Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2893
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 7. Nov 2018, 12:28

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 12:24)
Dann lassen wir diese Problemtik weg eben weil nicht lösbar. Bleibt nur noch die unschöne Tatsache, dass Youtube & Co die Menschheit belügen - und das vollkommen grundlos, wie wir festgestellt haben.

Lassen wir uns das achselzuckend gefallen? :?:

Es ist eher eine Überspitzung als eine Lüge, weil die Alternativen zu den Filtern organisatorisch noch größere Einschränkungen für die Nutzer bedeuten würden (wie der Terraner erklärt hat).
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 12:31

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 12:24)

Lassen wir uns das achselzuckend gefallen? :?:


Fallen dir alternativen ein ?
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 12:42

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 12:23)

Dafür müsste man aber beim Urheberrecht ansetzen und nicht auf der technologischen Seite.

Was willst du beim Urheberrecht ansetzen?

Alles, was du den Urhebern anbieten kannst ist, dass sie schauen sollen, dass ihre Werke nicht im Internet landen.

Und ich? Was kann ich machen? Ich kann mir Musikstück am PC in eine entsprechende Datei umwandeln, von Filmen Szenen ausschneiden und zu einem Videoclip zusammenstellen und von Büchern oder von Zeitungsartikeln Zitate reinschneiden. Die technologischen Mittel habe ich, bzw. jedermensch kann sich sich vermehrt kostenlos aneignen. Und dieses Gesamtwerk lade ich dann bei Youtube hoch. Mein Video. Meine Clicks. Mein Gewinn. Urhebergedöns interessiert mich nicht.

Vielleicht sind ja nicht Youtube & Co das eigentliche Problem, sondern deren Nutzer?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 12:49

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 12:31)

Fallen dir alternativen ein ?


Gibt es Alternativen zu Youtube & Co?

Youtube könnte ja auch einfach die Urheber bezahlen - freilich fehlt ihnen dann viel Geld, welches sie stattdessen in Entwicklung neuer Technologien gesteckt hätten können. Dann hätten sie aber besseren Grund, die Politik zur Verantwortung zu ziehen.
Allemal besser als so eine niederträchtige Lüge, dass Artikel 13 die Meinungsfreiheit einschränken würde. Zumal sich dieser Artikel lediglich auf die virtuelle Welt beschränkt. Ohne diese war schon früher Leben möglich, ansonsten gäbe es uns ja alle nicht - und auch Youtube & Co nicht! ;)
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 12:50

Doppel-Post
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 13:07

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 12:49)

Gibt es Alternativen zu Youtube & Co?


Aber diese Alternativen sind doch genauso von dem Gesetz betroffen. :?:
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 13:14

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 12:42)

Was willst du beim Urheberrecht ansetzen?

Alles, was du den Urhebern anbieten kannst ist, dass sie schauen sollen, dass ihre Werke nicht im Internet landen.


Da wurde schon genug Modelle mit einer art Basisentschädigung ausgearbeiteten, Kulturabgabe etc.. einfach mal danach suchen. Das Netz ist voll davon.

Und ich? Was kann ich machen? Ich kann mir Musikstück am PC in eine entsprechende Datei umwandeln, von Filmen Szenen ausschneiden und zu einem Videoclip zusammenstellen und von Büchern oder von Zeitungsartikeln Zitate reinschneiden. Die technologischen Mittel habe ich, bzw. jedermensch kann sich sich vermehrt kostenlos aneignen. Und dieses Gesamtwerk lade ich dann bei Youtube hoch. Mein Video. Meine Clicks. Mein Gewinn. Urhebergedöns interessiert mich nicht.

Vielleicht sind ja nicht Youtube & Co das eigentliche Problem, sondern deren Nutzer?


Ja, der Mensch war schon immer das Hauptproblem. Denkst du das aktuelle Gesetz ändert etwas daran ?
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 14:35

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 13:07)

Aber diese Alternativen sind doch genauso von dem Gesetz betroffen. :?:


Das Gesetz ist doch auch nicht das Problem - oder findest du, dass Autoren, Fotografen, Musik- und Filmschaffende kein Recht auf Bezahlung haben? - sondern die Umsetzung.

Youtube fehlt aufgrund seiner unübersichtlicher Ausmaße wie schon besprochen die entsprechende Technologie.

Alternative Video-Plattformen haben vielleicht noch ein übersichtlicheres Angebot und können besser filtern. Wobei - gibt es die noch (z. B. in D)? Myvideo oder Clipfish sind ja bspw. schon längst Geschichte.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 14:39

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 13:14)
Ja, der Mensch war schon immer das Hauptproblem. Denkst du das aktuelle Gesetz ändert etwas daran ?

Kommt drauf an, wie Youtube & Co sich dem Mensch ggü. verhalten...

Aktuell versuchen Youtube & Co den Menschen gegen die Politik aufzuhetzen. Denkst du, DAS hilft was gegen die Probleme, die sich der Mensch selbst macht? :?:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 14:43

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 14:39)

Kommt drauf an, wie Youtube & Co sich dem Mensch ggü. verhalten...

Aktuell versuchen Youtube & Co den Menschen gegen die Politik aufzuhetzen. Denkst du, DAS hilft was gegen die Probleme, die sich der Mensch selbst macht? :?:


Ich sehe darin kein Aufhetzen, das sind schlicht Konsequenzen die aus der Gesetzgebung hervorgehen. Überlege doch mal, was würdest du machen ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 14:51

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 14:35)

Das Gesetz ist doch auch nicht das Problem


Doch ist es, da es sich gegen technologischen und physikalischen Tatsachen richtet. Wenn die Entlohnung der Urheber nicht passt muss eben da angesetzt werden anstelle das Pferd von Hinten aufzäunen. Wasser verbieten naß zu sein macht es auch nicht trocken. ;)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2893
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 7. Nov 2018, 14:52

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 14:35)
Das Gesetz ist doch auch nicht das Problem - oder findest du, dass Autoren, Fotografen, Musik- und Filmschaffende kein Recht auf Bezahlung haben? - sondern die Umsetzung.

Es ist halt eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Dass urheberrechtsverletzende Videos gelöscht werden müssen ist ja ok.

Hier im Forum gibt es z.B. gelegentlich Probleme mit Hetzbeiträgen. Jetzt stell dir mal vor, dieses Forum wäre unmittelbar haftbar, sobald ein Hetzbeitrag im Forum erscheint - also auch dann, falls er kurze Zeit später gelöscht werden würde. Es müsste dann also jeder einzelne Beitrag im Voraus durch eine Mod-Instanz überprüft werden. Wäre das verhältnismäßig?
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 15:04

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 14:43)

Ich sehe darin kein Aufhetzen, das sind schlicht Konsequenzen die aus der Gesetzgebung hervorgehen. Überlege doch mal, was würdest du machen ?

Natürlich ist das Aufhetzen.

Wie schon erwähnt, Youtube könnte sich auch einfach seiner Verantwortung stellen und klipp und klar sagen, wir können nicht, wie ihr gern hättet. Ich verstehe die Problematik nicht, warum man nicht EHRLICH sein soll.

Also ich wüsste echt nicht, warum ich, wenn mir für irgendwas eine bestimmte Technologie fehlt, mit Unterdrückung von Meinungfreiheit argumentieren sollte! Du vielleicht? :?:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 15:07

Watchful_Eye hat geschrieben:(07 Nov 2018, 14:52)
Wäre das verhältnismäßig?


Nein, natürlich nicht - aber nochmal: Warum bekennt Youtube sich dann nicht dazu - warum erzählt man uns stattdessen was von Unterdrückung der Meinungsfreiheit?

Ist Youtube so blöd oder sind wir so blöd?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 15:15

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:07)

Nein, natürlich nicht - aber nochmal: Warum bekennt Youtube sich dann nicht dazu - warum erzählt man uns stattdessen was von Unterdrückung der Meinungsfreiheit?

Ist Youtube so blöd oder sind wir so blöd?


Das stimmt nicht, die Kernaussage in dem Video ist das sich Youtube kein Tor für Klagen öffnen will und deswegen die Kanäle löscht. Was aber auch das Konzept von Youtube erledigt, nur wo hast du da was von wegen Meinungsfreiheit rausgehört ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 15:23

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:04)


Wie schon erwähnt, Youtube könnte sich auch einfach seiner Verantwortung stellen und klipp und klar sagen, wir können nicht, wie ihr gern hättet. Ich verstehe die Problematik nicht, warum man nicht EHRLICH sein soll.


Das machen sie doch, schau dir das Video bitte noch ein paar mal an. Aber unterscheide bitte dieses mal zwischen dem Brief von Youtube und dem Kanal Kommentar von "Wissenswert".
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 15:27

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:15)

Das stimmt nicht, die Kernaussage in dem Video ist das sich Youtube kein Tor für Klagen öffnen will und deswegen die Kanäle löscht. Was aber auch das Konzept von Youtube erledigt, nur wo hast du da was von wegen Meinungsfreiheit rausgehört ?

Es heißt in den Video, dass, wenn Youtube löscht, nur einige wenige Kanäle bestehen bleiben werden, bspw. von großen Medienkonzernen. Und wenn Youtube dann keine anderen Video/Kanäle von einzlenen Usern zulässt, können diese bspw. nicht dem Meinungsbild, welches eben die Medienkonzerne abgeben, entgegen halten. Weil erst durch das Internet und Plattformen wie eben Youtube, Twitter, Instagram & Co. sei freier Meinungsaustausch in Öffentlichkeit erst möglich geworden.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 15:29

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:27)

Es heißt in den Video, dass, wenn Youtube löscht, nur einige wenige Kanäle bestehen bleiben werden, bspw. von großen Medienkonzernen. Und wenn Youtube dann keine anderen Video/Kanäle von einzlenen Usern zulässt, können diese bspw. nicht dem Meinungsbild, welches eben die Medienkonzerne abgeben, entgegen halten. Weil erst durch das Internet und Plattformen wie eben Youtube, Twitter, Instagram & Co. sei freier Meinungsaustausch in Öffentlichkeit erst möglich geworden.


Auch wenn ich der Meinung bin das das stimmt, ist das aber keine Aussage von Youtube, das ist der Kanalkommentar von "Wissenswert".

P.S. Dir ist aber schon klar das dieses Video kein offizielles Statement von Youtube ist sondern nur von einem User der mit diesem Video zu dem Thema einen Kommentar abgibt? oO
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Mi 7. Nov 2018, 15:41

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:23)

Das machen sie doch, schau dir das Video bitte noch ein paar mal an. Aber unterscheide bitte dieses mal zwischen dem Brief von Youtube und dem Kanal Kommentar von "Wissenswert".

Hier, in der wohl offiziellen Stellungnahme von Youtube, steht nix von wir würden gern, aber können nicht. Sondern nur von etwaigen Löschungen und sogar gefährdeten Arbeitsplätzen.

Das mit unterdrückter Meinungsfreiheit wird wohl eher von Wissenwert sein, das trifft zu.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7185
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 7. Nov 2018, 15:53

Uffhausen hat geschrieben:(07 Nov 2018, 15:41)

Hier, in der wohl offiziellen Stellungnahme von Youtube, steht nix von wir würden gern, aber können nicht. Sondern nur von etwaigen Löschungen und sogar gefährdeten Arbeitsplätzen.


Da steht doch genau das was du forderst, Tacheles. Und das Youtube nicht gerne auf sein Geschäftsmodell verzichtet ist auch irgendwie selbstverständlich.
Licht und Dunkel

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste