NWO

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71648
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NWO

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Aug 2018, 21:45

Ammianus hat geschrieben:(06 Aug 2018, 21:03)

Hey, war nur Spaß und ich kenn den so schon aus Kindertagen - grade bei youtube nachgeschaut, da gibts den in zig Varianten.

Im Osten wurde man, eine der wenigen guten Sachen, mit den Eso-Eseleien nicht so konfrontiert. Dafür gab es halt genug Rotlichtbestrahlung. Aber trotzdem. Eine gute Freundin von mir schwor auf Pendeln. Immer wenn sie Entscheidungen zu treffen hatte wurde gependelt. Wir hatten uns sehr schnell darauf geeinigt das Thema komplett auszuklammern. Es kam da immer auf den jeweiligen Bekanntenkreis an. Ich schätze mal, das nach der Wende so einige schlaue Scharlatane bei den empfänglichen Ostlern ganz schön abgesahnt haben.
Eine meiner ersten Wege in den Westen führten mich in eine große Bibliothek. Gab ja genug nachzuholen von "Herr der Ringe" bis Solshenizyn. Als an Archäologie Interessierter natürlich auch zum entsprechenden Regal. War viel da - aber auch jede Menge von Däniken. Wie schrieb der da so schön über die Pyramiden. Kein heutiger Ingenieur wäre in der Lage derartige Bauten zu errichten, selbst dann nicht, wenn er die Hilfe aller anderen Berufskollegen auf der Welt hätte.
Ah ja, und ein Stück den Nil runter steht der Assuan-Staudamm mit dem Volumen, glaube jetzt von mehr als 10 Pyramiden und der muss auch noch dem Druck des Wassers standhalten. Paar Jahre später traf ich auf einen Däniken-Gläubigen. Jede Diskussion war sinnlos.


Diese Däniken Geschichten fand ich mal mit zwölf / dreizehn ganz interessant. Aber zum Glück gabs da meinen Vater mit seiner neuen Frau - die haben mir mal den Kopf in diesen Sachen gerade gerückt. Aber mit Spinnerei bist halt bei uns im Westen wirklich leicht in Kontakt gekommen. Aber meinem alten Herren war es wichtig mir halt eine gewisse Skepsis in allen Sachen mit auf dem Weg zu geben. "Einfach ist einen Lösung erst dann, wenn sie eine Lösung ist".
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3249
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: NWO

Beitragvon Ammianus » Di 7. Aug 2018, 11:33

Meine Eltern waren überzeugte Kommunisten und SED-Mitglieder. Da war für jegliche Esoterik kein Platz. Interessant war, dass in der DDR der 60er und 70er Science-Fiction boomte. Hier hieß es dann halt Wissenschaftliche Phantastik. Zahlreiche Schriftsteller waren auf dem Gebiet tätig und auch die sogenannte Präastronautik war ein beliebtes Thema. Anfang der 70er kam der Däniken-Film "Erinnerungen an die Zukunft" in die Kinos. Die waren voll - schon weil diese angebliche Doku aus dem Westen kam. Nach ca. einer Woche wurde der aber gestoppt und in der Jugendzeitung "Junge Welt" erschien ein längerer Artikel, der das begründete. So weit ich mich erinnere war die Begründung sogar ziemlich sachlich und nicht allzu rot gefärbt.

"Erinnerungen an die Zukunft" nämlich war ein rasant gemachter Propagandafilm für Dänikens Behauptungen die so dem Zuschauer regelrecht eingeimpft werden sollten. Und dies ist ein gemeinsames Merkmal aller VT's und damit verwandter Erscheinungen. Die notwendige Wissensbasis konzentriert sich immer auf einige wenige Punkte mit deutlichen Trigger-Eigenschaften.

Als Beispiel der Ablehnung der Evolutionsbiologie. Hier taucht normalerweise ganz schnell das Wort "Zufall" auf. Denn angeblich behaupten die Evolutionsbiologen, das Leben und die Arten wären durch Zufall entstanden. Wobei auch schön verwischt wird, dass Entstehung der Arten und Entstehung des Lebens zwei doch sehr verschiedene Bereiche sind. Gern wird auch auf Hitler und Stalin verwiesen, deren Porträts schmückten dann auch den Anfang eine Propaganda-Webseite. So wird beim Betrachter sofort eine negative Stimmung gegen die moderne Biologie erzeugt. Und natürlich wird im weiteren Verlauf der Piltdown-Mensch nicht fehlen. Hier im Forum tauchte der vor kurzem auch mal wieder in einem ziemlich wirren Post auf. Ein deutlicher Hinweis auf eine Ablehnung der Evolutionsbiologie.

(Leerzeilen wegen besserer Lesbarkeit eingefügt, Ammianus)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71648
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NWO

Beitragvon Alexyessin » So 12. Aug 2018, 21:08

Ammianus hat geschrieben:(07 Aug 2018, 12:33)

Meine Eltern waren überzeugte Kommunisten und SED-Mitglieder. Da war für jegliche Esoterik kein Platz. Interessant war, dass in der DDR der 60er und 70er Science-Fiction boomte. Hier hieß es dann halt Wissenschaftliche Phantastik. Zahlreiche Schriftsteller waren auf dem Gebiet tätig und auch die sogenannte Präastronautik war ein beliebtes Thema. Anfang der 70er kam der Däniken-Film "Erinnerungen an die Zukunft" in die Kinos. Die waren voll - schon weil diese angebliche Doku aus dem Westen kam. Nach ca. einer Woche wurde der aber gestoppt und in der Jugendzeitung "Junge Welt" erschien ein längerer Artikel, der das begründete. So weit ich mich erinnere war die Begründung sogar ziemlich sachlich und nicht allzu rot gefärbt.

"Erinnerungen an die Zukunft" nämlich war ein rasant gemachter Propagandafilm für Dänikens Behauptungen die so dem Zuschauer regelrecht eingeimpft werden sollten. Und dies ist ein gemeinsames Merkmal aller VT's und damit verwandter Erscheinungen. Die notwendige Wissensbasis konzentriert sich immer auf einige wenige Punkte mit deutlichen Trigger-Eigenschaften.

Als Beispiel der Ablehnung der Evolutionsbiologie. Hier taucht normalerweise ganz schnell das Wort "Zufall" auf. Denn angeblich behaupten die Evolutionsbiologen, das Leben und die Arten wären durch Zufall entstanden. Wobei auch schön verwischt wird, dass Entstehung der Arten und Entstehung des Lebens zwei doch sehr verschiedene Bereiche sind. Gern wird auch auf Hitler und Stalin verwiesen, deren Porträts schmückten dann auch den Anfang eine Propaganda-Webseite. So wird beim Betrachter sofort eine negative Stimmung gegen die moderne Biologie erzeugt. Und natürlich wird im weiteren Verlauf der Piltdown-Mensch nicht fehlen. Hier im Forum tauchte der vor kurzem auch mal wieder in einem ziemlich wirren Post auf. Ein deutlicher Hinweis auf eine Ablehnung der Evolutionsbiologie.

(Leerzeilen wegen besserer Lesbarkeit eingefügt, Ammianus)


Heute gab es wieder so einen Fall mit meiner Mutter. Wir waren mit den Kindern im Dinopark und irgendwann kam sie dann mit "die im alten Atlantis sind ja noch auf Drachen geritten". Keine Chance. Wissenschaft? Vollkommen egal. Meine Frau meinte dann nur, wenn sie es glücklich macht, dann soll ich sie lassen.
Ich kann das nicht. Das ist so eine Borniertheit....................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: NWO

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Aug 2018, 10:15

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(22 May 2018, 23:49)

gemeinhin bezeichnet die nwo das us-amerikanische zeitalter, in dem die usa das recht des stärkeren praktizieren.
und so lange viele intelligente und gebildete menschen glauben, bei den vielen konflikten auf der welt ginge es um religionen, staatsgründungen (kurden und israelis), warlords oder stammeszugehörigkeit, funktioniert das brainwash auch.
in wahrheit geht es immer nur um macht, geld, märkte und rohstoffe...- :p


So lange Du das nicht mit Quellenangaben belegen kannst, ist genau das die VT.... ;)
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: NWO

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Aug 2018, 10:21

Alexyessin hat geschrieben:(06 Aug 2018, 22:45)

Diese Däniken Geschichten fand ich mal mit zwölf / dreizehn ganz interessant.


Ist halt so eine Art Sci-Fi. War seinerzeit, also als V. Däniken seine Bücher schrieb, schwer in Mode und traf den Zeitgeist. Wobei er sich doch wohl das Hintertürchen offenhielt und von "möglicherweise" schrieb, wenn ich mich recht entsinne.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71648
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NWO

Beitragvon Alexyessin » Di 14. Aug 2018, 15:20

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 11:21)

Ist halt so eine Art Sci-Fi. War seinerzeit, also als V. Däniken seine Bücher schrieb, schwer in Mode und traf den Zeitgeist. Wobei er sich doch wohl das Hintertürchen offenhielt und von "möglicherweise" schrieb, wenn ich mich recht entsinne.


Ist bei mir ja auch schon was her. Klang halt mit 13 furchtbar spannend. Irgendwann setzt das wissenschaftliche Denken ein.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6660
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: NWO

Beitragvon Kritikaster » Mi 15. Aug 2018, 01:47

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 11:21)

Ist halt so eine Art Sci-Fi. War seinerzeit, also als V. Däniken seine Bücher schrieb, schwer in Mode und traf den Zeitgeist. Wobei er sich doch wohl das Hintertürchen offenhielt und von "möglicherweise" schrieb, wenn ich mich recht entsinne.

In seinem Buch "Habe ich mich geirrt" verweist v. Däniken auf die Vielzahl der Fragezeichen, mit denen er seine Thesen aus "Erinnerungen an die Zukunft" versehen hat. Diese Hintertür hat er sich wirklich offen gehalten.

Tatsächlich war es eine zeitlang ganz interessant, das zu lesen. Bei mir waren es die Bücher Hoimar v. Ditfurths, beginnend mit "Am Anfang war der Wasserstoff", die mich wieder von dem Schweizer Erfolgsautor weg brachten. Geht halt nichts über belegbare Fakten! ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste