Kreationismus in deutschen Schulen?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Kreationismus in deutschen Schulen?

Beitragvon Polibu » Mi 4. Apr 2018, 20:24

Misterfritz hat geschrieben:(04 Apr 2018, 12:37)

Das Problem ist, dass weiterer Stoff dem eigentlich Schulstoff die Zeit stiehlt (schon Religionsunterricht sollte in der Freizeit stattfinden).
Wenn Eltern wollen, dass ihre Kinder etwas über Kreatonismus lernen, dann sollen sie ihnen das selbst beibringen.


Also die christliche Privatschule, auf die meine Kinder gehen, schafft den Schulstoff locker. Da fällt aber auch so gut wie kein Unterricht aus. Nicht so wie an den öffentlichen Schulen. Meinetwegen könnte man den Religionsunterricht abschaffen, aber ganz bestimmt nicht, weil die Schulen den Stoff nicht schaffen. Die sind was das angeht mehr als vorbildlich. Da kann kaum eine öffentliche Schule mithalten. Ich frage mich auch immer warum die Lehrer so selten krank ausfallen. Scheinen wohl nicht so einer krassen Belastung ausgesetzt zu sein. :) . Und sie haben noch Spaß an ihrem Beruf.

Wie gesagt. Selbst die Hauptschüler bekommen so gut wie alle einen Ausbildungsplatz. Auch in namenhaften Unternehmen ins unserer Umgebung. Wenn die den Namen der Schule in der Bewerbung lesen, dann ist der Schüler so gut wie eingestellt. Das weiss ich von Personalern der entsprechenden Unternehmen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast