Der Literaturnobelpreis ...

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10729
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Der Literaturnobelpreis ...

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 9. Mai 2018, 13:36

... wird dieses Jahr nicht vergeben bzw. die Vergabe wird zunächst aufs nächste Jahr verschoben. Haben bestimmt schon einige mitbekommen. Hintergrund sind so einige Skandale im Preiskommittee, d.h. der schwedischen Akademie. Im Mittelpunkt steht dabei der Ehemann der Lyrikerin Katarina Frostenson, die dem Kommittee angehört. Es verwundert kaum, dass dabei die beiden begehrtesten Dinge der westlichen Welt im Mittelpunkt stehen: Sex und Geld. Die Einzelheiten sind vielleicht gar nicht so wesentlich. Wesentlicher ist, dass die Statuten des Nobelpreises ein Kommitteemitglied unkündbar und lebenslang aufnehmen. Selbst das schwedische Königshaus könnte kein Kommitteemitglied einfach abberufen. In viellen Kommentaren wurde dieses Kommittee von daher auch als "Literatur-Vatikan" bezeichnet.

Die eine Frage für mich ist, ob und inwieweit dieser Skandal sich auf das Ansehen des ganzen Landes (Schweden) auswirkt.

Und die andere (mehrfach auch in politischen Kommentaren angesprochene) Frage: Ist dieser Nobelpreisskandal symptomatisch auch für andere "Groß-Organisationen" wie UNESCO, IOC, Fifa usw.?

Und die dritte ist (vorhersehbar): Ob die Welt einen Literaturnobelpreis eigentlich braucht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste