genau so isses - die haben selber jede Menge Fantasie und denken sich in den ersten Jahren selbst Sachen aus, über die man nur staunen kann.

Wenn nichts nachgefragt wird von den lieben Kleinen - muss auch nichts "geantwortet werden" - wenn dann doch, ist Lügen wohl kaum das richtige Mittel Vertrauen zu erhalten - ganz allmählich und behutsam - den "Rest" übernehmen sowieso die lieben Kleinen in der Nachbarschaft - oft früher als man das selbst für möglich und notwendig hält.

"Weihnachtsmann" - um den geht es doch - aus "christlicher Sicht" ist das sowieso Unsinn - aus "unchristlicher Sicht" kann man auf so was doch leicht verzichten. Märchen vorlesen - da ist ja auch wenig real - dagegen fand ich überall und besonders bei meinem Sohn als gern genommene Fantasie - jedenfalls bis andere Geschichten wichtiger wurden. Kinder sind in keiner Hinsicht "nur zu klein geratene Erwachsene".

Was die Lehrerin im "Land der Freien" angeht - da müsste man diese Tante näher kennen um das "Warum" überhaupt erst mal zu verstehen.

Es gibt auch bei uns seltsame Reaktionen - weil er im "Jesuskind" (eine kath. Fachzeitschrift für bis 10jährige) einen Witz über das "Jesulein" vorfand, kassierte der Religionslehrer (zugleich Pfarrer oder umgekehrt) das aufrührerischen Fachorgan bei allen Kindern sofort wieder ein. Der hätte sicher auch jeden "Weihnachtsmann" aus dem Sichtbereich der lieben Kleinen entfernt.

Ja ich denke auch in D gibt es genügend Personal, das hier sehr pingelig auf der korrekt frohen Botschaft bestehen würde - außer einem Esel - Maria - Josef - reichlich Hirten und später noch drei Königen war da kein "Weihnachtsmann" zugange - oh Jesus hatte ich doch glatt vergessen. Dieser "Weihnachtsmann"wurde sowieso erst viel später hinzugedichtet....

Nein in D würde niemand so dümmlich reagieren - aber das fällt dort über großen Teich überhaupt nicht mehr auf - wer so einen Präsi hat....

Beim Osterhasen sollten man endlich aufhören den die Eier legen zu lassen - so große Eier - und so ein kleiner armer Hase... :rolleyes:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14269
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Billie Holiday » Do 6. Dez 2018, 23:52

Nero hat geschrieben:(06 Dec 2018, 23:26)

Ich finde die Reaktion richtig - sie mischt sich in die Erziehung der Eltern ein und es gehört ausschließlich in deren Familienleben, wann ihre Kinder von Weichnachtsmann und Co. als Vorstellung Abschied nehmen.

Die Lehrerin hat ihnen schadlose, schöne Kinderillusionen genommen. Das war frech und anmaßend.


Aber der Biolehrer darf schon erzählen, dass die Babys nicht vom Storch gebracht werden?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21982
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon H2O » Fr 7. Dez 2018, 00:04

McKnee hat geschrieben:(06 Dec 2018, 23:14)

Meine haben mich im Glauben, dass sie noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen glauben, leben lassen, um mir meine Illusion nicht zu rauben.


Ja, genau. Und am Ende haben sie mich auch noch ausgelacht, weil ich das nicht wahr haben wollte. :thumbup:
Nero
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Nero » Fr 7. Dez 2018, 00:08

Billie Holiday hat geschrieben:(06 Dec 2018, 23:52)

Aber der Biolehrer darf schon erzählen, dass die Babys nicht vom Storch gebracht werden?


Ja. Aber diese Unterrichtung findet erstens viel später statt und zweitens seh ich keinen Grund, das eine mit dem anderen zu verbinden à la: Onkel Biolek wird ihnen eines Tages ja auch erzählen, wie das mit dem Kinderkriegen wirklich läuft, also darf eine Lehrerin Erstklässern auch ihre Weihnachts-Osterhasen-Vorstellungen einfach nehmen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1523
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon Skeptiker » Fr 7. Dez 2018, 00:27

Die Entlassung halte ich für übertrieben. Allerdings hat sie sich unangemessen in die Erziehung fremder Kinder eingemischt.

Sie hat es schlicht nicht zu entscheiden, wann die Kinder, die nicht ihre eigenen sind, über Kindermärchen aufgeklärt werden. Das war übergriffig und anmaßend.

Hier geht es nicht darum, dass jemand für die Wahrheit bestraft wird. Hier geht es einfach um Privatsphäre und Eigenverantwortung. Kein Kind wird als Jugendlicher noch an Kindermärchen glauben, aber wer hat der Frau das Recht gegeben für die Eltern zu entscheiden wann der Zeitpunkt gekommen ist diesen Teil der Kindheit zu beenden?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1561
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 7. Dez 2018, 01:09

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:20)

Wieso muss man eigentlich in Kindern diese Illusion erst aufbauen?


Muessen muss man nicht aber es ist ein Brauch und wenn wir uns an unsere Kindheit erinnern waren Christkind, Santa und Osterhase etwas worauf man sich freute und Teil der Weihnachtszeit und der Osterzeit. Wann ich aufhoerte daran zu glauben weiss ich nicht mehr. Es war sehr frueh bevor ich eingeschult wurde und ich fuehlte keinesfallls von ihrgendwas beraubt worden zu sein, eher mehr erwachsen und nicht so dumm wie der kleine Bruder der noch ans Christkind glaubt. Der Osterhase war mir immer suspekt. Hasen legen nun mal keine bunte Eier aber das suchen nach Eiern im Garten hat immer Spass gemacht.


Ohne die naehreren Umstaende zu kennen ist es schwer ueber die Lehrerin zu urteilen. Christkind gibt es in den USA sowieso nicht, nur Santa und an den zu glauben koennte auch einem 5 jaehrigen Kind schwer fallen. Santa ist in jeder shopping mall, in Werbespots im Fernsehen, auf dem Sportplatz, sogar am Strand mit Surf Board (hier in OZ), ja beim ALDI Werbespot sind sogar dutzende Santas die eine Welle reiten :D Wie soll man einem Kind erklaeren das es nicht nur einen Santa sondern tausende gibt und das nur im Dezember :D ?


Santa kommt auch nicht am 5 Dezember Abends in die Wohnung. Er ist omnipresent vom 1 zum 25 Dezember. Er hat auch keinen counterpart der Kinder in den Sack steckt. Just a jolly old fellow der klammheimlich in der Nacht zum 24.12 mittels Kamin (egal ob ein Haus einen hat oder nicht) in Wohungen einbricht aber nix klaut sondern was bringt. Wie erklaer ich meinem Kind das dies real ist und nicht fake?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4082
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Lehrerin entlassen - wegen Wahrheit

Beitragvon becksham » Fr 7. Dez 2018, 09:32

Milady de Winter hat geschrieben:(06 Dec 2018, 22:26)

Man MUSS gar nichts. Aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, wie magisch diese Momente als Kind für mich waren, solange ich an den Nikolaus, das Christkind oder den Osterhasen geglaubt habe. Ich wünsche mir diesen Zauber manchmal heute noch zurück, und wenn das jemand doof oder kitschig findet, dann ist mir das reichlich latte. Und damit kehre ich die Frage um: wenn Kinder genauso diese magischen Momente empfinden, wie ich damals - was gewinnt dann jemand dadurch, dass er ihnen ihre Illusionen nimmt, die irgendwann sowieso vorbei sind?

Genau. Und mit eigenen Kindern erlebt man das auch noch mal. Dieses Aufgeregtsein am Heiligabend, die Vorfreude an Ostern. So ein bisschen fehlt mir das jetzt mit den großen Kindern. Eine Suspendierung finde ich nicht in Ordnung aber den Kopf hätte ich ihr auch ordentlich gewaschen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste