Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Otto.F.
Beiträge: 283
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Otto.F. » Di 4. Dez 2018, 11:01

Alster hat geschrieben:(03 Dec 2018, 18:50)

Interessant: der Beitrag "widerlegt" erst eine Behauptung, die hier im Thread nie jemand aufgestellt hat und wittert dann eine VT. Zwei Ausprägungen einer "analytischen Methodik", die schön zusammenpassen.

Eine tatsächliche Prognose meinerseits: unter Regierungen mit wenig oder ohne linksgrün dürfte sich die geplante Ausweitung des Budgets auch für den Welt teuersten ÖR deutlich holpriger gestalten. Diese Behauptung basiert allerdings nicht auf Verschwörungen, sondern auf Fakten. Guckstu:
https://www.tagesschau.de/ausland/oeffe ... k-101.html


Und darum geht es wohl eigentlich, weniger für das Volk:

um qualitativ hochwertige Nachrichten zu produzieren sowie Kultur- und Geschichtssendungen


Darum will auch eine AfD Staatsfernsehen um einen direkten Draht ins heimische Wohnzimmer zu bekommen, für diejenigen die keine Socialmedia nutzen.
Natürlich Geschichte und Kultur als Kernthema, verpackt in feinster Propaganda und leichten Verdrehungen.

Aber den Bürger freuts, er spart "erstmal".
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Di 4. Dez 2018, 14:35

Die Entwicklungen in Dänemark sind, soweit ich es überblicke, zwiespältig. Einerseits:
Im Zuge dieser Umstellung verpflichtete man Danmarks Radio (DR) dazu, seine bislang 420 Millionen Kronen jährlich umfassenden Ausgaben um ein Fünftel zu kürzen. Nun hat die DR-Generaldirektorin Rørbye Rønn einen Plan vorgelegt, wie sie diese Sparauflage konkret umsetzen will. "Statt mit dem Rasenmäher das gesamte Budget gleichmäßig zu kappen", hat sie ihren Worten nach "versucht zu priorisieren". Im Ergebnis heißt dass, dass ein Teil der Sport-, Unterhaltungs- und Lifestyle-Sendungen wegfällt. Die Leitlinien für diese Entscheidung hatte dem DR die Politik vorgegeben, als sie in den Programmrichtlinien 2019 bis 2023 festschrieb, der öffentlich-rechtliche Rundfunk solle sich auf Inhalte konzentrieren, die private Anbieter nicht liefern.
https://www.heise.de/tp/features/Daenemark-streicht-Haelfte-der-oeffentlich-rechtlichen-Fernsehsender-4170950.html
Das ist vollkommen begrüßenswert und für Deutschland würde ich mir wünschen, dass nicht nur ein Teil des ÖR-TVs abgeschafft bzw. privatisiert wird, sondern das gesamte ÖR-TV. Und dafür alles in den ÖR-Rundfunk geht.

Andererseits gibt es - wenn ich es richtig verstanden habe - einen guten Grund ÖR aus Gebühren und nicht aus Steuern zu bezahlen. Das Gebot der Staatsferne.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 4. Dez 2018, 19:28

Jaja, die ermordete 17-Jährige (Die offensichtlich keine Vorurteile hatte) wurde in einer Unterkunft für Obdachlose und Flüchtlinge mutmaßlich von einem Deutsch-Kenianer ermordet:
Der Mann stamme gebürtig aus dem Ausland, habe aber die deutsche Staatsangehörigkeit, sagte der Sprecher.

[...]
In der Unterkunft sind der Bonner Polizei zufolge auch Wohnungslose untergebracht.

https://www.merkur.de/welt/sankt-august ... 90350.html

Und nun die Version vom ZDF:
https://www.facebook.com/LoerSen/videos ... 890648058/
=> Entweder die Nationalität spielt keine Rolle oder sie wird genannt, warum dann aber unvollständig?
=> Es handelt sich um eine Unterkunft für Obdachlose und Flüchtlinge, warum wurde das verschwiegen?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Mi 5. Dez 2018, 00:51

Gilt das ZDF überhaupt noch als Qualitätsmedium?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Alster
Beiträge: 221
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 5. Dez 2018, 07:48

Otto.F. hat geschrieben:(04 Dec 2018, 11:01)
Darum will auch eine AfD Staatsfernsehen um einen direkten Draht ins heimische Wohnzimmer zu bekommen, für diejenigen die keine Socialmedia nutzen.
Natürlich Geschichte und Kultur als Kernthema, verpackt in feinster Propaganda und leichten Verdrehungen.

Dass die AfD am Staatsrundfunk interessiert ist, solange sie selbst in keiner Regierung sitzt, ist phantasievoll aber unwahrscheinlich. Dass sich die (und jede andere) Partei, so es ihr denn mal gelingt hier die Macht zu ergreifen das bereits existierende Werkzeug des Staatsfunkes in ihrem Sinne übernehmen und zurecht biegen wird, davon darf man ausgehen.


schokoschendrezki hat geschrieben:(04 Dec 2018, 14:35)
Andererseits gibt es - wenn ich es richtig verstanden habe - einen guten Grund ÖR aus Gebühren und nicht aus Steuern zu bezahlen. Das Gebot der Staatsferne.

So lautet in der Tat die staatliche Sprachregelung. Materiell sehe ich hier jedoch längst eine Rundfunksteuer, die lediglich anhand windiger Umgehungstatbestände zum "Beitrag" umdefiniert wird. Im übrigen fordert das BVerfG nur, dass über die Zuweisung der Mittel an die Anstalten nichtstaatliche Gremien (KEF etc.) entscheiden. Es ist völlig irrelevant, ob dabei Beitragsgelder, oder nach den selben Kriterien Steuergelder verteilt werden. Das sieht auch das Bundesverwaltungsgericht so:

"Es kann dahingestellt bleiben, ob die Länder den auf diese Weise festgestellten Finanzbedarf der Rundfunkanstalten im Haushalt bereitstellen" (BVerwG 6 C 7.15)
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 8. Dez 2018, 10:58

logiCopter hat zwei Videos eingestellt, die ich persönlich interessant finde:
logiCopter hat geschrieben:(08 Dec 2018, 02:03)
Sat 1 Frühstücksfernsehen:


und
logiCopter hat geschrieben:(08 Dec 2018, 02:40)
***

MDR-Redakteurin bekommt Rüffel, weil sie Talk-Gast einfach reden ließ



Beim ersten Beitrag habe ich gemischte Gefühle. Einerseits ist es ein gutes Beispiel dass ein Thema aufgegriffen wird, welches unabhängig von der politischen Ausrichtung jeden aufgeklärten Bürger erschaudern lassen müsste. Also richtig so.
Andererseits finde ich das Interview sehr schlecht geführt. Hier agiert der Journalist mehr als Stichwortgeber, nicht als kritischer Journalist. Vielleicht ist es dem Format geschuldet? Ist das so üblich beim Sat1 Frühstücksfernsehen? Dann wäre es kein Wunder wenn es massenhaft Vorlagen für den Angriff auf die so wahrgenommene manipulative Presse liefern würde. Von Interviews zur Flüchtlingskrise, welche mit vergleichbarer Intonation aber eben aus entgegengesetzter politischer Richtung stammen, fühle ich mich jedenfalls regelmäßig angewidert.
Lobenswert allerdings, dass das Thema gewürdigt wurde.

Das zweite Interview bietet einen Einblick in die Redaktionsarbeit beim MDR, in diesem Fall bei einem als anstößig wahrgenommenen Interview.
Das Interview selber wird nur in einem kurzen Ausschnitt wiedergegeben - eine Bewertung des Inhaltes ist daher nur unter Vorbehalt möglich. In dem dargestellte Teil wird von der Person ein für linke Ohren anstößiger Teil wiedergegeben, der auf der Sachebene allerdings eher eine Binsenweisheit darstellt (geschlossenes Sozialsystem kann keine "offenen Grenzen" dulden).
Die Reaktion darauf spricht in meinen Augen Bände über den Zustand des Journalismus im ÖR-Fernsehen. Es scheint dort einen politischen Filz zu geben, der journalistische Standards untergräbt. Das wird nicht überall nach außen hin deutlich - und seit 2016 hat sich da offenbar auch schon einiges getan (was nun als rechter Journalismus etikettiert wird) - aber für die Zeit (2015-2016) stellt es sehr schön die Grundausrichtung der ÖR-Medien dar, die ich im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise insbesondere anfangs als hochmanipulativ, politisch voreingenommen und der Regierung gegenüber als vorauseilend gehorsam wahrgenommen habe.
Dieses Interview als solches in auf NuoViso erschienen. Es ist also nicht Teil der ÖR-Medien. Inwiefern NuoViso politisch vorbelastet ist, weiss ich nicht. Sowohl über Katrin Huß als auch NuoViso liegen mit jedenfalls keine massiv tendenziösen Nachrichten vor.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Sa 8. Dez 2018, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 8. Dez 2018, 11:18

Skeptiker hat geschrieben:(08 Dec 2018, 10:58)
Die Reaktion darauf spricht in meinen Augen Bände über den Zustand des Journalismus im ÖR-Fernsehen. Es scheint dort einen politischen Filz zu geben, der journalistische Standards untergräbt. Das wird nicht überall nach außen hin deutlich - und seit 2016 hat sich da offenbar auch schon einiges getan (was nun als rechter Journalismus etikettiert wird) - aber für die Zeit (2015-2016) stellt es sehr schön die Grundausrichtung der ÖR-Medien dar, die ich im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise insbesondere anfangs als hochmanipulativ, politisch voreingenommen und der Regierung gegenüber als vorauseilend gehorsam wahrgenommen habe.
Dieses Interview als solches in auf NuoViso erschienen. Es ist also nicht Teil der ÖR-Medien. Inwiefern NuoViso politisch vorbelastet ist, weiss ich nicht. Sowohl über Katrin Huß als auch NuoViso liegen mit jedenfalls keine massiv tendenziösen Nachrichten vor.

Gerade die Flüchtlingskrise hat gezeigt, was der ÖR für ein Saftladen ist. Ich kann immer noch nicht verstehen warum der hier auch noch verteidigt wird. Es war ganz klar zu erkennen, dass über die Flüchtlinge nur ein bestimmtes einseitiges Bild gezeigt werden durfte.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Otto.F.
Beiträge: 283
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Otto.F. » Sa 8. Dez 2018, 11:54

Zum Glück nicht das Bild einer AfD. Dann wäre das ÖR hinüber. Lügen braucht die Welt nicht und Hetzer erst recht nicht.
Das ÖR hat ruhig berichtet und hielt den faschistischen Lügen von ganz rechts Stand. Gut gemacht.

Nachrichten für VTler gibts bei Tichyslügenblick und Co.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 8. Dez 2018, 12:06

Otto.F. hat geschrieben:(08 Dec 2018, 11:54)
Zum Glück nicht das Bild einer AfD. Dann wäre das ÖR hinüber. Lügen braucht die Welt nicht und Hetzer erst recht nicht.
Das ÖR hat ruhig berichtet und hielt den faschistischen Lügen von ganz rechts Stand. Gut gemacht.

Nachrichten für VTler gibts bei Tichyslügenblick und Co.

Natürlich hat der ÖR-Rundfunk sich nicht AfD Propaganda hingegeben. Es war ja umgekehrt - man hat unterwürfig die Regierungsposition auf die moralische Ebene angehoben. Das hat die Schwächen in den journalistischen Standards offenbart, die ich oben angesprochen habe und von dem das untere Video berichtet.

Es ist also mE massiv verzerrende Darstellung davon zu schreiben, dass die ÖR nicht der rechten Propaganda gefolgt sind - sie sind der linken Propaganda gefolgt!

DAS ist wieder eingefangen worden. DARIN sehe ich einen überzeugenden Beweis für ein funktionierendes System. Dass darin die Linken einen Rechtsdrift der Medien erkennen, liegt in der Natur der Sache. Wenn mir die ganze Zeit jemand nach dem Mund plappert und auf einmal nimmt er sich sachlich auch der anderen Seite an, dann empfindet derjenige das als Loyalitätsverlust. Gut so!
Otto.F.
Beiträge: 283
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Otto.F. » Sa 8. Dez 2018, 12:39

Skeptiker hat geschrieben:(08 Dec 2018, 12:06)

Natürlich hat der ÖR-Rundfunk sich nicht AfD Propaganda hingegeben. Es war ja umgekehrt - man hat unterwürfig die Regierungsposition auf die moralische Ebene angehoben. Das hat die Schwächen in den journalistischen Standards offenbart, die ich oben angesprochen habe und von dem das untere Video berichtet.

Es ist also mE massiv verzerrende Darstellung davon zu schreiben, dass die ÖR nicht der rechten Propaganda gefolgt sind - sie sind der linken Propaganda gefolgt!

DAS ist wieder eingefangen worden. DARIN sehe ich einen überzeugenden Beweis für ein funktionierendes System. Dass darin die Linken einen Rechtsdrift der Medien erkennen, liegt in der Natur der Sache. Wenn mir die ganze Zeit jemand nach dem Mund plappert und auf einmal nimmt er sich sachlich auch der anderen Seite an, dann empfindet derjenige das als Loyalitätsverlust. Gut so!

Nö, Medien berichten fast nur noch über Flüchtlinge. Das ist nicht neutral. Das ist das was Medien fehlt, der Mut einfach Tatsachen zu berichten, anstatt stets dem Geld nachzurennen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 8. Dez 2018, 14:41

Otto.F. hat geschrieben:(08 Dec 2018, 12:39)
Nö, Medien berichten fast nur noch über Flüchtlinge. Das ist nicht neutral. Das ist das was Medien fehlt, der Mut einfach Tatsachen zu berichten, anstatt stets dem Geld nachzurennen.

Sie berichten vorwiegend über Migranten (z.B. über Migrationspakt). Auch das hat sich an die Realitäten angepasst. Über Flüchtlinge berichtet man vorwiegend, wenn es auch wirklich welche sind. Die anderen werden nun auch korrekt Migranten genannt bis sie offiziell oder offen erkennbar Flüchtlingsstatus haben - Tatsachen eben. Und wenn die Flüchtlingskrise nunmal erhebliche Auswirkungen bis heute hat, dann ist es auch nur passend, dass es weiter als Thema behandelt wird.

Wo berichten die ÖR-Medien denn nicht Tatsachen - Du suggerierst hier ja sie hätten nicht den Mut das zu tun? Und was ist falsch daran Themen zu behandeln welche die Bevölkerung interessieren? Oder ist es Dir einfach unangenehm, wenn viele der Vorhersagen zum Zusammenleben mit einer großen Menge von Migranten aus stark unterschiedlich geprägten Sozialisationen eingetreten sind, und die Medien das thematisieren?
Otto.F.
Beiträge: 283
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Otto.F. » Sa 8. Dez 2018, 14:46

Skeptiker hat geschrieben:(08 Dec 2018, 14:41)

Sie berichten vorwiegend über Migranten (z.B. über Migrationspakt). Auch das hat sich an die Realitäten angepasst. Über Flüchtlinge berichtet man vorwiegend, wenn es auch wirklich welche sind. Die anderen werden nun auch korrekt Migranten genannt bis sie offiziell oder offen erkennbar Flüchtlingsstatus haben - Tatsachen eben. Und wenn die Flüchtlingskrise nunmal erhebliche Auswirkungen bis heute hat, dann ist es auch nur passend, dass es weiter als Thema behandelt wird.

Wo berichten die ÖR-Medien denn nicht Tatsachen - Du suggerierst hier ja sie hätten nicht den Mut das zu tun? Und was ist falsch daran Themen zu behandeln welche die Bevölkerung interessieren? Oder ist es Dir einfach unangenehm, wenn viele der Vorhersagen zum Zusammenleben mit einer großen Menge von Migranten aus stark unterschiedlich geprägten Sozialisationen eingetreten sind, und die Medien das thematisieren?

Medien haben über alle zu berichten, nicht was manche hören wollen. Dazu gehört auch unschöne Fakten über Deutsche. Bleibt auf der Strecke. Das ist Fakt. Was die rechten als richtig betrachten interessiert mich nicht.
Ausgewogen muss es sein, ist es nicht. Immer nur schwarz weiß. Die Mitte kann der deutsche Michl anscheinend nicht.
Schnitter
Beiträge: 4648
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Sa 8. Dez 2018, 14:50

Skeptiker hat geschrieben:(08 Dec 2018, 10:58)
Es ist also nicht Teil der ÖR-Medien. Inwiefern NuoViso politisch vorbelastet ist, weiss ich nicht. Sowohl über Katrin Huß als auch NuoViso liegen mit jedenfalls keine massiv tendenziösen Nachrichten vor.


"Tendenziöse Nachrichten" bei einem Aluhut Kanal wie Nuoviso ? :D

Mitarbeiter von Nuoviso sind unter anderem Norbert Fleischer, Bruder des "Ufologen" Robert Fleischer von Exopolitik, Julia Szarvasy und Kati Pfau. Szarvasy fiel Beobachtern wegen ihrer Unkenntnis einer rechtsextremen Einstufung der NPD auf ("... mir ist neu, dass diese Partei rechtsextrem sein soll ..."[3]). Ein weiterer Moderator bei Nuoviso ist der in Budweis lebende Mark Hegewald (geb. 1972), der zuvor als "offizieller Weihnachtsmann des Leipziger Weihnachtsmarkts" und Radiomoderator bekannt wurde.
Thematischer Schwerpunkt sind Verschwörungstheorien, esoterische Themen, rechtspopulistische Themen und ihre Exponenten:

(…)

Kornkreise (The Croppies – Mit Kornkreisjägern auf der Spur)
Mediale Unterstützung des kommerziellen Projekts Spirit of Health Kongress, welches (wie Kulturstudio) als Werbeplattform für das Scharlataneriemittel MMS und dessen Propagandisten dient. Vor MMS warnen weltweit zahlreiche Gesundheitsaufsichtsbehörden.
Dirk Pohlmann 2.8.2017 „Pure Angst“ Kriegstechnologie von morgen
Christoph Hörstel (rechtsgerichtete Partei „Deutsche Mitte“)
Eva Herman („Gender-Gaga, Propaganda-Presse, Völker-Flucht: Die Destabilisierung Deutschlands hat Programm“)
Gerhard Wisnewski („Migrationswaffe und Einschüchterung durch die Politik“)
Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
Freimaurer
Verschwörungen durch Illuminaten oder andere »Geheimgesellschaften«
Unterdrückte Beweise im Fall Winnenden
Abschuss der Boeing 777 der Malaysia Airlines (Flug MH17) im Juli 2014 und behauptete Kriegsverbrechen seitens der Ukraine
Klimalüge am Beispiel des Klimaleugners Werner Kirstein. Das Video mit Kirstein wurde von Nuoviso mit folgenden irreführenden Angaben beworben: "Seit über 30 Jahren wird uns eine Klimakatastrophe eingeredet von bestimmten Teilen der Wissenschaft, von der Politik und von vielen Medien. Der Mainstream berichtet regelmäßig über neue, vermeintliche Wärmerekorde. Mit selektiver Statistik wird versucht, eine andauernde Erwärmung „nachzuweisen“, für die anthropogene Emissionen verantwortlich sein sollen. Die Fakten sprechen allerdings eine andere Sprache."
"Friedlich in die Katastrophe" von „Atomrebell“ Holger Strohm
Sendung mit Tilman Knechtel
Behauptete Propaganda in deutschen Massenmedien. (Zitat von Frank Höfer[4]) Herausgeber Frank Höfer arbeitete in der Vergangenheit für den MDR und ist selbst kein Gegner der durch die deutschen Haushalte zu entrichtenden GEZ. Auch brauche man die Massenmedien, um sich zu informieren, erklärte Höfer 2017 anlässlich kritischer Kommentare, als bekannt wurde, dass Robert Stein, der mit Nuoviso kooperiert, für das ZDF tätig ist


https://www.psiram.com/de/index.php/NuoViso

Völlig "untendenziös" :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 8. Dez 2018, 15:12

Schnitter hat geschrieben:(08 Dec 2018, 14:50)
"Tendenziöse Nachrichten" bei einem Aluhut Kanal wie Nuoviso ? :D

https://www.psiram.com/de/index.php/NuoViso

Völlig "untendenziös" :D

Okay, da scheint auch viel Schrott berichtet zu werden. Das ist offensichtlich.

Das Interview mit Katrin Ruß scheint mir aber recht authentisch zu sein. Oder hast Du irgendetwas an dem Interview selber auszusetzen?
Schnitter
Beiträge: 4648
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Sa 8. Dez 2018, 15:55

Skeptiker hat geschrieben:(08 Dec 2018, 15:12)
Das Interview mit Katrin Ruß scheint mir aber recht authentisch zu sein. Oder hast Du irgendetwas an dem Interview selber auszusetzen?


Ja. Ich zweifle selbstverständlich an der Authentizität der Dame wenn sie bei einem Aluhut Kanal auftritt. Siehe Eva Hermann.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 833
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Sa 8. Dez 2018, 17:36

Schnitter hat geschrieben:(08 Dec 2018, 14:50)

"Tendenziöse Nachrichten" bei einem Aluhut Kanal wie Nuoviso ? :D



https://www.psiram.com/de/index.php/NuoViso

Völlig "untendenziös" :D


Und du kommst dann mit dem absolut neutralen Psiram? :D
Otto.F.
Beiträge: 283
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Otto.F. » Sa 8. Dez 2018, 17:47

Schnitter hat geschrieben:(08 Dec 2018, 15:55)

Ja. Ich zweifle selbstverständlich an der Authentizität der Dame wenn sie bei einem Aluhut Kanal auftritt. Siehe Eva Hermann.

Manche wollen sich halt belügen lassen das es knallt.
Die Realität dient eben dem Extremismus nicht.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 8. Dez 2018, 18:11

Schnitter hat geschrieben:(08 Dec 2018, 15:55)
Ja. Ich zweifle selbstverständlich an der Authentizität der Dame wenn sie bei einem Aluhut Kanal auftritt. Siehe Eva Hermann.

Okay, dann steht hier Kaputzenpulliportal gegen Aluhutsender. Gut dass für mich in erster Linie zählt was gesagt wurde, und nicht in erster Linie wer was gesagt hat, und ob jemand anderes es zu den für den Pöbel erlaubten Quellen zählt.

Mein Eindruck ist, die Dame hat einfach die Schnauze voll davon gegen ihre Überzeugung im ÖR-Fernsehen vor der Kamera zu stehen. Den beschriebenen Konflikt kann ich mir so durchaus vorstellen. Das klingt für mich authentisch. Die Gründe mögen Dir nicht gefallen - müssen sie aber auch nicht. Schneide ruhig mit der Aluhut- und VT-Schere alles aus der Welt heraus was Dir nicht gefällt, wundere Dich aber nicht, wenn dann irgendwann der Rest an Bandbreite vermissen lässt.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Sa 8. Dez 2018, 19:41

Skeptiker hat geschrieben:(08 Dec 2018, 18:11)
Mein Eindruck ist, die Dame hat einfach die Schnauze voll davon gegen ihre Überzeugung im ÖR-Fernsehen vor der Kamera zu stehen. Den beschriebenen Konflikt kann ich mir so durchaus vorstellen. Das klingt für mich authentisch.

Es scheint bei den Öffis einen erheblichen Konformitätsdruck zu geben, der allerdings gegen den Rundfunkstaatsvertrag verstößt ("Öffentlich-rechtlicher Rundfunk [... ist] der freien individuellen und öffentlichen Meinungsbildung sowie der Meinungsvielfalt verpflichtet", "Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags
die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen"; Präambel und § 11, 1991/2018).
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71591
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 10. Dez 2018, 11:10

jack000 hat geschrieben:(04 Dec 2018, 19:28)

=> Entweder die Nationalität spielt keine Rolle oder sie wird genannt, warum dann aber unvollständig?


Die Nationalität des Täters war Deutsch. Somit ist die Aussage korrekt.

jack000 hat geschrieben:(04 Dec 2018, 19:28)
=> Es handelt sich um eine Unterkunft für Obdachlose und Flüchtlinge, warum wurde das verschwiegen?


Kann natürlich sein, das das für die Berichterstattung nicht wirklich von Relevanz ist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste