Krise der "Leitmedien"

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Jan 2018, 12:35

Excellero hat geschrieben:(18 Jan 2018, 19:28)

Also schön dann ersetzen wir eben Leitmedien durch Meinungsbildende Medien


Stern, Locus und den jetzigen Spiegel. Da ist höchstens der Spiegel irgendwas meinungsbildend. Kurzum der Hoax den du hier verbreitest ist halt alles nur nicht sachlich - und DAS geht auf das Konto der RT.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Wähler
Beiträge: 4238
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Wähler » Fr 19. Jan 2018, 18:14

Die Krise sehe ich eher hier:
http://www.sueddeutsche.de/politik/mein ... -1.3576513
SZ 11. Juli 2017 Wie es in Facebooks Echokammern aussieht - von links bis rechts
Die AfD-Anhänger haben in Facebook eine separate Echokammer:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... =207354117
Top-100-Seiten, die User aus dem Umfeld der AfD geliked haben
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Fr 19. Jan 2018, 18:35

Wähler hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:14)

Die Krise sehe ich eher hier:
http://www.sueddeutsche.de/politik/mein ... -1.3576513
SZ 11. Juli 2017 Wie es in Facebooks Echokammern aussieht - von links bis rechts
Die AfD-Anhänger haben in Facebook eine separate Echokammer:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... =207354117
Top-100-Seiten, die User aus dem Umfeld der AfD geliked haben


Wieso soll man gleich in einer Echokammer stecken? Daß man als AfD Sympathisant vor allem AfD nahen Profile liked dürfte doch klar sein. Wie man sich informiert ist eine völlig andere Frage... :rolleyes: Nimmt man diesen Krampf als Basis hat die CDU die Linke die Grünen und FDP auch ihre "Echokammer"
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Wähler
Beiträge: 4238
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Wähler » Fr 19. Jan 2018, 18:46

Excellero hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:35)
Wieso soll man gleich in einer Echokammer stecken? Daß man als AfD Sympathisant vor allem AfD nahen Profile liked dürfte doch klar sein. Wie man sich informiert ist eine völlig andere Frage... :rolleyes: Nimmt man diesen Krampf als Basis hat die CDU die Linke die Grünen und FDP auch ihre "Echokammer"

Dann zitiere ich einmal aus der verlinkten Quelle, der eine auf Big Data beruhende empirisch-wissenschaftliche Studie zu Grunde liegt:
http://www.sueddeutsche.de/politik/mein ... -1.3576513
SZ 11. Juli 2017 Wie es in Facebooks Echokammern aussieht - von links bis rechts
Anhänger der AfD nutzen - wie die anderer Parteien auch - zwar durchaus große Nachrichtenportale wie Focus Online oder Huffington Post und teilen deren Posts. Doch weit häufiger tauchen in deren Feed alternative Medien auf oder Beiträge rechter Gruppierungen. Viele gelikte Posts stammen beispielsweise von der Epoch Times oder Russia Today Deutsch, Nachrichtenseiten, die mit ihren Spins oft gezielt Ängste vor Migranten schüren und auch andere Themen bedienen, die im rechten Milieu oft geteilt werden.

Recht schnell wird deutlich, dass vermeintlich abgeschlossene Filterblasen in weiten Teilen des politischen Spektrums in Deutschland nicht existieren. Zumindest im breiten Spektrum von Linkspartei bis CDU gibt es große Schnittmengen, Nutzer aus verschiedenen parteipolitischen Milieus begegnen häufig denselben Beiträgen. Denn auch bei den beliebtesten Seiten, aus denen sich die Feeds speisen, gibt es vielfach Überlappungen zwischen den Partei-Milieus.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Fr 19. Jan 2018, 18:58

Wähler hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:46)

Dann zitiere ich einmal aus der verlinkten Quelle, der eine auf Big Data beruhende empirisch-wissenschaftliche Studie zu Grunde liegt:
http://www.sueddeutsche.de/politik/mein ... -1.3576513
SZ 11. Juli 2017 Wie es in Facebooks Echokammern aussieht - von links bis rechts


JA EBEN DAS IST DOCH DAS PROBLEM

wenn von den MSM keiner in diesen Dingen objektiv berichtet, dann ist es doch logisch auszuweichen... Agitation wird überall betrieben (leider)
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon think twice » Fr 19. Jan 2018, 19:15

Excellero hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:58)

JA EBEN DAS IST DOCH DAS PROBLEM

wenn von den MSM keiner in diesen Dingen objektiv berichtet, dann ist es doch logisch auszuweichen... Agitation wird überall betrieben (leider)

Jeder weicht dahin aus, wo er das findet, was er lesen will. Die meisten Menschen haben eine Meinung und wollen sie nur bestätigt bekommen.
Wähler
Beiträge: 4238
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Wähler » Sa 20. Jan 2018, 07:30

Wähler hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:46)
Dann zitiere ich einmal aus der verlinkten Quelle, der eine auf Big Data beruhende empirisch-wissenschaftliche Studie zu Grunde liegt:
http://www.sueddeutsche.de/politik/mein ... -1.3576513
SZ 11. Juli 2017 Wie es in Facebooks Echokammern aussieht - von links bis rechts

Excellero hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:58)
JA EBEN DAS IST DOCH DAS PROBLEM
wenn von den MSM keiner in diesen Dingen objektiv berichtet, dann ist es doch logisch auszuweichen... Agitation wird überall betrieben (leider)

Wenn Themen in den sogenannten Mainstream-Medien zu wenig behandelt werden, rechtfertigt das aber nicht, wenn sogenannte alternative Medien in sozialen Netzwerken falsche oder sehr ungenaue Fakten verbreiten, beziehungsweise Ängste oder gar Hass schüren.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Sa 20. Jan 2018, 08:12

Wähler hat geschrieben:(20 Jan 2018, 07:30)

Wenn Themen in den sogenannten Mainstream-Medien zu wenig behandelt werden, rechtfertigt das aber nicht, wenn sogenannte alternative Medien in sozialen Netzwerken falsche oder sehr ungenaue Fakten verbreiten, beziehungsweise Ängste oder gar Hass schüren.


Wenn das pure nennen von Fakten schon Hetze ist dann stimmt irgendwas nicht mehr... falsche Fakten wiederspricht sich übrigens. Wenn dann ist es eine Falschmeldung, und die waren zwar da aber auch sehr selten. MSM verbreiten ebenfalls oft genug falsche oder "ungenaue" Meldungen. Durch den "Pressekodex" sogar systematisch. :rolleyes:
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Wähler
Beiträge: 4238
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Wähler » Sa 20. Jan 2018, 08:38

Wähler hat geschrieben:(20 Jan 2018, 07:30)
Wenn Themen in den sogenannten Mainstream-Medien zu wenig behandelt werden, rechtfertigt das aber nicht, wenn sogenannte alternative Medien in sozialen Netzwerken falsche oder sehr ungenaue Fakten verbreiten, beziehungsweise Ängste oder gar Hass schüren.

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 08:12)
Wenn das pure nennen von Fakten schon Hetze ist dann stimmt irgendwas nicht mehr... falsche Fakten wiederspricht sich übrigens. Wenn dann ist es eine Falschmeldung, und die waren zwar da aber auch sehr selten. MSM verbreiten ebenfalls oft genug falsche oder "ungenaue" Meldungen. Durch den "Pressekodex" sogar systematisch. :rolleyes:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/afd- ... 73884.html
Spiegel 21. Oktober 2017 Für eine neue Studie wurden Wähler nach der Bundestagswahl mit verschiedenen Fake News aus dem Wahlkampf konfrontiert
Die Berliner Denkfabrik "Stiftung Neue Verantwortung" hat in einer repräsentativen Telefonumfrage in den Tagen nach der Wahl mehr als 1000 Bürger mit ausgewählten Falschnachrichten konfrontiert, die im Wahlkampf eine Rolle gespielt hatten und sie nach ihrer Einschätzung gefragt.

"Geglaubt wird, was ins Weltbild passt", so das Fazit von Alexander Sängerlaub, der das Fake-News-Projekt der Denkfabrik leitet. "Fake News wirken vor allem dort, wo sie geglaubt werden sollen und wo sie dazu beitragen, die verzerrte Realität zu zeichnen, die politisch gewollt ist."

Schöne Beispiele für Fake News in der Grafik:
http://cdn3.spiegel.de/images/image-120 ... 203976.jpg
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Sa 20. Jan 2018, 09:08

Wähler hat geschrieben:(20 Jan 2018, 08:38)

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/afd- ... 73884.html
Spiegel 21. Oktober 2017 Für eine neue Studie wurden Wähler nach der Bundestagswahl mit verschiedenen Fake News aus dem Wahlkampf konfrontiert


Schöne Beispiele für Fake News in der Grafik:
http://cdn3.spiegel.de/images/image-120 ... 203976.jpg


mit knapp über 1000 Beteiligten dürfte diese Umfrage nicht sonderlich repräsentativ sein. Ausserdem sind mindestens 2 der genannten Punkte nicht erfunden sondern eine Tatsache. :rolleyes:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ndern.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37482.html

alle andern Punkte sind mehr oder weniger korrekt... bei den Führerscheinen zahlt das Jobcenter wenn eine Arbeit gefunden wurde, wie bei deutschen Arbeitslosen auch. Es gibt auch eine Stiftung oder sowas, die Flüchtlingen zum kostenfreien Führerscheinerwerb verhilft im Rahmen einer Ausbildungsaktion, oder so ähnlich. Bei dem Stadtfest in Schorndorf haben Krawalle und sexuelle Übergriffe statt gefunden, ob es 1000 waren oder 100... das weiß ich nicht. http://www.tagesspiegel.de/politik/bade ... 69374.html
Das Bildungsniveau von "Flüchtlingen" ist sehr schlecht. Ob 50% keinen Abschluss haben weiß ich nicht, aber 30% sind jedenfalls Analphabeten.

Somit ist mal wieder der Spiegel derjenige der hier Fake News verbreitet und nicht die angeblichen "rechten Hetzer"

vielen Dank für dein Paradebeispiel von Manipulativer Berichterstattung der MSM.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon think twice » Sa 20. Jan 2018, 09:13

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:08)

Somit ist mal wieder der Spiegel derjenige der hier Fake News verbreitet und nicht die angeblichen "rechten Hetzer"

vielen Dank für dein Paradebeispiel von Manipulativer Berichterstattung der MSM.

Und wer alternative Medien konsumiert, der fragt dann irgendwann hirngewaschen: "Warum ist Assad ein Tyrann?" oder behauptet: "Giftgaseinsaetze in Syrien sind lediglich eine Erfindung der Amis".
Wähler
Beiträge: 4238
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Wähler » Sa 20. Jan 2018, 10:30

Wähler hat geschrieben:(20 Jan 2018, 08:38)
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/afd- ... 73884.html
Spiegel 21. Oktober 2017 Für eine neue Studie wurden Wähler nach der Bundestagswahl mit verschiedenen Fake News aus dem Wahlkampf konfrontiert
Schöne Beispiele für Fake News in der Grafik:
http://cdn3.spiegel.de/images/image-120 ... 203976.jpg

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:08)
mit knapp über 1000 Beteiligten dürfte diese Umfrage nicht sonderlich repräsentativ sein. Ausserdem sind mindestens 2 der genannten Punkte nicht erfunden sondern eine Tatsache. :rolleyes:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ndern.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37482.html
alle andern Punkte sind mehr oder weniger korrekt... bei den Führerscheinen zahlt das Jobcenter wenn eine Arbeit gefunden wurde, wie bei deutschen Arbeitslosen auch. Es gibt auch eine Stiftung oder sowas, die Flüchtlingen zum kostenfreien Führerscheinerwerb verhilft im Rahmen einer Ausbildungsaktion, oder so ähnlich. Bei dem Stadtfest in Schorndorf haben Krawalle und sexuelle Übergriffe statt gefunden, ob es 1000 waren oder 100... das weiß ich nicht. http://www.tagesspiegel.de/politik/bade ... 69374.html
Das Bildungsniveau von "Flüchtlingen" ist sehr schlecht. Ob 50% keinen Abschluss haben weiß ich nicht, aber 30% sind jedenfalls Analphabeten.
Somit ist mal wieder der Spiegel derjenige der hier Fake News verbreitet und nicht die angeblichen "rechten Hetzer"
vielen Dank für dein Paradebeispiel von Manipulativer Berichterstattung der MSM.

Das mit dem Arbeitslosengeld Q ist eine Kontrollfrage. Bei den anderen Fragen möge sich jedes Forumsmitglied sein eigenes Bild machen. Auch bei Wahlumfragen werden gut 1000 unterschiedliche Haushalte antelefoniert, womit eine Umfrage immer repräsentativ für die Gesamtgrundheit ist. Nennt sich gewichtete Stichprobenauswahl.
Zuletzt geändert von Wähler am Sa 20. Jan 2018, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Quatschki » Sa 20. Jan 2018, 10:57

think twice hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:13)

Und wer alternative Medien konsumiert, der fragt dann irgendwann hirngewaschen: "Warum ist Assad ein Tyrann?" oder behauptet: "Giftgaseinsaetze in Syrien sind lediglich eine Erfindung der Amis".

Seit wann ist Hinterfragen ein Anzeichen von Hirngewaschenheit?
Früher waren es die linken Studenten, die behaupteten, die "Springerpresse" würde nur Lügen verbreiten
und dass das kritische Hinterfragen solcher Berichterstattung selbstverständlicher Teil jeder Medienerziehung sein sollte!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 14:58

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 08:12)

Wenn das pure nennen von Fakten schon Hetze ist dann stimmt irgendwas nicht mehr... falsche Fakten wiederspricht sich übrigens. Wenn dann ist es eine Falschmeldung, und die waren zwar da aber auch sehr selten. MSM verbreiten ebenfalls oft genug falsche oder "ungenaue" Meldungen. Durch den "Pressekodex" sogar systematisch. :rolleyes:


Wenn du ein Problem mit dem Pressekodex hast, solltest du dich mal fragen warum du dieses Problem hast.
Aber es gibt leider in der Welt der sogenannten "alternativen" Medien tatsächlich einige, die falsch mit Meldungen arbeiten wollen. Aber dazu benötigt es die dazugehörige politische Einstellung um das erkennen zu wollen.
Bleiben wir halt bei deinem Eingangsbeitrag. Die Tatsachen, das diese drei genannten Magazine rückläufige Verkaufszahlen haben ist ein Fakt. Die Nennenung das es sich hier aber um Leitmedien haltet ist klarer Fall von "alternativen Fakten".
Eine seriöse Schlagzeile wäre in diesem Fall gewesen:
"Weiter Rückgängige Zahlen bei den Printausgaben bekannter Wochenmagazine".
Erkennst du den Unterschied?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Sa 20. Jan 2018, 16:43

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 14:58)

Wenn du ein Problem mit dem Pressekodex hast, solltest du dich mal fragen warum du dieses Problem hast.
Aber es gibt leider in der Welt der sogenannten "alternativen" Medien tatsächlich einige, die falsch mit Meldungen arbeiten wollen. Aber dazu benötigt es die dazugehörige politische Einstellung um das erkennen zu wollen.
Bleiben wir halt bei deinem Eingangsbeitrag. Die Tatsachen, das diese drei genannten Magazine rückläufige Verkaufszahlen haben ist ein Fakt. Die Nennenung das es sich hier aber um Leitmedien haltet ist klarer Fall von "alternativen Fakten".
Eine seriöse Schlagzeile wäre in diesem Fall gewesen:
"Weiter Rückgängige Zahlen bei den Printausgaben bekannter Wochenmagazine".
Erkennst du den Unterschied?


Seit Jahren geht das stetig nach unten. Ausserdem listet meedia inzwischen e-papers mit in den zahlen. :thumbup: Und jetzt hören wir mal auf mit Spitzfindigkeiten herumzueiern und kommen darauf zurück was die EU samt "Medienvertreter" vor haben...
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 17:40

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 16:43)

Seit Jahren geht das stetig nach unten. Ausserdem listet meedia inzwischen e-papers mit in den zahlen. :thumbup: Und jetzt hören wir mal auf mit Spitzfindigkeiten herumzueiern und kommen darauf zurück was die EU samt "Medienvertreter" vor haben...


Dein Thema heißt doch Krise der Leitmedien - und jetzt wäre es an dir, dies mal zu belegen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Sa 20. Jan 2018, 18:08

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 17:40)

Dein Thema heißt doch Krise der Leitmedien - und jetzt wäre es an dir, dies mal zu belegen.



Wozu denn? wenn du es bis jetzt nicht geschnallt hast daß ein allgemeiner Vertrauenseinbruch statt findet, die Auflagen sämtlicher Zeitungen und Magazine seit Jahren permanent sinkt, daß objektive Berichterstattung zu gunsten von Ideologiepropaganda weicht, dann wirst du es auch nicht glauben wenn ich ein paar Links poste die genau das wiederholen. Das nennt man Realitätsverweigerung und dagegen kann man nicht Argumentieren.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 18:22

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 18:08)

Wozu denn? wenn du es bis jetzt nicht geschnallt hast daß ein allgemeiner Vertrauenseinbruch statt findet, die Auflagen sämtlicher Zeitungen und Magazine seit Jahren permanent sinkt, daß objektive Berichterstattung zu gunsten von Ideologiepropaganda weicht, dann wirst du es auch nicht glauben wenn ich ein paar Links poste die genau das wiederholen. Das nennt man Realitätsverweigerung und dagegen kann man nicht Argumentieren.


Ah, diese Art der Diskussionsführung kommt mir bekannt vor.
Auf eine Quellennachfrage kommt eine Abwehrbehauptung, gespickt mit ad personam, weil es hier irgendwas zu erkenne gäbe und wer das nicht sehen will, der hat eine Verweigerung der Realität zu tun. Und zum Schluß die Diskussionsverweigerung.
Meistens findet sich ein solches Verhalten in den VT-Threads.

Ja, die Auflagen aller Zeitungen und Magazine fallen stets seit 2002 - der Grund hierfür ist definitiv das Netz. Auf diese durchaus nachprüfbare Aussage kommt aber dann die Behauptung - objektive Berichterstattung zu Gunsten von Ideologiepropaganda weicht - die du aber nicht beweisen willst, weil ich das eh nicht glauben will. Richtig?

Gut, welche Ideologie wird denn "Propaganda"? Und vor allem, wer hat das vor?

Es muss ja eine Gruppe sehr einflussreicher Menschen da sein, der das überhaupt möchte - abgesehen davon, welche angebliche Ideologie das dann wäre. Also, wer hat ein Interesse daran?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Sa 20. Jan 2018, 18:47

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 18:22)

Ah, diese Art der Diskussionsführung kommt mir bekannt vor.
Auf eine Quellennachfrage kommt eine Abwehrbehauptung, gespickt mit ad personam, weil es hier irgendwas zu erkenne gäbe und wer das nicht sehen will, der hat eine Verweigerung der Realität zu tun. Und zum Schluß die Diskussionsverweigerung.
Meistens findet sich ein solches Verhalten in den VT-Threads.

Ja, die Auflagen aller Zeitungen und Magazine fallen stets seit 2002 - der Grund hierfür ist definitiv das Netz. Auf diese durchaus nachprüfbare Aussage kommt aber dann die Behauptung - objektive Berichterstattung zu Gunsten von Ideologiepropaganda weicht - die du aber nicht beweisen willst, weil ich das eh nicht glauben will. Richtig?

Gut, welche Ideologie wird denn "Propaganda"? Und vor allem, wer hat das vor?

Es muss ja eine Gruppe sehr einflussreicher Menschen da sein, der das überhaupt möchte - abgesehen davon, welche angebliche Ideologie das dann wäre. Also, wer hat ein Interesse daran?


Das muss nicht zwangsläufig nur eine Ideologie sein. Bei den einen ist es der Neoliberalismus, bei den andern der Nationalkonservatismus viele sind gradezu frenetisch Pluralistisch, Linksliberale, Sozialisten, Nationalisten ... alle schreiben nur noch so daß es in ihr fensterechen passt, und die objektivität bleibt auf der Strecke. Schau mal... nur weil ich in manchen Bereichen andere Ansichten vertrete als du, musst du mich doch nicht gleich als Feind sehen, und zwanghaft versuchen mich gleich in die VT Ecke zu stecken.
In dem Fall richtet sich meine Kritik ja nicht nur gegen die MSM die aber halt aufgrund ihrer Reichweite bedeutender sind als PI oder RT... auch bei denen finde ich oft anstößiges wenn man wieder mal aus einem Scheissdreck ne Islamisierung basteln will. Jüngst wieder wegen einer Kopftuchtragenden Dame in einem Loreal Werbespot. Da krieg ich genauso das Kotzen wie wenn der Spiegel irgendeine Forschergruppe ausm Hut zaubert die aus tatsächlichen Ereignissen und ein bisschen Umdeutung Fake News prouzieren und die dann der AfD Wählerschaft andichten will.
Weißt du ich würd nur gern mal eine Nachrichtenseite lesen und sicher sein können daß weder der Chefredakteur, noch eine Regierung oder sonst wer da rein gepfuscht hat und einfach nur die bloßen Infos lesen. Ohne Wertung, ohne Kommentar, ohne passende Meinungsvorlage, einfach nur die Nachrichten. Und wenn mal was n bisschen ein "Gschmäckle" hat wie man bei uns im Schwabenland sagt, daß dann nachgebohrt wird.
Und das gibst heut halt nich mehr, oder ist sehr selten geworden.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 19:57

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 18:47)

Das muss nicht zwangsläufig nur eine Ideologie sein. Bei den einen ist es der Neoliberalismus, bei den andern der Nationalkonservatismus viele sind gradezu frenetisch Pluralistisch, Linksliberale, Sozialisten, Nationalisten ... alle schreiben nur noch so daß es in ihr fensterechen passt, und die objektivität bleibt auf der Strecke. Schau mal... nur weil ich in manchen Bereichen andere Ansichten vertrete als du, musst du mich doch nicht gleich als Feind sehen, und zwanghaft versuchen mich gleich in die VT Ecke zu stecken.


Ich betrachte grundsätzlich niemanden als Feind. Das ist nicht meine Art, noch ist es je meine Art gewesen. Deine Argumentationen und vor allem die Reaktionen auf Postings, die deine These hinterfragen gleichen halt der Abwehrdiskussionen mit einem Anhänger einer Verschwörungstheorie.

Die Presselandschaft war aber schon immer auch Meinungsprägend. Das geht von der taz von links bis der zur FAZ von rechts. Das ist ja gerade das Merkmal einer breiten Presselandschaft. Wobei ich seit Jahren dazu tendiere eher die FAZ zu lesen, da mir dort die meisten Nachrichten nicht meinungsbildend wiedergegeben werden.

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 18:47)
In dem Fall richtet sich meine Kritik ja nicht nur gegen die MSM die aber halt aufgrund ihrer Reichweite bedeutender sind als PI oder RT... auch bei denen finde ich oft anstößiges wenn man wieder mal aus einem Scheissdreck ne Islamisierung basteln will. Jüngst wieder wegen einer Kopftuchtragenden Dame in einem Loreal Werbespot. Da krieg ich genauso das Kotzen wie wenn der Spiegel irgendeine Forschergruppe ausm Hut zaubert die aus tatsächlichen Ereignissen und ein bisschen Umdeutung Fake News prouzieren und die dann der AfD Wählerschaft andichten will.


Um was geht es dir da? Ich kenne diese Geschichte nicht, daher zeig mir mal den Link dazu.

Excellero hat geschrieben:(20 Jan 2018, 18:47)
Weißt du ich würd nur gern mal eine Nachrichtenseite lesen und sicher sein können daß weder der Chefredakteur, noch eine Regierung oder sonst wer da rein gepfuscht hat und einfach nur die bloßen Infos lesen. Ohne Wertung, ohne Kommentar, ohne passende Meinungsvorlage, einfach nur die Nachrichten. Und wenn mal was n bisschen ein "Gschmäckle" hat wie man bei uns im Schwabenland sagt, daß dann nachgebohrt wird.
Und das gibst heut halt nich mehr, oder ist sehr selten geworden.


Wieso sollte die Regierung irgendwas pfuschen? Übrigens solltest du dann vielleicht eher auf reuters oder eine andere Nachrichtenagentur aufsuchen. Soweit ich informiert bin, kannst du dir die Meldungen auch kaufen.
Ansonsten empfehle ich dir einfach ein wenig mehr Querzulesen anstatt auf den RT, PI oder der YouTube-Universität zu klicken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste