Krise der "Leitmedien"

Moderator: Moderatoren Forum 5

easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Die Rolle und Motivation der Medien in unserer Gesellschaft

Beitragvon easylocoman » So 29. Jul 2018, 12:01

Troh.Klaus hat geschrieben:(29 Jul 2018, 12:35)

Du wirfst Anderen Vorurteile vor, die sie an einer objektiven Beurteilung der Situation hindern. Ich halte es da eher mit Matth. 7,3.
Zu den Methoden: Mit anderen Worten eine Luftblase. Einen realen, praktikablen Vorschlag hast Du nicht.


Zitiere doch einmal die Stelle, wo ich anderen Vorurteile vorwerfe!
Und nur weil ich Dir noch nicht in aller Ausführlichkeit einen praktikablen Vorschlag benannt habe, weisst Du jetzt schon, dass mein Vorschlag nur eine Luftblase ist?

Halte es wie Du willst, Amen!
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rolle und Motivation der Medien in unserer Gesellschaft

Beitragvon Realist2014 » So 29. Jul 2018, 16:11

easylocoman hat geschrieben:(27 Jul 2018, 07:44)


Es wäre wesentlich effektiver, naheliegender und auch einfacher, dafür Sorge zu leisten, dass sich die Gewählten an die Wahlversprechen halten!



WO und vom wem wurden den "Wahlversprechen" gebrochen?

Speziell unter dem Gesichtspunkt der auf Bundesebene IMMER notwendigen Koalitionen?
Nero
Beiträge: 91
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Die Rolle und Motivation der Medien in unserer Gesellschaft

Beitragvon Nero » So 29. Jul 2018, 17:36

Realist2014 hat geschrieben:(29 Jul 2018, 17:11)

WO und vom wem wurden den "Wahlversprechen" gebrochen?

Speziell unter dem Gesichtspunkt der auf Bundesebene IMMER notwendigen Koalitionen?


Am 29. August 2006 äußerte Müntefering, dass es „unfair“ sei, die CDU und die SPD an ihren Wahlkampfversprechen zu messen, denn beide Parteien hätten die absolute Mehrheit nicht erreicht, sodass als Maßstab allein der Koalitionsvertrag fungieren könne. Zu der Frage, warum dann jedoch eine Mehrwertsteuererhöhung um 3 Prozentpunkte von 16 auf 19 % beschlossen wurde, obwohl die CDU im Wahlkampf noch eine Erhöhung um nur 2 Prozentpunkte propagierte und die SPD eine Erhöhung sogar rundweg ausschloss, lehnten sowohl Müntefering als auch Bundeskanzlerin Angela Merkel jegliche Stellungnahme ab. Stattdessen bekräftigte Müntefering wenige Tage später noch einmal seine Aussage vor Pressevertretern.

https://de.wikipedia.org/w/index.php?ti ... pfrhetorik
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Die Rolle und Motivation der Medien in unserer Gesellschaft

Beitragvon easylocoman » So 29. Jul 2018, 18:13

Nero hat geschrieben:Am 29. August 2006 äußerte Müntefering, dass es „unfair“ sei, die CDU und die SPD an ihren Wahlkampfversprechen zu messen, denn beide Parteien hätten die absolute Mehrheit nicht erreicht, sodass als Maßstab allein der Koalitionsvertrag fungieren könne. Zu der Frage, warum dann jedoch eine Mehrwertsteuererhöhung um 3 Prozentpunkte von 16 auf 19 % beschlossen wurde, obwohl die CDU im Wahlkampf noch eine Erhöhung um nur 2 Prozentpunkte propagierte und die SPD eine Erhöhung sogar rundweg ausschloss, lehnten sowohl Müntefering als auch Bundeskanzlerin Angela Merkel jegliche Stellungnahme ab. Stattdessen bekräftigte Müntefering wenige Tage später noch einmal seine Aussage vor Pressevertretern.

https://de.wikipedia.org/w/index.php?ti ... pfrhetorik


Ein sehr schönes Beispiel von vielen, aber ob es ankommt? Wohl eher nicht!
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Dampflok94 » Mo 30. Jul 2018, 09:08

Schon Bismarck wußte: Nie wird soviel gelogen wie nach einer Jagd, im Krieg und vor Wahlen.

Gehört wohl mit dazu. Denn natürlich versprechen Politiker vor der Wahl gerne das Blaue vom Himmel. Aber das ist den meisten Wählern durchaus bewußt.

Was genau hat das aber eigentlich mit den Medien insbesondere den Leitmedien zu tun?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5786
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Brainiac » Mo 30. Jul 2018, 15:58

Dampflok94 hat geschrieben:(30 Jul 2018, 10:08)

Was genau hat das aber eigentlich mit den Medien insbesondere den Leitmedien zu tun?


Diese Nebendiskussion ging ungefähr hier los:

http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=15&t=65342&start=200#p4258593

Kurz zusammengefasst, man brauche zu den Leitmedien eine kritische Gegenöffentlichkeit, und dafür sei "die Masse" durchaus da, denn mitnichten habe die Mehrheit die Groko gewählt, überdies seien die Wahlen ohnehin nur Betrug. Oder so ähnlich.


[MOD] Und ja, zu ebendiesen Medien sollte das Thema nun zurückfinden, schließlich sind wir im 5er-Forum.
this is planet earth
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 30. Jul 2018, 17:15

Brainiac hat geschrieben:(30 Jul 2018, 16:58)

Diese Nebendiskussion ging ungefähr hier los:

http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=15&t=65342&start=200#p4258593

Kurz zusammengefasst, man brauche zu den Leitmedien eine kritische Gegenöffentlichkeit, und dafür sei "die Masse" durchaus da, denn mitnichten habe die Mehrheit die Groko gewählt, überdies seien die Wahlen ohnehin nur Betrug. Oder so ähnlich.


[MOD] Und ja, zu ebendiesen Medien sollte das Thema nun zurückfinden, schließlich sind wir im 5er-Forum.

Was ist eine Gegenöffentlichkeit? Etwa die welche "wir sind das Volk" skandieren? Die welche einem Björn Höcke an den Lippen hängen?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5786
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Brainiac » Mo 30. Jul 2018, 18:37

Hinweis.Anmerkungen und Fragen zur Moderation gehören nicht hierhin, sondern in diesen Strang http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=15&t=10734&p=4263514#p4263459, und wenn sich hier jemand noch weiter blöd stellt, gibt es Sanktionen.
this is planet earth

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste