Jugendschutz

Moderator: Moderatoren Forum 5

Aldemarin
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Jugendschutz

Beitragvon Aldemarin » Sa 16. Dez 2017, 19:58

Ist es eigentlich der beste Weg im Jugendschutz, in dem man den Verkauf jugendgefährdender Filme an Minderjährige verbietet? Im Unterschied zu Bier, dessen Flaschen wie andere Getränkeflaschen zu öffnen ist, nützen jugendgefährdende Filme niemanden was, wenn kein geignetes Abspielgerät verfügbar ist. Und hier muß man ansetzen!
Könnte man nicht eine Vorrichtung einführen, welche erst das Abspielen eines jugendgefährdenden Mediums ermöglicht, wenn ein Paßwort oder eine Geheimzahl eingegeben wird und sich jeder Erwachsene strafbar macht, der diese Geheimzahl oder dieses Paßwort an Minderjährige weiter gibt?
Schließlich müssen andere für Minderjährige verbotene Objete auch von Erwachsenen so aufbewahrt werden, daß diese keinen Zugang haben!
Benutzeravatar
shanti
Beiträge: 91
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 20:26

Re: Jugendschutz

Beitragvon shanti » Sa 16. Dez 2017, 20:27

Bei so einem Abosender mußte ich für jeden Film über 12 erst ein Passwort eingeben. Es ging mir gewaltig auf die Nerven.
Diesen Aufwand bei jedem Pornobildchen zu betreiben, würde mich sicher zuverlässig jeglicher Pornographie entfremden.

Man kann auch jedes Auto und jeden Behindertenparkplatz mit Sendern ausstatten, die dafür sorgen, dass bei Falschbenutzung der Motor niemals wieder anspringt.

Möglicherweise etwas zuviel des Aufwands und ein etwas schiefes Verhältnis zwischen Nutzen und Terror gegenüber den über 18 Jährigen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste