Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1563
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Fr 2. Mär 2018, 18:33

Alster hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:01)
Könnte es auch Menschen geben, die das staatliche Blöd-TV genausowenig brauchen?
https://www.youtube.com/watch?v=BO1r17cnpFM
Na, dann kann ich nur hoffen, dass Du bereit bist das doppelte zu spenden und nicht andere (insbesondere auch Niedrigverdiener) für Deine absonderlichen Neigungen bluten lässt.

Ich sagte doch, dass ich gern bereit bin das Doppelte für das ÖR Fernsehen und den Rundfunk zu zahlen. Wer den ÖR nicht will soll von mir aus aussteigen können. Den ÖR als verschlüsseltes Pay-TV, warum denn nicht? Hauptsache er wird nicht privat und es gibt keine Werbung nach 20.00 Uhr.

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(02 Mar 2018, 10:38)
Die Alternative ist: gar kein Fernsehen! Filme kann man sich online anschauen, wann man will, was man will. Nachrichten gibt es auch online ntv etc. Auf zwangsfinanziertes ÖR kann ich verzichten.

Auch für dich gilt oben gesagtes.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25887
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Fr 2. Mär 2018, 19:47

Kika setzt neue Maßstäbe an Indoktrination von Kindern:

Da wurde endgültig nichts mehr ausgelassen und alles verdreht dargestellt (z.B. Drogen werden bei Asylbewerbern gefunden? Natürlich haben Nazis diese denen in die Wohnung gelegt :dead: )

Eine Meinungsmachmaschine (wer ist gut und wer ist böse?) für diejenigen die sich gut formen lassen. Welche Regierungen in dem letzten Jahrhundert haben eigentlich noch so eine Methode verwendet?

Ich kann mich nicht erinnern als Kind mit so einem Scheiß zugemüllt worden zu sein. Eine Frechheit sowas!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Alster
Beiträge: 153
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Sa 3. Mär 2018, 13:21

relativ hat geschrieben:(02 Mar 2018, 09:59)
Mit verlaub deine Argumente waren sehr dürftig, eigentlich war es nur eins , nämlich deine Behauptung unser ÖRR hätte Staatsfunkcharakter.

Um diesen Staatsfunkcharakter zu konstatieren ist völlig ausreichend die Tatsache, dass es sich um eine Institution handelt, die allein durch staatlichen Zwang existiert. Eine begrenzte Programmfreiheit würde dem nicht entgegenstehen, schließlich bleiben auch staatliche Hochschulen trotz Freiheit von Lehre und Forschung staatlich.
Die Tatsache, dass das BVerfG 2014 fehlende Staatsferne festgestellt hat, untermauert meine Ansicht ZUSÄTZLICH.
Verbrieft ist mithin, dass jeder, der vor 2014 an die "Staatsferne" geglaubt hat, sich offenbar zum Narren hat halten lassen.


relativ hat geschrieben:(02 Mar 2018, 09:59)
Schau dir doch die Zusammenstellung im den Räten an. da sind 1/3 Politiker und der Rest kommst aus der übrigen Gesellschaftsschichten, Unterschicht wohl mal ausgenommen. Die Entscheiden dann wer wo Intendant wird ect.pp.
Das der ÖRR nicht zig Sender braucht und eine Schlankheitskur braucht , bin ich doch dabei.

Mit dem 1/3 hat die Politik das vom Verfassungsgericht vorgegebene Maximum ausgeschöpft und damit nachgewiesen, dass echte Staatsferne politisch nicht gewollt ist.
Das mit den "übrigen Gesellschaftsschichten" ist relativ nah an der Sprachregelung von den "gesellschaftlichen Gruppen" hat aber eher weniger mit der Realität zu tun.
Es handelt sich hier zumeist um politische Lobbygruppen, die seit jeher in die Regierungsarbeit eingebunden sind und mit Parteien durch gegenseitige Seilschaften verknpüpft sind. (Gewerkschaften, Kirchen etc.)


relativ hat geschrieben:(02 Mar 2018, 09:59)
Unterschicht wohl mal ausgenommen.

Wir konstatieren also dass 1/3 der Bevölkerung definitiv ausgeschlossen sind, was noch lange nicht heissen muss, das die restlichen 2/3 angemessen representiert sind.
Daher auch die Sozial- und Rechtsstaatswidrige Gesetzgebung zur Rundfunkfinanzierung, die gezielt das wehrlose untere Drittel der Einkommensskala auf menschenverachtende Weise mit Füßen tritt


Kritikaster hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:41)Wer die grundsätzliche Zusammenstellung der Rundfunkräte entweder nicht kennt oder sie zum Zwecke der Propaganda vorsätzlich zu ignorieren beliebt ...

der sollte sich die Beiträge des users "relativ" zu Gemüte führen, bzw. meine Antwort darauf (s. oben).


Kritikaster hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:41)Staatstreue oder -nähe als Gegenteil zu Staatsferne ist nicht nur im ÖR WÜNSCHENSWERT! Die Werte unserer FDGO ....

Dass Staatsnähe Deiner Ansicht nach wünschenswert ist, widerlegt nicht, dass die Sprachregelung vom staatsfernen Staatsfernsehen Fiktion ist.


Kritikaster hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:41)Zu guter Letzt würde es mich noch interessieren, woran der Begriff "Staatsfunk" in der gelebten Praxis in Deutschland festzumachen sein soll. Wer sind denn die zentralen Zensoren, die darüber entscheiden, was wann wo gesendet werden darf? :?:

Zu Beginn dieses Beitrages in der antwort an user relativ dargelegt. Der zentrale Zensor ist das Geld. Unterstützt wird immer diejenige politische Schiene, die eine komfortable Finanzierung der welthöchsten Rundfunksubvention in Höhe von EUR 8Mrd. (steigende Tendenz) am ehesten sicherstellt.


relativ hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:11)
Du weisst aber schon, daß die Möglichkeit der Manipulation bei Privatrundfunk mim. genauso hoch seinen kann, wenn nicht noch höher.

Manipulation wird gefährlich im Zusammenhang mit dem staatlich verordneten Monopol.
Das tatsächliche Bollwerk gegen Manipulation kann nur ECHTE Vielfalt einer Vielzahl von Print- und Internetmedien sein.


relativ hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:11)
Du weisst aber schon, daß die Möglichkeit der Manipulation bei Privatrundfunk mim. genauso hoch seinen kann, wenn nicht noch höher.
Wiki sagt dazu: "Der Bildungsauftrag des Staates ist in den Industriestaaten Common Sense und teilweise auch gesetzlich formuliert."

In diesem Thread hat bereits ein user mit dem Hinweis auf
https://www.youtube.com/watch?v=-6hUhjyIW9E
gezeigt, wie unser Staatsfunk seine Pflicht zu einem Bildungsangebot im Bereich Deutsch für arabischsprachige Ausländer sieht.

Der BBC zeigt, dass es international durchaus öffentliche Sender gibt, die Bildungsaufgaben ernst nehmen
http://www.bbc.com/arabic/learningenglish
http://www.bbc.com/arabic/exr.shtml

Dabei kostet der BBC mit 4,7 Mrd EUR deutlich weniger als der deutsche Staatsfunk mit knapp 8 Mrd.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1292
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Orbiter1 » Sa 3. Mär 2018, 13:46

"Rund 39 Prozent für Abschaffung von ARD und ZDF
Eine Mehrheit in Deutschland will die Öffentlich-Rechtlichen behalten. Doch eine starke Minderheit sieht ARD und ZDF kritisch - vor allem Ostdeutsche, Frauen und AfD-Wähler sind gegen Gebührenrundfunk." http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 96326.html

39% wollen den ÖR abschaffen. Wow, da hätte ich auf die Hälfte getippt. Eine Verschlankung des ÖR tut auf jeden Fall Not.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5212
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Sa 3. Mär 2018, 13:51

Alster hat geschrieben:(03 Mar 2018, 13:21)

Zu Beginn dieses Beitrages in der antwort an user relativ dargelegt. Der zentrale Zensor ist das Geld.

Du solltest dringend Deine eigenwillige Interpretation der Begriffe "Staatsrundfunk/Staatsfernsehen" überdenken.
Als staatlichen Rundfunk bezeichnet man Hörfunk- oder Fernsehgesellschaften, die sich im Eigentum oder unter der unmittelbaren Kontrolle eines Staates befinden. Neben öffentlich- und privatrechtlichen Sendern ist dies die dritte international verbreitete Organisationsform für Rundfunkanstalten.

Anders als beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich aus Gebühren finanziert und in Deutschland von einem Rundfunkrat kontrolliert wird, der die Interessen der Allgemeinheit bei der Programmgestaltung gewährleisten soll, unterstehen staatliche Sender unmittelbar einer Behörde. https://de.wikipedia.org/wiki/Staatlicher_Rundfunk

Mit Deinen realitätsfernen Neudefinitionen schreibst Du hier schlicht dummes Zeug.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2749
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Watchful_Eye » Sa 3. Mär 2018, 18:53

Orbiter1 hat geschrieben:(03 Mar 2018, 13:46)

"Rund 39 Prozent für Abschaffung von ARD und ZDF
Eine Mehrheit in Deutschland will die Öffentlich-Rechtlichen behalten. Doch eine starke Minderheit sieht ARD und ZDF kritisch - vor allem Ostdeutsche, Frauen und AfD-Wähler sind gegen Gebührenrundfunk." http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 96326.html

39% wollen den ÖR abschaffen. Wow, da hätte ich auf die Hälfte getippt. Eine Verschlankung des ÖR tut auf jeden Fall Not.

Und was auch interessant ist: "Und während rund 43 Prozent der Frauen für eine Abschaffung sind, wollen das nur 35 Prozent der Männer."

Woran das meines Erachtens hauptsächlich liegt? Sport und insbesondere Fussball. Und das bei den Mondpreisen, die die FIFA dafür verlangt.. es traut sich da keiner ran, aber letztlich steht das Recht, gratis und ohne Werbeunterbrechungen Fussball-WM zu schauen, nicht im Grundgesetz. :rolleyes: Finde es zum brechen, dass dafür alle Staatsbürger zahlen sollen.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » So 4. Mär 2018, 00:30

jack000 hat geschrieben:(02 Mar 2018, 19:47)
Kika setzt neue Maßstäbe an Indoktrination von Kindern:

Da wurde endgültig nichts mehr ausgelassen und alles verdreht dargestellt (z.B. Drogen werden bei Asylbewerbern gefunden? Natürlich haben Nazis diese denen in die Wohnung gelegt :dead: )

Eine Meinungsmachmaschine (wer ist gut und wer ist böse?) für diejenigen die sich gut formen lassen. Welche Regierungen in dem letzten Jahrhundert haben eigentlich noch so eine Methode verwendet?


Heute in den Tagesthemen. Ein Bericht über die Demo in Kandel. 4500 Menschen waren dort in Gedenke an die ermordete Mia auf der Strasse, um für die Sicherheit von Frauen und Kindern zu demonstrieren.

Im "Bericht" der Tagesthemen wird die Demo durchweg als böse und schlecht dargestellt. Es wird eine Gegnerin der Demo interviewed, die behauptet sich von den Demonstranten mehr bedroht zu fühlen als von kriminellen "Flüchtlingen". Danach kommt direkt ein "Rechtsextremismus-Experte" zu Wort, der behauptete, unter den Demonstranten seien auch ein paar ihm bekannte Rechtsextreme gewesen. Teilnehmer der Demo selbst kommen in dem Bericht überhaupt nicht zu Wort.

Zum Schluss werden private Videoaufnahmen eines Anwohners von Kandel gezeigt, wo randalierende, vermummte Antifa-Schläger zu sehen sind, ohne dass das im Bericht gesagt wird. Es wird stattdessen der falsche Eindruck erweckt, es handle sich um die Demonstranten, die in Kandel randalieren würden. Der Anwohner wird auch noch interviewed und regt sich darüber auf, dass sowas in seinem Ort stattfindet.

Das war mal wieder Propaganda in Reinkultur. Ganz im Sinne der Regierung.

Nur sind die Tagesthemen für Erwachsene gemacht, die diese Propaganda durchaus durchschauen, wenn sie nicht ganz auf den Kopf gefallen sind.

Beim Kika ist die Propaganda viel subtiler, eingeflochten in Unterhaltungssendungen. Kinder können das nicht richtig reflektieren und verinnerlichen die subtilen Botschaften, die vom Staatsfunk dort in manipulativer untergebracht werden.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » So 4. Mär 2018, 00:33

Watchful_Eye hat geschrieben:(03 Mar 2018, 18:53)
Und was auch interessant ist: "Und während rund 43 Prozent der Frauen für eine Abschaffung sind, wollen das nur 35 Prozent der Männer."


Oder das hier:
Den meisten Rückhalt bekommen ARD, ZDF und Deutschlandradio in der Umfrage von SPD- und Grünen-Wählern. Sie sprachen sich mit gut 78 Prozent (Grüne) und 76 Prozent (SPD) gegen die Abschaffung aus.


Wie kommt es nur, dass Linksgrüne den Staatsfunk am meisten lieben? :D
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2749
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Watchful_Eye » So 4. Mär 2018, 00:50

Charles hat geschrieben:(04 Mar 2018, 00:33)
Wie kommt es nur, dass Linksgrüne den Staatsfunk am meisten lieben? :D

Deutsche Journalisten stehen generell weit überproportional den Grünen nahe (http://meedia.de/2012/10/29/jeder-dritt ... mit-grunen), aber da sind die Öffentlich-Rechtlichen meines Erachtens eigentlich nicht sonderlich auffällig. Ich würde vermuten, dass das zu einem Teil auch mit der damit verbundenen wirtschaftlichen Haltung zu tun hat, also "Privat oder Staat". Wenn jemand allgemein öffentliche Unternehmen etc. ablehnt, ist es nur konsequent, auch kein öffentlich finanziertes Fernsehen zu wollen.

Die Politsendungen sind jedenfalls nicht das teure am ÖR - und grundsätzlich gefällt es mir, ein öffentlich finanziertes Gegengewicht zu haben, wenn es z.B. um Verbraucherschutz geht und andere Medien von Werbekunden abhängig sind. Das, was kostet, ist das Unterhaltungsprogramm, und dafür sind unsere Medien eigentlich nicht zuständig. :| Obwohl ich die Angebote teilweise durchaus auch selbst gerne nutze.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Uffhausen
Beiträge: 205
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 4. Mär 2018, 01:40

Charles hat geschrieben:(04 Mar 2018, 00:30)
Das war mal wieder Propaganda in Reinkultur. Ganz im Sinne der Regierung.

Wie sähe denn eine Berichterstattung "im Sinne der Opposition" aus? Richtig: ANDERS - aber auch besser, realistischer, wahrheitsgemäßer? :?:

AfD, FDP, Grüne und Linke würden sich auch nur die passenden Rosinen rauspicken und entsprechend parteipolitische Propaganda betreiben!
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1292
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Orbiter1 » So 4. Mär 2018, 01:58

Charles hat geschrieben:(04 Mar 2018, 00:30)

Heute in den Tagesthemen. Ein Bericht über die Demo in Kandel. 4500 Menschen waren dort in Gedenke an die ermordete Mia auf der Strasse, um für die Sicherheit von Frauen und Kindern zu demonstrieren.

Ah, das war ein Gedenkmarsch für Mia. Den haben die Veranstalter aus Gründen der Pietät bestimmt mit den Eltern von Mia abgestimmt, oder etwa nicht? Und was meint die AfD Stuttgart, die auch dabei war, zu dem Marsch. "Das ist der Widerstand aus der Mitte der Gesellschaft, und der wächst überall." Da können wir uns dann ja noch auf einiges gefasst machen wenn das die Mitte der Gesellschaft ist. https://twitter.com/SchwarzePalmen/stat ... 6883898368
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25887
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 4. Mär 2018, 07:22

Orbiter1 hat geschrieben:(04 Mar 2018, 01:58)

Ah, das war ein Gedenkmarsch für Mia. Den haben die Veranstalter aus Gründen der Pietät bestimmt mit den Eltern von Mia abgestimmt, oder etwa nicht? Und was meint die AfD Stuttgart, die auch dabei war, zu dem Marsch. "Das ist der Widerstand aus der Mitte der Gesellschaft, und der wächst überall." Da können wir uns dann ja noch auf einiges gefasst machen wenn das die Mitte der Gesellschaft ist. https://twitter.com/SchwarzePalmen/stat ... 6883898368

Da hast du das Problem nicht verstanden. Es geht nicht darum, ob es deine oder die Meinung der ÖR Verantwortlichen ist ob der Marsch gut oder schlecht war. Da muss sich der Zuschauer selbst Gedanken machen. Aber das ist so seitens des ÖR nicht vorgesehen, denn die Meinung wird bereits vorgefertigt gesendet und das ist nicht Auftrag des ÖR!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10718
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » So 4. Mär 2018, 07:55

Watchful_Eye hat geschrieben:(04 Mar 2018, 00:50)

Deutsche Journalisten stehen generell weit überproportional den Grünen nahe (http://meedia.de/2012/10/29/jeder-dritt ... mit-grunen), aber da sind die Öffentlich-Rechtlichen meines Erachtens eigentlich nicht sonderlich auffällig. Ich würde vermuten, dass das zu einem Teil auch mit der damit verbundenen wirtschaftlichen Haltung zu tun hat, also "Privat oder Staat". Wenn jemand allgemein öffentliche Unternehmen etc. ablehnt, ist es nur konsequent, auch kein öffentlich finanziertes Fernsehen zu wollen.

Die Politsendungen sind jedenfalls nicht das teure am ÖR - und grundsätzlich gefällt es mir, ein öffentlich finanziertes Gegengewicht zu haben, wenn es z.B. um Verbraucherschutz geht und andere Medien von Werbekunden abhängig sind. Das, was kostet, ist das Unterhaltungsprogramm, und dafür sind unsere Medien eigentlich nicht zuständig. :| Obwohl ich die Angebote teilweise durchaus auch selbst gerne nutze.

:thumbup: Und unter den Kosten für "Unterhaltungsprogramme" haben die für Sportübertragungsrechte mit weitem Abstand den höchsten Anteil.
Unter dem Titel "Öffentlich rechtliche Geldverschwendung" schrieb die FAZ
„Die Fußball- und Live-Sportübertragungen sind eine Geldverschwendung und gehören nicht zum Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender. Im Vergleich zu anderen Inhalten geht es hier um die am teuersten produzierten Sendeminuten“, kritisiert Justus Haucap gegenüber der F.A.Z. Der Volkswirt ist Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heine-Universität in Düsseldorf, war einst Vorsitzender der Monopolkommission und hat im vergangenen Jahr mit zwei Kolleginnen ein Gutachten für eine radikale Reform der Rundfunkordnung verfasst. Haucap bemängelt auch, dass die Staatssender für die teuer gekauften Sportrechte eine Geschäftsbeziehung mit den Sportorganisationen eingingen und damit Verbandssysteme förderten, die Anstand und gute Führung vermissen ließen. „Zugleich besteht die Gefahr, dass durch die Verbindung journalistische Distanz verlorengeht. Wir sehen ja im Sport mit wenigen Ausnahmen eine Hofberichterstattung.“
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kritik-an-teuren-sportuebertragungen-von-ard-und-zdf-14405716.html
Und dann werden für Leute wie mich, die gar kein TV-Gerät haben und Fernsehzeugs grundsätzlich nur per Internet sehen, die Sportübertragungen auch noch ausgeblendet. Ich bin uneingeschränkt für eine Privatisierung des gesamten ÖR-TVs. Und anstelle dessen für einen Ausbau des ÖR-Rundfunks. Insbesondere für die Wiederhestellung eines leistungsfähigen weltweiten Korrespondentennetzes. Politische Berichterstattung auf hohem Niveau muss wieder möglich werden. Dort besteht die Gefahr der Gebührenverschwendung nicht, weil sich kein Mensch mehr Sportsendungen oder Schlagerwettbewerbe im Radio anhören würde. Auch wenn mir klar ist, dass ich damit wahrscheinlich eher allein dastehe.

Ach ja, und die FAZ gehört nicht zu den ÖR-Medien.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Uffhausen
Beiträge: 205
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 4. Mär 2018, 11:52

jack000 hat geschrieben:(04 Mar 2018, 07:22)

Da hast du das Problem nicht verstanden. Es geht nicht darum, ob es deine oder die Meinung der ÖR Verantwortlichen ist ob der Marsch gut oder schlecht war. Da muss sich der Zuschauer selbst Gedanken machen. Aber das ist so seitens des ÖR nicht vorgesehen, denn die Meinung wird bereits vorgefertigt gesendet und das ist nicht Auftrag des ÖR!

Ja und? Man kann und darf (!) sich trotzdem eine eigene/andere Meinung bilden.

Wenn du im Restaurant sitzt und das Essen serviert wird, kannst/darfst du dann auch nicht finden, dass es für dich schlecht gewürzt o. ä. war? Wenn du in den Laden gehst, kannst/darfst du dann auch nicht finden, dass das Produkt im Supersonderangebot für dich immernoch zu teuer ist? Wenn du ins Museum gehst, kannst/darfst du dann auch nicht finden, dass die dort augestellte große Kunst für dich nur großer Mist ist? Wenn dein Gegenüber dich fragt, ob du bspw. seine/ihre neue Frisur auch so totschick findest, kannst/darfst du dem für dich nicht widersprechen? Siehste mal - in diesen und weiteren Fällen geht das alles und eigene/andere Meinung ist das selbstverständlichste der Welt. Warum geht das aber nicht hinsichtlich der Ansichten und Meinungsbilder, die Presse und Medien (ganz egal aus welchen Gründen!) vertreten? Was soll immerzu das Geplärre, dass Presse und Medien angeblich keine eigene/andere Meinung zulassen würden, nur weil sie sie nicht wiedergeben? :?:
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25887
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 4. Mär 2018, 11:58

Uffhausen hat geschrieben:(04 Mar 2018, 11:52)

Ja und? Man kann und darf (!) sich trotzdem eine eigene/andere Meinung bilden.

Hab ich irgendwo geschrieben das das verboten sein soll? Oder ist das schlichtweg eine völlig (mit Absicht?) verkorkste Interpretation meiner Aussage?

Warum geht das aber nicht hinsichtlich der Ansichten und Meinungsbilder, die Presse und Medien (ganz egal aus welchen Gründen!) vertreten? Was soll immerzu das Geplärre, dass Presse und Medien angeblich keine eigene/andere Meinung zulassen würden, nur weil sie sie nicht wiedergeben? :?:

Es geht um gezielte Meinungsbeeinflussung, das ist nicht Aufgabe des ÖR und das hast du verstanden, also lenke nicht ab!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Uffhausen
Beiträge: 205
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 4. Mär 2018, 12:34

jack000 hat geschrieben:(04 Mar 2018, 11:58)
Es geht um gezielte Meinungsbeeinflussung, das ist nicht Aufgabe des ÖR und das hast du verstanden, also lenke nicht ab!


Für dich ist es vielleicht "gezielte Meinungsbeeinflussung" (Warum eigentlich? Weil du deine Meinung nicht wiedergegeben findest, hast du dir das einfach nur ausgedacht, oder ist diese deine Haltung auch nichts anderes als ein Zeugnis "gezielter Meinungsbeeinflussung" aufgrund Politikverdrossenheit bspw. durch eine bestimmte Partei o. ä.?) - für mich bildet der ÖR nur eine Interpretationsmöglichkeit ab, von der ich mich in keinsterweise in meinem Denken und Handeln beeinflusst fühlen brauche. Der ÖR kontrolliert oder prüft mich diesbezüglich ja auch nicht - es ist EGAL, ob ich deren Meinung teile oder gänzlich anderer.

Ich habe auch noch nie jemanden angetroffen, der Opfer "gezielter Meinungsbeeinflussung" durch den ÖR war/ist und mir folglich meiner anderslautenden Meinung widerspricht, in dem er/sie sich auf die Tante aus der Taggesschau oder den Onkel aus dem Heute-Journal beruft. Dagegen habe ich einige AfD-Sympathisanten und -Wähler in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, die bei bestimmten Themen immer Aussagen von ganz bestimmten AfD-Politikern zitieren - anstatt ihre eigene Meinung kund zutun! Würdest du diese Menschen als Opfer "gezielter Meinungsbeeinflussung" durch die AfD sehen, oder ist dieses 1:1 Nachgeplappere als eigene und unabhängige Meinung zu verstehen?
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25887
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 4. Mär 2018, 12:48

Uffhausen hat geschrieben:(04 Mar 2018, 12:34)

Für dich ist es vielleicht "gezielte Meinungsbeeinflussung" (Warum eigentlich? Weil du deine Meinung nicht wiedergegeben findest, hast du dir das einfach nur ausgedacht, oder ist diese deine Haltung auch nichts anderes als ein Zeugnis "gezielter Meinungsbeeinflussung" aufgrund Politikverdrossenheit bspw. durch eine bestimmte Partei o. ä.?) - für mich bildet der ÖR nur eine Interpretationsmöglichkeit ab, von der ich mich in keinsterweise in meinem Denken und Handeln beeinflusst fühlen brauche. Der ÖR kontrolliert oder prüft mich diesbezüglich ja auch nicht - es ist EGAL, ob ich deren Meinung teile oder gänzlich anderer.

Der ÖR bringt Sendungen (z.B. Lindenstrasse) in denen unterschwellig aber dennoch konkret gesagt wird, welche Partei gut und welche schlecht ist. Das kann es doch nicht sein! Was soll das denn???
Vor allem wird es immer schlimmer, jetzt indoktrinieren die mit einem eigenen Kanal (KiKa) sogar schon die Kinder!
=> In diesem Strang wurden unzählige Beispiele genannt!

Nur weil die Meinungsbeeinflussung deiner Meinung entspricht muss sie deswegen nicht richtig sein. Ich möchte mal deine Sicht der Dinge sehen, wenn z.B. die AfD in der Lindenstrasse in höchsten Tönen gelobt wird oder im Kika eine Sendung auftaucht, bei der ein Flüchtling, der sich als Minderjähriger ausgegeben hat, mit einer "Kennenlernaktion" an eine 15-Jährige herangeführt wird und diese dann mit Messerstichen umbringt weil sie ihn verlassen hat.
=> Das wäre doch mal ein Beispiel aus dem Leben gegriffen und nicht so frei erfundene Stories, für die es kein Beispiel gibt!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Uffhausen
Beiträge: 205
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 4. Mär 2018, 13:11

jack000 hat geschrieben:(04 Mar 2018, 12:48)

Der ÖR bringt Sendungen (z.B. Lindenstrasse) in denen unterschwellig aber dennoch konkret gesagt wird, welche Partei gut und welche schlecht ist. Das kann es doch nicht sein! Was soll das denn???

Vor allem wird es immer schlimmer, jetzt indoktrinieren die mit einem eigenen Kanal (KiKa) sogar schon die Kinder!


:eek: OMG! :eek:

Stirb, Mutter Beimer, stirb gefälligst! :mad2:

Ich habe auch mal Soaps geschaut und war auch in Serienforen aktiv - willst du wissen, wer unangefochtene Zuschauerlieblinge waren? Die Bösen, die Intriganten, die Kriminellen und die Mörder. Heißt das jetzt, dass aufgrund dieser Vorliebe Soaps die Zuschauer zu schlechten Menschen machen? Sind die Soaps dran schuld, dass es so viel Ungerechtigkeit auf diese Welt gibt?

Und den Erwachsenen möchte ich mal kennenlernen, der seine Meinung mit dem KiKa zu rechtfertigen versucht... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Mach dich doch bitte nicht lächerlich. :|


Nur weil die Meinungsbeeinflussung deiner Meinung entspricht muss sie deswegen nicht richtig sein.

Zumindest darin sind wir uns einig.


Ich möchte mal deine Sicht der Dinge sehen, wenn z.B. die AfD in der Lindenstrasse in höchsten Tönen gelobt wird oder im Kika eine Sendung auftaucht, bei der ein Flüchtling, der sich als Minderjähriger ausgegeben hat, mit einer "Kennenlernaktion" an eine 15-Jährige herangeführt wird und diese dann mit Messerstichen umbringt weil sie ihn verlassen hat.
=> Das wäre doch mal ein Beispiel aus dem Leben gegriffen und nicht so frei erfundene Stories, für die es kein Beispiel gibt!

Sind diese beiden Beispiele jetzt dein verzweifeltes Wunschdenken, oder haben sie tatsächlich so stattgefunden?
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25887
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 4. Mär 2018, 13:39

Uffhausen hat geschrieben:(04 Mar 2018, 13:11)Ich habe auch mal Soaps geschaut und war auch in Serienforen aktiv - willst du wissen, wer unangefochtene Zuschauerlieblinge waren? Die Bösen, die Intriganten, die Kriminellen und die Mörder.

Na und? Was hat das mit meinem Beitrag zu tun? Star Wars teilt auch in gut und Böse ein, aber sagt nicht welche real existierende Partei gut oder schlecht ist. Merkst du den Unterschied?

Heißt das jetzt, dass aufgrund dieser Vorliebe Soaps die Zuschauer zu schlechten Menschen machen? Sind die Soaps dran schuld, dass es so viel Ungerechtigkeit auf diese Welt gibt?

Keine Ahnung, war auch nicht mein Thema. Worum es ging weißt du aber, du möchtest nur nicht darauf antworten.

Und den Erwachsenen möchte ich mal kennenlernen, der seine Meinung mit dem KiKa zu rechtfertigen versucht... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Nicht den Erwachsenen, sondern die Kinder werden ja indoktriniert und da bleibt immer was hängen
Sind diese beiden Beispiele jetzt dein verzweifeltes Wunschdenken, oder haben sie tatsächlich so stattgefunden?

Das erste ist ein Vorschlag und das zweite hat so tatsächlich stattgefunden:
Kandel - Ein medizinisches Gutachten bestätigt nun das, was bereits vermutet wird: Der Täter ist älter, als er behauptet!

Die Staatsanwaltschaft Landau hat nach dem schrecklichen Messer-Mord auf Mia ein medizinisches Gutachten in Auftrag gegeben, das feststellen soll, ob der Täter tatsächlich erst 15 Jahre alt ist - wie er selbst behauptet!

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilt, gehe ein Gutachter von einem „wahrscheinlichsten Lebensalter von circa 20 Jahren“ aus!

https://www.heidelberg24.de/region/kand ... 29433.html

(Eines von mehreren real vorgekommenen Taten) => warum also nicht mal das im KiKa thematisieren anstatt einer völlig an den Haaren herbeigezogegen Story die entgegen den allgemeinen Erfahrungen das Gegenteil aussagt? (z.B. Bei Asylbewerbern werden Drogen gefunden aber diese wurden von Nazis untergeschoben)
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Uffhausen
Beiträge: 205
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » So 4. Mär 2018, 14:24

jack000 hat geschrieben:(04 Mar 2018, 13:39)

Na und? Was hat das mit meinem Beitrag zu tun? Star Wars teilt auch in gut und Böse ein, aber sagt nicht welche real existierende Partei gut oder schlecht ist. Merkst du den Unterschied?

Würdest du dich eigentlich auch so reinhängen, wenn in der Lindenstraße eine real existierende Person - bspw. die Merkel - beleidigt werden würde? Oder wäre dann plötzlich alles nicht der Rede wert, weil es sich ja lediglich um Fiktion handelt? :s


Keine Ahnung, war auch nicht mein Thema. Worum es ging weißt du aber, du möchtest nur nicht darauf antworten.

Entschuldige mal - DU hast von Soaps un deren gerne fragwürdigen Inhalten angefangen, nicht ich! :mad:

Nicht den Erwachsenen, sondern die Kinder werden ja indoktriniert und da bleibt immer was hängen

Beweise mal erst, dass der Inhalt des KiKa explizit für bspw. späteres Wahlverhalten im Erwachsenenalter verantwortlich ist.

Das erste ist ein Vorschlag und das zweite hat so tatsächlich stattgefunden:

https://www.heidelberg24.de/region/kand ... 29433.html

(Eines von mehreren real vorgekommenen Taten) => warum also nicht mal das im KiKa thematisieren anstatt einer völlig an den Haaren herbeigezogegen Story die entgegen den allgemeinen Erfahrungen das Gegenteil aussagt? (z.B. Bei Asylbewerbern werden Drogen gefunden aber diese wurden von Nazis untergeschoben)

Keine Frage - die Geschichte mit den untergeschobenen Drogen ist im Kinderprogramm deplatziert. Egal, ob sie nun frei erfunden ist oder tatsächlich geschehen.

Was erhoffst du dir davon, wenn die Kandel-Sache im KiKa thematisiert würde? Freilich, den Realismus fördern - aber dass gleichzeitig auch Angst und Fremdenhass geschürt wird; würdest du das billigend in Kauf nehmen, wenn nicht sogar begrüßen? Was willst du WIRKLICH? :?:
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste