Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 13:18

Kritikaster hat geschrieben:(06 Jan 2019, 12:53)
In Deutschland gibt es keinen Staatsfunk. Wäre schön, wenn Du als Kritiker der Gebührenfinanzierung des ÖR das begreifen würdest.


Du musst dich in den Begriff verbeißen, nur weil er nicht so schön klingt. Inhaltlich gesehen ist er aber korrekt.

In den Aufsichtsgremien sitzen Vertreter der in den Landesrundfunkgesetzen der Länder festgelegten gesellschaftlich relevanten Gruppen wie politische Parteien, Gewerkschaften, Sozialverbände, Kirchen usw., wobei die politischen Parteien meist nicht mehr als 30 % der Sitze stellen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat den sogenannten öffentlich-rechtlichen Programmauftrag zu erfüllen, der in den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen verankert ist. Danach müssen die Programme den Zuschauern und Zuhörern umfassend und ausgewogen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung anbieten. Dabei sind auch bestimmte journalistische und ethische Prinzipien einzuhalten.

--> https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffe ... r_Rundfunk

Meine eigentliche Frage war, ob es sowas in anderen freiheitlich demokratischen Ländern auch gibt, oder ob das nur auf DE beschränkt ist? Die Frage beantwortet der Wiki-Artikel. Bleibt trotzdem noch die Frage hinsichtlich der kuriosen Finanzierung, die hierzulande eher sowas wie eine "Wohnraum-Zusatzsteuer" ist.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » So 6. Jan 2019, 14:12

Nightrain hat geschrieben:(06 Jan 2019, 10:21)

Es wird fast nur noch Netflix geschaut. Mangels Sky gibt's dann halt ab und zu ein wenig Sportprogramm auf den Privaten. (…) Die Leute haben nämlich schon jetzt alle so einen Fire TV Stick oder Netflix. Wie erwähnt: der jetzt von meinen Eltern gekaufte TV hat einen fetten "Netflix" Knopf schon auf der Fernbedienung. Wird auch massiv genutzt und ersetzt fast vollständig das (langweilige) Unterhaltungsangebot des ÖR...

Es wird fast nur noch Netflix geschaut und alle haben einen Fire TV Stick oder Netflix?
Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie sich einige Leute eine Statistik a la Pippi Langstrumpf zurecht zimmern.
Netflix oder einen anderen Streamingdienst hat in unserem Freundes- und Bekanntenkreis und auch in unserer jungen Nachbarschaft (Familien mit Kindern) niemand. Netflix, Amazon Prime, Maxdome usw. sind auch kein Ersatz für das Fernsehen, egal ob ÖR oder Privat sondern allenfalls eine Ergänzung. Sie alle sind nichts weiter als eine große Videothek, nur dass ich für die Konserve nicht aus dem Sessel muss und meinen Wunschfilm eben online streame... wenn, ja wenn mein Wunschfilm denn überhaupt verfügbar ist. Was bietet denn da z.B. Netflix?
Zwar ist das Angebot an Serien, Filmen und Dokumentationen keineswegs mickrig, aus dem Testwarenkorb konnten jedoch nur 30 von 120 Titeln abgebildet werden. Ganz mies sieht es bei den Kino-Hits der jüngeren Vergangenheit und den aktuellen Heimkino-Veröffentlichungen (Blu-ray und DVD) aus – da herrscht totale Ebbe. Auch bei den Dokumentationen kann Netflix mit einem von zehn Filmen nicht wirklich überzeugen. Immerhin: Bei den beliebtesten US-Serien ist die Flatrate mit 55 Prozent und weitem Abstand am besten aufgestellt.

(Quelle: Computerbild)

Netflix hat sein Portfolio auf einen ganz bestimmten Kundenkreis ausgerichtet, nämlich dem US-Serienjunkie, dem RTL II, VOX und die anderen Privaten mit ihrem unterirdischen Verblödungsprogramm noch nicht reichen. „Schwiegertochter gesucht“ lässt grüßen. Den ganzen Mist nur eben „Made in USA“.
Amazon Prime via Fire Stick? Ich habe es anlässlich einer kostenlosen Prime-Mitgliedschaft getestet. Einfach grausam! US-Serien jede Menge. Aktuelle Kinohits? Ja auch, aber nur wenige. Und die kosten meist zusätzlich. Als unser Enkel zu Besuch war wollten wir uns eine Flipper-Episode ansehen. Flipper kannte er von meinem Schwiegersohn, der mal bei eBay eine DVD-Box dieser Uralt-Serie geschossen hatte. Aber da staunte ich nicht schlecht. Da wollte doch Amazon von mir trotz Prime-Mitgliedschaft für eine einzige Episode aus den 1970er Jahren 2,99 Euro haben. Danke Amazon Prime. Habe Stick wieder eingepackt und zurück gesandt und auf eine weitere Prime-Mitgliedschaft verzichtet.

Fazit: Sämtliche Streamingdienste sind keinesfalls ein Ersatz für das Fernsehen, egal ob ÖR oder Privat, allenfalls eine Ergänzung. Schließlich bieten die Streamingdienste nur Unterhaltung in Form von Konservenware.
Nun ja, einigen Leuten reicht das. So wie es die Bild, Express oder Super gibt so gibt es eben auch die Süddeutsche, die FAZ oder die Welt. Jedes Medium hat seine Kundschaft. Will da jetzt jemand sagen, dass doch die Bild reicht, weil doch alles Wissenswerte drin steht?

Last but not least: Die privaten Sendeanstalten haben für „ihr“ Publikum eine Daseinsberechtigung. Das stelle ich nicht in Frage. Ein Ersatz für den ÖRR und das ÖRF sind sie aber nicht.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 6. Jan 2019, 14:16

PeterK hat geschrieben:(05 Jan 2019, 12:33)

Du rechnest mit dem derzeit miesen GBP-EUR-Kurs und vergisst (?), dass UK 66 Mio Einwohner hat, D jedoch 82 Mio. Wenn Du halbwegs sauber rechnetest, kämst Du auf ein Verhältnis von ca. 7,1 Mrd (UK) vs. 7,9 Mrd (D). Das ist weit entfernt

von "GUT die Hälfte".

Alter Hut: Deine Umrechnung je Kopf (allerdings seriös) hat der wissenschaftliche Beirat des Bundesfinanzministeriums unter einem besseren Kurs des Pound 2011 längst gemacht kommt auf umgerechnet EUR 73/je Kopf für BBC vs. EUR 94/Kopf für D-ÖR.
Selbstverständlich ist meine Würdigung des Gesamtaufkommens weiter legitim, zudem unter dem Aspekt, dass der BBC im Gegensatz zum D-ÖR auch noch was brauchbares abliefert.
Wie man auch rechnet bleibt der D-ÖR immer wesentlich teurer als der BBC.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 6. Jan 2019, 14:18

Raskolnikof hat geschrieben:(05 Jan 2019, 15:52)Dann noch einmal: Der Brite zahlt an die BBC fürs Farbfernsehen (lach) monatlich seit

letzter Gebührenerhöhung am 01.04.2017 150,50 Pfund jährlich (steht auch so in deinem Link).

Dann noch einmal: Der Brite zahlt NULL wenn er kein Fernsehen empfängt.


Raskolnikof hat geschrieben:(05 Jan 2019, 15:52)Und dann überlege mal, wie es im maroden Königreich mit der Kaufkraft gestellt ist. Ausgehend von der Tatsache, dass die

Lebenshaltungskosten für den normalen britischen Untertan wesentlich höher sind als bei uns in D. dürfte die finanzielle Belastung eines britischen Haushalts durch die BBC-Lizenzgebühr für diesen schmerzlicher sein als der

Rundfunkbeitrag bei uns

Der am Service der BBC nicht interessierte Brite zahlt gar nichts. Deine Trixereien sind schnell enttarnt.
Aber hochinteressant hier, dass Du genau dann, wenns dir in den Kram passt, durchaus zugibst, dass derartige Beträge für Menschen mit geringem Einkommen schwer zu stemmen sein können.



Raskolnikof hat geschrieben:(05 Jan 2019, 15:52)Es wäre ehrlicher von den Kritikern des ÖRR und dem ÖRF, wenn sie sagen würden, dass diese gänzlich von der Bildfläche

verschwinden sollten.

Das Gutachten Medien des wissenschaftlichen Beirates des Bundesfinanzministeriums hat sich zu den tatsächlichen Aufgaben staatlichen Rundfunks klar positioniert
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... le%26v%3D5
Es wäre ehrlicher von Dir, wenn Du klar auf den Tisch legen würdest, dass Du staatsfinanziertes Privatfernsehen willst.


Raskolnikof hat geschrieben:(05 Jan 2019, 15:52)Bei Dunkelwerden des ÖRF werden die eher Prime Mitglied bei Amazon, kaufen sich den Fire Stick und lassen sich und ihre

Kinder von einer medialen Verblödungsmaschinerie das Hirn auslöschen.

eben! Und Du willst das dann wohl lieber das auf Staatskosten?
https://www.youtube.com/watch?v=BO1r17cnpFM


Raskolnikof hat geschrieben:(05 Jan 2019, 15:52)Übrigens wurde noch gar nicht von Kindersendungen im ÖRF gesprochen, die Kinder wirklich ansprechen und teils recht

lehrreich sind. „Die Sendung mit der Maus“ vom WDR zum Beispiel. Die läuft jetzt seit 48 Jahren mit großem Erfolg und ist im Verlauf der Jahrzehnte mit Preisen überschüttet worden:
https://www.wdrmaus.de/elefantenseite/e ... ungen.php5

Diese Mechanismen der Selbstbeweihräucherung halte ich für typische DDR Methodik. Man verachte nur den verdächtig hohen Prozentsatz kirchlicher Preise, das ausgerechnet im Kirchenstaat D.

Besser man schaut sich die tatsächliche Qualität tatsächlicher Sendungen an.
So stellt sich z.B. der WDR seinen Beitrag zur sprachlichen Bildung von arabischsprachigen Ausländern vor:
https://www.youtube.com/watch?v=-6hUhjyIW9E
Der BBC zeigt, dass es international durchaus öffentliche Sender gibt, die ihre Aufgaben ernst nehmen
http://www.bbc.com/arabic/learningenglish
http://www.bbc.com/arabic/exr.shtml
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 266
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 6. Jan 2019, 14:20

Kritikaster hat geschrieben:(06 Jan 2019, 12:53)
In Deutschland gibt es keinen Staatsfunk. Wäre schön, wenn Du als Kritiker der Gebührenfinanzierung des ÖR das begreifen würdest.
Um Dich ins Thema einzuführen, lies dies und verstehe: http://faktenfinder.tagesschau.de/inlan ... k-107.html

Sie kennen offenbar den Unterschied zwischen einer Sprachregelung und einem Faktum nicht. Einer Sprachregelung kann man zustimmen oder auch nicht.
Dass der sog. ÖR in der Eigenpropaganda seine Sprachregelung ("kein Staatsfunk") als Faktum verkauft ist m.E. eine legitime in Werbung zulässige Minimaldosis von Verarsche. Den Bürger einer Demokratie trifft eine Mitverantwortung die Behauptung zu prüfen. Drollig, wie Sie sich nicht nur selbst vor dieser Verantwortung drücken, sondern wie selbstverständlich von anderen die kritiklose Übernahme der hier mundgerecht servierten Phrasen fordern.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » So 6. Jan 2019, 14:33

Alster hat geschrieben:(06 Jan 2019, 14:20)

Sie kennen offenbar den Unterschied zwischen einer Sprachregelung und einem Faktum nicht. Einer Sprachregelung kann man zustimmen oder auch nicht.
Dass der sog. ÖR in der Eigenpropaganda seine Sprachregelung ("kein Staatsfunk") als Faktum verkauft ist m.E. eine legitime in Werbung zulässige Minimaldosis von Verarsche. Den Bürger einer Demokratie trifft eine Mitverantwortung die Behauptung zu prüfen. Drollig, wie Sie sich nicht nur selbst vor dieser Verantwortung drücken, sondern wie selbstverständlich von anderen die kritiklose Übernahme der hier mundgerecht servierten Phrasen fordern.

Andere Belege für Deine ständige Falschbehauptung wurden Dir hier bereits wiederholt geliefert. Die Ignoranz der Staatsfunk-VTler gegenüber den Tatsachen ändert nichts an Letzteren.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 15:44

Staatsfunk oder nicht, die deutschen ÖRs haben zwar ein Programm zum Einschlafen, aber sie sind noch lange nicht so schlimm wie dedizierte Propagandamedien des russischen Schurkenstaats wie beispielsweise RT oder Sputnik.

Ganz selten mal bringen die ÖRs auch was Lustiges, wie z.B. Böhmermanns "Vera-Fake". Richtig mies ist aber (wie schon gesagt) die Art der Finanzierung. Das geht vielen auf den Keks, aber leider kann man nicht dagegen machen. Wer nicht bezahlt bekommt eine Kontopfändung reingedrückt. Die Zwangsbühr ist zwar gering, aber vom Prinzip her ist es eine Sauerei. Staatlicher Raub.
Nightrain
Beiträge: 696
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Nightrain » So 6. Jan 2019, 15:58

Raskolnikof hat geschrieben:(06 Jan 2019, 14:12)
Aktuelle Kinohits? Ja auch, aber nur wenige. Und die kosten meist zusätzlich.

Als unser Enkel zu Besuch war wollten wir uns eine Flipper-Episode ansehen.


Grandios. Und da hast du dann auf den ZDF umgeschalten, weil dort ja der "aktuelle Kinofilm" läuft? Und die Flipepr Story geht dann so weiter, dass du den Flipper dann halt auf KIKA angeschaut hast, ja?
Anders herum wird ein Schuh draus: Fernsehen ist gegenüber einer Streaming Plattform in Zukunft unnötig. Hätte der ÖR seinen komplettes Angebot in einer Streaming Plattform gebündelt, hättest du nämlich deinen Flipper sehr wahrscheinlich genau dann anschalten können, wenn der Besuch im Haus ist.

Und gegenüber seriellem Fernsehen auf zug ÖR Sendern parallel, braucht eine Streaming Plattform weniger neuen Content pro Tag. Und viel weniger redundant vorhandenes Personal. DAS sind die Einsparpotentiale, die ich vom ÖR in Zukunft erwarte, wenn man schon die ärmere Bevölkerung mit einer asozialen Kopfpauschale abzockt.
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 16:05

Nightrain hat geschrieben:... wenn man schon die ärmere Bevölkerung mit einer asozialen Kopfpauschale abzockt.


Naja, wer von Sozialhilfe lebt, kann sich von der GEZ-Wohnraumpauschale befreien lassen.
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 16:13

Wer sich für inhaltliche Fernsehkritik interessiert, dem sei dieser YT-Kanal empfohlen: https://www.youtube.com/user/FernsehkritikTVplus
Schnitter
Beiträge: 4834
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » So 6. Jan 2019, 17:53

Alster hat geschrieben:(06 Jan 2019, 14:20)

Sie kennen offenbar den Unterschied zwischen einer Sprachregelung und einem Faktum nicht.


Faktisch ist der ÖR kein "Staatsfunk".

Da nutzt auch keine "Sprachregelung" was.
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 18:17

Schnitter hat geschrieben:(06 Jan 2019, 17:53)

Faktisch ist der ÖR kein "Staatsfunk".


Schlimmer noch. Er ist ein Relikt aus der Zeit der alliierten Besatzung: https://www1.wdr.de/archiv/rundfunkgesc ... te116.html
Die Ossis haben das Westfernsehen geliebt. Kein Sudel-Ede, dafür viel US-Serien.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5558
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Misterfritz » So 6. Jan 2019, 22:28

ÖR=Staatsfunk - Die Linken - resp. Wagenknechts "Aufstehen"-Bewegung sehen das auch so.
Interessant, wie sich die Ansichten rechter und linker Bewegungen angleichen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » So 6. Jan 2019, 22:47

Misterfritz hat geschrieben:(06 Jan 2019, 22:28)
ÖR=Staatsfunk - Die Linken - resp. Wagenknechts "Aufstehen"-Bewegung sehen das auch so.
Interessant, wie sich die Ansichten rechter und linker Bewegungen angleichen.

Vielleicht stimmt ja, was sie und Döpfner sagen?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 22:56

Misterfritz hat geschrieben:(06 Jan 2019, 22:28)

ÖR=Staatsfunk - Die Linken - resp. Wagenknechts "Aufstehen"-Bewegung sehen das auch so.
Interessant, wie sich die Ansichten rechter und linker Bewegungen angleichen.


Tja, auch ist die krude Finanzierungsart der ÖR ein gefundenes Fressen für Reichsbürger, um diesen Staat abzulehnen.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » So 6. Jan 2019, 23:20

Jetzt wird es hier wirklich pervers. Ich bin hier raus aber schaue weiter mein geliebtes ÖRF. Wer das nicht will darf sich gern von RTL, VOX und Co. und auch von Netflix, Amazon Prime und was es da sonst noch für Verblödungsmedien für die niederen Kasten gibt berieseln lassen. :rolleyes:
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » So 6. Jan 2019, 23:56

Raskolnikof hat geschrieben:Jetzt wird es hier wirklich pervers. Ich bin hier raus aber schaue weiter mein geliebtes ÖRF.


Jetzt erst recht! Aber vergiss nicht, dich bei den Millionen zu bedanken, denen der Staat in die Taschen greift, damit du dein Vergnügen hast.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 7. Jan 2019, 09:07

Raskolnikof hat geschrieben:(06 Jan 2019, 23:20)

Jetzt wird es hier wirklich pervers. Ich bin hier raus aber schaue weiter mein geliebtes ÖRF. Wer das nicht will darf sich gern von RTL, VOX und Co. und auch von Netflix, Amazon Prime und was es da sonst noch für Verblödungsmedien für die niederen Kasten gibt berieseln lassen. :rolleyes:


Yap, ÖRF ist total elitäres Fernsehen für ganz besonders dolle Schlaubis :thumbup:
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 7. Jan 2019, 09:41

nietoperz hat geschrieben:(06 Jan 2019, 15:44)

Staatsfunk oder nicht, ...

Das ist nicht unerheblich.

Gewählte Begriffe suggerieren Zusammenhänge, die in Bezug auf den ÖR einfach nicht zutreffend sind. Die von Dir und vor allem Kollege Alster angewandte Wortwahl ist daher nicht nur falsch, sondern stellt ein gezielt eingesetztes Propagandamittel dar.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 7. Jan 2019, 10:12

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 09:41)

Das ist nicht unerheblich.

Gewählte Begriffe suggerieren Zusammenhänge, die in Bezug auf den ÖR einfach nicht zutreffend sind. Die von Dir und vor allem Kollege Alster angewandte Wortwahl ist daher nicht nur falsch, sondern stellt ein gezielt eingesetztes Propagandamittel dar.


Mach die Sache doch nicht größer, als sie ist. Es geht sich hier nur um eine Bezeichnung - oder ist z.B. Putin-Troll auch Propaganda?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste