Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11878
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 10. Sep 2018, 07:01

rain353 hat geschrieben:(08 Sep 2018, 13:36)

Es gab in Russland mal eine Verschwörung, dass Gorbatshow den Weltuntergang bringt(glaub laut Bibel einer, der auf Gorbatshow passt)... So unrecht hatten die nicht...
Der hat die Sowjetunion zerstört ohne einen einzigen Schuss abzugeben und das sage ich als Kommunistenfeind.....

Die endgültige Zerstörung der SU begann mit dem Einmarsch in Afghanistan, dem "Vietnam Moskaus", "unsere blutige Wunde" (Gorbatschow wörtlich).
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11472
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verschwörungstheorien

Beitragvon Cat with a whip » Mo 10. Sep 2018, 07:51

schokoschendrezki hat geschrieben:(10 Sep 2018, 07:59)

Und auch diese Verschwörung ging (leider) in die Hose. Verschwörungstheoretiker dagegen bleiben in aller Regel stets bei ihrer Verschwörungstheorie. Egal was passiert. Es wird immer ein Grund gefunden, warum dieses und jenes nicht diesen Theorien entspricht.


Hartnäckige Verschwörungstheoretiker akzeptieren nicht die Fakten und ignorieren Widersprüche. Das ist der bekannte Indikator.

Ich glaube wir habens jetzt durch was eine VT ausmacht.

Das eigentliche Thema war doch die vermeintliche Konjunktur von VTs. Gibts da schon Untersuchungen wie viele VTs mit dem Internet neu entstanden sind?

PS: Bitte das Ende der SU woanders diskutieren und nicht mehr auf den dazugehörigen Spam reagieren, danke. Das gehört hier nicht rein.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5958
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Verschwörungstheorien

Beitragvon Brainiac » Mo 10. Sep 2018, 17:07

Cat with a whip hat geschrieben:(10 Sep 2018, 08:51)
PS: Bitte das Ende der SU woanders diskutieren und nicht mehr auf den dazugehörigen Spam reagieren, danke. Das gehört hier nicht rein.

[MOD] Dem schließe ich mich an. Ich lasse das mal weitgehend stehen, da es nicht so viel war,
behalte mir aber die endgültige Entfernung vor. Diese Nebendiskussion ist jedenfalls hiermit beendet.
this is planet earth
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34477
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Verschwörungstheorien

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 10. Sep 2018, 21:49

Cat with a whip hat geschrieben:(10 Sep 2018, 08:51)Das eigentliche Thema war doch die vermeintliche Konjunktur von VTs. Gibts da schon Untersuchungen wie viele VTs mit dem Internet neu entstanden sind?

Ich glaube nicht, dass viele VTs durch das Internet entstanden sind, die Spinner erreichen jetzt nur die Öffentlichkeit viel besser und haben eine viel höhere Reichweite. Vorher musste man eine Art Zeitung oder Flugblätter machen, um Reichweite zu erzielen, das war aber auch mit Kosten verbunden und viele Machwerke landeten sofort in der Tonne, für entsprechende Bücher fand sich kaum ein Verleger. Einen eigenen Radiosender konnte man nur als "Piratensender" aufziehen, die wurden aber auch ruckzuck geortet und zugemacht, auch da war die Reichweite ziemlich gering. Jetzt ist das alles viel einfacher, man kann seine eigene Onlinezeitung machen, man kann Bücher im Selbstverlag herausbringen, man kann Radio- und sogar "Fernsehsendungen" selber machen und das alles ohne große Kosten, ein PC mit Internetanschluss und ein Smartphone reichen schon aus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11878
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien

Beitragvon schokoschendrezki » Di 11. Sep 2018, 07:56

Cat with a whip hat geschrieben:(10 Sep 2018, 08:51)
Das eigentliche Thema war doch die vermeintliche Konjunktur von VTs. Gibts da schon Untersuchungen wie viele VTs mit dem Internet neu entstanden sind?

Das weiß ich nicht. Wenn ich mir aber die weltweite Konjunktur und Renaissance sämtlicher Weltreligionen (vielleicht mit Ausnahme von Westmitteleuropa) ansehe ... würde mich jedenfalls auch eine Konjunktur (irrationaler) Verschwörungstheorien nicht wundern. In Westmitteleuropa treten vermutlich alle möglichen Lebensratgebungs-, Gesundheits- und vor allem auch Ernährungsanhängerschaften an die Stelle von klassischen Religionen. Impfgegnerschaft wäre ein typisches Beispiel für diese Art von VT.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5958
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Brainiac » Sa 3. Nov 2018, 23:43

this is planet earth
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2889
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon BingoBurner » So 4. Nov 2018, 03:33

schokoschendrezki hat geschrieben:(07 Sep 2018, 08:42)

Aus einem anderen Thread ("Sinti und Roma")

In der Reihe "Hörsaal" von DLF Nova gabs aktuell einen recht interessanten Vortrag des Amerikanisten Michael Butter zum Thema. https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/gefahr-durch-verschwoerungstheorien-einfache-wahrheiten-fuer-eine-komplizierte-welt

Das allgemeinen Bild lautet ja, dass VTs vor allem ein aktuelles und auch Internet-befördertes Phänomen sei. Nicht doch: Bis etwa 1960 waren Verschwörungstheorien weitaus verbreiteter als heute. Die vielleicht schlüssigsten Beispiele wären Thomas Manns "Betrachtungen eines Unpolitischen", in welchem er unter anderem die Deutschlandfeindlichkeit der Welt als das Werk von Illuminaten und Freimaurern darstellt. Henry Ford und (so gut wie alle) US-Präsidenten bis etwa 1960 werden als weitere Beispiele angeführt. Hier sind es vor allem VTs, die sich auf die Rolle Englands als ehemaliger Kolonialmacht beziehen. George Washington im 18. Jh. sah den Unabhängigkeiskrieg der USA vor allem als Abwehr einer Verschwörung.

Die Frage ist nicht nur die, warum aktuelle VTs eine Konkjunktur erleben sondern warum sie wieder eine Konjunktur erleben.

Und Michael Butter versucht, diese Frage nicht nur mit der Frage nach "wahr" oder "falsch" zu beantworten, sondern auch sozialpsychologisch. Eine der Grundaussagen des Vortrags - so wie ich es verstanden habe - lautet: Verschwörungstheorien retten das gewohnte deterministische Kausalitätsprinzip. Eine benennbare Ursache führt zu einer benennbaren Folge. Unbewusste Komplexitätsvermeidung könnte man das Ganze auch nennen.


Die Frage ist doch eher wie bekommt man die Leute aus dem ganzen Mist wieder raus ?
Bildung, Bildung, Bildung, Bildung.............

Das ist nun mal mühselig.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5958
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Brainiac » So 4. Nov 2018, 20:53

BingoBurner hat geschrieben:(04 Nov 2018, 03:33)

Die Frage ist doch eher wie bekommt man die Leute aus dem ganzen Mist wieder raus ?
Bildung, Bildung, Bildung, Bildung.............

Das ist nun mal mühselig.

Das hilft nur bedingt.

Der eigentliche Sinn und Zweck von Verschwörungstheorien ist Komplexitätsreduktion. Viele Menschen können es nicht ertragen, dass in dieser unübersichtlichen und verworrenen Welt so viele unerklärliche Dinge zufällig geschehen, und dann auch noch oft mit negativen Folgen. Da "muss" doch jemand dahinterstecken, und seien es die Vereinten Nationen mit ihren geheimen "Umvolkungsplänen". ;) Und wenn man sich darauf einmal eingeschossen hat, ist das Weltbild gleich viel sortierter und man fühlt sich besser, weil man mehr reale Ereignisse scheinbar kausal "erklären" kann.

Das hat m.E. weniger mit Intelligenz oder Bildung zu tun, wie man auch hier im Forum gut beobachten kann - da fallen selbst Leute, die ich für hochintelligent und belesen halte, auf sowas rein.

Das eigentliche Stichwort lautet Ambiguitätstoleranz. Die müsste man trainieren, das würde gegen VT-Neigung helfen.

Ambiguitätstoleranz ist auch eine Voraussetzung für die interkulturelle Kompetenz eines Menschen. Studien zufolge korreliert sie nicht mit seinem formalen Bildungsniveau.
this is planet earth
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11878
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon schokoschendrezki » So 4. Nov 2018, 22:13

Brainiac hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:53)

Das hilft nur bedingt.

Der eigentliche Sinn und Zweck von Verschwörungstheorien ist Komplexitätsreduktion. Viele Menschen können es nicht ertragen, dass in dieser unübersichtlichen und verworrenen Welt so viele unerklärliche Dinge zufällig geschehen, und dann auch noch oft mit negativen Folgen. Da "muss" doch jemand dahinterstecken, und seien es die Vereinten Nationen mit ihren geheimen "Umvolkungsplänen". ;) Und wenn man sich darauf einmal eingeschossen hat, ist das Weltbild gleich viel sortierter und man fühlt sich besser, weil man mehr reale Ereignisse scheinbar kausal "erklären" kann.

Das hat m.E. weniger mit Intelligenz oder Bildung zu tun, wie man auch hier im Forum gut beobachten kann - da fallen selbst Leute, die ich für hochintelligent und belesen halte, auf sowas rein.

Das eigentliche Stichwort lautet Ambiguitätstoleranz. Die müsste man trainieren, das würde gegen VT-Neigung helfen.

Zu dem Thema gibts einen aktuellen Beitrag in der Reihe "Essay und DIskurs" des DLF. Den habe ich heute gerad' gehört.

Ein „Fantasyland“ – in das haben sich die USA verwandelt, kopflos und verrückt. So zumindest sieht es Kurt Andersen. Zwei Drittel der Amerikaner glauben, dass Engel und Dämonen über ihr Leben bestimmen. Ebenfalls zwei Drittel halten die Genesis der Bibel für einen Faktenbericht über die Entstehung der Welt. Und der Antichrist steht auch hoch im Kurs, ob in Gestalt von Barack Obama oder in der Hillary Clintons. Eine Nation, die an ewig unaufhaltbaren Fortschritt, an Demokratie, Freiheit und Toleranz glaubte, ist auf dem Irrweg und gerät immer tiefer in den Tunnel von Post-Wahrheiten und Fantasie. Kurt Andersen führt die Gründe dafür 500 Jahre weit zurück in die amerikanische Geschichte. Gabriele Riedle hat Kurt Andersen zum Gespräch in Brooklyn getroffen.
https://www.deutschlandfunk.de/kurt-andersen-fantasyland-usa-leiden-unter-realitaetsverlust.1184.de.html?dram:article_id=428862

Und ... so überzeugend manche Fakten auch sind, die Kurt Anderesen anführt ... Bush, Carter waren wiedegeborene Christen und gleichzeitigh US-Präsidenten und die Liste der UNglaublichkeiten, die in den USA so veröffentlicht und geblaubt werden und wurden ist tatsächlich unglaublich. Aber ich hatte so ein ungutes Gefühl dabei. Denn die andere Liste der Aufdeckungen, Erklärungen, Neuerungen, Entgegnungen usw. in den USA ist ja mindestens ebenso lang. Fast nirgendwo in der Welt werden so viele absurde aber fast nirgendwo auch soviele geniale und bahnbrechende Ideen geboren wie in den USA. Nicht nur in der Wissenschaft, Auch in der KUltur. Und besonders in der Popkultur, Von Frank Zappa, Bob Dylan, Patti Smith bis zu ... Was im Vergleich dazu aus Europa und speziell aus UK kam und kommt ... Kommerziell, abgeschwächt, kompromisslich, verbürgerlicht, immer ein paar Jahre hinterher.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5958
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Brainiac » So 4. Nov 2018, 22:18

schokoschendrezki hat geschrieben:(04 Nov 2018, 22:13)

Zu dem Thema gibts einen aktuellen Beitrag in der Reihe "Essay und DIskurs" des DLF. Den habe ich heute gerad' gehört.

https://www.deutschlandfunk.de/kurt-andersen-fantasyland-usa-leiden-unter-realitaetsverlust.1184.de.html?dram:article_id=428862

Und ... so überzeugend manche Fakten auch sind, die Kurt Anderesen anführt ... Bush, Carter waren wiedegeborene Christen und gleichzeitigh US-Präsidenten und die Liste der UNglaublichkeiten, die in den USA so veröffentlicht und geblaubt werden und wurden ist tatsächlich unglaublich. Aber ich hatte so ein ungutes Gefühl dabei. Denn die andere Liste der Aufdeckungen, Erklärungen, Neuerungen, Entgegnungen usw. in den USA ist ja mindestens ebenso lang. Fast nirgendwo in der Welt werden so viele absurde aber fast nirgendwo auch soviele geniale und bahnbrechende Ideen geboren wie in den USA. Nicht nur in der Wissenschaft, Auch in der KUltur. Und besonders in der Popkultur, Von Frank Zappa, Bob Dylan, Patti Smith bis zu ... Was im Vergleich dazu aus Europa und speziell aus UK kam und kommt ... Kommerziell, abgeschwächt, kompromisslich, verbürgerlicht, immer ein paar Jahre hinterher.

Du willst also sagen, dass ein "gesunder Hang" zu Verschwörungstheorien etwas prinzipiell Gutes sein könnte, weil er, siehe USA, oft mit Mut, Entschlossenheit und Kreativität korrelliert?

Das wirft aber jetzt ein ganz neues Licht auf diese Fragestellung. :x
this is planet earth
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2889
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon BingoBurner » So 4. Nov 2018, 22:25

Brainiac hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:53)



Das eigentliche Stichwort lautet Ambiguitätstoleranz. Die müsste man trainieren, das würde gegen VT-Neigung helfen.


Ja, eben und das funktioniert nur durch Bildung.
Ehrlich gesagt habe keinen Bock mehr auf diesen Elfenbeinturm der Wissenschaft.

Erkläre einfach, was Sache ist.

Mal ein Beispiel.....




Davon mal ab das ich das in .... gelöst hätte, kommt der Typ überhaupt nicht zum Punkt.

WO IST DEN DAS SIEB ?

(By the way.......trotzdem tolle Vorlesung)

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

VT....die Mutter aller VT sind die"Protokolle der Weisen von Zion"
Deshalb ist auch jede VT antisemitisch.

Aber wenn das man das mal begreift...

denke ich........ so wird es gehen. :) :)



Es läuft nur über Bildung vor allem für Mädchen.
Wo werden weniger Kinder geboren ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5958
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Brainiac » So 4. Nov 2018, 22:34

BingoBurner hat geschrieben:(04 Nov 2018, 22:25)

Ja, eben und das funktioniert nur durch Bildung.

Nein. Das ist eben der Irrtum. Mehr Bildung macht einen nicht automatisch resistenter gegen das Gefühl der Überforderung durch die "verfluchte Radiomusik des Lebens" (Steppenwolf, Hesse).
this is planet earth
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11878
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon schokoschendrezki » So 4. Nov 2018, 22:40

Brainiac hat geschrieben:(04 Nov 2018, 22:18)

Du willst also sagen, dass ein gesunder Hang zu Verschwörungstheorien etwas prinzipiell Gutes sein könnte, weil er, siehe USA, oft mit Mut, Entschlossenheit und Kreativität korrelliert?

Das wirft aber jetzt ein ganz neues Licht auf diese Fragestellung. :x

Nee nee. Da habe ich mich dann vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Der berechtigterweise kritische Blick auf de USA soll einem nur nicht die Sicht verstellen. Es handelt sich um ein großes Land mit allen möglichen Phänomenen und Entwicklungen. Ähnlich sehe ich es mit Russland,

Vielleicht ist der Vergleich in Hinsicht auf Irrationalität und Verschwörungstheorien ja auch ganz nützlich. Wir haben in den USA die Auswüchse meist evangelikaler religiöser Richtungen. In Russland mit der orthodoxen Kirche unglaubliche DInge wie etwa Teufelsaustreibungen. Gleichzeitig: Bei der jüngsten Panne beim Sojus-Start war mein erster Gedanke nicht, dass das eine technische Panne war, sondern die für mich schier unglaubliche Notlandung der Rettungskapsel. Schier unglauiblich fähige Ingenieure und Wissenschaftler leben sowohl in den USA wie auch in Russland. Und gleichzeitig gibt es Exorzismen in Russland und wiedergeborene Christen als US-Präsidenten. Es gab in den 40er oder 50er Jahren in den USA eine Zeitschrift, in der allen Ernstes die Zerstörung eines Gehirntumors durch eine Atombombenexplosion im Kopf glaubhaft beschrieben wurde.

Hier in Europa sind die Dinge wohl etwas bildungsbürgerlicher .... tja ... aber der erste im All war ein Russe und der erste auf dem Mond ein Ami
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2889
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon BingoBurner » So 4. Nov 2018, 22:52

Brainiac hat geschrieben:(04 Nov 2018, 22:34)

Nein. Das ist eben der Irrtum. Mehr Bildung macht einen nicht automatisch resistenter gegen das Gefühl der Überforderung durch die "verfluchte Radiomusik des Lebens" (Steppenwolf, Hesse).


Doch !!!

Was erwartest du den ? Eine Art "stalinischtes Weltbild", ala wir erschaffen jetzt einen neuen Menschn ?
(Weiß nicht wie ich das eleganter Ausdrücken soll)

Das geht nicht !
Hole die Menschen dort ab wo sie sind.

Egoisten !!!!!!!!!!!!!!

Suche den Vorteil für Menschen.
Dann hast du Erfolg.

Then you catch them.....

Und Bildung ist so ein Weg.......der Typ/die Alte will dich verarschen ?
I know it better.

Aber das Problem was du beschreibst ist da !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon ThorsHamar » So 4. Nov 2018, 23:03

Brainiac hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:53)

... Das eigentliche Stichwort lautet Ambiguitätstoleranz. Die müsste man trainieren, das würde gegen VT-Neigung helfen.


Hmm .... prinzipiell könnte ich dem zustimmen, im Deutschen gibt es das Wort Gleichmut, was ungefähr hinkommt.
Allerdings steht da doch Etwas im Wege: Die Toleranz ist doch immer eindeutig von der Relevanz des Sachverhaltes abhängig!

VTs werden ( oft ) dadurch befördert, dass das Terrain der VT vorher mit Lügen aller Art erstmal schwer kontrollierbar gemacht wurde ....
Benutzeravatar
Calvadorius
Beiträge: 282
Registriert: So 22. Apr 2012, 22:36

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Calvadorius » So 4. Nov 2018, 23:22

Brainiac hat geschrieben:(04 Nov 2018, 22:34)

Nein. Das ist eben der Irrtum. Mehr Bildung macht einen nicht automatisch resistenter gegen das Gefühl der Überforderung durch die "verfluchte Radiomusik des Lebens" (Steppenwolf, Hesse).


Bildung hilft zu sortieren.
Nach Nonsense und Relevanz.

Das ist echt ein probates Mittel gegen diese "Überforderung".

Man muß schlicht nicht jeden Nonsense überprüfen, geschweige denn glauben, weil das intellektuelle Gerüst gebildet wurde, Ge-(hörtes/sehenes/lesenes) einzuordnen.
Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die in jedem Fall tödlich endet.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11878
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon schokoschendrezki » So 4. Nov 2018, 23:48

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Nov 2018, 23:03)
Hmm .... prinzipiell könnte ich dem zustimmen, im Deutschen gibt es das Wort Gleichmut, was ungefähr hinkommt.

;) Ja. Hat mich eben amüsiert. Nur: Von GLeichmutsbereitschaft heute und aktuell in Deutschland kann überhaupt keine Rede sein. Nirgends. Selbst die Frage von Immer-Sommerzeit oder Immer-Winterzeit sorgt vor allem für eines: Für Empörung. "Bildung" würde hier die Vermittlung der Erkenntnis bedeuten, dass ein Hauptproblem darin besteht, dass die Ost-West-Ausdehnung der MEZ im Prinzip und im Verhältnis ein wenig zu groß ist. Das verstehen aber die Empörten durchaus, Darum geht es ihnen nur nicht. Sondern: Wir sind empört!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7956
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Selina » So 4. Nov 2018, 23:55

Leute, die bestimmte Ereignisse und Sachverhalte kritisch und sehr skeptisch immer wieder hinterfragen, werden heute schnell in die Schublade "Verschwörungstheoretiker" gesteckt. Damit macht man es sich oft zu einfach. Es gibt halt unbequeme Wahrheiten, die sich schön schnell und unkompliziert mit dem Etikett VT versehen lassen. Und weg sind alle Fragen, weg ist jede Skepsis. Das halte ich für den falschen Weg. Ich hoffe, irgendwann machen sich gescheite Leute daran, die eine oder andere Legende, dieses oder jenes sei eine VT, zu entlarven und zu widerlegen. Aber solange es Interessengruppen gibt, bestimmte Wahrheiten nicht auf den Tisch zu packen, weil sie ihnen schaden könnten, wird es auch immer wieder den Aufschrei "alles nur VT" geben.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Calvadorius
Beiträge: 282
Registriert: So 22. Apr 2012, 22:36

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Calvadorius » Mo 5. Nov 2018, 00:04

Selina hat geschrieben:(04 Nov 2018, 23:55)

Leute, die bestimmte Ereignisse und Sachverhalte kritisch und sehr skeptisch immer wieder hinterfragen, werden heute schnell in die Schublade "Verschwörungstheoretiker" gesteckt. Damit macht man es sich oft zu einfach. Es gibt halt unbequeme Wahrheiten, die sich schön schnell und unkompliziert mit dem Etikett VT versehen lassen. Und weg sind alle Fragen, weg ist jede Skepsis. Das halte ich für den falschen Weg. Ich hoffe, irgendwann machen sich gescheite Leute daran, die eine oder andere Legende, dieses oder jenes sei eine VT, zu entlarven und zu widerlegen. Aber solange es Interessengruppen gibt, bestimmte Wahrheiten nicht auf den Tisch zu packen, weil sie ihnen schaden könnten, wird es auch immer wieder den Aufschrei "alles nur VT" geben.


Zu Hinterfragen ist tatsächlich das Geschäftsmodell der Wissenschaft.
Drum würde ich mich tendeziell eher an DIE halten, wo es um "Wahrheiten" geht, als an selbsternannte "Unbequeme".
Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die in jedem Fall tödlich endet.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7956
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie und wodurch werden Verschwörungstheorien befördert?

Beitragvon Selina » Mo 5. Nov 2018, 00:08

Calvadorius hat geschrieben:(05 Nov 2018, 00:04)

Zu Hinterfragen ist tatsächlich das Geschäftsmodell der Wissenschaft.
Drum würde ich mich tendeziell eher an DIE halten, wo es um "Wahrheiten" geht, als an selbsternannte "Unbequeme".


Ja, sicher. Ich sprach auch nicht von "selbsternannten Unbequemen", sondern von Fachleuten, die genau belegen können, dass eine Sache so und so gewesen ist und nicht so, die aber nicht gehört werden, weil sie unter Umständen ein gesamtes Weltbild gefährden könnten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste