Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 13:32

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2017, 22:26)

Ich schon. ;) Falsches Bundesland.


Über Kabel?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70146
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » So 23. Apr 2017, 13:33

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 14:32)

Über Kabel?


Über Antenne. Ist aber ein mordsaufwand, weil ich dann den Fernseher umstecken muss, den Verstärker rausholen und dann erst ÖRF 1 bekomm. Leider. Aber für manche Sendungen ist es mir wert.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Kibuka » So 23. Apr 2017, 14:21

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 14:27)

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... share=news

So ein Schrott kann doch auf keinen Fall zur Grundversorgung gehören. Ebenso gibt es zahlreiche Beispiele fragwürdiger Sendungen.
Der ÖR ist zu einem riesigen Moloch verkommen. Sollte man den ÖR auf die Kernaufgaben beschränken und deutlich verkleinern?


Solange die Typen direkten Zugriff auf das Geld der Bürger haben, werden die nicht sparen, sondern das Geld zum Fenster raushauen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 23. Apr 2017, 16:25

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 14:27)

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... share=news

So ein Schrott kann doch auf keinen Fall zur Grundversorgung gehören. Ebenso gibt es zahlreiche Beispiele fragwürdiger Sendungen.
Der ÖR ist zu einem riesigen Moloch verkommen. Sollte man den ÖR auf die Kernaufgaben beschränken und deutlich verkleinern?


Schön daß du diesen speziellen Fall anprangerst. Pubertierende YouTube-Spamer sollte man wirklich nicht fördern.

Schau nur zu daß du es nicht übertreibst. Ich bin schon froh dass es eine Alternative zu den unsäglichen Privatsendern gibt. Und vor allem sieht es dort so aus als ob sie bald nicht mehr zu sehen sind im Free-TV. Die wollen nämlich noch etwas heftiger absahnen in Zukunft. Auf DVBT2 haben sie es schon durchgezogen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 16:57

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2017, 17:25)Schau nur zu daß du es nicht übertreibst. Ich bin schon froh dass es eine Alternative zu den unsäglichen Privatsendern gibt.

Ich habe den ÖR all die Jahre hier gegenüber den Privatsendern (Die ich seit vielen Jahren gar nicht mehr schaue) verteidigt.
Aber der ÖR hat schon vom Niveau her nachgelassen und bietet immer Konkurrenz zu den Formaten die auch die Privatsender haben => Allen Schrott den die Privatsender neu erfinden landet dann bald auch im ÖR und das kann es ja nicht sein.
Daher sollte im ÖR auf Qualität statt Quantität gesetzt werden!

Und vor allem sieht es dort so aus als ob sie bald nicht mehr zu sehen sind im Free-TV. Die wollen nämlich noch etwas heftiger absahnen in Zukunft. Auf DVBT2 haben sie es schon durchgezogen.

Dann sollte man konsequent sein und den Fernseher entsorgen ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 17:00

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 17:57)

Ich habe den ÖR all die Jahre hier gegenüber den Privatsendern (Die ich seit vielen Jahren gar nicht mehr schaue) verteidigt.
Aber der ÖR hat schon vom Niveau her nachgelassen und bietet immer Konkurrenz zu den Formaten die auch die Privatsender haben => Allen Schrott den die Privatsender neu erfinden landet dann bald auch im ÖR und das kann es ja nicht sein.
Daher sollte im ÖR auf Qualität statt Quantität gesetzt werden!


Dann sollte man konsequent sein und den Fernseher entsorgen ...


darüber was denn die Kernaufgaben des ÖR sind hast du dich in diesem Thread aber immer noch nicht ausgelassen. Obwohl das eigentlich Thema wäre.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:04

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:00)

darüber was denn die Kernaufgaben des ÖR sind hast du dich in diesem Thread aber immer noch nicht ausgelassen. Obwohl das eigentlich Thema wäre.

So ist es formuliert:
Danach soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit seinen Programmangeboten „zur Information, Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung einen Beitrag zur Sicherung der Meinungsvielfalt und somit zur öffentlichen Meinungsbildung“ leisten. Grundversorgung meint, dass ein flächendeckender Empfang von Rundfunk für die Allgemeinheit genauso gewährleistet sein muss wie ein vielfältiges Programmangebot.

http://daserste.ndr.de/ard_check/fragen ... en104.html
Das ist natürlich unterschiedlich auslegbar aber ich bin der Meinung, dass das heutige Angebot diesen Auftrag nicht mehr im Sinne des Erfinders erfüllt. Dazu habe ich einzelne Punkte erwähnt die geändert/abgeschafft werden sollten.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 17:07

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:04)

So ist es formuliert:

http://daserste.ndr.de/ard_check/fragen ... en104.html
Das ist natürlich unterschiedlich auslegbar aber ich bin der Meinung, dass das heutige Angebot diesen Auftrag nicht mehr im Sinne des Erfinders erfüllt. Dazu habe ich einzelne Punkte erwähnt die geändert/abgeschafft werden sollten.



Nun .. der ÖR dürfte eine Marktanteil zwischen 40 und 50% haben. Inwiefern siehst du das also als nicht erfüllt?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:07)

Nun .. der ÖR dürfte eine Marktanteil zwischen 40 und 50% haben. Inwiefern siehst du das also als nicht erfüllt?

Es ist nicht die Aufgabe des OR möglichst hohe Einschaltquoten zu haben und ich schrieb "Nicht im Sinne des Erfinders" erfüllt.

Die Aufgabe ist ein Minimum an Programm zu bieten welches die Inhalte: "Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung" verbreitet. Natürlich kann man das unterschiedlich auslegen und ich habe meine Sicht der Dinge (Was wegfallen kann ohne das der Auftrag unerfüllt bleibt) dazu gepostet.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 17:33

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:12)

Es ist nicht die Aufgabe des OR möglichst hohe Einschaltquoten zu haben und ich schrieb "Nicht im Sinne des Erfinders" erfüllt.

Die Aufgabe ist ein Minimum an Programm zu bieten welches die Inhalte: "Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung" verbreitet.


bei einem Marktanteil zwischen 40 und 50% sehe ich das als erfüllt. Wo ist dein Problem?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:38

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:33)

bei einem Marktanteil zwischen 40 und 50% sehe ich das als erfüllt. Wo ist dein Problem?

Was hat denn der Marktanteil damit zu tun?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 17:43

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:38)

Was hat denn der Marktanteil damit zu tun?


dass eben ein Programm gemacht wird, das eine signifikante Anzahl von Nutzern anspricht. Und damit also auch die Gebühren gerechtfertigt sind.
Du kannst auch 9,90 € für Netflix zahlen. Der Marktanteil ist aber geringer.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:47

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:43)

dass eben ein Programm gemacht wird, das eine signifikante Anzahl von Nutzern anspricht. Und damit also auch die Gebühren gerechtfertigt sind.
Du kannst auch 9,90 € für Netflix zahlen. Der Marktanteil ist aber geringer.

Es geht hier nicht um Preis und Gegenleistung, sondern um den Auftrag.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 17:55

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:47)

Es geht hier nicht um Preis und Gegenleistung, sondern um den Auftrag.


den du ja nicht wirklich definiert hast.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 18:07

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:55)

den du ja nicht wirklich definiert hast.

Weil ich den auch nicht zu definieren habe, sondern ich habe die offizielle Definition hier gepostet und das ganze mit dem abgeglichen was stattfindet und Änderungen/Anpassungen vorgeschlagen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Bielefeld09 » So 23. Apr 2017, 18:16

Kibuka hat geschrieben:(23 Apr 2017, 15:21)

Solange die Typen direkten Zugriff auf das Geld der Bürger haben, werden die nicht sparen, sondern das Geld zum Fenster raushauen.

Wie kommt man auf das schmale Brett?
Beim WDR sparen die, aber richtig, so bei den Kosten.
Aber nicht bei den Nachrichten!
Das stört wen?
Weil!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 18:22

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 19:07)

Weil ich den auch nicht zu definieren habe, sondern ich habe die offizielle Definition hier gepostet und das ganze mit dem abgeglichen was stattfindet und Änderungen/Anpassungen vorgeschlagen.


eben ... fast 50% Marktanteil zeigen, dass man zumindest nicht alles verkehrt macht
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 18:33

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Apr 2017, 19:22)

eben ... fast 50% Marktanteil zeigen, dass man zumindest nicht alles verkehrt macht

Wie gesagt sehe ich den Marktanteil nicht als Maßstab für "richtig" oder "falsch". Die können doch die Gebühren noch weiter erhöhen und mit dem Geld noch ein paar Trash-TV Sender aufbauen und würden so einen höheren Marktanteil haben indem der ÖR RTL2, SuperRTL, Pro7, etc... weitere Marktanteile abnimmt.
=> Das kann doch nicht Sinn und Zweck der Sache sein ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70146
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » So 23. Apr 2017, 18:45

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 19:33)


=> Das kann doch nicht Sinn und Zweck der Sache sein ...


Dann erkläre uns doch mal, was deiner Meinung nach Sinn und Zweck der Sache ist und warum du das dafür hälst. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 23. Apr 2017, 19:14

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 17:57)

Ich habe den ÖR all die Jahre hier gegenüber den Privatsendern (Die ich seit vielen Jahren gar nicht mehr schaue) verteidigt.
Aber der ÖR hat schon vom Niveau her nachgelassen und bietet immer Konkurrenz zu den Formaten die auch die Privatsender haben => Allen Schrott den die Privatsender neu erfinden landet dann bald auch im ÖR und das kann es ja nicht sein.
Daher sollte im ÖR auf Qualität statt Quantität gesetzt werden!


Dann sollte man konsequent sein und den Fernseher entsorgen ...


Na ja. Die ÖR sind ja nicht nur Rentner TV in ARD und ZDF. Was Interessantes findet man eher auf 3Sat, Arte oder Phoenix. Würde mir fehlen. Auch wenn so mancher Spartensender überflüssig ist. Da wiederholt sich einfach zuviel.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste