Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Occham
Beiträge: 2188
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Occham » Mi 27. Jun 2018, 12:26

Alana4 hat geschrieben:(27 Jun 2018, 07:34)

Nein! Ganz entschieden: Nein!
Auf das Berufsleben vorbereiten soll die Berufsausbildung, gleich welcher Art.

Schule soll allgemeinbildende Grundlagen vermitteln, die Kulturtechniken lehren, ein Stück weit "erziehen" durch das Vermitteln kultureller,ethischer,moralischer,gesellschaftlicher, auch politischer Bildung.

Es bedarf insbesondere für diesen Teil der "Erziehung" wieder etwas mehr Kompetenz und vor allem auch Autorisierung für die Pädagogen.

Und dann: Naturwissenschaften rauf und runter! Endlich wieder mehr "wissenschaftlich"- diese Grundbildung wird nach wie vor extrem vernachlässigt. Lehrermangel gerade in diesen Bereichen ist fatal! Die Schüler können zwar "labern" heutzutage- aber Archimedes, Gauss, Hebelgesetze, Gravitation usw. kapieren sie immer weniger.

Ich finde schule sollte von allen etwas beibringen, so ähnlich wie ein duales System.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Moses » Mi 27. Jun 2018, 12:44

Alana4 hat geschrieben:(27 Jun 2018, 07:34)

. . .
Auf das Berufsleben vorbereiten soll die Berufsausbildung, gleich welcher Art.

Schule soll allgemeinbildende Grundlagen vermitteln, die Kulturtechniken lehren, ein Stück weit "erziehen" durch das Vermitteln kultureller,ethischer,moralischer,gesellschaftlicher, auch politischer Bildung.

. . .


hier bin ich voll und ganz bei Dir!

Schule soll - meiner Meinung nach - Grundlagen schaffen, welche die Absolventen dann in ihre berufliche Ausbildung einbringen können. Die stetige Veränderung der Ausbildungsinhalte hin zu beruflichen Vorbereitungen hat ja u.a. zu einer - meiner Meinung nach unsinnigen - Zusammenfassung von naturwissenschaftlichen Fächern zum Beispiel zu dem seltsamen Fach PCB geführt.

Ein Beispiel, warum ich gerade das für einen fatalen Fehler halte:

In meinem Zuständigkeitsbereich werden u.a. zwei technische Berufsausbildungen angeboten (Fluggerätemechaniker und Elektroniker für Geräte und Systeme)

Bei der Vorauswahl werden die Schulfächer: Deutsch (20%), Mathematik (40%) und Physik (40%) in den Fokus der Auswahl genommen. Wenn sich jetzt ein Schüler mit einer 2 in PCB bewirbt, dann kann das im schlimmsten Fall bedeuten, dass er mit Einsern in bilogischen und chemischen Klausuren seine fünfer in Physik ausgeglichen hat, das führt dann aber zu erheblichen Problemen in der zukünftigen Berufsausbildung, weil eben physikalisches Wissen benötigt wird. Die auf dieser Note Beruhende Bewerberauswahl wird also ad absurdum geführt, weil ein erfolgreicher Abschluss am Ende der Ausbildung eher zweifelhaft ist - genau dass, was durch die Auswahl verhindert werden sollte!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2157
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Vongole » Mi 27. Jun 2018, 12:55

Moses hat geschrieben:(27 Jun 2018, 13:44)

hier bin ich voll und ganz bei Dir!

Schule soll - meiner Meinung nach - Grundlagen schaffen, welche die Absolventen dann in ihre berufliche Ausbildung einbringen können. Die stetige Veränderung der Ausbildungsinhalte hin zu beruflichen Vorbereitungen hat ja u.a. zu einer - meiner Meinung nach unsinnigen - Zusammenfassung von naturwissenschaftlichen Fächern zum Beispiel zu dem seltsamen Fach PCB geführt.

Ein Beispiel, warum ich gerade das für einen fatalen Fehler halte:

In meinem Zuständigkeitsbereich werden u.a. zwei technische Berufsausbildungen angeboten (Fluggerätemechaniker und Elektroniker für Geräte und Systeme)

Bei der Vorauswahl werden die Schulfächer: Deutsch (20%), Mathematik (40%) und Physik (40%) in den Fokus der Auswahl genommen. Wenn sich jetzt ein Schüler mit einer 2 in PCB bewirbt, dann kann das im schlimmsten Fall bedeuten, dass er mit Einsern in bilogischen und chemischen Klausuren seine fünfer in Physik ausgeglichen hat, das führt dann aber zu erheblichen Problemen in der zukünftigen Berufsausbildung, weil eben physikalisches Wissen benötigt wird. Die auf dieser Note Beruhende Bewerberauswahl wird also ad absurdum geführt, weil ein erfolgreicher Abschluss am Ende der Ausbildung eher zweifelhaft ist - genau dass, was durch die Auswahl verhindert werden sollte!


Ist dieses seltsame Fach PCB eine bayrische Besonderheit? Mir ist das bisher nicht untergekommen.
Andere Frage, gibt es in Bayern keine technischen Gymnasien, in denen der Focus auf die genannten Fächer gerichtet wird?
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Moses » Mi 27. Jun 2018, 12:58

Vongole hat geschrieben:(27 Jun 2018, 13:55)

Ist dieses seltsame Fach PCB eine bayrische Besonderheit? Mir ist das bisher nicht untergekommen.
Andere Frage, gibt es in Bayern keine technischen Gymnasien, in denen der Focus auf die genannten Fächer gerichtet wird?

Ich bin bisher auch nur bei bairischen Zeugnissen über diese seltsame fach gestolpert.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2157
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Vongole » Mi 27. Jun 2018, 13:09

Moses hat geschrieben:(27 Jun 2018, 13:58)

Ich bin bisher auch nur bei bairischen Zeugnissen über diese seltsame fach gestolpert.


Danke, und bisschen OT, muss es "bairisch" statt "bayrisch" heißen?
Es ist ja nie zu spät, noch was dazu zu lernen. ;)
Occham
Beiträge: 2188
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Occham » Mi 27. Jun 2018, 14:29

Alpha Centauri hat geschrieben:(26 Jun 2018, 18:57)

Man sollte Schülern aufzeigen was ein glückliches Leben sein könnte und auch an ihrer Persönlichkeitsbildung feilen,.dass kommt meist zu kurz da die meisten ( auch Bildungspolitiker) Bildung mit Ausbildung verwechseln, die Folgen kann man heute in den Chefetagen großer ( zumal Autokonzerne) bestaunen.

Was bringt dir die Persönlichkeitsbildung, wenn Geld die Persönlichkeit verdirbt?
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Misterfritz » Mi 27. Jun 2018, 20:44

Alpha Centauri hat geschrieben:(26 Jun 2018, 18:57)

Man sollte Schülern aufzeigen was ein glückliches Leben sein könnte und auch an ihrer Persönlichkeitsbildung feilen,.dass kommt meist zu kurz da die meisten ( auch Bildungspolitiker) Bildung mit Ausbildung verwechseln, die Folgen kann man heute in den Chefetagen großer ( zumal Autokonzerne) bestaunen.
Nun dürften die Vorstellungen von einem "glücklichen Leben" sehr differieren.
Bildung zu vermitteln wäre schön, ich befürchte nur, dieser Zug dürfte bei den meisten abgefahren sein. Die Generation smartphone hat schon arge Konzentrationsschwierigkeiten, da wird es schon mit den Grundlagen schwierig.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70956
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Alexyessin » Do 28. Jun 2018, 09:00

Vongole hat geschrieben:(27 Jun 2018, 13:55)

Ist dieses seltsame Fach PCB eine bayrische Besonderheit? Mir ist das bisher nicht untergekommen.
Andere Frage, gibt es in Bayern keine technischen Gymnasien, in denen der Focus auf die genannten Fächer gerichtet wird?


PBC ist auf Mittelschulen und eventuell auf Realschulen das Naturwissenschaftsfach ähnlich wie GES.
Finde ich persönlich auch nicht wirklich in Ordnung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Teeernte » Do 28. Jun 2018, 09:37

Occham hat geschrieben:(27 Jun 2018, 15:29)

Was bringt dir die Persönlichkeitsbildung, wenn Geld die Persönlichkeit verdirbt?


Hartz4 in MEHREREN Generationen "vererbt" führt NIE zu Führungspositionen bei Daimler oder VW... - ach DESHALB - GELD ohne Leistung ....verdirbt den Charakter ...??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Teeernte » Do 28. Jun 2018, 09:39

Alexyessin hat geschrieben:(28 Jun 2018, 10:00)

PBC ist auf Mittelschulen und eventuell auf Realschulen das Naturwissenschaftsfach ähnlich wie GES.
Finde ich persönlich auch nicht wirklich in Ordnung.


Beispielhaft kann man ich Sachsen Anhalt im Abi nun endlich MATHE abwählen.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Occham
Beiträge: 2188
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Occham » Do 28. Jun 2018, 11:53

Teeernte hat geschrieben:(28 Jun 2018, 10:37)

Hartz4 in MEHREREN Generationen "vererbt" führt NIE zu Führungspositionen bei Daimler oder VW... - ach DESHALB - GELD ohne Leistung ....verdirbt den Charakter ...??

Was willst du, wenn es nach mir ging, würde ich alle in die Schule schicken, wo jeder seine persönliche Kompetenzleiter erklimmen kann.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Teeernte » Do 28. Jun 2018, 12:13

Occham hat geschrieben:(28 Jun 2018, 12:53)

Was willst du, wenn es nach mir ging, würde ich alle in die Schule schicken, wo jeder seine persönliche Kompetenzleiter erklimmen kann.


eben - - die hat bei einigen nicht mal eine Stufe....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Occham
Beiträge: 2188
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Occham » Do 28. Jun 2018, 12:26

Teeernte hat geschrieben:(28 Jun 2018, 13:13)

eben - - die hat bei einigen nicht mal eine Stufe....

Wie meinst du das? Jeder hat den Trieb sich selbst zu verwirklichen, deswegen nenne ich es manchmal auch die Treppe des Lebens, weil sie jeder von seiner individuellen Stufe aus erklimmen will. Da braucht man nicht mal eine Peitsche!
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon unity in diversity » Do 28. Jun 2018, 12:36

Wir brauchen jetzt Klebstoff, Buntpapier und Schere.
Zum Abschluß unseres fröhlichen Bastelnachmittages kleben wir eine Kontrollarbeit in FARSI und SWAHILI.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Xexes
Beiträge: 63
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Xexes » Mi 4. Jul 2018, 16:36

Vongole hat geschrieben:(27 Jun 2018, 13:55)

Ist dieses seltsame Fach PCB eine bayrische Besonderheit? Mir ist das bisher nicht untergekommen.
Andere Frage, gibt es in Bayern keine technischen Gymnasien, in denen der Focus auf die genannten Fächer gerichtet wird?


Zu PCB kann ich nichts sagen, aber naturwissenschaftlich technologische Gymnasien gibt es in Bayern durchaus, war selbst auf einem.

Nach Möglichkeit würde ich das Schulsystem von Grund auf reformieren, und nicht mehr nach Schularten unterteilen.
Ich stelle mir eher eine "Gesamtschule" vor, wobei die einzelnen Fächer modulariesiert werden und es für jedes Fach unterschiedliche Klassen(Stufen) gibt.

Klassen würde ich auf eine Größe von 5-10 Schüler beschränken und nicht mehr in "Schuljahren" unterteilen, in die nächste "Stufe" kommt man, wenn man das nötige Wissen erworben hat. Wenn Schüler dann in einigen Fächern besonders talentiert sind, erreichen sie in diesen Fächern schneller höhere Stufen und erhalten damit auch eine indiviuellere Förderung. Bedeutet natürlich auch, dass man zB. in Mathematik nach 6 Jahren Abi-Niveau haben kann, während man für Deutsch 9 Jahre benötigt.

Folgende Detailfragen müssten dann noch geklärt werden:
Mindest- und Maximaldauer, die man eine Schule besucht(sofern man nicht überall die höchste Stufe erreicht hat)
ist eine Mindesstufe nötig, die man erreichen muss für einen Abschluss
Wie sollen die Lehrstunden gemäß den einzelnen Fächern verteilt werden, also den Focus auf Stärken oder Schwächen (mögl. auch Schwächen bis zu einer Mindestanforderung besonders fördern, wenn man hinter dem "Zeitplan" liegt und dann ein Wechsel)
Was ist die höchste Stufe (Abi Niveau oder nach Möglichkeit Wissen aus dem jeweiligen Studienbereich)

Als größtes Problem sehe ich hierbei, dass die Anzahl an Lehrern deutlich erhöht werden müsste, und Einwohner schwache Regionen keine so großen Schulen rentabel betreiben werden können.
Alpha Centauri
Beiträge: 2873
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 4. Jul 2018, 18:37

Occham hat geschrieben:(27 Jun 2018, 15:29)

Was bringt dir die Persönlichkeitsbildung, wenn Geld die Persönlichkeit verdirbt?


Schon richtig,dass was du ansprichst ist ist aber ein Problem des Wachstum- und Konsumgeilen Wirtschaftssystem und einer Gesellschaft die es auch nicht anders vorlebt und die letztlich keinen anderen Wertmaßstab so große Wertigkeit beimisst als dem des Geldes. ( ich konsumiere also bin ich" )
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Jul 2018, 18:49

Xexes hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:36)

Als größtes Problem sehe ich hierbei, dass die Anzahl an Lehrern deutlich erhöht werden müsste, und Einwohner schwache Regionen keine so großen Schulen rentabel betreiben werden können.


Nur mit grossen Schulen ist der Nahverkehr zu halten...nur die Lehrer umher zu karren bringt doch gar keinen Umsatz.

Das könnte man wieder mit Superinklusion sparen ...... klasse 1-4 in einen Raum....und klasse 5-8---- Mehr Schule braucht man für Hartz4 nicht.

Der Rest der Bevölkerung organisiert sich die (private) Schule selbst...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2834
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon BingoBurner » Mi 4. Jul 2018, 20:55

Dr.House hat geschrieben:(26 Jun 2018, 09:38)

Würdet ihr euch z.B. an dem System von Singapur orientieren, die das PISA-Ranking anführen?
https://www.zeit.de/2017/07/singapur-pi ... chulsystem

Oder doch viel individueller fördern und Kinder, die sich mit Fächern wie Mathematik nicht anfreunden können, frühzeitig von dem Stress befreien?

Was ist mit Hausaufgaben? Sinnvoll, oder nicht?
https://www.youtube.com/watch?v=RcPtFgp-xmU (Harald Lesch zu dem Thema)



Liebe....so einfach ist das ! Aber dazu später mehr, ich kotze mich jetzt einfach mal aus.......

Ich war in der dritten Klasse, da knallt mir mein Mathelehrer einen Test auf den Tisch. "Ist für dich Blondie"
Ich wusste mir damals nicht zu helfen und sagte Danke Glatzkopf......

Da war was los. Meine Mutter wurde einbestellt und ob ihr Sohn nicht ganz dicht wäre. Ständig kichert und lacht er, stört den Unterricht......... Einzelplatz....
Was für ein Vorwurf :rolleyes:

Dann bin ich in Amerika zur Schule gegangen......Erster Tag......und ich habe mich verlaufen.....ich war vieleicht 20 Sekunden zu spät.

You have detention

Scheisse .................und das war so peinlich.....die rufen nämlich gleich bei Familie an und fragen was da los ist.
Erster Tag, gleich versagt.

Mit Mathe habe ich mich so gut es ging nach oben gehangelt.
Dann kam der Spruch...........Germany...........Bingo ist aus Germany.......dort sind alle dis­zi­p­li­niert

Ich musste wieder lachen :D Und du ahnst es............

You have detention


Lange Rede kurzer Sinn, behaltet eure Kinder lieb.............GERADE WENNN ES FÜNFER HAGELT............der Rest kommt.
Das wäre mal eine Schulreform !

Mathe ? 70 Prozent von Mathe ist schlichtes auswendiglernen. 6 mal 6 ist 36 ? Sowas rechne ich nicht. Das weiß ich

Sprachen ? Diese sche+++Rechtdbnasdncfpa oder wie sich das schimpft. Du fühlst dich in deinen Lesefluss beeinträchtet weiö ich kein Kommma setzte.........

DANN VERPISS DICH.........must es ja nicht lesen.
Sprache dient der Kommunikation...........

Kurz

Mathe
Englisch
Sport

Dann kannst du durchstarten :)
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Troh.Klaus
Beiträge: 840
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 4. Jul 2018, 22:02

Bildung ist Hol-Schuld. Wer das nicht rafft, wird in keinem Schulsystem glänzen.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2834
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wie würdet ihr das Schulsystem neu erfinden?

Beitragvon BingoBurner » Mi 4. Jul 2018, 22:15

Troh.Klaus hat geschrieben:(04 Jul 2018, 23:02)

Bildung ist Hol-Schuld. Wer das nicht rafft, wird in keinem Schulsystem glänzen.


Quark........lehre Fazination........
Ich würde bei der DNA anfangen.

Das sprengt Ketten.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste