Krise der "Leitmedien"

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 530
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Fake-Videos bald die Regel?

Beitragvon Skeptiker » Sa 10. Feb 2018, 21:38

Das einzige was einem Vormarsch von Fake-Videos etwas entgegenzusetzen hat, wäre journalistischer Ethos.

Es ist doch aktuell sehr einfach Menschen zu manipulieren, wenn diese den Eindruck haben sich die Informationen über Seitenkanäle holen zu müssen, weil die offiziellen Nachrichten immer auch schon aus einer Perspektive heraus berichten. Wäre das nicht der Fall, dann würde man entsprechenden Videos mit größerem Misstrauen gegenüberstehen.

Bei Fakes würde das typischerweise eben doch irgendwann auffallen. Der Schaden durch Fakes entsteht heute aber durch einen Vertrauenvorschuss, der solchen Quellen gegeben wird.

Ich kann also nur dazu raten die Berichterstattung möglichst neutral und transparent zu gestalten. Jegliches Diskussion um Nachrichten herum sollte vom eigentlichen Nachrichtenformal sauber getrennt sein. Wenn das so gelebt werden würde, dann hätten die Medien nicht die Glaubwürdigkeitskrise, die sie in meinen Augen aktuell haben. Die Anfälligkeit für Fakes ist nur eine direkte Folge daraus. Durch deren gute "Qualität" wird das Problem sich aber noch vergrößern.
Zuletzt geändert von Brainiac am So 11. Feb 2018, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Aus Strang zu Fake-Videos hierhin verschoben
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10236
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Fake-Videos bald die Regel?

Beitragvon Cat with a whip » So 11. Feb 2018, 12:28

Skeptiker hat geschrieben:(10 Feb 2018, 21:38)
Ich kann also nur dazu raten die Berichterstattung möglichst neutral und transparent zu gestalten. Jegliches Diskussion um Nachrichten herum sollte vom eigentlichen Nachrichtenformal sauber getrennt sein. Wenn das so gelebt werden würde, dann hätten die Medien nicht die Glaubwürdigkeitskrise, die sie in meinen Augen aktuell haben. Die Anfälligkeit für Fakes ist nur eine direkte Folge daraus. Durch deren gute "Qualität" wird das Problem sich aber noch vergrößern.


Ausgebildete Journalisten der Qualitätsmedien haben ihren Rat sicher nicht nötig. Ebenso dürften die nicht Adressat ihrer nächsten Empfehlung sein Kommentar von Bericht zu trennen. Adressaten sollten vielmehr die Medienkonsumenten sein, denn Journalisten wissen das längst. Und dort wo diese es nicht beherzigen, geschieht das nicht zufällig, sondern mit Absicht.

Auch exisitert ihre eingebildete Glaubwürdigkeitskrise der Medien nicht, jedenfalls nicht in der Allgemeinheit der Medien nicht und im speziellen schon dreimal nicht für diejenigen die man gemeinhin unter Qualitätsjournalismus verortet. Vielmehr haben wir eine Krise die durch mangelnde Medienkompetenz entsteht. Immer dann wenn Leute sich bevorzugt aus einseitiger oder gar interessengeleiteten Kanälen informieren und sogar unkritisch trotz erwiesener Manipulation diese nicht infage stellen, dann ist das die Krise.

Beispiel: Trump und seine Leute behaupteten zu seiner feierlichen Amtsantrittsrede wäre mehr Besucher als jemals zuvor und auch zu der vom Obamas gekommen. Als vermeintlichen Beleg zeigt Päsident Trump einem Reporter ein Panoramabild aus einer Kameraperspektive nahe des Kapitols, welches vor allem die ersten Reihen zeigt und die hinteren leeren Flächen durch Besuchertrauben kaschiert. Trump forderte tatsächlich einen Reporter auf dieses Bild als Beweis zu forografieren. Kurioserweise war dieses Foto auch noch fälschlich auf den 21. Januar datiert. Trotz Hinweis unabhängiger Medien, vieler Helokopter, den Überwachungskameras des Parks die den wenig ausgefüllten Park zeigen und die den Präsidenten Lügen strafenden Besucherzählungen, glauben die Fanatiker weiterhin an überfüllte Plätze und wittern Manipulation durch die großen Medienhäuser.

Die Krise entsteht bereits bei paranoiden Dummköpfen und Verschwörungsspinnern zwischen den Ohren, weil sie an das Glauben wollen was sie sich wünschen. Für diese Spinner sind die Fakes und die dubiosen und interessengeleiteten Lügenkanäle auf Twitter, Youtube oder Facebook usw. das Heilmittel, nicht die Krise.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 530
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Fake-Videos bald die Regel?

Beitragvon Skeptiker » So 11. Feb 2018, 18:01

Cat with a whip hat geschrieben:(11 Feb 2018, 12:28)

Ausgebildete Journalisten der Qualitätsmedien haben ihren Rat sicher nicht nötig. Ebenso dürften die nicht Adressat ihrer nächsten Empfehlung sein Kommentar von Bericht zu trennen. Adressaten sollten vielmehr die Medienkonsumenten sein, denn Journalisten wissen das längst. Und dort wo diese es nicht beherzigen, geschieht das nicht zufällig, sondern mit Absicht.

Auch exisitert ihre eingebildete Glaubwürdigkeitskrise der Medien nicht, jedenfalls nicht in der Allgemeinheit der Medien nicht und im speziellen schon dreimal nicht für diejenigen die man gemeinhin unter Qualitätsjournalismus verortet. Vielmehr haben wir eine Krise die durch mangelnde Medienkompetenz entsteht. Immer dann wenn Leute sich bevorzugt aus einseitiger oder gar interessengeleiteten Kanälen informieren und sogar unkritisch trotz erwiesener Manipulation diese nicht infage stellen, dann ist das die Krise.

Beispiel: Trump und seine Leute behaupteten zu seiner feierlichen Amtsantrittsrede wäre mehr Besucher als jemals zuvor und auch zu der vom Obamas gekommen. Als vermeintlichen Beleg zeigt Päsident Trump einem Reporter ein Panoramabild aus einer Kameraperspektive nahe des Kapitols, welches vor allem die ersten Reihen zeigt und die hinteren leeren Flächen durch Besuchertrauben kaschiert. Trump forderte tatsächlich einen Reporter auf dieses Bild als Beweis zu forografieren. Kurioserweise war dieses Foto auch noch fälschlich auf den 21. Januar datiert. Trotz Hinweis unabhängiger Medien, vieler Helokopter, den Überwachungskameras des Parks die den wenig ausgefüllten Park zeigen und die den Präsidenten Lügen strafenden Besucherzählungen, glauben die Fanatiker weiterhin an überfüllte Plätze und wittern Manipulation durch die großen Medienhäuser.

Die Krise entsteht bereits bei paranoiden Dummköpfen und Verschwörungsspinnern zwischen den Ohren, weil sie an das Glauben wollen was sie sich wünschen. Für diese Spinner sind die Fakes und die dubiosen und interessengeleiteten Lügenkanäle auf Twitter, Youtube oder Facebook usw. das Heilmittel, nicht die Krise.

Es gibt sicherlich Menschen die sich einseitig aus falschen Kanälen informieren. Ich schätze aber mal, dass das zu 80% auf diejenigen zutrifft, die sich unreflektiert einseitig aus ÖR-Medien informieren. Dass es Verschwörungstheoretiker gibt die abdriften ist klar - bestreitet niemand.

Ich informiere mich grundsätzlich aus unterschiedlichen Quellen und leider fallen mir immer wieder Vermischungen von Meinungen und Berichterstattung auf. Auffallen oft ist das tendenziös. Dazu hatte ich mich schon geäußert:
Skeptiker hat geschrieben:(22 Jan 2018, 20:54)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10236
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Cat with a whip » So 11. Feb 2018, 19:32

Es gibt keine richtigen oder falschen Kanäle, das sind Nonsens-Kriteren. Und ihre persönlichen Vorlieben dürften hier wenig interessieren, ebensowenig hilfreich sind Vermutungen ins Blaue.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 530
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Skeptiker » So 11. Feb 2018, 20:31

Cat with a whip hat geschrieben:(11 Feb 2018, 19:32)

Es gibt keine richtigen oder falschen Kanäle, das sind Nonsens-Kriteren. Und ihre persönlichen Vorlieben dürften hier wenig interessieren, ebensowenig hilfreich sind Vermutungen ins Blaue.

Und Sie wollen mir was von Medienkompetenz erzählen? Die falschen Kanäle sind eben wenn man sich seine Informationen nur aus einseitigen Quellen holt ohne deren Plausibilität zu prüfen.

Also ich habe nun verstanden. Medienkompetenz bei Ihnen ist es, sich ordentlich und am besten ausschließlich aus dem ÖR-Fernsehen zu informieren - bei den Profis halt, seriös! Wer Inhalte prüft wird nur von bösen Mächten und Verschwörern verführt.

Mit einer solchen Medienkompetenz sind Sie der perfekte Staatsbürger - für Nordkorea.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Ger9374 » So 11. Feb 2018, 20:43

Da jeder andere Schwerpunkte setzt was Leitmedien ihm als Nutzer anbieten sollten dürfte
auch die aussagen der Nutzer abweichen.
Die Wahrheit berichten?,je nach warte hat jeder seine eigene wahrheit. Fakten nur publizieren, ja das kommt meinem wunsch sehr nahe.
Aber nur wenige leitmedien liefern mir auch hintergrund informationen die das bild erst stimmig machen.Da bin ich wieder bei tages und wochenzeitungen.Da komplettiere ich durch das internet so einiges. Fernsehen verliert für mich rasant an bedeutung. Da sind auf dem smartphone kleine clips ausreichend.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 699
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Arcturus » Mi 14. Feb 2018, 13:49

Ich bin da ganz ehrlich: Neben den Hauptmedienkanälen des ÖR informiere ich mich auch bei Quellen aus dem Internet, die teilweise auch dem "alternativen" Spektrum angehören, bzw. als solche angeprangert werden. Das Mitdenken wird dabei aber niemandem abgenommen. Mir ist klar, dass in den alternativen Medien teilweise abstruse Dinge gesagt werden, aber da wird auch einiges richtiges dabei sein, mit gesundem Menschenverstand sollte man solche Dinge aber filtern können.
Die ÖR-Medien sind eher gut darin, wichtige Details zu verschweigen oder aber ins Lächerliche zu ziehen.
Bestes Beispiel erst vor kurzem gelesen, weiß leider nicht mehr genau wo: Da wird die momentan stärkste Einzel-Partei Italiens (Movimento 5 Stelle) als Spaßpartei bezeichnet.
Also sowas von arrogant und abschätzig habe ich selten gelesen...
Ebiker
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Ebiker » So 4. Mär 2018, 08:53

Zur Qualität der Medien: dpa brachte die Meldung
SPD zählt Stimmen des GroKo-Abstimmung aus
. Über 200 Zeitungen brachten diese Meldung genau so, völlig ungeprüft, einfach copy&paste. Wer braucht so was? Und wer kauft so was?

Beispiel

http://www.zeit.de/news/2018-03/03/spd-zaehlt-stimmen-des-groko-abstimmung-aus-180302-99-315518
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18204
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon H2O » So 4. Mär 2018, 09:06

Ebiker hat geschrieben:(04 Mar 2018, 08:53)

Zur Qualität der Medien: dpa brachte die Meldung . Über 200 Zeitungen brachten diese Meldung genau so, völlig ungeprüft, einfach copy&paste. Wer braucht so was? Und wer kauft so was?

Beispiel

http://www.zeit.de/news/2018-03/03/spd-zaehlt-stimmen-des-groko-abstimmung-aus-180302-99-315518


Was erschüttert Sie denn daran? Inhaltlich stimmt die Meldung, und das bißchen mißlungene Rettung des Genitivs können wir locker verkraften... oder?
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5370
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Brainiac » So 4. Mär 2018, 21:56

[MOD] Eine unfruchtbare und überdies hier themenfremde Auseinandersetzung entsorgt.
this is planet earth
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Fake-Videos bald die Regel?

Beitragvon Der General » Mo 16. Apr 2018, 01:44

Sorry, ich habe jetzt keinen besseren Strang gefunden und wollte nicht extra einen Neuen aufmachen.

Denke aber, dass Krise und Leitmedien mein Anliegen entsprechen !

Es geht um die ARD Talk-Show Anne Will vom Sonntag in der ARD mit dem Aufmacher: "Angriffe des Westens auf Syrien..."

Zunächst einmal sicherlich ein interessantes Thema. Nach dem ich aber sah wer dort als Gäste alles eingeladen wurde, dürfte die Überschrift des Themas nur noch der Ablenkung gedient haben !?!

Und so kam es dann auch ! Es wurde kaum bis gar nicht über die "Angriffe des Westens auf Syrien" diskutiert, sondern ca. 45 Minuten in Nettozeit über Russland und dessen schlimmen Verfehlungen hergezogen. Es gab dort 4 Gäste ( Norbert Röttgen, Alexander Graf Lambsdorff, Golineh Atai, Wolfgang Ischinger) die sich im Russland Bashing praktisch abwechseln durften und einen Jan van Aken der offensichtlich als Gegenpart dienen sollte "herhalten musste" :|

Diese Ganze Sendung der ARD war ein Parade Beispiel dafür, wie man den Zuschauer manipulierend auf eine Moralische Schiene lenkt um alle Vorurteile gegen Russland ausspielen zu können.

Besonders die Aussagen von Röttgen und Atai, die fast ausschließlich nur aus Halbwahrheiten bestanden, wurden ohne Gegen Argument einfach so in den Raum gestellt. Es war ja auch niemand da, der widersprochen hätte :rolleyes:

Fazit: Diese Sendung war nichts anderes als eine Propaganda Sendung von Al Jazeera gegen Russland nur in deutscher Sprache ! :(
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5370
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Brainiac » Mo 16. Apr 2018, 13:01

[MOD] Ich bitte zu beachten, um welches Unterforum es sich hier handelt. ;)

Edit: Ich muss wohl deutlicher werden. Nein, hier wird kein Ersatz-Russlandstrang aufgemacht. Beiträge, die sich nicht explizit auf die angesprochene Sendung, oder wenigstens die allgemeine Mediendarstellung des Themas beziehen, fliegen raus.
this is planet earth
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Der General » Mo 16. Apr 2018, 13:39

Brainiac hat geschrieben:(16 Apr 2018, 14:01)

[MOD] Ich bitte zu beachten, um welches Unterforum es sich hier handelt. ;)

Edit: Ich muss wohl deutlicher werden. Nein, hier wird kein Ersatz-Russlandstrang aufgemacht. Beiträge, die sich nicht explizit auf die angesprochene Sendung, oder wenigstens die allgemeine Mediendarstellung des Themas beziehen, fliegen raus.


OK, ich denke es ist besser Du löscht meinen Beitrag einfach. Dein Hinweis macht Sinn und ich glaube auch, dass es dann schnell wieder zu einem Ersatz-Russlandstrang ausartet.

Letzteres war aber nicht beabsichtigt !

grüsse
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4864
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Senexx » Fr 20. Apr 2018, 05:41

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(18 Jan 2018, 20:03)

ich finde den belehrenden ton in den medien schon abstoßend...- p

Unsere Journalisten verstehen sich nicht als Chronisten, sondern als Meinungsmacher und glauben, sie hätten einen Bildungsauftrag.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Fr 20. Apr 2018, 18:47

Senexx hat geschrieben:(20 Apr 2018, 06:41)

Unsere Journalisten verstehen sich nicht als Chronisten, sondern als Meinungsmacher und glauben, sie hätten einen Bildungsauftrag.
ja das ist deren größtes Problem. Deswegen überfliege ich auch nur die meisten Medien und zahle keinen müden Cent dafür...,-
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Fr 20. Apr 2018, 19:14

Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Polibu » Fr 20. Apr 2018, 20:06

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(20 Apr 2018, 19:47)

ja das ist deren größtes Problem. Deswegen überfliege ich auch nur die meisten Medien und zahle keinen müden Cent dafür...,-


Ich zahle durchaus. Ich möchte wissen mit welcher Propaganda die Leser überschüttet werden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66823
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Apr 2018, 21:59



Na klar, die Gründe hierfür habe ich dir schon auf Seite 1 erklärt. Passt zwar nicht in dein Weltbild, aber das ist nicht wirklich mein Problem.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Excellero » Fr 20. Apr 2018, 22:04

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2018, 22:59)

Na klar, die Gründe hierfür habe ich dir schon auf Seite 1 erklärt. Passt zwar nicht in dein Weltbild, aber das ist nicht wirklich mein Problem.


Nein hast du nicht. Du hast lediglich dran herumgemeckert daß ich Stern als "Leitmedium" bezeichnet habe. :rolleyes: Versuchs doch nochmal...
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66823
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Krise der "Leitmedien"

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Apr 2018, 22:40

Excellero hat geschrieben:(20 Apr 2018, 23:04)

Nein hast du nicht. Du hast lediglich dran herumgemeckert daß ich Stern als "Leitmedium" bezeichnet habe. :rolleyes: Versuchs doch nochmal...


Ach so, dann wars Seite 2 oder 3. Psst. Ich sag nur Internet, aber verrate es dir nicht selbst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast