Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Uffhausen
Beiträge: 255
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 2. Sep 2018, 23:44

jack000 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:35)

Das funktioniert schon, der Grund das nur eine Einheitsmeinung eingeladen wurde, weil es sonst nicht möglich wäre eine Sendung zu erstellen, ist schlichtweg absurd!

Die Alternative zur einer - meinetwegen einheitlichen - Talkshow wäre eine zügellose Schrei- und Schimpforgie. Im Fall des Falles gehen die auch körperlich aufeinander los. Oder irgendwer fängt an zu heulen oder verlässt das Studio.

Willst du SOWAS LIEBER sehen? Im ÖR? :?:
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 2. Sep 2018, 23:51

Uffhausen hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:44)

Die Alternative zur einer - meinetwegen einheitlichen - Talkshow wäre eine zügellose Schrei- und Schimpforgie. Im Fall des Falles gehen die auch körperlich aufeinander los. Oder irgendwer fängt an zu heulen oder verlässt das Studio.

Willst du SOWAS LIEBER sehen? Im ÖR? :?:

Du setzt voraus, dass es nur das eine oder das andere gibt, dem ist aber nicht so. Dein Scenario ist völlig aus der Luft gegriffen, das einzige was tatsächlich mal in der Form vorkommt ist, das Talkgäste die Runde verlassen, aber da spricht auch nichts dagegen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Schnitter
Beiträge: 4386
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » So 2. Sep 2018, 23:53

jack000 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:10)

Der MP von Sachsen? Wegen was ist er denn in die Mangel genommen worden? Wegen seiner Sicht der Dinge?


Nein, weil er behauptet hat die Polizei sei am Montag nicht überfordert gewesen :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 2. Sep 2018, 23:59

Schnitter hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:53)

Nein, weil er behauptet hat die Polizei sei am Montag nicht überfordert gewesen :D

Und welchen Sinn macht dann dein Beitrag?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Uffhausen
Beiträge: 255
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » Mo 3. Sep 2018, 00:06

jack000 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:51)

Du setzt voraus, dass es nur das eine oder das andere gibt, dem ist aber nicht so.

Erkläre das mal den Linken und den Rechten.

jack000 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:51)
Dein Scenario ist völlig aus der Luft gegriffen,...

Wenn mein Szenario völlig aus der Luft gegriffen wäre, dann würden wie bspw. in Chemnitz Linke und Rechte auch friedlich nebeneinander demonstrieren können, ohne dass es Hundertschaften von Polizisten zwecks Sicherung der öffentlichen Ordnung benötigt hätte. Und trotzdem gab es wohl auf beiden Seiten Übergriffe.
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19105
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skull » Mo 3. Sep 2018, 07:12

jack000 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 00:09)

Du hast sie also gesehen.

Nein.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Quatschki » Mo 3. Sep 2018, 14:15

Die Sendung Anne Will gestern hat mir gezeigt, dass Merkels sächsischer Statthalter, MP Kretschmer, keinerlei natürliche Autorität besitzt. Man stelle sich vor, Kurt Biedenkopf oder F.J.Strauß wären als Regierungschefs deutscher Bundesstaaten so von der Moderatorentussi abgekanzelt worden. Man kann es sich nicht vorstellen!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6245
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 3. Sep 2018, 15:12

Quatschki hat geschrieben:(03 Sep 2018, 15:15)

Die Sendung Anne Will gestern hat mir gezeigt, dass Merkels sächsischer Statthalter, MP Kretschmer, keinerlei natürliche Autorität besitzt. Man stelle sich vor, Kurt Biedenkopf oder F.J.Strauß wären als Regierungschefs deutscher Bundesstaaten so von der Moderatorentussi abgekanzelt worden. Man kann es sich nicht vorstellen!

Ein stärkeres Plädoyer FÜR den ÖR hättest Du kaum vorbringen können. :)

Das muss ja wohl staatsferner Qualitätsjournalismus sein, wenn eine Moderatorin einen MP dermaßen im Griff hat und nicht kuscht! :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mo 3. Sep 2018, 21:27

Kritikaster hat geschrieben:(03 Sep 2018, 16:12)Das muss ja wohl staatsferner Qualitätsjournalismus sein, wenn eine Moderatorin einen MP dermaßen im Griff hat und nicht kuscht! :thumbup:

Wieso denn das? Wieso ist das "staatsferner Qualitätsjournalismus" wenn eine Moderatorin eines zwangsfinanzierten Staatsfernsehens einen Politiker "im Griff" hat während alle anderen verschont werden?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70197
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 4. Sep 2018, 07:25

jack000 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 22:27)

Wieso denn das? Wieso ist das "staatsferner Qualitätsjournalismus" wenn eine Moderatorin eines zwangsfinanzierten Staatsfernsehens einen Politiker "im Griff" hat während alle anderen verschont werden?


Es gibt kein Staatsfernsehen, Jack. Warum du jetzt hier mit dieser Nummer auch noch anfangen musst erschließt sich mir nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19105
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skull » Di 4. Sep 2018, 12:47

Als staatlichen Rundfunk bezeichnet man Hörfunk- oder Fernsehgesellschaften, die sich im Eigentum oder unter der unmittelbaren Kontrolle eines Staates befinden. Neben öffentlich- und privatrechtlichen Sendern ist dies die dritte international verbreitete Organisationsform für Rundfunkanstalten.

Anders als beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich aus Gebühren finanziert und in Deutschland von einem Rundfunkrat kontrolliert wird, der die Interessen der Allgemeinheit bei der Programmgestaltung gewährleisten soll, unterstehen staatliche Sender unmittelbar einer Behörde.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Staatlicher_Rundfunk

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alster
Beiträge: 194
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 5. Sep 2018, 20:33

Alexyessin hat geschrieben:(04 Sep 2018, 08:25)

Es gibt kein Staatsfernsehen, Jack. Warum du jetzt hier mit dieser Nummer auch noch anfangen musst erschließt sich mir nicht.

Danke für das brave Nachbeten der staatlichen Sprachregelung.
Wenn eine Institution einzig und allein durch staatlichen Zwang existiert, reicht das m.E. aus dies als staatliche Institution zu begreifen

Skull hat geschrieben:Anders als beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich aus Gebühren finanziert und in Deutschland von einem Rundfunkrat kontrolliert wird, der die Interessen der Allgemeinheit bei der Programmgestaltung gewährleisten soll, unterstehen staatliche Sender unmittelbar einer Behörde.

Dem staatlichen Charakter täte das selbst dann keinen Abbruch, wenn die Rundfunkräte so unabhängig wären, wie die Senate staatlicher Universitäten. Das sind sie aber noch nicht mal.
Durch das BVerfG Urteil von 2014 bricht auch diese Fiktion zusammen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon SirToby » Do 6. Sep 2018, 14:06

Skull hat geschrieben:(04 Sep 2018, 13:47)

Als staatlichen Rundfunk bezeichnet man Hörfunk- oder Fernsehgesellschaften, die sich im Eigentum oder unter der unmittelbaren Kontrolle eines Staates befinden. Neben öffentlich- und privatrechtlichen Sendern ist dies die dritte international verbreitete Organisationsform für Rundfunkanstalten.

Anders als beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich aus Gebühren finanziert und in Deutschland von einem Rundfunkrat kontrolliert wird, der die Interessen der Allgemeinheit bei der Programmgestaltung gewährleisten soll, unterstehen staatliche Sender unmittelbar einer Behörde.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Staatlicher_Rundfunk

mfg


Das mag verwaltungsrechtlich sicherlich relevant sein, der Unterschied ist im realen Leben aber eher semantischer Natur.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24046
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon relativ » Do 6. Sep 2018, 14:10

SirToby hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:06)

Das mag verwaltungsrechtlich sicherlich relevant sein, der Unterschied ist im realen Leben aber eher semantischer Natur.

Ja kann man natürlich so behaupten, dann sollte man aber wissen wovon man spricht und da habe ich bei dir so meine Zweifel.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon SirToby » Do 6. Sep 2018, 14:13

relativ hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:10)

Ja kann man natürlich so behaupten, dann sollte man aber wissen wovon man spricht und da habe ich bei dir so meine Zweifel.


Falls Sie ihren Vorwurf artikulieren können, dann können wir darüber reden. Ansonsten müssen Sie sich halt gefallen lassen als unseriös wahrgenommen zu werden.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24046
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon relativ » Do 6. Sep 2018, 14:16

SirToby hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:13)

Falls Sie ihren Vorwurf artikulieren können, dann können wir darüber reden. Ansonsten müssen Sie sich halt gefallen lassen als unseriös wahrgenommen zu werden.

Nunja du muesstes halt genau wissen was da so alles abgeht in den Runkfunkräten und der Politik und zwar so genau, daß du deine Behauptungen die du hier aufstellst auch belegen kannst.
Das wäre nämlich Seriös und dann bekommst du auch kausal eine seriöse Antwort. ;)
Zuletzt geändert von relativ am Do 6. Sep 2018, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19105
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skull » Do 6. Sep 2018, 14:18

SirToby hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:06)

Das mag verwaltungsrechtlich sicherlich relevant sein, der Unterschied ist im realen Leben aber eher semantischer Natur.

Nö.

Nur weil heutzutage alle möglichen Hobbyskeptiker hinter jedem Busch irgendetwas vermuten...

ist im realen Leben das ÖR nicht als Staatsfernsehen zu bezeichnen. Noch ist dieses ein Unterschied semantischer Natur.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon SirToby » Do 6. Sep 2018, 14:29

Skull hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:18)

Nö.

Nur weil heutzutage alle möglichen Hobbyskeptiker hinter jedem Busch irgendetwas vermuten...

ist im realen Leben das ÖR nicht als Staatsfernsehen zu bezeichnen. Noch ist dieses ein Unterschied semantischer Natur.

mfg


Schön, aber ich sehe das weiterhin anders.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19105
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skull » Do 6. Sep 2018, 14:34

SirToby hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:29)

Schön, aber ich sehe das weiterhin anders.

Klar. Jeder kann irgendwas ... anders sehen.
Es kann sogar jeder alles mögliche behaupten.

Ob DAS dann sinnvoll ist...bleibt dahingestellt. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon SirToby » Do 6. Sep 2018, 14:42

relativ hat geschrieben:(06 Sep 2018, 15:16)

Nunja du muesstes halt genau wissen was da so alles abgeht in den Runkfunkräten und der Politik und zwar so genau, daß du deine Behauptungen die du hier aufstellst auch belegen kannst.
Das wäre nämlich Seriös und dann bekommst du auch kausal eine seriöse Antwort. ;)


Schön:

Der Rundfunkbeitrag ist de facto ein Staatsfunk, weil sie sich dieser "Kopfsteuer für Haushalte" nicht entziehen können.

Das Argument dagegen lautet gerne, der Rundfunk stelle ja ein Angebot bereit. Eine Steuer hat in ihrer rechtlichen Natur nach natürlich keinen Gegenwert. Der Rundfunkbeitrag dagegen schon. Nur ist ein Angebot, dass ich gar nicht nutzen will.

Tatsächlich wäre es kein Problem, den Rundfunk auch als privates Gut zu behandeln. Öffentliche Güter zeichnen sich durch Non-Rivalry und Non-exclusion aus. Das 2. ist beim ÖR nicht gegeben und daher ist er halt ökonomisch kein öffentliches Gut und somit wäre es technisch durchaus möglich ihn auch als semi-privates Gut zu behandeln. Nur will das der politische Wille nicht.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste