Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5701
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Brainiac » Do 19. Apr 2018, 15:07

BlueMonday hat geschrieben:(19 Apr 2018, 14:26)

Ja, zum Hintergrund oder Kontext gehört dann bpsw., dass das Hexagramm ist kein originäres und exklusives Symbol des Judentums ist. Das wurde dort erst viel später übernommen. U.a. ist es eben auch ein okkultisches Symbol.
Und bei den 13 Blutlinien geht es um mächtige Familien, die sich vermeintlich dem Satanismus verschrieben haben. Im Video taucht dazu dann bspw. das Antlitz von Charles II (=Windsors) auf, der als klassischer Protestant nun bestimmt nicht auch noch Jude ist. Wie bereits gesagt, ist der Kontext dieses Machwerks viel breiter - wild und quer durch die Welt und alle Zeiten, zusammengewürfelte Mythen und Verschwörungstheorien. Dazu müsste man sich freilich das ganze Machwerk zu Gemüte führen und nicht nur einzelne Stellen herauspicken.

Das Problem liegt doch in der momentanen Hysterie ganz anders herum: dass da übereilt ohne ordentliche Recherche zu Urteilen gekommen wird, und man dabei nur sieht, was man sehen will. Kollegah = "Antisemit"
Und man ist schon fertig. Diskussion? Überflüssig. Das Urteil steht fest. Gebt die Echos zurück. Wer nicht mitspurt und diese oberpeinliche Rückgabeaktion teilt, ist schon verdächtig. Gerade so eine Atmosphäre ist nicht gut, erzeugt unnötig Fronten. Stattdessen ist kühle Sachlichkeit gefragt, die sich etwas Zeit nimmt.

edit: und zu Jerusalem, das war ja nun von jeher ein Schmelztiegel des Konflikts, der menschlichen Auseinandersetzung. Also wenn man einen literarischen Ort finden will auf der Erde, wo eine "letzte Schlacht" geführt werden soll, dann wohl dort. Welchen geschichtlicheren Ort will man stattdessen finden, um zum ewigen Frieden zu kommen - ein Jerusalem, das dann allen, der Menschheit gehört sozusagen. Diese Stadt ist der geschichtliche Fokalpunkt schlechthin ... "Jerusalem is worth everything"

1. Ich habe mir das gesamte Machwerk angetan. Das dort auch andere Dinge gezeigt werden, heißt doch nicht, dass man damit nicht auch Antisemitismus transportieren kann. Als ob die Nazis nicht auch Häuser und Autobahnen gebaut hätten, beispielsweise.
2. Zum klar (auch) antisemitischen Hintergrund dieser 13-Blutlinien-VT hatte ich schon was geschrieben.
3. Klar ist Jerusalem auch für den Islam von großer Bedeutung. Aber an welche andere große Religion denkt man zuerst, wenn man von Jerusalem spricht (und diese Stadt als "letzte Bastion der Menschheit" inszeniert)? Und genau die ist dann nach der Apokalypse nicht mehr existent?

Klar kann das alles ein riesiger Zufall sein. Kollegah wusdte nichts von der hauptsächlichen historischen Bedeutung des Davidsterns, Hebräisch kennt er nicht und hat einfach zufällig ein paar alte Schriftzeichen aus Google rauskopiert, das Buch zu den 13 Illuminati-Blutlinien fand er voll cool und dass da überall "jewish" steht, hat ihn nicht weiter interessiert, beim Beschreiben des Wiederaufbaus wollte er eigentlich "Juden, Muslime und Christen" schreiben, aber das passt vom Versmaß nicht so gut, also hat er lieber die Buddhisten genommen, und Bücher kann er sowieso nicht leiden und findet Bücherverbrennungen ganz klasse, und was da 1933 war, weiß er gar nicht. Er ist zwar Muslim und hat ua. diese Palästina-Reportage verfasst, aber ansonsten ist es ihm völlig schnuppe, ob jemand das Video für antisemitisch halten könnte (sonst hätte er nachgedacht und aufgepasst).

Ja, das ist alles theoretisch möglich. :rolleyes:
this is planet earth
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23789
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 15:15

Brainiac hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:07)

1. Ich habe mir das gesamte Machwerk angetan. Das dort auch andere Dinge gezeigt werden, heißt doch nicht, dass man damit nicht auch Antisemitismus transportieren kann. Als ob die Nazis nicht auch Häuser und Autobahnen gebaut hätten, beispielsweise.
2. Zum klar (auch) antisemitischen Hintergrund dieser 13-Blutlinien-VT hatte ich schon was geschrieben.
3. Klar ist Jerusalem auch für den Islam von großer Bedeutung. Aber an welche andere große Religion denkt man zuerst, wenn man von Jerusalem spricht (und diese Stadt als "letzte Bastion der Menschheit" inszeniert)? Und genau die ist dann nach der Apokalypse nicht mehr existent?

Klar kann das alles ein riesiger Zufall sein. Kollegah wusdte nichts von der hauptsächlichen historischen Bedeutung des Davidsterns, Hebräisch kann er nicht und hat einfach zufällig ein paar alte Schriftzeichen aus Google rauskopiert, das Buch zu den 13 Illuminati-Blutlinien fand er voll cool und dass da überall "jewish" steht, hat ihn nicht weiter interessiert, beim Beschreiben des Wiederaufbaus wollte er eigentlich "Juden, Muslime und Christen" schreiben, aber das passt vom Versmaß nicht so gut, also hat er lieber die Buddhisten genommen, und Bücher kann er sowieso nicht leiden und findet Bücherverbrennungen ganz klasse, und was da 1933 war, weiß er gar nicht. Er ist zwar Muslim und hat ua. diese Palästina-Reportage verfasst, aber ansonsten ist es ihm völlig schnuppe, ob jemand das Video für antisemitisch halten könnte (sonst hätte er nachgedacht und aufgepasst).

Ja, das ist alles theoretisch möglich. :rolleyes:

Also irgendwelche Gedanken bezüglich Israel und/oder den Juden in seiner Story hatte er bestimmt, dies kann man mit Sicherheit so behaupten, ob man dies jetzt als antisemitische Hetze bezeichnen (da doch sehr gut versteckt und oberflächlich nicht erkennbar) will, kann oder darf , ist m.M. immer noch eine Frage.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Senexx » Do 19. Apr 2018, 15:21

Mehr zu Kollegah und andere antisemitische Rapper heute Abend

http://www.spiegel.de/kultur/tv/kollega ... 03607.html
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19055
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon think twice » Do 19. Apr 2018, 15:23

Dark Angel hat geschrieben:(19 Apr 2018, 11:06)

Und weil die Gewaltverherrlichung, die Frauenfeindlichkeit UND der Antisemitismus, die in jedem(!) Text deutlich zum Ausdruck kommen, angeblich(!) kaum jemandem auffallen wird, ist das alles halb so schlimm.


Ich habe geschrieben, dass ich den Antisemitismus nicht bemerkt hätte, weil ich das ganze irre Video gar nicht verstanden habe.
Ich habe weder geschrieben " ist alles nicht so schlimm" oder "wird nicht so schlimm werden".
Also unterstell mir hier nichts!
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Apr 2018, 15:25

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:15)

Also irgendwelche Gedanken bezüglich Israel und/oder den Juden in seiner Story hatte er bestimmt, dies kann man mit Sicherheit so behaupten, ob man dies jetzt als antisemitische Hetze bezeichnen (da doch sehr gut versteckt und oberflächlich nicht erkennbar) will, kann oder darf , ist m.M. immer noch eine Frage.

Ab wann wird deine Frage eigentlich zu einer Antwort?
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5701
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Brainiac » Do 19. Apr 2018, 15:30

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:15)

Also irgendwelche Gedanken bezüglich Israel und/oder den Juden in seiner Story hatte er bestimmt, dies kann man mit Sicherheit so behaupten, ob man dies jetzt als antisemitische Hetze bezeichnen (da doch sehr gut versteckt und oberflächlich nicht erkennbar) will, kann oder darf , ist m.M. immer noch eine Frage.

Na ja, das mit den "Buddhisten, Muslimen und Christen" (ohne Juden) ist aber so deutlich, wie man überhaupt nur sein kann. Er kann ja nicht texten "bringt sie alle um".

Bei mir war es so, dass ich relativ offen rangegangen bin, erst mal im Schnelldurchlauf, ohne einzelne Bilder anzuhalten (das mit dem Davidstern habe ich im ersten Durchlauf gar nicht gesehen, beispielsweise). Ich fragte mich schon, was die denn alle haben, und dann kam das mit dem Wiederaufbau nach der Apokalypse durch eben jene Buddhisten, Muslime und Christen. Die Aussage dieser Zeile ist im Kontext der Geschichte zuvor vollkommen eindeutig. Dann habe ich es noch mal gesehen und den Rest wahrgenommen.

Ob das jetzt zu echter "Volksverhetzung" reicht, ist wohl eher fraglich - dazu müsste man m.w. eine Gefährdung der öffentlichen Ordnung nachweisen.
this is planet earth
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23789
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 15:31

Unité 1 hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:25)

Ab wann wird deine Frage eigentlich zu einer Antwort?

Eine die du evtl. hören möchtest?
Kann ich nicht beantworten, kommt evt. noch. Das Gute bei Extremnen ist ja, daß sie im tiefen Inneren gehört werden wollen. Irgendwann machen sie einen rethorisch ect. einwandfreien Fehler . Dann kann ich es, wenn es dir so wichtig ist, auch zu 100% beantworten. Bis dahin muss du dich leider gedulden, oder mit Vermutungen vorlieb nehmen. :(
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Senexx » Do 19. Apr 2018, 15:33

think twice hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:23)

Ich habe geschrieben, dass ich den Antisemitismus nicht bemerkt hätte, weil ich das ganze irre Video gar nicht verstanden habe.
Ich habe weder geschrieben " ist alles nicht so schlimm" oder "wird nicht so schlimm werden".
Also unterstell mir hier nichts!


Bleiben Sie doch einfach bei der Wahrheit. Das haben Sie geschrieben

think twice hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:32)

Das irre Video kapiert doch eh kaum einer.



Das nennt man Verharmlosung.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Apr 2018, 15:35

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:15)

Also irgendwelche Gedanken bezüglich Israel und/oder den Juden in seiner Story hatte er bestimmt, dies kann man mit Sicherheit so behaupten, ob man dies jetzt als antisemitische Hetze bezeichnen (da doch sehr gut versteckt und oberflächlich nicht erkennbar) will, kann oder darf , ist m.M. immer noch eine Frage.


Was ist denn daran gut versteckt? Ein irdischer Stellvertreter des Teufels, der einen Siegelring mit Davidstern trägt. Deutlicher geht es doch kaum noch. Das ganze Video steht in einem antisemitischen Kontext und soll auf diese Weise Juden dämonisieren. Einfach mal die Augen aufmachen!
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23789
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 15:38

Brainiac hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:30)

Na ja, das mit den "Buddhisten, Muslimen und Christen" (ohne Juden) ist aber so deutlich, wie man überhaupt nur sein kann. Er kann ja nicht texten "bringt sie alle um".
Also wenn man davon ausgeht, daß der Text antisemitisch Aufgebaut und geplant ist, dann gebe ich dir Recht.

Bei mir war es so, dass ich relativ offen rangegangen bin, erst mal im Schnelldurchlauf, ohne einzelne Bilder anzuhalten (das mit dem Davidstern habe ich im ersten Durchlauf gar nicht gesehen, beispielsweise). Ich fragte mich schon, was die denn alle haben, und dann kam das mit dem Wiederaufbau nach der Apokalypse durch eben jene Buddhisten, Muslime und Christen. Die Aussage dieser Zeile ist im Kontext der Geschichte zuvor vollkommen eindeutig. Dann habe ich es noch mal gesehen und den Rest wahrgenommen.
Also ich bin da nicht offen rangegangen, jemand der so ein Scheiß wie "...Definiert wie Auschwitzinsassen" textet, kann von mir keine Objektivität erwarten. Aber das heisst nicht, daß ich ihn sofort mit der in Deutschland vorhandenen antisemitischen Totschlagkeule malträtiere.

Ob das jetzt zu echter "Volksverhetzung" reicht, ist wohl eher fraglich - dazu müsste man m.w. eine Gefährdung der öffentlichen Ordnung nachweisen.
Da sind wir uns einig und wahrscheinlich auch darüber, daß die Jungs nicht ganz richtig ticken, aber das ist bei Rappern auch kein Einzelphänomen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19055
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon think twice » Do 19. Apr 2018, 15:39

Senexx hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:33)

Bleiben Sie doch einfach bei der Wahrheit. Das haben Sie geschrieben




Das nennt man Verharmlosung.

Das habe ich zum Schluss geschrieben, in der Annahme, dass die meisten Hörer genauso wenig mit judenfeindlichen Verschwörungstheorien vertraut sind wie ich.
Und ich habe geschrieben, dass ich klare Aussagen wie "stopf ich dir ne Pumpgun ins Maul" für gefährlicher halte, als unverständliche Videos.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23789
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 15:41

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:35)

Was ist denn daran gut versteckt? Ein irdischer Stellvertreter des Teufels, der einen Siegelring mit Davidstern trägt. Deutlicher geht es doch kaum noch. Das ganze Video steht in einem antisemitischen Kontext und soll auf diese Weise Juden dämonisieren. Einfach mal die Augen aufmachen!

Hier haben ja schon etliche bekanntegeben, daß sie bein schauen diesbezüglich erstmal nix erkennen konnten (btw. ich auch nicht), denn in der schneller der Bilder und des Textes ist dies kaum oder nur sehr schwer zu erkennen. Der Ankläger im link brauchte dafür ein Standbild, also erzähl mir nix von offensichtlich.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Apr 2018, 15:46

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:31)

Eine die du evtl. hören möchtest?

Die Frage war, was in so 'nem Song bzw. Video zu hören oder sehen sein müsste, ab wann etwas für dich antisemitisch ist.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5701
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Brainiac » Do 19. Apr 2018, 15:48

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:38)

Also wenn man davon ausgeht, daß der Text antisemitisch Aufgebaut und geplant ist, dann gebe ich dir Recht.

Nein, auch ohne dass man "davon ausgeht".

Wie soll man das denn sonst interpretieren?
Meinst du auch, wie Blue Monday, der hat einfach zufällig die ersten besten drei Religionen genommen und sonst nicht weiter drüber nachgedacht? Ich bitte dich.
this is planet earth
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Apr 2018, 15:50

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:41)

Hier haben ja schon etliche bekanntegeben, daß sie bein schauen diesbezüglich erstmal nix erkennen konnten (btw. ich auch nicht), denn in der schneller der Bilder und des Textes ist dies kaum oder nur sehr schwer zu erkennen. Der Ankläger im link brauchte dafür ein Standbild, also erzähl mir nix von offensichtlich.


Wie schon geschrieben: Das gesamte Video steht in einem antisemitischen Kontext, der mehr als offensichtlich ist. Der Ring ist nur ein Indiz. Ich finde es beschämend, dass es hier Menschen gibt, die diesen Dreck verteidigen.

Deine Aussage war aber, dass man es nicht als antisemitische Hetze bezeichnen kann, weil es nicht offensichtlich und versteckt ist. Warum ist es keine antisemitische Hetze, wenn man die judenfeindlichen Botschaften versteckt?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Apr 2018, 15:52

Brainiac hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:48)
Meinst du auch, wie Blue Monday, der hat einfach zufällig die ersten besten drei Religionen genommen und sonst nicht weiter drüber nachgedacht? Ich bitte dich.


Und der Davidstern am Ring war reiner Zufall.

Hat er sich einfach nichts bei gedacht. Vielleicht wusste er gar nicht, dass der Davidstern ein jüdisches Symbol ist.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Apr 2018, 15:55

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:52)

Und der Davidstern am Ring war reiner Zufall.

Hat er sich einfach nichts bei gedacht. Vielleicht wusste er gar nicht, dass der Davidstern ein jüdisches Symbol ist.

Natürlich weiß der Kollege Kollegah das. Aber das meinte er doch gar nicht. Wie du vielleicht nicht wusstest, ist das Hexagramm ein okkultes Symbol. Es ist doch wirklich unfair, ihn anhand dessen zu bewerten, was deutlich zu sehen und zu hören ist.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3026
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Ammianus » Do 19. Apr 2018, 15:57

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:35)

Was ist denn daran gut versteckt? Ein irdischer Stellvertreter des Teufels, der einen Siegelring mit Davidstern trägt. Deutlicher geht es doch kaum noch. Das ganze Video steht in einem antisemitischen Kontext und soll auf diese Weise Juden dämonisieren. Einfach mal die Augen aufmachen!


Ich hab jetzt den größten Teil der Doku gesehen, die heute Abend noch mal läuft. Da wird auch ganz konkret dieser Siegelring am Finger des Beauftragten Satans gezeigt. Und dieser Kolegah (bin jetzt zu faul die richtige Schreibweise zu googlen) sagt dazu, dass dieses Zeichen ja viel älter wäre und der Wissenschaftler der das Video untersuchte also gar keine Ahnung habe. Und dieses Räpperlein macht das in einer so symphatischen Art und Weise, dass man regelrecht Lust bekommt ihm einen Eimer mit den morgendlichen Hervorbringungen über das dümmlich-arrogante Gesicht zu schütten.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5701
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Brainiac » Do 19. Apr 2018, 16:05

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:52)

Und der Davidstern am Ring war reiner Zufall.

Hat er sich einfach nichts bei gedacht. Vielleicht wusste er gar nicht, dass der Davidstern ein jüdisches Symbol ist.

Sage ich ja. ;)
http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=15&t=65822&p=4185020#p4184967
this is planet earth
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Bleibtreu » Do 19. Apr 2018, 16:14

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:52)

Und der Davidstern am Ring war reiner Zufall.
Hat er sich einfach nichts bei gedacht. Vielleicht wusste er gar nicht, dass der Davidstern ein jüdisches Symbol ist.

Der Ring mit dem DavidStern ist eines unter zahlreichen Indizien, wenn auch mit das optisch Auffaelligste. Es handelt sich ja um eine in sich abgeschlossene Geschichte in 4 Teilen. Man muss wirklich mit Blindheit geschlagen sein, um die Botschaft dieses MachWerkes nicht zu erkennen. :|
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste