Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1944
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon SirToby » Fr 26. Jan 2018, 20:42

Dampflok94 hat geschrieben:(26 Jan 2018, 20:35)

Sag mal willst Du mich veralbern? Erst "Dann war es halt ein Kommentar" und dann wieder "Bericht". Das ist keine Feinheit, das ist entscheidend.

Das halte ich für Quark. Wenn ich bei SPON regelmäßig lese, wie dort auf die SPD eingedroschen wird, dann ist es eher unwahrscheinlich daß das gedruckte Werk da anders ist.


Bei ÖR kann ich nur wenig Unterschied erkennen zwischen Kommentar und Bericht. Wollen Sie mir jetzt unbedingt darauf einen Strick drehen?

Und bei SPON lese ich immer nur Verständnis für den Martin und man müsse doch bedenken in welcher schwierigen Lage sich die Partei befinde. Das einzige was bei SPON Anklang findet, sind grüne und rote Positionen. Und zwar fast ausschließlich.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Fr 26. Jan 2018, 21:18

SirToby hat geschrieben:(26 Jan 2018, 20:42)

Bei ÖR kann ich nur wenig Unterschied erkennen zwischen Kommentar und Bericht.

Wenn Du diesen Unterschied nicht erkennen kannst, dann ist das dein Problem und nicht das der ÖR.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1944
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon SirToby » Fr 26. Jan 2018, 21:25

Dampflok94 hat geschrieben:(26 Jan 2018, 21:18)

Wenn Du diesen Unterschied nicht erkennen kannst, dann ist das dein Problem und nicht das der ÖR.


Ich hab es mir noch mal angesehen, tatsächlich war es nirgendwo als Kommentar gekennzeichnet.

Tatsächlich müsste man es eigentlich. Also nicht nur parteiisch, sondern auch schlampig.

Ja, die ÖR haben ein Problem.

Ich glaube, ich würde es nach der Diskussion mit Ihnen doch eher als Bericht sehen. Was meinen Sie?
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Fr 26. Jan 2018, 22:07

Julian hat geschrieben:(26 Jan 2018, 20:18)

http://www.theeuropean.de/david-berger/ ... kanal-kika

Und wie gesagt: Mit "Nazis" werden unter Linken keinesfalls nur Nationalsozialisten verstanden, sondern ganz sicher auch AfD-Repräsentanten und AfD-Wähler - wie ja auch hier im Forum immer wieder betont wird.


Ich habe versuche Hintergründiges zu dem Vorfall zu finden. Leider werden mir da bislang nur stramm rechte Seiten oder journalistische Nischenprodukte genannt.

Wenn die ÖR für die Werte stehen, für die sie immer vorgeben zu stehen, warum dann nun diese Stille? Vielleicht muss ich auch nur mehr suchen???
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5331
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Fr 26. Jan 2018, 22:13

Skeptiker hat geschrieben:(26 Jan 2018, 22:07)

Ich habe versuche Hintergründiges zu dem Vorfall zu finden. Leider werden mir da bislang nur stramm rechte Seiten oder journalistische Nischenprodukte genannt.

Wenn die ÖR für die Werte stehen, für die sie immer vorgeben zu stehen, warum dann nun diese Stille? Vielleicht muss ich auch nur mehr suchen???

So ungefähr ging es mir auch gerade. :| Man würde sich schon gern noch woanders als auf "journalistenwatch" oder "noislam" über den Vorfall informieren. Wenn der Tweet keine Fälschung ist (sowas gab es ja auch schon), ist das schon ziemlich heftig.
this is planet earth
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Fr 26. Jan 2018, 22:21

Brainiac hat geschrieben:(26 Jan 2018, 22:13)

So ungefähr ging es mir auch gerade. :| Man würde sich schon gern noch woanders als auf "journalistenwatch" oder "noislam" über den Vorfall informieren. Wenn der Tweet keine Fälschung ist (sowas gab es ja auch schon), ist das schon ziemlich heftig.


Google gibt mir nun einen Hinweis raus "Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzrechts entfernt.". Unter weitere Informationen gibt es einen langen rechtlichen Hinweis. Der deutet für mich darauf hin, dass sich hier jemand wehrt dass sein Name gebraucht wird.

Möglicherweise gefällt da jemandem nicht was über ihn geschrieben wird (was ja auch ein Fake sein kann!).
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Julian » Sa 27. Jan 2018, 09:34

Skeptiker hat geschrieben:(26 Jan 2018, 22:07)

Ich habe versuche Hintergründiges zu dem Vorfall zu finden. Leider werden mir da bislang nur stramm rechte Seiten oder journalistische Nischenprodukte genannt.

Wenn die ÖR für die Werte stehen, für die sie immer vorgeben zu stehen, warum dann nun diese Stille? Vielleicht muss ich auch nur mehr suchen???


Brainiac hat geschrieben:(26 Jan 2018, 22:13)

So ungefähr ging es mir auch gerade. :| Man würde sich schon gern noch woanders als auf "journalistenwatch" oder "noislam" über den Vorfall informieren. Wenn der Tweet keine Fälschung ist (sowas gab es ja auch schon), ist das schon ziemlich heftig.


Ich würde The European und den Autor David Berger nicht als stramm rechts einordnen.

Dass David Berger einen Tweet fälscht, kann ich mir nicht vorstellen. Ob journalistisch sorgfältig genug recherchiert wurde, um eine Verwechslung oder ähnliches auszuschließen, weiß ich natürlich nicht. In der Regel äußert sich David Berger jedoch sehr unabhängig, hier schrieb er beispielsweise in der Zeit:
http://www.zeit.de/2017/29/homosexualit ... vid-berger

Selbstverständlich werden solche Nachrichten aber auch von unseriösen, z.T. sicher auch rechtsextremen Seiten aufgegriffen. Und selbstverständlich schweigen unsere Leitmedien, insbesondere die öffentlich-rechtlichen, dazu. Immerhin findet man auf tag24.de eine Nachricht darüber:
https://www.tag24.de/nachrichten/kika-t ... urg-431602
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 27. Jan 2018, 12:25

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2018, 09:34)

Ich würde The European und den Autor David Berger nicht als stramm rechts einordnen.

Dass David Berger einen Tweet fälscht, kann ich mir nicht vorstellen. Ob journalistisch sorgfältig genug recherchiert wurde, um eine Verwechslung oder ähnliches auszuschließen, weiß ich natürlich nicht. In der Regel äußert sich David Berger jedoch sehr unabhängig, hier schrieb er beispielsweise in der Zeit:
http://www.zeit.de/2017/29/homosexualit ... vid-berger

Selbstverständlich werden solche Nachrichten aber auch von unseriösen, z.T. sicher auch rechtsextremen Seiten aufgegriffen. Und selbstverständlich schweigen unsere Leitmedien, insbesondere die öffentlich-rechtlichen, dazu. Immerhin findet man auf tag24.de eine Nachricht darüber:
https://www.tag24.de/nachrichten/kika-t ... urg-431602


Verstehe mich nicht falsch. Ich möchte dem auf den Grund gehen. Ich suche aber halbwegs neutrale Presse. Die zitierten Medien sind mir da nicht neutral genug. Ich würde bei einem reißerischen Artikel in der TAZ auch nicht alles so glauben, wenn es Berichte zum selben Sachverhalt nicht auch in der Welt oder anderen Leitmedien gibt.

In jedem Fall ist das ein Skandal. Entweder weil er das so geschrieben hat, oder weil es von der Presselandschaft nicht geeignet aufgegriffen wird.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Sa 27. Jan 2018, 12:26

Brainiac hat geschrieben:(26 Jan 2018, 22:13)

So ungefähr ging es mir auch gerade. :| Man würde sich schon gern noch woanders als auf "journalistenwatch" oder "noislam" über den Vorfall informieren. Wenn der Tweet keine Fälschung ist (sowas gab es ja auch schon), ist das schon ziemlich heftig.

Quelle: “Philosophia Perennis”:

So steht es unter dem Artikel. Dreimal darfst du raten, welche Person dort im Impressum angegeben ist. Richtig, David Berger schreibt auf theeuropeean einen Artikel, der sich auf Erkenntnisse eines Blogs von David Berger stützt. Muss der berühmte Qualitätsjournalismus sein, von dem man so viel hört.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Julian » Sa 27. Jan 2018, 12:30

Unité 1 hat geschrieben:(27 Jan 2018, 12:26)

Quelle: “Philosophia Perennis”:

So steht es unter dem Artikel. Dreimal darfst du raten, welche Person dort im Impressum angegeben ist. Richtig, David Berger schreibt auf theeuropeean einen Artikel, der sich auf Erkenntnisse eines Blogs von David Berger stützt. Muss der berühmte Qualitätsjournalismus sein, von dem man so viel hört.


Als ich darauf hinwies, dass der im KiKa gezeigte, mit einem deutschen Mädchen verkuppelte Vorzeigeflüchtling geäußert habe, er wolle die Deutschen islamisieren, wurde ich auch verlacht, weil ich mich in meiner Urteilskraft auf mein Gefühl verlassen hatte. Nun, diesen Vorwurf musste der öffentlich-rechtliche Rundfunk einräumen - und mein Instinkt sagt mir, dass der Vorwurf auch dieses Mal zutrifft.

Wir werden ja sehen.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Sa 27. Jan 2018, 12:45

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2018, 12:30)

der im KiKa gezeigte, mit einem deutschen Mädchen verkuppelte Vorzeigeflüchtling

Wer war's denn, wer hat das arme deutsche Mädchen verkuppelt, Julian? Und, lass mich raten, die Verkupplung ist so wichtig, weil sie eine Unmündigkeit impliziert?
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Julian » Sa 27. Jan 2018, 12:46

Der Tweet mit dem Mordaufruf ist noch nicht einmal gelöscht:
https://twitter.com/DiesDasDavid

Der KiKA-Moderator versteckt sich nun hinter dem Begriff der Satire. Nun, wenn jemand etwas Ähnliches über Muslime oder Flüchtlinge sagen würde, wäre da Satire etwa eine Entschuldigung?

Im übrigen lege ich die Meinungsfreiheit sehr weit aus; von daher würde ich selbst solche Äußerungen erlauben, da sie keinen direkten Mordaufruf darstellen. Das Problem ist aber, dass dies dann auch bei anderen Äußerungen gelten muss, und da hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass unser Staat äußerst repressiv ist. So dürfen Flüchtlinge nicht als "Gesindel" bezeichnet werden, und man darf nicht äußern, dass man in Deutschland keine "Salafistenschweine" haben möchte.

Wir werden sehen, ob es erlaubt ist, Mordfantasien an Nazis zu pflegen, wobei man immer darauf hinweisen sollte, dass Nazis im Verständnis dieses Moderators nicht nur Nationalsozialisten sein dürften, sondern beispielsweise auch AfD-Repräsentanten, möglicherweise auch AfD-Wähler oder Sympathisanten dieser Partei, oder sogar jeder, der etwas Kritisches über Flüchtlinge sagt. Er dürfte eine ähnliche Haltung haben wie viele hier im Forum, die ja auch mich bereits als "Nazi" bezeichnet haben.

Eine weitere Frage ist, inwieweit solch ein Moderator bei einem öffentlich-rechtlichen Sender arbeiten dürfen sollte, dabei noch in einem besonders sensitiven Feld, nämlich dem Kinderfernsehen. Und mir stellt sich die Frage, ob ich noch länger zwangsverpflichtet werden kann, diese Propaganda, inklusive des Mordaufrufes gegen Leute wie mich, mitfinanzieren zu müssen.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Julian » Sa 27. Jan 2018, 12:47

Unité 1 hat geschrieben:(27 Jan 2018, 12:45)

Wer war's denn, wer hat das arme deutsche Mädchen verkuppelt, Julian? Und, lass mich raten, die Verkupplung ist so wichtig, weil sie eine Unmündigkeit impliziert?


Das Mädchen ist minderjährig und damit nur eingeschränkt mündig. Verkuppelt wurde sie von irgendeinem Flüchtlingsverein der AWO, als sie 14 oder 15 wahr.
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon KarlRanseier » Sa 27. Jan 2018, 13:21

Wahrlich, ich sage Euch, Sex ist pure Staatspropaganda, besonders wenn er sich zwischen Mann und Frau abspielt, da hat die olle Kampflesbe der AfD völlig recht! Hätte man dieses ekelerregende Verbrechen weltweit schon vor 150 Jahren unter Strafe gestellt und Zuwiderhandlungen mit der sofortigen Erschießung der Delinquenten geahndet, hätten wir heute kein Flüchtlingsproblem, kein einziges Verbrechen in Deutschland und keinen armen, von der Erbschaftssteuer bedrohten Gammler!
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 27. Jan 2018, 13:26

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2018, 12:46)
Der Tweet mit dem Mordaufruf ist noch nicht einmal gelöscht: ...

Wirklich famos.

Gedankenexperiment (Satire!!!!):
Herr Gauland würde auf Twitter posten und als Satire kennzeichnen: "Hass und Gewalt helfen nie. Flüchtlinge zum Beispiel. Die muss man einfach nur ganz fest umarmen. Ganz lang. Und ganz fest. Bis sie nicht mehr atmen"
Satire aus.

1:1 der Beitrag dieses Moderators, nur "Nazis" durch "Flüchtlinge" ersetzt.

Würde dieser Post dann Bestehen bleiben (ich weiß noch nicht einmal ob meiner hier bestehen bleibt ...)? Würde der Beitrag nicht umgehend medial ausgeschlachtet werden und als Beispiel für die menschenverachtende Gesinnung der AfD herhalten? Niemand, absolut niemand, würde Herrn Gauland an der Stelle mit der Ausrede davonkommen lassen, dass das alles doch nur Satire - also ein Spaß - gewesen sei. In meinen Augen wäre das auch berechtigt.

Klar, alles nur Spekulation (vielleicht fänden Linke das auch total lustig ...). Dennoch für mich ein Skandal, dass so etwas im November gepostet wurde und es so schwach Thematisiert wurde bislang.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Sa 27. Jan 2018, 13:39

Skeptiker hat geschrieben:(27 Jan 2018, 13:26)

Wirklich famos.

Gedankenexperiment (Satire!!!!):
Herr Gauland würde auf Twitter posten und als Satire kennzeichnen: "Hass und Gewalt helfen nie. Flüchtlinge zum Beispiel. Die muss man einfach nur ganz fest umarmen. Ganz lang. Und ganz fest. Bis sie nicht mehr atmen"
Satire aus.

1:1 der Beitrag dieses Moderators, nur "Nazis" durch "Flüchtlinge" ersetzt.

Würde dieser Post dann Bestehen bleiben (ich weiß noch nicht einmal ob meiner hier bestehen bleibt ...)? Würde der Beitrag nicht umgehend medial ausgeschlachtet werden und als Beispiel für die menschenverachtende Gesinnung der AfD herhalten? Niemand, absolut niemand, würde Herrn Gauland an der Stelle mit der Ausrede davonkommen lassen, dass das alles doch nur Satire - also ein Spaß - gewesen sei. In meinen Augen wäre das auch berechtigt.

Klar, alles nur Spekulation (vielleicht fänden Linke das auch total lustig ...). Dennoch für mich ein Skandal, dass so etwas im November gepostet wurde und es so schwach Thematisiert wurde bislang.

Wo ist denn da der Skandal? Das ist erstens kein Mordaufruf, zweitens auch keine Mordfantasie. Es ist ein unlustiger Tweet, der sich an einem Wort- und Bildspiel versucht. (Alleine deswegen geht dein Gedankenexperiment fehl - Gauland würde sich nicht im Spielerischen ausdrücken.) Es ist der Versuch der Konstruktion eines vermeintlichen Gegensatz, woraus sich der Witz ergeben soll. Satire ist das zwar nicht, sondern dämlich. Aber selbst für ein Skandälchen n bisschen dürre.
Zweitens ist das sein privater Twitteraccount - was theeuropean macht, nennt sich bewusstes Verdrehen von Fakten, um eine Institution (KiKa) in ein schlechtes Licht zu rücken, vulgo Agitation mit dem Ziel KiKa(=ÖR). Und Julian schlägt ja gleich in die ganz große Opferkerbe. David Friedrich rufe zum Mord an AfDlern auf. Also bitte.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 27. Jan 2018, 14:06

Unité 1 hat geschrieben:(27 Jan 2018, 13:39)

Wo ist denn da der Skandal? Das ist erstens kein Mordaufruf, zweitens auch keine Mordfantasie. Es ist ein unlustiger Tweet, der sich an einem Wort- und Bildspiel versucht. (Alleine deswegen geht dein Gedankenexperiment fehl - Gauland würde sich nicht im Spielerischen ausdrücken.) Es ist der Versuch der Konstruktion eines vermeintlichen Gegensatz, woraus sich der Witz ergeben soll. Satire ist das zwar nicht, sondern dämlich. Aber selbst für ein Skandälchen n bisschen dürre.
Zweitens ist das sein privater Twitteraccount - was theeuropean macht, nennt sich bewusstes Verdrehen von Fakten, um eine Institution (KiKa) in ein schlechtes Licht zu rücken, vulgo Agitation mit dem Ziel KiKa(=ÖR). Und Julian schlägt ja gleich in die ganz große Opferkerbe. David Friedrich rufe zum Mord an AfDlern auf. Also bitte.

Unitè, dieser Tweet steht so 1:1 noch immer auf Twitter. Was hat theeuropean daran bewußt verdreht?

Ist es nicht vielmehr so, dass die Fakten hier den Moderator und damit seinen Arbeitgeber KiKa in ein schlechtes Licht rücken? Theeuropean braucht da garnicht viel zu machen.

Das Gegenbeispiel als unzutreffend abzustempeln, weil Gauland sich ja nicht so spielerisch äußern WÜRDE, zeigt, dass Du den gedanklichen Ansatz dahinter nicht verstanden hast, oder nicht verstehen willst. Es geht darum zu bewerten wie unsere Gesellschaft mit Mordaufrufen umgeht. Im einen Fall wird sie als Satire bewertet und nicht weiter betrachtet. Im anderen Fall, und der ist natürlich Spekulativ aber sehr eindeutig zu bewerten, würde der gleiche Satz vollkommen anders bewertet werden. Kein Wunder dass man der AfD dann die Grundlage dafür liefert sich als Opfer darzustellen, wenn man sie zu Opfern macht!

Man sollte die Menschen aber immer nach den Methoden beurteilen. Menschenverachtung gibt es rechts wie links.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Sa 27. Jan 2018, 14:17

Skeptiker hat geschrieben:(27 Jan 2018, 14:06)

Unitè, dieser Tweet steht so 1:1 noch immer auf Twitter. Was hat theeuropean daran bewußt verdreht?

Hass und Gewalt im Kinderkanal KiKA - Wie gesagt, es war dessen privater Twitteraccount, in dem das zu lesen war. Theeuropean versucht, das dem KiKa (nicht nur implizit) mit anzudichten. Siehe Unterüberschrift.

Ist es nicht vielmehr so, dass die Fakten hier den Moderator und damit seinen Arbeitgeber KiKa in ein schlechtes Licht rücken? Theeuropean braucht da garnicht viel zu machen.
Du vermengst die beiden Ebenen. David Friedrich hat es eben nicht in seiner Funktion als KiKa-Moderator getweetet, sondern als Privatperson. Es betrifft weder seine Arbeit noch seinen Arbeitgeber. Theeuropean gibt sich aber Mühe, einen gegenteiligen Eindruck zu erwecken. Und das aus Agitationsabsicht (die auch an anderer Stelle im Artikel deutlich wird).

Das Gegenbeispiel als unzutreffend abzustempeln, weil Gauland sich ja nicht so spielerisch äußern WÜRDE, zeigt, dass Du den gedanklichen Ansatz dahinter nicht verstanden hast, oder nicht verstehen willst.
Doch, du allerdings mich nicht. Gauland würde entsprechendes ernst von sich geben, um danach die Unschuld vom Gaulande zu mimen. Er hätte das nicht so gemeint. Eben nicht spielerisch. Und deswegen:
Es geht darum zu bewerten wie unsere Gesellschaft mit Mordaufrufen umgeht.
war das kein Mordaufruf. Warum, habe ich geschrieben - du hast es ignoriert. Wie man darin ernsthaft einen erkennen kann, ist mir schleierhaft.
Im einen Fall wird sie als Satire bewertet und nicht weiter betrachtet. Im anderen Fall, und der ist natürlich Spekulativ aber sehr eindeutig zu bewerten, würde der gleiche Satz vollkommen anders bewertet werden. Kein Wunder dass man der AfD dann die Grundlage dafür liefert sich als Opfer darzustellen, wenn man sie zu Opfern macht!
Du machst gerade die AfD zu potentiellen Opfern aufgrund deines Gedankenspiels: Was wäre wenn Gauland das auch so sagen würde - dann wäre aber HolladieWaldfeeundso, weswegen die AfD Opfer ist.
Fakt ist: Du weißt es nicht, aber behauptest es trotzdem als feststehend.

Man sollte die Menschen aber immer nach den Methoden beurteilen. Menschenverachtung gibt es rechts wie links.

Wo ist der Zusammenhang?
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 27. Jan 2018, 14:29

Unité 1 hat geschrieben:(27 Jan 2018, 14:17)

Hass und Gewalt im Kinderkanal KiKA - Wie gesagt, es war dessen privater Twitteraccount, in dem das zu lesen war. Theeuropean versucht, das dem KiKa (nicht nur implizit) mit anzudichten. Siehe Unterüberschrift.

Du vermengst die beiden Ebenen. David Friedrich hat es eben nicht in seiner Funktion als KiKa-Moderator getweetet, sondern als Privatperson. Es betrifft weder seine Arbeit noch seinen Arbeitgeber. Theeuropean gibt sich aber Mühe, einen gegenteiligen Eindruck zu erwecken. Und das aus Agitationsabsicht (die auch an anderer Stelle im Artikel deutlich wird).

Doch, du allerdings mich nicht. Gauland würde entsprechendes ernst von sich geben, um danach die Unschuld vom Gaulande zu mimen. Er hätte das nicht so gemeint. Eben nicht spielerisch. Und deswegen:
war das kein Mordaufruf. Warum, habe ich geschrieben - du hast es ignoriert. Wie man darin ernsthaft einen erkennen kann, ist mir schleierhaft.
Du machst gerade die AfD zu potentiellen Opfern aufgrund deines Gedankenspiels: Was wäre wenn Gauland das auch so sagen würde - dann wäre aber HolladieWaldfeeundso, weswegen die AfD Opfer ist.
Fakt ist: Du weißt es nicht, aber behauptest es trotzdem als feststehend.

Wo ist der Zusammenhang?


Eine Äußerung ist eine Äußerung, egal ob im Privaten oder in der Öffentlichkeit. Niemand würde jemals auf den Gedanken kommen privat geäußerte Hetze von irgendjemandem mit der Begründung zu entschuldigen, es wäre ja privat gewesen.
Als Person in der Öffentlichkeit und als Moderator des KiKa hat es selbstverständlich auch mit dem KiKa zu tun, so wie es kein Unternehmen toll fände öffentlich mit einem Hetzer in Verbindung gebracht zu werden.

Wir bewerten das halt unterschiedlich. Belassen wir es einfach dabei.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Sa 27. Jan 2018, 14:43

Skeptiker hat geschrieben:(27 Jan 2018, 14:29)

Eine Äußerung ist eine Äußerung, egal ob im Privaten oder in der Öffentlichkeit. Niemand würde jemals auf den Gedanken kommen privat geäußerte Hetze von irgendjemandem mit der Begründung zu entschuldigen, es wäre ja privat gewesen.
Das habe ich auch nicht behauptet. Er hat es ja via Twitter öffentlich gemacht, aber auf private Kappe, nicht auf der seines Arbeitgebers. Ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen.

Als Person in der Öffentlichkeit und als Moderator des KiKa hat es selbstverständlich auch mit dem KiKa zu tun, so wie es kein Unternehmen toll fände öffentlich mit einem Hetzer in Verbindung gebracht zu werden.
Das ist totalitäres Denken. Friedrich macht erstens auch andere Dinge, zweitens hat er es nicht im Namen des KiKas getweetet, drittens ist er keine Person der Öffentlichkeit. Im Gegensatz zu Politikern, deren Wirken auf die Öffentlichkeit ausgerichtet ist, ist auch ein Moderator im öffentlichen Fernsehen in erster Linie Privatmensch. Wenn er sich öffentlich äußert, dann ist die Äußerung, sofern kein expliziter Bezug vorhanden ist, seine persönliche. Und nichts anderes. Um die Äußerung (und die Person) kann - und wird ja auch, wie die Diskussion hier gerade beweist - öffentlich debattiert werden - Friedrich nahm das Risiko der Öffentlichkeit auf sich. Das aber einach so der Kaderschmiede anzuhängen, die David Friedich vertritt, ist sachlich nicht zu begründen. Außer eben man hat es auf die Kaderschmiede abgesehen und will eigentlich sie treffen.

Wir bewerten das halt unterschiedlich. Belassen wir es einfach dabei.

Nicht nur das, du kreierst dir ganz eigene Bewertungsmaßstäbe, weichst aber der Diskussion darum aus. Das finde ich schade. Insbesondere, warum das ein Mordaufruf gewesen sein soll, hätte ich schon ganz gerne ausdiskutiert. Und die Position hast du dir ja zu eigen gemacht.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste