"Mein Kampf" erstmals indiziert

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

"Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Katenberg » Fr 2. Mär 2018, 14:37

Servus beisammen,

ein rechtliches Obskursium ist immer noch das NSDAP-Grundwerk "Mein Kampf" von Adolf Hitler. Während in den Jahren vor 2016 man stets über das Urheberrecht eingreifen konnte, lag dieses schließlich beim Land Bayern, ist dies mit dem Auslaufen ebendieses nicht mehr gegeben.
1979 urteilte der Bundesgerichtshof, dass der antiquarische Handel nicht unter den §86 StGb falle, da das Buch durch sein Alter nicht gegen die FDGO der Bundesrepublik Deutschland gewandt sein könne.
Während es bereits Verfahren gegen natürliche und juristische Personen gab, die Nachdrucke des Buches in den Folgejahren in Vertrieb brachten, ist die Rechtslage weiterhin unklar. Eine bekanntes Urteil, wonachd as Buch gemäß §130 StGb (Volksverhetzung) beschagnahmt und oder eingezogen werden könnte, liegt bislang nicht vor. Dies könnte sich nun tatsächlich geändert haben. Am 5.2.18 indizierte die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPJM) das Buch auf Liste B, dem Listenteil für strafrechtlich relevante Inhalte, wodurch nun durch eine direkte Rechtsgrundlage Werbung und das Zugänglichmachen für unter 18jährige unter Strafe stehen.

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/ ... 02.2018+B4

Angeblich soll sich die Entscheidung auf ein richterliches Urteil stützen. Die BPJM als Organisation wird nur auf Antrag durch eine berechtigte Stelle aktiv, beschlagnahmte oder eingezogene Medien landen jedoch ohne Prüfung auf Liste B.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 2. Mär 2018, 14:50

Katenberg hat geschrieben:(02 Mar 2018, 14:37)

Servus beisammen,

ein rechtliches Obskursium ist immer noch das NSDAP-Grundwerk "Mein Kampf" von Adolf Hitler. Während in den Jahren vor 2016 man stets über das Urheberrecht eingreifen konnte, lag dieses schließlich beim Land Bayern, ist dies mit dem Auslaufen ebendieses nicht mehr gegeben.
1979 urteilte der Bundesgerichtshof, dass der antiquarische Handel nicht unter den §86 StGb falle, da das Buch durch sein Alter nicht gegen die FDGO der Bundesrepublik Deutschland gewandt sein könne.
Während es bereits Verfahren gegen natürliche und juristische Personen gab, die Nachdrucke des Buches in den Folgejahren in Vertrieb brachten, ist die Rechtslage weiterhin unklar. Eine bekanntes Urteil, wonachd as Buch gemäß §130 StGb (Volksverhetzung) beschagnahmt und oder eingezogen werden könnte, liegt bislang nicht vor. Dies könnte sich nun tatsächlich geändert haben. Am 5.2.18 indizierte die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPJM) das Buch auf Liste B, dem Listenteil für strafrechtlich relevante Inhalte, wodurch nun durch eine direkte Rechtsgrundlage Werbung und das Zugänglichmachen für unter 18jährige unter Strafe stehen.

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/ ... 02.2018+B4

Angeblich soll sich die Entscheidung auf ein richterliches Urteil stützen. Die BPJM als Organisation wird nur auf Antrag durch eine berechtigte Stelle aktiv, beschlagnahmte oder eingezogene Medien landen jedoch ohne Prüfung auf Liste B.



Das bezieht sich jetzt aber nur auf die dort genannte Ausgabe. Die kommentierte Ausgabe dürfen sich Jugendliche schon besorgen, oder?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Dieter Winter » Fr 2. Mär 2018, 15:01

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(02 Mar 2018, 14:50)

Das bezieht sich jetzt aber nur auf die dort genannte Ausgabe. Die kommentierte Ausgabe dürfen sich Jugendliche schon besorgen, oder?


Ist eher akademisch, oder gibt es das Ding als APP für's Smartphone?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Mär 2018, 15:56

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Mar 2018, 15:01)

Ist eher akademisch, oder gibt es das Ding als APP für's Smartphone?

Ich habe "Mein Kampf" als PDF. Unkommentiert. Es sollte so überall frei erhältlich sein. Wer dasss mal gelesen hat sollte eigentlich vom Nationalsozialismus geheilt sein. Ich fand es nur schwer erträglich. Aber immerhin schreibt er recht deutlich wie seine Propaganda funktioniert und auch daß es ihm die Wahrheit völlig egal ist. "Subjektiv - einseitig - unbedingt" lautet eine Seitenüberschrift. Mit weniger Worten kann man die Intention die zu diesem Buch führte kaum beschreiben. Mich wundert nur daß solche Aussagen damals einfach so hingenommen wurden. Wenn heute ein Politiker so einen Slogan der Öffentlichkeit präsentieren würde dann wäre er erledigt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10226
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon garfield336 » Fr 2. Mär 2018, 16:28

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Mar 2018, 15:56)

Ich habe "Mein Kampf" als PDF. Unkommentiert. Es sollte so überall frei erhältlich sein. Wer dasss mal gelesen hat sollte eigentlich vom Nationalsozialismus geheilt sein. Ich fand es nur schwer erträglich. Aber immerhin schreibt er recht deutlich wie seine Propaganda funktioniert und auch daß es ihm die Wahrheit völlig egal ist. "Subjektiv - einseitig - unbedingt" lautet eine Seitenüberschrift. Mit weniger Worten kann man die Intention die zu diesem Buch führte kaum beschreiben. Mich wundert nur daß solche Aussagen damals einfach so hingenommen wurden. Wenn heute ein Politiker so einen Slogan der Öffentlichkeit präsentieren würde dann wäre er erledigt.


Es ist doch erhältlich. Ich brauch 2min google suche und schon habe ich das Buch. Ich habe mal versucht es zu lesen.

Aber weiter als zu Seite 3 bin ich nicht gekommen. Total unleserlich. :dead:
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Katenberg » Fr 2. Mär 2018, 17:03

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(02 Mar 2018, 14:50)

Das bezieht sich jetzt aber nur auf die dort genannte Ausgabe. Die kommentierte Ausgabe dürfen sich Jugendliche schon besorgen, oder?


Gute Frage.
Die indizierte Fassung ist die Originalfassung. Von dieser ist zwar jedes Wort in der kommentierten Fassung übernommen, die BPJM arbeitet aber schon seit langem nicht mehr nach dem Zähler-Maßstab, sondern der Betrachtung von Worten in ihrem Kontext. Genau genommen könnte man die kommentierte Fassung wegen Inhaltsgleichheit ebenfalls indizieren und auf Liste B setzen, da sie schließlich ungekürzt ist. Solange dies jedoch nicht geschieht, ist diese Fassung nicht indiziert (weder A oder B) und kann nach gängigem Gesetz meines Wissens nach frei verkauft werden.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Katenberg » Fr 2. Mär 2018, 17:04

garfield336 hat geschrieben:(02 Mar 2018, 16:28)

Es ist doch erhältlich. Ich brauch 2min google suche und schon habe ich das Buch. Ich habe mal versucht es zu lesen.

Aber weiter als zu Seite 3 bin ich nicht gekommen. Total unleserlich. :dead:


Nicht im regulären legalen Handel, allenfalls antiquarisch.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 2. Mär 2018, 17:14

Katenberg hat geschrieben:(02 Mar 2018, 17:03)

Gute Frage.
Die indizierte Fassung ist die Originalfassung. Von dieser ist zwar jedes Wort in der kommentierten Fassung übernommen, die BPJM arbeitet aber schon seit langem nicht mehr nach dem Zähler-Maßstab, sondern der Betrachtung von Worten in ihrem Kontext. Genau genommen könnte man die kommentierte Fassung wegen Inhaltsgleichheit ebenfalls indizieren und auf Liste B setzen, da sie schließlich ungekürzt ist. Solange dies jedoch nicht geschieht, ist diese Fassung nicht indiziert (weder A oder B) und kann nach gängigem Gesetz meines Wissens nach frei verkauft werden.


Das wurde aber nicht gemacht, weil man der kommentierten Fassung wohl eher zutraut kritisch zu sein und somit zur Wissensbildung beizutragen. Ich halte das letztendlich für absurd, denn ich denke man sollte dieses Werk mal allen zukommen lassen, die es lesen wollen. Wo liegt das Problem? Ist das rein die Angst davor, dass Hitler noch nachwirkt? Die Indizierung bewirkt ja letztendlich nur das Gegenteil, also im Sinne, dass da wohl was drinnen steht, was gefährlich ist. Gerade das weckt dann die Neugier. Die kritische Distanz wird schon deswegen nicht gewahrt. Und letztendlich darf man nicht vergessen. Jeder der es lesen will kann es heute lesen. Dafür sorgt das Internet. Oder anders ausgedrückt, Pornographie ist auch indiziert, aber es ist relativ egal, wenn jeder 13-jährige youporn aufrufen kann.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Mär 2018, 17:17

garfield336 hat geschrieben:(02 Mar 2018, 16:28)

Es ist doch erhältlich. Ich brauch 2min google suche und schon habe ich das Buch. Ich habe mal versucht es zu lesen.

Aber weiter als zu Seite 3 bin ich nicht gekommen. Total unleserlich. :dead:


Sag ich ja. Es war eine Qual. Aber letztlich weiß ich jetzt doch besser wieso die Propaganda der Nazis so gut funktionierte und wie skrupellos doch mit der Wahrheit umgegangen wurde.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Mär 2018, 17:22

Katenberg hat geschrieben:(02 Mar 2018, 17:03)

Gute Frage.
Die indizierte Fassung ist die Originalfassung. Von dieser ist zwar jedes Wort in der kommentierten Fassung übernommen, die BPJM arbeitet aber schon seit langem nicht mehr nach dem Zähler-Maßstab, sondern der Betrachtung von Worten in ihrem Kontext. Genau genommen könnte man die kommentierte Fassung wegen Inhaltsgleichheit ebenfalls indizieren und auf Liste B setzen, da sie schließlich ungekürzt ist. Solange dies jedoch nicht geschieht, ist diese Fassung nicht indiziert (weder A oder B) und kann nach gängigem Gesetz meines Wissens nach frei verkauft werden.


Mit einer kommentierten Fassung erreicht man niemanden von denen die eigentlich erreicht werden müssten und alle anderen fühlen sich bevormundet.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Katenberg » Fr 2. Mär 2018, 17:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(02 Mar 2018, 17:14)

Das wurde aber nicht gemacht, weil man der kommentierten Fassung wohl eher zutraut kritisch zu sein und somit zur Wissensbildung beizutragen.

Wie gesagt: Die BPJM wird nur auf Antrag aktiv und die kommentierte Fassung war nicht Gegenstand irgendeines Verfahrens.

Ich halte das letztendlich für absurd, denn ich denke man sollte dieses Werk mal allen zukommen lassen, die es lesen wollen. Wo liegt das Problem? Ist das rein die Angst davor, dass Hitler noch nachwirkt? Die Indizierung bewirkt ja letztendlich nur das Gegenteil, also im Sinne, dass da wohl was drinnen steht, was gefährlich ist. Gerade das weckt dann die Neugier. Die kritische Distanz wird schon deswegen nicht gewahrt. Und letztendlich darf man nicht vergessen. Jeder der es lesen will kann es heute lesen. Dafür sorgt das Internet.

Sehe ich ähnlich, zumal weitaus gefährlichere Werke (Protokolle der Weisen von Zion etc) ebenfalls nicht gelistet sind



Oder anders ausgedrückt, Pornographie ist auch indiziert, aber es ist relativ egal, wenn jeder 13-jährige youporn aufrufen kann.


Ich sehe auch keinerlei Begründung mehr für die Beschränkung des Pornografiezugangs. Interessanterweise ändert sich gerade da das Klima und durch den Edathy-Paragraphen wird die Indizierungspraxis gerade da verschärft. Trifft derzeit vor allem Folgeindizierungen von Ullstein-Veröffentlichungen der 80er und 90er Jahre, teilweise genauso auf die B-Liste.



Zur Ergänzung: Hatte wegen eines anderen Falls, der Indizierung eines Kinofilms aus den 50ern (der älteste Film auf der A-Liste) mal ein wenig recherchiert und bin dabei auf eine Anfrage an den Bundestag Ende der 90er gestoßen, aus der hervorging, dass die BPJM damals den Troma-Trashfilm "Surf Nazis Must Die" als "rechtsradikales Propagandamittel" indiziert hatte :D :D :D
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Dieter Winter » Fr 2. Mär 2018, 19:14

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Mar 2018, 15:56)

Wer dasss mal gelesen hat sollte eigentlich vom Nationalsozialismus geheilt sein.


Eigentlich schon, das ist richtig. Mann sollte diese "Sieg Heil" Idioten damit quälen, also Textanalyen schreiben und Passagen auswendig lernen lassen. Das Testament würde ich ihnen obendrein auch noch zur Verdauung geben.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Dieter Winter » Fr 2. Mär 2018, 19:19

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Mar 2018, 17:17)

Sag ich ja. Es war eine Qual. Aber letztlich weiß ich jetzt doch besser wieso die Propaganda der Nazis so gut funktionierte und wie skrupellos doch mit der Wahrheit umgegangen wurde.


Lügen sind nun kein Alleinstellungsmerkmal der Nazis. Die kruden Ansichten, aus denen er keinen Hehl macht, halte ich für weit abstoßender, als die Lügen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2056
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon immernoch_ratlos » Fr 2. Mär 2018, 19:28

"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Mär 2018, 19:45

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Mar 2018, 19:19)

Lügen sind nun kein Alleinstellungsmerkmal der Nazis. Die kruden Ansichten, aus denen er keinen Hehl macht, halte ich für weit abstoßender, als die Lügen.


Das ist nicht der Punkt. Das Besondere ist wie er die Lügen in Szene gesetzt hat und warum er sich z.B. nicht mit dem Antisemitismus begnügt hat, was ja schon schlimm genug ist. Erstaunlicherweise erklärt er dies sogar glaubhaft im Abschnitt über die Propaganda. Ein seltener Einblick in seine wahre Gedankenwelt. Es ging ihm eben auch darum dem deutschen Volk einen einzigen Feind zu präsentieren der hinter allem stand was er hasste. Der Bolschewismus, die Sozialdemokratie, das internationale Finanzsystem. Hinter all dem sollten die Juden stehen. Nicht nur weil er sie hasste sondern weil er es als viel einfacher und zielführender empfand den Deutschen diesen einen großen Feind zu präsentieren. Einfache Antworten für ein Volk das sich fragte warum es ihm gerade so schlecht ging. Das eine Erklärung suchte warum man den ersten Weltkrieg verlor. Auch daran sollten ja laut Hitler die Juden schuld gewesen sein. Sogar das Haus Habsburg: Von Juden unterwandert. Total verrückt und doch auch dies eine Aussage hinter der ein Kalkül steht.

Und wenn ich dann die AfD sehe wie sie hinter jedem Problem nur die Migranten als Ursache ausmacht dann kann man schon auf den Gedanken kommen daß sich da jemand in "mein Kampf" so einige Anregungen geholt hat.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Mär 2018, 19:47

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Mar 2018, 19:14)

Eigentlich schon, das ist richtig. Mann sollte diese "Sieg Heil" Idioten damit quälen, also Textanalyen schreiben und Passagen auswendig lernen lassen. Das Testament würde ich ihnen obendrein auch noch zur Verdauung geben.

Das törnt ganz sicher ab. Weil die sich dann wirklich mit dem "Meisterwerk" befassen müssen. Wobei auswendig lernen: Das ist dann doch zu grausam.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Dieter Winter » Fr 2. Mär 2018, 19:50

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Mar 2018, 19:45)



Und wenn ich dann die AfD sehe wie sie hinter jedem Problem nur die Migranten als Ursache ausmacht dann kann man schon auf den Gedanken kommen daß sich da jemand in "mein Kampf" so einige Anregungen geholt hat.


So betrachtet ist es natürlich auch sinnvoll die Schmiererei publik zu machen. Alleine um die Parallelen aufzuzeigen. Was dabei jedoch imho nicht verschwiegen werden darf ist, dass Hitler auch große Sympathien für den Islam hegte.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Dieter Winter » Fr 2. Mär 2018, 19:52

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Mar 2018, 19:47)

Das törnt ganz sicher ab. Weil die sich dann wirklich mit dem "Meisterwerk" befassen müssen. Wobei auswendig lernen: Das ist dann doch zu grausam.




Sicher ist sicher. :D
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4340
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 3. Mär 2018, 10:17

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Mar 2018, 19:50)

So betrachtet ist es natürlich auch sinnvoll die Schmiererei publik zu machen. Alleine um die Parallelen aufzuzeigen. Was dabei jedoch imho nicht verschwiegen werden darf ist, dass Hitler auch große Sympathien für den Islam hegte.

Angeblich verkauft sich das Machwerk unter dem Titel "Mein KRAMPF" weit besser.... :D :D :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: "Mein Kampf" erstmals indiziert

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 3. Mär 2018, 12:00

Fuerst_48 hat geschrieben:(03 Mar 2018, 10:17)

Angeblich verkauft sich das Machwerk unter dem Titel "Mein KRAMPF" weit besser.... :D :D :D


:thumbup: :thumbup: :thumbup:
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: schokoschendrezki und 2 Gäste