Karl Marx feiern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Karl Marx feiern?

Beitragvon JJazzGold » Sa 5. Mai 2018, 11:18

Die Moderation fühle sich frei, zu verschieben, ich wusste nicht, wo ich meine Fragen zu den anstehenden Feiern zum 200. Geburtstag von Karl Marx ansiedeln sollte, deshalb habe ich den Titel unter “Bildung“ gepackt.
Zu “Parteien“ passt er nicht, da mir keine deutsche Partei bekannt ist, die eine Umsetzung seiner Visionen stringent durchgeführt hat, oder die Durchführung anstrebt. Man hat sich seiner Visionen immer nur ansatzweise bedient.


Was exakt wird gefeiert?

Wird Marx als Philosoph gefeiert?
Wird Marx als Visionär gefeiert?
Wird Marx als Vertreter der Meinungsfreiheit gefeiert?
Wird Marx als SF Autor gefeiert?
Sollen die Auswirkungen, die seine Schriften hervorriefen gefeiert werden?

Stellen Sie sich einfach vor, ich wäre gerade zu Besuch von Alpha Centauri gekommen und hätte keine Ahnung, wer Karl Marx war.
Weshalb wird dieser Mensch gefeiert? Was sind seine Verdienste um die Menschheit, dass man seinen 200. Geburtstag feiert?

Zuletzt geändert von JJazzGold am Sa 5. Mai 2018, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Troh.Klaus
Beiträge: 588
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 5. Mai 2018, 12:48

Am ehesten wohl als Philosoph. Mit einer bedenkenswerten Analyse. Mit einer visionären Therapie, die im letzten Jahrhundert mit "durch-schlagendem" Erfolg ausprobiert wurde. Und mittlerweile wieder eher im Diskurs der Philosophie eine Rolle spielt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50146
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon zollagent » Sa 5. Mai 2018, 13:22

Ich als "ahnungsloser Außerirdischer" würde mich fragen, was für eine masochistisch veranlagte Rasse da jemanden feiert, dessen Schriften dazu geführt haben, daß die halbe menschliche Rasse ihren Individualismus zugunsten eines Kollektivs aufgeben soll, deren Führung alles Andere tut, als kollektivistisch zu leben. Ich würde sofort wieder abreisen und ein Umleitungsschild um dieses Sonnensystem installieren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Troh.Klaus
Beiträge: 588
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 5. Mai 2018, 13:46

Es sei denn, Du wärst eine ausserirdische Ameise. Dann würdest Du möglicherweise über diesen merkwürdigen Versuch des Kollektivismus nur den Kopf schütteln. Ameisen sind da bekanntlich besser drin.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5919
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon unity in diversity » Sa 5. Mai 2018, 14:46

Nicht die Regierung hat das Sagen, schrieb Karl May in seinen revolutionären Roman, "das Kapitol".
Das war denkwürdig.
Lobby-Control ua. NGO's sind die Folge.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7745
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Quatschki » Sa 5. Mai 2018, 15:26

JJazzGold hat geschrieben:(05 May 2018, 12:18)
Stellen Sie sich einfach vor, ich wäre gerade zu Besuch von Alpha Centauri gekommen und hätte keine Ahnung, wer Karl Marx war.

Stell Dir vor Du wärst Archeologe und würdest nach 2000 Jahren den Chemnitzer Nischel ausgraben...

Wer wollte daran zweifeln. dass es sich bei diesem Bildnis um die Darstellung einer außerordentlichen Persönlichkeit, eines Herrscher, wenn nicht sogar des von der hiesigen prähistorischen Kultur angebeteten Gottes handelt?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5919
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon unity in diversity » Sa 5. Mai 2018, 15:38

Quatschki hat geschrieben:(05 May 2018, 16:26)

Stell Dir vor Du wärst Archeologe und würdest nach 2000 Jahren den Chemnitzer Nischel ausgraben...

Wer wollte daran zweifeln. dass es sich bei diesem Bildnis um die Darstellung einer außerordentlichen Persönlichkeit, eines Herrscher, wenn nicht sogar des von der hiesigen prähistorischen Kultur angebeteten Gottes handelt?

Sie verabscheuten Kreuze und beteten eine Fahne an.
Keinen 3 farbigen, oder 2 farbigen Lappen, sondern einfarbig, weil sich jeder das Rot besser merken kann.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7745
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Quatschki » Sa 5. Mai 2018, 16:17

unity in diversity hat geschrieben:(05 May 2018, 16:38)

Sie verabscheuten Kreuze und beteten eine Fahne an.
Keinen 3 farbigen, oder 2 farbigen Lappen, sondern einfarbig, weil sich jeder das Rot besser merken kann.

Dafür kann Marx selbst aber nichts.
Er war einer der heftigsten Religionskritiker seiner Zeit
Dass seine Anhänger später eine Ersatzreligion mit ihm als Gott erschaffen würden, kann man ihm nicht zurechnen. Marx kann nichts für die Dummheit der Marxisten.

Die meisten Leute haben nie etwas von Marx gelesen.
Aber manches von dem, was er schrieb, ist großartig und provokant auch heute noch:
https://de.wikisource.org/wiki/Zur_Krit ... hilosophie
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50146
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon zollagent » Sa 5. Mai 2018, 16:42

Quatschki hat geschrieben:(05 May 2018, 17:17)

Dafür kann Marx selbst aber nichts.
Er war einer der heftigsten Religionskritiker seiner Zeit
Dass seine Anhänger später eine Ersatzreligion mit ihm als Gott erschaffen würden, kann man ihm nicht zurechnen. Marx kann nichts für die Dummheit der Marxisten.

Die meisten Leute haben nie etwas von Marx gelesen.
Aber manches von dem, was er schrieb, ist großartig und provokant auch heute noch:
https://de.wikisource.org/wiki/Zur_Krit ... hilosophie

Doch. Er hat den Grundstein dafür gelegt und war sich auch nicht zu schade dafür, von der Diktatur des Proletariats zu reden. JEDER mit etwas Verstand weiß dann, was aus solchen Thesen folgt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon JJazzGold » Sa 5. Mai 2018, 17:07

Quatschki hat geschrieben:(05 May 2018, 16:26)

Stell Dir vor Du wärst Archeologe und würdest nach 2000 Jahren den Chemnitzer Nischel ausgraben...

Wer wollte daran zweifeln. dass es sich bei diesem Bildnis um die Darstellung einer außerordentlichen Persönlichkeit, eines Herrscher, wenn nicht sogar des von der hiesigen prähistorischen Kultur angebeteten Gottes handelt?


Bleibt nach wie vor die Frage, was ausserordentlich an dem Mann war?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Troh.Klaus
Beiträge: 588
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 5. Mai 2018, 17:12

JJazzGold hat geschrieben:(05 May 2018, 18:07)
Bleibt nach wie vor die Frage, was ausserordentlich an dem Mann war?

Sein Bekanntheitsgrad?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 824
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Vongole » Sa 5. Mai 2018, 17:17

JJazzGold hat geschrieben:(05 May 2018, 18:07)

Bleibt nach wie vor die Frage, was ausserordentlich an dem Mann war?


Vielleicht seine zutreffende Analyse des Kapitalismus?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5768
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 5. Mai 2018, 17:21

Vongole hat geschrieben:(05 May 2018, 18:17)

Vielleicht seine zutreffende Analyse des Kapitalismus?


Ich finde es lustig das es Karl Marx Gedenkmünzen gibt. :D
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon JJazzGold » Sa 5. Mai 2018, 17:27

Vongole hat geschrieben:(05 May 2018, 18:17)

Vielleicht seine zutreffende Analyse des Kapitalismus?


Mir ist die soziale Marktwirtschaft um Längen lieber, als Sozialismus und Kapitalismus, ganz zu schweigen von dem “Kapital“, dass in diversen Staaten aus den Schriften von Marx geschlagen wurde und noch geschlagen wird. Nichts gegen seine Visionen, aber die Umsetzung beweist, dass sie besser ad hoc als nicht realitätstauglich erkannt worden wären.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon JJazzGold » Sa 5. Mai 2018, 17:32

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 May 2018, 18:12)

Sein Bekanntheitsgrad?


Das muss es sein. War ja immerhin damals und nachfolgend der Bringer, die Kritik an der politischen Ökonomie, die in der Umsetzung in politische Ökonomie gipfelte. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 824
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Vongole » Sa 5. Mai 2018, 17:34

JJazzGold hat geschrieben:(05 May 2018, 18:27)

Mir ist die soziale Marktwirtschaft um Längen lieber, als Sozialismus und Kapitalismus, ganz zu schweigen von dem “Kapital“, dass in diversen Staaten aus den Schriften von Marx geschlagen wurde und noch geschlagen wird. Nichts gegen seine Visionen, aber die Umsetzung beweist, dass sie besser ad hoc als nicht realitätstauglich erkannt worden wären.


Das wäre ad hoc gar nicht möglich gewesen, seine These z.B., dass Kapitalismus zur Konzentration neigt, hat sich ja viel später bewahrheitet. Marx hat einfach die menschliche Gier unterschätzt, und dass seine Schriften für eine unmenschliche Umsetzung missbraucht werden könnten, ist ihm nicht in den SInn gekommen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Adam Smith » Sa 5. Mai 2018, 17:38

Vongole hat geschrieben:(05 May 2018, 18:17)

Vielleicht seine zutreffende Analyse des Kapitalismus?

Die ist eben nicht zutreffend. Karl Marx schreibt am Anfang immer richtiges um die Leser einzulullen und legt dann mit Unsinn los.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon JJazzGold » Sa 5. Mai 2018, 17:38

Vongole hat geschrieben:(05 May 2018, 18:34)

Das wäre ad hoc gar nicht möglich gewesen, seine These z.B., dass Kapitalismus zur Konzentration neigt, hat sich ja viel später bewahrheitet. Marx hat einfach die menschliche Gier unterschätzt, und dass seine Schriften für eine unmenschliche Umsetzung missbraucht werden könnten, ist ihm nicht in den SInn gekommen.


Meines Erachtens hat Marx den Menschen per se nicht unterschätzt, sondern glorifiziert.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Adam Smith » Sa 5. Mai 2018, 17:43

Vongole hat geschrieben:(05 May 2018, 18:34)

Das wäre ad hoc gar nicht möglich gewesen, seine These z.B., dass Kapitalismus zur Konzentration neigt, hat sich ja viel später bewahrheitet. Marx hat einfach die menschliche Gier unterschätzt, und dass seine Schriften für eine unmenschliche Umsetzung missbraucht werden könnten, ist ihm nicht in den SInn gekommen.

Diese These kann man ja heute an Google und Facebook feststellen. Das ist hier aber bis auf die Steuerfrage nicht weiter schlimm. Und diese These war auch schon vorher bekannt. Nur Marx hat sie so negativ dargestellt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Karl Marx feiern?

Beitragvon Adam Smith » Sa 5. Mai 2018, 17:44

JJazzGold hat geschrieben:(05 May 2018, 18:38)

Meines Erachtens hat Marx den Menschen per se nicht unterschätzt, sondern glorifiziert.

Karl Marx war z.B. ein Antisemit.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste