Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 24. Nov 2018, 17:57

Otto.F. hat geschrieben:(24 Nov 2018, 17:49)Zudem juckt das niemanden

Warum haben die es dann retuschiert? Aus welchen Grund?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 24. Nov 2018, 18:21

Wieder aus Versehen eine Panne:
Panne bei Beitrag zu Alice Weidel in "heute"-Nachrichten

Das ZDF sieht in die Zukunft: „heute“-Sprecher Christian Sievers hat eine Entscheidung verkündet, die noch gar nicht gefallen war.

Prophezeiung – oder Panne? In der Vorabend-Ausgabe der „heute“-Nachrichten hat Sprecher Christian Sievers ein Thema angekündigt, das an dieser Stelle der Sendung noch gar nichts zu suchen hatte. Weil es offiziell noch gar nicht entschieden war.

Konkret sagte der Sprecher in der ZDF-Sendung, nachdem ein Thema abgeschlossen war, das nächste an: „Der Bundestag hat die Immunität der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weide l aufgehoben“, sagte er. Worüber allerdings offiziell zum Zeitpunkt der Sendung im Bundestag beraten wurde.

https://www.waz.de/kultur/fernsehen/pan ... h7keEjGfcc
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Alster
Beiträge: 221
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 25. Nov 2018, 11:03

Weltregierung hat geschrieben:(24 Nov 2018, 14:21)

Eure paranoiden Verschwörungstheorien sind mir bekannt. Mit denen müsst Ihr aber ganz alleine klarkommen.

Aha und weil Du den Verdacht einer propagandistischen Tätigkeit des ÖR für eine "Verschwörungstheorie" hältst, das aber nicht begründen kannst, versuchst du die Diskussion in Richtung Kunstfreiheit umzubiegen.
Wenn der ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die einer Ausweitung seines komfortablen Einkommens von EUR 8 Mrd. auf EUR 10 Mrd am wenigsten entgegensetzen, braucht man keine "Verschwörung" um da einen Zusammenhang zu vermuten.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 25. Nov 2018, 20:18

Alster hat geschrieben:(25 Nov 2018, 11:03)
Wenn der ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die einer Ausweitung seines komfortablen Einkommens von EUR 8 Mrd. auf EUR 10 Mrd am wenigsten entgegensetzen, braucht man keine "Verschwörung" um da einen Zusammenhang zu vermuten.

Das ist doch nur (d)eine Interpretation, welche wiederrum von der anderen Seite als "Verschwörungstheorie" interpretiert werden kann. Wo sind denn die unumstösslichen Beweise? Solange es die nicht gibt, kann JEDER behaupten was er will, ohne damit recht zuhaben.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Alster
Beiträge: 221
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Di 27. Nov 2018, 22:23

Uffhausen hat geschrieben:(25 Nov 2018, 20:18)

Das ist doch nur (d)eine Interpretation, welche wiederrum von der anderen Seite als "Verschwörungstheorie" interpretiert werden kann.

Wenn der mit EUR 8 Mrd. Welt teuerste ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die ihm per Parteiprogramm die großzügigsten finanziellen Entwicklungsmöglichkeiten versprechen, ist die Hypothese einer Verschwörung nicht nötig.


Uffhausen hat geschrieben:(25 Nov 2018, 20:18)
Wo sind denn die unumstösslichen Beweise? Solange es die nicht gibt, kann JEDER behaupten was er will, ohne damit recht zuhaben.

Neben "unumstösslichen Beweise"n gibt es ausser "Verschwörungstheorie" auch noch das ganze Spektrum vom begründeten Anfangsverdacht, hin bis zu dem durch klare Indizien gestützten dringenden Verdacht. Dass Sie sich davor drücken wollen zu den seitens des users jack000 gebrachten zahlreichen Indizien Stellung zu nehmen, lieber Herr von Uffhausen, dafür habe ich allerdings Verständnis.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 28. Nov 2018, 00:35

Alster hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:23)

Wenn der mit EUR 8 Mrd. Welt teuerste ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die ihm per Parteiprogramm die großzügigsten finanziellen Entwicklungsmöglichkeiten versprechen,

=> Das ist alles nur dummer Zufall und Gestaltungsfreiheit ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Schnitter
Beiträge: 4648
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Mi 28. Nov 2018, 01:24

Alster hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:23)

Wenn der mit EUR 8 Mrd. Welt teuerste ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die ihm per Parteiprogramm die großzügigsten finanziellen Entwicklungsmöglichkeiten versprechen, ist die Hypothese einer Verschwörung nicht nötig.


Im ÖR arbeiten Menschen. Die meisten Menschen, vor allem die mit einer Festanstellung, teilen nicht die Meinung von Rechtsextremen. Verschwörungstheoretikern, Sektenanhängern und ähnlichem.

Das hat mit einer Verschwörung relativ wenig zu tun, sondern ist völlig "normal".

Neben "unumstösslichen Beweise"n gibt es ausser "Verschwörungstheorie" auch noch das ganze Spektrum vom begründeten Anfangsverdacht,....


Jeder Aluhut hat einen "Anfangsverdacht", das liegt in der Natur der Sache.

Mich interessieren tatsächliche Verdachtsmomente, z.B. die Machenschaften rechtsextremer Netzwerke, finanziert aus dem Ausland. ;)
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » Mi 28. Nov 2018, 15:21

Alster hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:23)

Wenn der mit EUR 8 Mrd. Welt teuerste ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die ihm per Parteiprogramm die großzügigsten finanziellen Entwicklungsmöglichkeiten versprechen, ist die Hypothese einer Verschwörung nicht nötig.

Ich schrieb ja auch nicht umsonst von Interpretation - eine Verschwörungstheorie IST Interpretation. Und solange sie nicht bewiesen ist, BLEIBT sie Interpretation!

Alster hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:23)
Neben "unumstösslichen Beweise"n gibt es ausser "Verschwörungstheorie" auch noch das ganze Spektrum vom begründeten Anfangsverdacht, hin bis zu dem durch klare Indizien gestützten dringenden Verdacht. Dass Sie sich davor drücken wollen zu den seitens des users jack000 gebrachten zahlreichen Indizien Stellung zu nehmen, lieber Herr von Uffhausen, dafür habe ich allerdings Verständnis.

Ich fragte nach "unumstösslichen Beweisen" - und du kommst mir mit Indizien, die lediglich Verdacht untermauern, sprich: INTERPRETATION ermöglichen. Und nur weil der User jack000 das vielleicht genauso handhabt wie du, ist noch lange nichts bewiesen.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Mi 28. Nov 2018, 15:52

Alster hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:23)
Wenn der mit EUR 8 Mrd. Welt teuerste ÖR ausgerechnet die Parteien stützt, die ihm per Parteiprogramm die großzügigsten finanziellen Entwicklungsmöglichkeiten versprechen, ist die Hypothese einer Verschwörung nicht nötig.

Das hast du, wie ich finde, schön und treffend gesagt. Weitere Ursache dieses Missstandes sind die postmodern-postfaktische Ausbildung und "Haltung" von Journalisten. Da menschelt es eben doch sehr, was eklatant die Arbeitsqualität bei den Öffis drückt.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 28. Nov 2018, 23:04

Schnitter hat geschrieben:(28 Nov 2018, 01:24)

Im ÖR arbeiten Menschen. Die meisten Menschen, vor allem die mit einer Festanstellung, teilen nicht die Meinung von Rechtsextremen. Verschwörungstheoretikern, Sektenanhängern und ähnlichem.

Somit sind 12,6% der Mitarbeiter im ÖR AfD-Wähler?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Schnitter
Beiträge: 4648
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Do 29. Nov 2018, 01:06

jack000 hat geschrieben:(28 Nov 2018, 23:04)

Somit sind 12,6% der Mitarbeiter im ÖR AfD-Wähler?


Da es sich weitgehend um Intellektuelle handelt die das Programm gestalten denke ich dass es sich eher so um 3 % einpendeln dürfte.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27846
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 29. Nov 2018, 09:41

Schnitter hat geschrieben:(29 Nov 2018, 01:06)

Da es sich weitgehend um Intellektuelle handelt die das Programm gestalten denke ich dass es sich eher so um 3 % einpendeln dürfte.

Somit ist also ein Klientel vorhanden, welches nicht dem Durchschnitt der Bevölkerung entspricht und entsprechend seine (eher linksorientierten) Sichten auf meine Kosten auf mich los lässt?
=> Warum wurde denn dann hier die ganze zeit von VT gelabert wenn jetzt zugegeben wird, dass es so ist?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » Do 29. Nov 2018, 12:44

jack000 hat geschrieben:(29 Nov 2018, 09:41)
Somit ist also ein Klientel vorhanden, welches nicht dem Durchschnitt der Bevölkerung entspricht und entsprechend seine (eher linksorientierten) Sichten auf meine Kosten auf mich los lässt?

Warum ist ein nicht vorhandenes durchschnittliches Klientel von AfD-Fans beim ÖR automatisch ein Beweis für (d)eine VT? Das träfe nur zu, wenn die VT lauten würde, dass die Zustimmung für die AfD bei den Mitarbeitern des ÖR unter dem Bevölkerungsdurchschnitt läge. Hast du denn diese VT aufgestellt? Nein? Warum tust du dann so? :s

=> Warum wurde denn dann hier die ganze zeit von VT gelabert wenn jetzt zugegeben wird, dass es so ist?

Du behauptest jetzt, dass du nun den Beweis hast, dass - laut User Schnitter - 97% der Mitarbeiter des ÖR gemäß deiner VT handeln. Und behauptest zusätzlich, dass diese 97% eher linksorientiert sind. Kennst du denn diese 97% der Mitarbeiter des ÖR persönlich, dass du diese Behauptung so ohne weiteres aufstellen kannst?
Kennt User Schnitter 100% der Mitarbeiter des ÖR persönlich, dass er sie ohne weiteres nach politischer Ausrichtung prozentual einordnen kann?

"Jetzt zugegeben" wurde folglich also ÜBERHAUPT NIX, sondern nur behauptet, interpretiert und verdächtigt. Im Gegenteil, die Last der Beweiserbringung ist nur noch größer geworden. :rolleyes:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Schnitter
Beiträge: 4648
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Do 29. Nov 2018, 17:03

jack000 hat geschrieben:(29 Nov 2018, 09:41)

Somit ist also ein Klientel vorhanden, welches nicht dem Durchschnitt der Bevölkerung entspricht und entsprechend seine (eher linksorientierten) Sichten auf meine Kosten auf mich los lässt?


Du bist also der Meinung dass alle die nicht die Meinung von Rechtsextremen. Verschwörungstheoretikern, Sektenanhängern und ähnlichem teilen, "links" sind ?

LOL, wie süß :D
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5958
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Sa 1. Dez 2018, 22:54

[MOD] Diese Endlosschleife wird jetzt beendet, das führt zu nichts. Bitte zum Thema schreiben, statt zum Diskussionsverhalten anderer User. Aufgeräumt wird sowieso noch.

Edit: Done.
Zuletzt geändert von Brainiac am So 2. Dez 2018, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Edit
this is planet earth
Alster
Beiträge: 221
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 2. Dez 2018, 14:38

In diesem Sinne würde ich dann bei dem letzten Beitrag zur Sache des Schnitters einsetzen wollen:

Schnitter hat geschrieben:(28 Nov 2018, 01:24)
Im ÖR arbeiten Menschen. Die meisten Menschen, vor allem die mit einer Festanstellung, teilen nicht die Meinung von Rechtsextremen. Verschwörungstheoretikern, Sektenanhängern und ähnlichem.
Das hat mit einer Verschwörung relativ wenig zu tun, sondern ist völlig "normal".

Die "Festangestellten" finden sich wohl eher in der für Programmgestaltung irrelevanten Technik & Verwaltung, ist hier aber nebensächlich. Berücksichtigen wir nun, dass die Festangestellten, Zeitverträgler und Freiberufler ihren auf Basis des welthöchsten Budgets eines ÖR von EUR 8 Mrd kalkuliertes komfortables Einkommen gerne auch in Zukunft einstreichen möchten, dann ist klar, dass auch die politische Richtung diesem Ziel angepasst wird. Das Sein bestimmt nun mal das Bewusstsein,. Das hat mit einer Verschwörung relativ wenig zu tun, sondern ist völlig "normal". Wir liegen da gar nicht so weit auseinander.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Schnitter
Beiträge: 4648
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » So 2. Dez 2018, 14:43

Alster hat geschrieben:(02 Dec 2018, 14:38)
Die "Festangestellten" finden sich wohl eher in der für Programmgestaltung irrelevanten Technik & Verwaltung, ist hier aber nebensächlich. Berücksichtigen wir nun, dass die Festangestellten, Zeitverträgler und Freiberufler ihren auf Basis des welthöchsten Budgets eines ÖR von EUR 8 Mrd kalkuliertes komfortables Einkommen gerne auch in Zukunft einstreichen möchten, dann ist klar, dass auch die politische Richtung diesem Ziel angepasst wird.


Zu behaupten dass das Budget nur freigegeben würde wenn regierungstreues Programm gesendet würde ist eine Verschwörungstheorie reinsten Wassers.
Winzer
Beiträge: 76
Registriert: So 4. Feb 2018, 10:04
Benutzertitel: ... denn wäre nicht der Bauer
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Winzer » Mo 3. Dez 2018, 01:42

Schnitter hat geschrieben:(02 Dec 2018, 14:43)

Zu behaupten dass das Budget nur freigegeben würde wenn regierungstreues Programm gesendet würde ist eine Verschwörungstheorie reinsten Wassers.


Nunja, der Migrationspakt will die VT ja nun teilweise verpflichtend machen
... denn wäre nicht der Bauer, so hättest Du kein Brot ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Riesenspielzeug

Nein, ich mag keine Besucher die erst die Tür eintreten und nicht merken wenn die Party vorbei ist.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Mo 3. Dez 2018, 12:53

Winzer hat geschrieben:(03 Dec 2018, 01:42)
Nunja, der Migrationspakt will die VT ja nun teilweise verpflichtend machen

Dass die deutsche Merkel-Regierung via UN-Migrationspapier die Wahrheit einer gegen sie gerichteten "Verschwörungstheorie" bestätigen würde, hätte ich nicht erwartet. So wird im Papier von "Gestaltung der Wahrnehmung von Migration" geplaudert (Überschrift von Punkt 17; in Unterpunkt c) werden Maßnahmen besprochen, wie entsprechender Druck auf Medien ausgeübt werden könnte).
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Alster
Beiträge: 221
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 3. Dez 2018, 18:50

Schnitter hat geschrieben:(02 Dec 2018, 14:43)

Zu behaupten dass das Budget nur freigegeben würde wenn regierungstreues Programm gesendet würde ist eine Verschwörungstheorie reinsten Wassers.

Interessant: der Beitrag "widerlegt" erst eine Behauptung, die hier im Thread nie jemand aufgestellt hat und wittert dann eine VT. Zwei Ausprägungen einer "analytischen Methodik", die schön zusammenpassen.

Eine tatsächliche Prognose meinerseits: unter Regierungen mit wenig oder ohne linksgrün dürfte sich die geplante Ausweitung des Budgets auch für den Welt teuersten ÖR deutlich holpriger gestalten. Diese Behauptung basiert allerdings nicht auf Verschwörungen, sondern auf Fakten. Guckstu:
https://www.tagesschau.de/ausland/oeffe ... k-101.html
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste