Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1563
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Di 27. Feb 2018, 15:14

Ich hoffe inständig, dass mir der ÖR oder meinetwegegen auch "Staatsfunk" erhalten bleibt. Dafür bin ich auch bereit, das Doppelte zu bezahlen. Den privaten Blöd-TV brauche ich nicht.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12173
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Di 27. Feb 2018, 15:56

Raskolnikof hat geschrieben:(27 Feb 2018, 15:14)

Ich hoffe inständig, dass mir der ÖR oder meinetwegegen auch "Staatsfunk" erhalten bleibt. Dafür bin ich auch bereit, das Doppelte zu bezahlen. Den privaten Blöd-TV brauche ich nicht.

Sehe ich auch so. Wobei ich den Begriff Staatsfunk auch in Anführungszeichen ablehne. Den wollte Adenauer, aber da fuhr ihm ja das Bundesverfassungsgericht in die Parade.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1563
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Di 27. Feb 2018, 17:06

Dampflok94 hat geschrieben:(27 Feb 2018, 15:56)

Sehe ich auch so. Wobei ich den Begriff Staatsfunk auch in Anführungszeichen ablehne. Den wollte Adenauer, aber da fuhr ihm ja das Bundesverfassungsgericht in die Parade.


Hast recht. Staatsfunk ist dämlich.
Ich stelle mir gerade mal vor, dass der ÖR zum Pay-TV wird und nur noch die zahlenden Kunden den ÖR hören und sehen können. Wetten, dass diejenigen, die hier am lautesten auf dem ÖR herumtrampeln dann am jammern sind, dass sie nur noch Sendungen a la Schwiegertochter gesucht und Fußball sehen können? Das Radio wird für die dann so gut wie überflüssig. :D
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Rob Schuberth
Beiträge: 66
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 10:53
Benutzertitel: HIN- u. nicht WEGseher
Wohnort: im Norden

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Rob Schuberth » Di 27. Feb 2018, 17:51

Selina hat geschrieben:(26 Feb 2018, 23:17)

Ich sehe eher ein gleichgeschaltetes AfD-Staatsfernsehen vor mir, das gegen Minderheiten hetzt, in seinen Kommentaren Andersdenkende ausgrenzt und stolz über neue Lager für Ausländer berichtet. Das muss mit aller Kraft verhindert werden.


Wenn ich mir das aktuelle ÖR ansehe, ist dieses i. Teilen bereits so.
Nur wird da gegen die AFD gewettert und Flüchtlinge dem Zuschauer/Zuhörer meist nur in bunten Pastellfarben vermittelt (nach dem Motto: Es ist doch alles gut liebe Mitbürger. Macht euch keine Sorgen).

Wenn ich den neuen Koalitionsvertrag richtig gelesen habe, dann wird es bald diese "Lager" für Asylbewerber geben...weil die CDU/CSU Union das so will.
Und nun die Preisfrage...wer hat die Union wohl dazu angetrieben?

Die SPD war's nicht u. Seehofer auch nicht. Wenn Seehofer, dann allenfalls, weil der Druck aus einer anderen Richtung kam.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5370
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Di 27. Feb 2018, 18:15

[MOD] Aufräumpause.

Edit: Wieder auf. Da meine Mahnung nicht gefruchtet hatte, habe ich personenbezogene Unterstellungen und sonstigen Off-Topic, sowie wie immer auch alle Antworten darauf, jetzt großflächig entsorgt. Bitte sachlich und beim Thema bleiben, danke.
this is planet earth
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66838
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 28. Feb 2018, 08:28

Rob Schuberth hat geschrieben:(27 Feb 2018, 17:51)

Wenn ich mir das aktuelle ÖR ansehe, ist dieses i. Teilen bereits so.


Das kannst du sicherlich sachlich belegen. Nicht dein Bauchgefühl, sondern sachlich im Vergleich zu existierenden Staatsfunk in Europa oder mit Rückblick auf die Vergangenheit.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alster
Beiträge: 153
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 28. Feb 2018, 11:01

Raskolnikof hat geschrieben:(27 Feb 2018, 15:14)
Ich hoffe inständig, dass mir der ÖR oder meinetwegegen auch "Staatsfunk" erhalten bleibt. Dafür bin ich auch bereit, das Doppelte zu bezahlen. Den privaten Blöd-TV brauche ich nicht.


Könnte es auch Menschen geben, die das staatliche Blöd-TV genausowenig brauchen?
https://www.youtube.com/watch?v=BO1r17cnpFM
Na, dann kann ich nur hoffen, dass Du bereit bist das doppelte zu spenden und nicht andere (insbesondere auch Niedrigverdiener) für Deine absonderlichen Neigungen bluten lässt.

Spendenfinanzierung, das funktioniert tatsächlich, schliesslich werden brauchbare Medien, wie Wikipedia auch über Spenden finanziert und das auch noch erfolgreich.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 153
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 28. Feb 2018, 11:03

Alexyessin hat geschrieben:(26 Feb 2018, 12:55)
Es gibt keinen Staatsfunk. Immer noch nicht.


Schwächliches Ausweichmanöver!
Aber der Reihe nach: es ging um Deine Aussage im Bezug auf den Staatsfunk:
Alexyessin hat geschrieben:(26 Feb 2018, 12:03)
Das ist eine Floskel, gebräuchliche Floskel. Wer also primär nur eine Nachrichtenquelle nützen will um sich da seine Meinung zu bilden, wird halt damit "bestraft" sich beeinflussen zu lassen.

Damit hast du selbst eingeräumt, dass die "Meinungsvielfalt", die zur Rechtfertigung der Zwangsfinanzierung immer herangezogen wird, Fiktion ist.

Nun zum Staatsfunk: er wurde durch staatlichen Beschluss gegründet, wird über staatlichen Zwang finanziert, über interne Mauschelrunden wird in den Gremien ein Proporz im Sinne des Parteienstaates gewahrt. Und zuletzt hat ihm das Bundesverfassungsgericht höchstoffiziell im Urteril von 2014 die Staatsferne abgesprochen.

Ständiges Wiederholen der staatlich verordneten Sprachregelung ist zu dünn.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22607
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon relativ » Mi 28. Feb 2018, 11:26

Alster hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:03)

Schwächliches Ausweichmanöver!
Aber der Reihe nach: es ging um Deine Aussage im Bezug auf den Staatsfunk:

Damit hast du selbst eingeräumt, dass die "Meinungsvielfalt", die zur Rechtfertigung der Zwangsfinanzierung immer herangezogen wird, Fiktion ist.

Nun zum Staatsfunk: er wurde durch staatlichen Beschluss gegründet, wird über staatlichen Zwang finanziert, über interne Mauschelrunden wird in den Gremien ein Proporz im Sinne des Parteienstaates gewahrt. Und zuletzt hat ihm das Bundesverfassungsgericht höchstoffiziell im Urteril von 2014 die Staatsferne abgesprochen.

Ständiges Wiederholen der staatlich verordneten Sprachregelung ist zu dünn.

Du meinst das Volk musste dann deiner interpretation von Staatsfunk folgen?
Sorry, aber so verblödet ist der größste Teil des Volkes wohl noch nicht, tut mir leid.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66838
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 28. Feb 2018, 11:51

Alster hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:03)

Schwächliches Ausweichmanöver!


Das ist kein Ausweichmanöver sondern schlichtweg eine Korrektur deiner bewusst fehlerhaften Aussage.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Polibu » Mi 28. Feb 2018, 12:03

Selina hat geschrieben:(26 Feb 2018, 13:00)

Richtig. So etwas könnte nur dann drohen, wenn die Rechtsaußen-Leute die Macht im Lande hätten, siehe die erste schockierende Szene des ARD-Films "Aufbruch ins Ungewisse".


:D

Der Film "Krieg der Welten" ist auch ganz toll. Aber ebenfalls nur Fiktion. Aber das scheint dir ja egal zu sein.
Alster
Beiträge: 153
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Fr 2. Mär 2018, 09:36

Alexyessin hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:51)Das ist kein Ausweichmanöver sondern schlichtweg eine Korrektur deiner bewusst fehlerhaften Aussage.

Auf meine Begründung des staatlichen Charakters des ÖR hättest Du hier eingehen können. [...]

Also nichts als ein weiteres Ausweichmanöver!
es ging um Deine Aussage im Bezug auf den Staatsfunk aka ÖR:
Alexyessin hat geschrieben:(26 Feb 2018, 12:03)
Das ist eine Floskel, gebräuchliche Floskel. Wer also primär nur eine Nachrichtenquelle nützen will um sich da seine Meinung zu bilden, wird halt damit "bestraft" sich beeinflussen zu lassen.

Damit hat user "Alexyessin" selbst eingeräumt, dass die "Meinungsvielfalt", die zur Rechtfertigung der Zwangsfinanzierung immer herangezogen wird, Fiktion ist.
[...]
Zuletzt geändert von Brainiac am Fr 2. Mär 2018, 19:43, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: [MOD] Ad hominem Spam
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 153
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Fr 2. Mär 2018, 09:40

selina hat geschrieben:(26 Feb 2018, 23:17)Ich sehe eher ein gleichgeschaltetes AfD-Staatsfernsehen vor mir, das gegen Minderheiten hetzt, in seinen Kommentaren Andersdenkende ausgrenzt und stolz über neue Lager für Ausländer berichtet. Das muss mit aller Kraft verhindert werden.

Sehr gutes Argument. Der Staatsfunk ist ein Propagandaapparat, den die Kräfte, die jeweils Oberhand gewinnen (AfD etc.) jederzeit gerne übernehmen werden. Die Zusammensetzung der Gremien nach Parteienproporz und über sog. "gesellschaftliche Gruppen", bei denen es sich fast durchweg um ausgewählte Lobbygruppen handelt, gibt hier schon die Richtung vor.

Der staatlichen Sprachregelung vom ÖR als "Bollwerk der Demokratie" hast du damit eine schöne Absage erteilt.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 153
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Fr 2. Mär 2018, 09:44

relativ hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:26)Du meinst das Volk musste dann deiner interpretation von Staatsfunk folgen?
Sorry, aber so verblödet ist der größste Teil des Volkes wohl noch nicht, tut mir leid.

Die platte Feststellung, dass Dir meine Interpretation nicht gefällt ist zu dünn. Vierlmehr waren hierzu Gegenargumente zu bringen, auf die man eingehen kann. Das ist die Natur einer Forumsdiskussion. Dazu hat der selbsternannte "größte Teil des Volkes" dann wohl auch wieder nicht das Zeug.



relativ hat geschrieben:(27 Feb 2018, 13:09)Wie wäre er denn Neutral besetzt. Wer soll dies entscheiden, damit du und die Kritiker des ÖrR dies als Neutral betrachten?

Gutes Argument. Wenn Du meinst, man KANN eine zentralisierte staatliche Organisation nicht neutral besetzen, dann rennst Du bei mir offene Türen ein. Meinungsvielfalt wird nicht garantiert durch die Pseudovielfalt der von Länderparlamenten zusammengestellten Gremien, sondern durch tatsächliche Vielfalt von Print-, Internet- und anderen Medien. Genau dieser gräbt der überteuerte deutsche Staatsfunk aber das Wasser ab.


Fazit: die ÖR Apologeten räumen hier selbst knallhart mit einigen Mythen ("Meinungsvielfalt", "Bollwerk der Demokratie") auf, die noch über staatlichen Sprachregelungen zum ÖR verbreitet werden und das ist auch gut so.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22607
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon relativ » Fr 2. Mär 2018, 09:59

Alster hat geschrieben:(02 Mar 2018, 09:44)

Die platte Feststellung, dass Dir meine Interpretation nicht gefällt ist zu dünn. Vierlmehr waren hierzu Gegenargumente zu bringen, auf die man eingehen kann. Das ist die Natur einer Forumsdiskussion. Dazu hat der selbsternannte "größte Teil des Volkes" dann wohl auch wieder nicht das Zeug.
Mit verlaub deine Argumente waren sehr dürftig, eigentlich war es nur eins , nämlich deine Behauptung unser ÖRR hätte Staatsfunkcharakter.




Gutes Argument. Wenn Du meinst, man KANN eine zentralisierte staatliche Organisation nicht neutral besetzen, dann rennst Du bei mir offene Türen ein. Meinungsvielfalt wird nicht garantiert durch die Pseudovielfalt der von Länderparlamenten zusammengestellten Gremien, sondern durch tatsächliche Vielfalt von Print-, Internet- und anderen Medien. Genau dieser gräbt der überteuerte deutsche Staatsfunk aber das Wasser ab.

Schau dir doch die Zusammenstellung im den Räten an. da sind 1/3 Politiker und der Rest kommst aus der übrigen Gesellschaftsschichten, Unterschicht wohl mal ausgenommen. Die Entscheiden dann wer wo Intendant wird ect.pp.
Das der ÖRR nicht zig Sender braucht und eine Schlankheitskur braucht , bin ich doch dabei.

Fazit: die ÖR Apologeten räumen hier selbst knallhart mit einigen Mythen ("Meinungsvielfalt", "Bollwerk der Demokratie") auf, die noch über staatlichen Sprachregelungen zum ÖR verbreitet werden und das ist auch gut so.

Für deine Interpretationsschwäche kann hier nun wirklich niemand etwas.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2835
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Fr 2. Mär 2018, 10:38

Raskolnikof hat geschrieben:(27 Feb 2018, 17:06)

Hast recht. Staatsfunk ist dämlich.
Ich stelle mir gerade mal vor, dass der ÖR zum Pay-TV wird und nur noch die zahlenden Kunden den ÖR hören und sehen können. Wetten, dass diejenigen, die hier am lautesten auf dem ÖR herumtrampeln dann am jammern sind, dass sie nur noch Sendungen a la Schwiegertochter gesucht und Fußball sehen können? Das Radio wird für die dann so gut wie überflüssig. :D


Die Alternative ist: gar kein Fernsehen! Filme kann man sich online anschauen, wann man will, was man will. Nachrichten gibt es auch online ntv etc. Auf zwangsfinanziertes ÖR kann ich verzichten.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22607
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon relativ » Fr 2. Mär 2018, 12:11

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(02 Mar 2018, 10:38)

Die Alternative ist: gar kein Fernsehen! Filme kann man sich online anschauen, wann man will, was man will. Nachrichten gibt es auch online ntv etc. Auf zwangsfinanziertes ÖR kann ich verzichten.

Du weisst aber schon, daß die Möglichkeit der Manipulation bei Privatrundfunk mim. genauso hoch seinen kann, wenn nicht noch höher.
Wiki sagt dazu: "Der Bildungsauftrag des Staates ist in den Industriestaaten Common Sense und teilweise auch gesetzlich formuliert."
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5212
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Fr 2. Mär 2018, 12:41

Alster hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:03)

Schwächliches Ausweichmanöver!
Aber der Reihe nach: es ging um Deine Aussage im Bezug auf den Staatsfunk:

Damit hast du selbst eingeräumt, dass die "Meinungsvielfalt", die zur Rechtfertigung der Zwangsfinanzierung immer herangezogen wird, Fiktion ist.

Nun zum Staatsfunk: er wurde durch staatlichen Beschluss gegründet, wird über staatlichen Zwang finanziert, über interne Mauschelrunden wird in den Gremien ein Proporz im Sinne des Parteienstaates gewahrt. Und zuletzt hat ihm das Bundesverfassungsgericht höchstoffiziell im Urteril von 2014 die Staatsferne abgesprochen.

Ständiges Wiederholen der staatlich verordneten Sprachregelung ist zu dünn.

Wirklich dünn ist das, was Du hier schreibst.

Zunächst mal ist die Behauptung, es werde nach einem imaginären Staatsparteienproporz "gemauschelt", schierer Unsinn, wie bereits weiter oben von User relativ konkret nachgewiesen. Wer die grundsätzliche Zusammenstellung der Rundfunkräte entweder nicht kennt oder sie zum Zwecke der Propaganda vorsätzlich zu ignorieren beliebt, sollte besser leisere Töne anschlagen.

Was die Meinungsvielfalt im ÖR betrifft, zeugt die Behauptung, sie existiere nicht, von erschreckender Kenntnislosigkeit und Ignoranz. Es mag wohl sein, dass der Eindruck entstehen kann, wenn man täglich nur den Deutschlandfunk zwischen 06:35 Uhr und 06:40 Uhr hört, aber das ergibt eben längst kein umfassendes Bild, anhand dessen sich ein belastbares Urteil treffen lässt. :D

Staatstreue oder -nähe als Gegenteil zu Staatsferne ist nicht nur im ÖR WÜNSCHENSWERT! Die Werte unserer FDGO, auf denen wir eine der freiheitlichsten Gesellschaften der Menschheitsgeschichte aufgebaut haben, sollten eigentlich JEDEM im Grundsatz wichtig genug sein, um sie nicht den Wünschen und Absichten jener auszuliefern, die diese Errungenschaften unserer Gesellschaft in Gänze - oder auch nur Teilen von ihr - wieder entziehen wollen.

Zu guter Letzt würde es mich noch interessieren, woran der Begriff "Staatsfunk" in der gelebten Praxis in Deutschland festzumachen sein soll. Wer sind denn die zentralen Zensoren, die darüber entscheiden, was wann wo gesendet werden darf? :?:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2835
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Fr 2. Mär 2018, 12:43

relativ hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:11)

Du weisst aber schon, daß die Möglichkeit der Manipulation bei Privatrundfunk mim. genauso hoch seinen kann, wenn nicht noch höher.
Wiki sagt dazu: "Der Bildungsauftrag des Staates ist in den Industriestaaten Common Sense und teilweise auch gesetzlich formuliert."


Natürlich, wie in den USA wo man dann rechte Sender wie Fox News hat und linke. Aber das wird wenigstens nicht zwangsfinanziert. Man hat die Wahl. Und "Bildungsauftrag "...ich brauche bestimmt nicht den ÖR um meine Meinung gebildet zu bekommen, denn wirklich viel Bildung wird sonst nicht vermittelt. Jedenfalls nicht mehr, früher war der ÖR besser. Von mir aus soll der ÖR weiterexistieren, aber kleiner, effizienter, günstiger und/oder nicht zwangsfinanziert.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22607
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon relativ » Fr 2. Mär 2018, 12:56

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(02 Mar 2018, 12:43)

Natürlich, wie in den USA wo man dann rechte Sender wie Fox News hat und linke. Aber das wird wenigstens nicht zwangsfinanziert. Man hat die Wahl. Und "Bildungsauftrag "...ich brauche bestimmt nicht den ÖR um meine Meinung gebildet zu bekommen, denn wirklich viel Bildung wird sonst nicht vermittelt. Jedenfalls nicht mehr, früher war der ÖR besser. Von mir aus soll der ÖR weiterexistieren, aber kleiner, effizienter, günstiger und/oder nicht zwangsfinanziert.

Nunja wenn du es nicht mehr brauchst, andere Bürger haben m.M. die Möglichkeit dieses Angebotes mehr als nötig.
Das das ÖRR schlechter geworden ist kann ich so nicht stehen lassen. Im Gegenteil Sender wie Arte, Phonix 3 Sat sind m.M. formidable öffentlich rechtliche Sender die auch mit anderen Ländern kooperieren.
Was die Palette der Sendungen angeht , ist die für meine Einschätzung für einen ÖRR übertrieben Groß. Da wurde versucht alles was Private im Einzelnen anbieten auch anzubieten, um "Einschaltquotentechnisch" konkurrenzfähig zu bleiben. Das ist m.M. nach nicht der Auftrag des ÖRR, da können sie die Schere ansetzen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste