Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 7. Nov 2018, 16:05

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:07)
Nein, natürlich nicht - aber nochmal: Warum bekennt Youtube sich dann nicht dazu - warum erzählt man uns stattdessen was von Unterdrückung der Meinungsfreiheit?

Ist Youtube so blöd oder sind wir so blöd?

Ich möchte dir einen Teilpunkt geben. Uploadfilter bedeuten erstmal keine "Unterdrückung der Meinungsfreiheit" in einem engeren, rechtlichen Sinne.

Aber:
Das Konzept von Uploadfiltern AN SICH bietet - siehe mein Beispiel mit dem Forum - ein erhebliches Potential zur Beschränkung von Meinungsfreiheit. Weil es eben die Unschuldsvemutung quasi umkehrt. Es ist ein Unterschied, ob erstmal alles akzeptiert ist (bis auf explizit verbotenes) oder erstmal alles verboten ist (bis es explizit erlaubt wird). Das Internet läuft Gefahr, als Ganzes unfreier zu werden. Und das dann auch noch durch Bots, wodurch Menschen scheinbar von Verantwortung befreit werden. Ein hervorragendes Spielzeug für autoritäre Regierungen.

Auch ist es nun mal so, dass Youtube für viele Menschen einen Kanal darstellt, um politische Meinungen unabhängig verbreiten zu können. Und diese Menschen wären potentiell vom Uploadfilter betroffen.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:09

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:53)

Da steht doch genau das was du forderst, Tacheles.

Tacheles zwar schon, aber zu einseitig. Nichts von bspw., wir haben nicht die entsprechende Technologie, die Artikel 13 vorraussetzt und deshalb müssen wir löschen, sondern eben nur wir müssen löschen, wegen Artikel 13.


Und das Youtube nicht gerne auf sein Geschäftsmodell verzichtet ist auch irgendwie selbstverständlich.

Das Geschäftsmodell ist ja wieder was anderes. Wie kann ich einen kostenlosen Dienst anbieten und trotzdem Kohle ohne Ende scheffeln? Aha, ich verkauf einfach die persönlichen Daten meiner Kunden/Nutzer! Aber das gehört jetzt nicht zu diesem Thema.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 16:20

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:09)

Tacheles zwar schon, aber zu einseitig. Nichts von bspw., wir haben nicht die entsprechende Technologie, die Artikel 13 vorraussetzt und deshalb müssen wir löschen, sondern eben nur wir müssen löschen, wegen Artikel 13.


Das eine ergibt sich doch aus dem anderen, was erwartest du hier. Der Artikel 13 verbietet defaco EU weit Uploads ins Internet, solange die Bedingung für einen legalen Upload nicht erfüllbar sind spielt diese hier doch absolut keine Rolle mehr.
Wäre es besser wenn Youtube schreibe das ihre KI Forschung diesem Gesetz 300 Jahre hinterherhinkt ? Das ändert am Ergebnis auch nichts mehr.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:21

Watchful_Eye hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:05)
Das Konzept von Uploadfiltern AN SICH bietet - siehe mein Beispiel mit dem Forum - ein erhebliches Potential zur Beschränkung von Meinungsfreiheit. Weil es eben die Unschuldsvemutung quasi umkehrt. Es ist ein Unterschied, ob erstmal alles akzeptiert ist (bis auf explizit verbotenes) oder erstmal alles verboten ist (bis es explizit erlaubt wird). Das Internet läuft Gefahr, als Ganzes unfreier zu werden. Und das dann auch noch durch Bots, wodurch Menschen scheinbar von Verantwortung befreit werden. Ein hervorragendes Spielzeug für autoritäre Regierungen.

Auch ist es nun mal so, dass Youtube für viele Menschen einen Kanal darstellt, um politische Meinungen unabhängig verbreiten zu können. Und diese Menschen wären potentiell vom Uploadfilter betroffen.

Die Problematik dahinter ist doch, dass wir uns zunehmend vom Internet abhängig machen.

Aber erwarte kein Mitleid von mir für solche Menschen, die sich nur im Internet (bspw. als anonymer Account) trauen, ihre Meinungen kund zutun, während sie sich in der Realität gegenüber realen Menschen ausschweigen.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 16:27

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:21)

Die Problematik dahinter ist doch, dass wir uns zunehmend vom Internet abhängig machen.


Die Problematik dahinter ist mehr das es Menschen gibt die nicht verstehen das die Welt so wie sie aktuell ist ohne Internet nicht mehr funktioniert, das ist die Realität. und wenn es richtig blöd läuft verursacht dieses Gesetz auch noch so einen richtig schönen Wirschaftscrash in der EU.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:32

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:20)
...was erwartest du hier.


Ääähm - Ehrlichkeit? Gerade von so globalen Playern wie Youtube & Co!

Keine Frage, dass Gesetz, bzw. der Artikel 13 kommt ungünstig - es/er macht Probleme, ist aber nicht das Problem. Das tatsächliche Problem ist doch wohl die fehlende Technologie. Vielleicht lässt sich dieses Problem irgendwann oder aber auch niemals zu aller Zufriedenheit lösen. Dann ist das halt so. Warum nicht dazu stehen. Warum nicht die Karten offen auf den Tisch legen. Warum immer, wenn eng wird, irgendeinen Bösen suchen, dem man die Schuld in die Schuhe schieben kann. Das nervt.

Ich bin Youtube nicht böse, wenn es sich nicht aus Gründen der Technik an Urheberrechtsschutz halten kann. Ich bin aber auch der Politik nicht böse, weil sie sich für Urheberrechtsschutz stark macht.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:33

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:27)

Die Problematik dahinter ist mehr das es Menschen gibt die nicht verstehen das die Welt so wie sie aktuell ist ohne Internet nicht mehr funktioniert,...


Käme auf einen Versuch an. Ich wäre sofort dabei! :cool:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 16:35

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:33)

Käme auf einen Versuch an. Ich wäre sofort dabei! :cool:


Und anschließend schalten wir noch die Sonne aus weil die so hell ist.

P.S. Du kannst ja mal einen Selbstversuch wagen und deinen Internetanschluss kündigen.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:42

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:35)

Und anschließend schalten wir noch die Sonne aus weil die so hell ist.


Nein, weil sie die Polareiskappen schmelzen lässt, das dumme Ding.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:48

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:35)
P.S. Du kannst ja mal einen Selbstversuch wagen und deinen Internetanschluss kündigen.


Dann wäre ich nicht mehr hier im Forum, ansonsten würde sich in meinem Leben herzlich wenig verändern. So internetunabhängig bin ich! ;)
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 16:50

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:48)

Dann wäre ich nicht mehr hier im Forum, ansonsten würde sich in meinem Leben herzlich wenig verändern. So internetunabhängig bin ich! ;)


Telefon, Fernsehn ? Und wer weis wie lange es dieses Forum hier noch gibt, Urheberrechtsverletzung geht auch in Textform.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 16:56

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:50)
Telefon

Handy. Internetzugang habe ich aber nur unfreiwillig. Ärgert mich, weil ich dafür zahlen muss, es aber keinen Vertrag OHNE Internet gibt.

Fernsehn

Ich bin seit meinem 7. Lebensjahr ohne aufgewachsen. Radio reicht mir bis heute.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34522
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 7. Nov 2018, 16:56

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:32)

Das tatsächliche Problem ist doch wohl die fehlende Technologie.

Nein, das tatsächliche Problem ist der Ansatz, dass alle Bürger, die sich gerne auf youtube, facebook, instagram oder wie sie alle heißen, produzieren, schon vorab strengstens überwacht werden müssen, damit nur ja keine Urheberrechtsverletzung passiert. So etwas ist einmalig in der Juristerei, da hat die Lobby ganze Arbeit geleistet. Würde man verurteilte Kinderficker nur auch rund um die Uhr überwachen, damit nicht wieder Kinder zu Opfern werden, aber nein, das geht gar nicht, das ist ja gegen die Menschenrechte. Aber die jungen Leute, die im Internet ein bisschen Spaß haben wollen und sich evtl. sogar eine wirtschaftliche Zukunft aufbauen könnten, die werden erstmal kollektiv verdächtigt und lückenlos überwacht. Aber gut, ich kann die Angst der oftmals schon sehr alten Politiker vor dem Internet nachvollziehen, sie verstehen es halt nicht und was sie nicht verstehen, das wollen sie wenigstens kontrollieren, dass sie dabei auch nur zu gerne den Einflüsterungen der Lobbyisten erliegen, macht die Sache nur noch widerlicher.

Youtube ist hier kein bisschen in der Verantwortung auch nur einen Finger zu krümmen, es besteht für Youtube keinerlei Pflicht, ihren Service in der EU anzubieten. Wenn man hier beschließt, sich weiter von der Digitalisierung abzukoppeln und man wie im späten 19. oder mittleren 20. Jahrhundert leben will, dann ist das eben so, dann geht Youtube eben woanders hin und wir gucken sprichwörtlich in die Röhre.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 16:58

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:56)

Handy. Internetzugang habe ich aber nur unfreiwillig. Ärgert mich, weil ich dafür zahlen muss, es aber keinen Vertrag OHNE Internet gibt.

Na dann weg damit.

Ich bin seit meinem 7. Lebensjahr ohne aufgewachsen. Radio reicht mir bis heute.

Auch Radio ist inzwischen digital.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 17:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:56)

Nein, das tatsächliche Problem ist der Ansatz, dass alle Bürger, die sich gerne auf youtube, facebook, instagram oder wie sie alle heißen, produzieren, schon vorab strengstens überwacht werden müssen, damit nur ja keine Urheberrechtsverletzung passiert.

Also emfindest du Urheberrechtsschutz als Quatsch mit gaaaanz viel Soße - oder wie?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 17:10

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:58)
Na dann weg damit.

Dann gib mir mein Geld zurück.

Auch Radio ist inzwischen digital.

Hab kein digitales Radiogerät.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 17:19

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 17:06)

Also emfindest du Urheberrechtsschutz als Quatsch mit gaaaanz viel Soße - oder wie?


Die aktuelle Gesetzgebung ist das auf jeden Fall.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 17:20

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 17:10)

Dann gib mir mein Geld zurück.

Heiß ich Telekom ?

Hab kein digitales Radiogerät.

Noch.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 17:35

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 17:19)

Die aktuelle Gesetzgebung ist das auf jeden Fall.


Du hast "Überwachung" kritisiert - Youtube & Co überwachen dich auch. Wenn ich bei Google einen Suchbegriff eingebe und runterscrolle, verrät mir Google meinen Standort - zwar nur PLZ und Ort, aber immerhin. Dabei habe ich alle Funktionen zur Aktivitätenverfolgung in meinem Browser deaktiviert - und Google weiß trotzdem, wo ich bin. Vielleicht auch wer ich bin? Dass ich grade hier im Forum bin? Was ich gerade schreibe? Scheinbar legen diese Internetkonzerne sogar Profile von dir an - nicht für dich, sondern für sich. Weil sie mit deinen persönlichen Daten und mit deinem Tun im Internet Unmengen an Geld verdienen, indem sie dich an die Werbeindustrie VERKAUFEN.

Und jetzt kommst du und jammerst allen Ernstes was von Überwachung aus Urheberschutzgründen. Da kann man ja nicht mal mehr drüber lachen. :(
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 17:37

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 17:20)
Heiß ich Telekom ?

Dann vielleicht Vodafone?

Noch.

Ja.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast