Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

busse
Beiträge: 692
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon busse » Sa 17. Feb 2018, 10:05

Ich übe an diesen Machwerk mit Fug und Recht die Kritik einer plumpen Propaganda ! Da waren ja manche DDR Machwerke noch glaubwürdiger.
Die WDR Chefredakteurin sah den "Bildungsauftrag" in diesem Machwerk bestätigt, das sagt doch wohl alles.
Man hat sich früher gefragt warum sich Regisseure und Schauspieler dafür hergeben, jetzt in unserer freien Gesellschaft frage ich mich das nicht mehr, jeder entblödet sich für Geld.
Schön das viele TV Seher dieses Machwerk ignorierten (TV Quote), das wird die Verantwortlichen aber nicht dazu bringen mit den Zwangsgebühren weitere Machwerke zu finanzieren.
busse
Zuletzt geändert von busse am Sa 17. Feb 2018, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Selina » Sa 17. Feb 2018, 10:10

busse hat geschrieben:(17 Feb 2018, 10:05)

Ich übe an diesen Machwerk mit Fug und Recht die Kritik einer plumpen Propaganda ! Da waren ja manche DDR Machwerke noch glaubwürdiger.
Die WDR Chefredakteurin sah den "Bildungsauftrag" in diesem Machwerk bestätigt, das sagt doch wohl alles.
Man hat sich früher gefragt warum sich Regisseure und Schauspieler dafür hergeben, jetzt in unserer freien Gesellschaft frage ich mich das nicht mehr, jeder entblödet sich für Geld.
busse


Solche Reaktionen wirken auf mich wie das Bellen getroffener Hunde.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
busse
Beiträge: 692
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon busse » Sa 17. Feb 2018, 10:16

Selina hat geschrieben:(17 Feb 2018, 10:10)

Solche Reaktionen wirken auf mich wie das Bellen getroffener Hunde.


Solche Reaktionen zeigen, das man nicht gewillt ist für Prpaganda übelsten Stils auch noch Zwangsgebühren entrichten soll, denn anders wie in der DDR muß ich entrichten, in der DDR wenn ich kein TV hatte brauchte man dies nicht zu finanzieren.
Du scheinst gar keine Ahnung zu haben was ein Propagandafilm ist, kennst schon ewig Dein bundesdeutsches ÖR, alles klar.*lach*
busse
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ger9374 » Sa 17. Feb 2018, 19:00

Dreck, und billige Propaganda,
Von wegen bildungsauftrag.
Verteilt doch gleich pins mit, ICH BIN EIN GUTMENSCH!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1223
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Hyde » Sa 17. Feb 2018, 23:11

Ger9374 hat geschrieben:(17 Feb 2018, 19:00)
ICH BIN EIN GUTMENSCH!


Naja, ich würde dich eher als einen Schlechtmenschen einschätzen.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » So 18. Feb 2018, 00:53

Neuer Finanzskandal im Staatsfunk enthüllt.

Geldverschwendung und Betrug an den Gebührenzahlern im grossen Stil. Im Mittelpunkt steht wieder einmal der ARD-Chef und Merkel-Pressesprecher Ulrich Wilhelm.

Die Gebühren-Kommission KEF, verantwortlich für die Überprüfung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, soll in einem aktuellen Bericht schwere Vorwürfe gegen mehrere Intendanten der ARD erheben: Die Funktionäre beließen es demnach nicht dabei, Geld zu verschwenden – sie betrügen offenbar wissentlich die Gebührenzahler. Die ARD widerspricht.


https://www.focus.de/finanzen/kef-beric ... 81769.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27136
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 18. Feb 2018, 19:21

Gluck hat geschrieben:(16 Feb 2018, 23:47)

Wenn die führenden Köpfe der deutschen Medienlandschaft möchten, dass man sich im Ausland richtig schlapp lacht, wenn man dort an Deutschland denkt, dann sollten sie den ARD-Film „Aufbruch ins Ungewisse“ auf jeden Fall in anderen Ländern zeigen.

Zum Glück ist dieser "Film" was die Quoten betrifft völlig gefloppt:
«Aufbruch ins Ungewisse»: ARD-Fluchtdrama unterliegt sogar ZDFneo
von Timo Nöthling 15. Februar 2018, 08:54 Uhr
Gegen starke Konkurrenz, die unter anderem Live-Sport umfasste, erreichte «Aufbruch ins Ungewisse» nur knapp über drei Millionen Personen. «Maischberger» verbesserte die Quote später nur leicht.

Nicht immer feiern Spielfilme im Ersten am Mittwochabend Erfolge, meist schwanken die Ausstrahlungen irgendwo zwischen drei und sechs Millionen Zuschauern. «Aufbruch ins Ungewisse» ► fand sich am Mittwochabend ab 20.15 Uhr am unteren Bereich dieses Spektrums wieder und zählte 3,08 Millionen Zuschauer, was einen Gesamtmarktanteil von dürftigen 9,5 Prozent nach sich zog. Brisant: Mit einer Krimi-Wiederholung unterhielt selbst das kleine ZDFneo zur besten Sendezeit mehr Zuschauer.

http://www.quotenmeter.de/n/99058/aufbr ... gar-zdfneo
=> Dabei muss man noch bedenken wie viele sich diesen "Film" angeschaut haben unter der Prämisse das dieses der letzte Schrott und reine Propaganda ist (u.a. ich).
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Schnitter
Beiträge: 4267
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » So 18. Feb 2018, 19:25

Selina hat geschrieben:(17 Feb 2018, 10:10)

Solche Reaktionen wirken auf mich wie das Bellen getroffener Hunde.


Man merkt an den Reaktionen vor allen Dingen dass so ein Film fällig war :thumbup:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » So 18. Feb 2018, 19:35

Schnitter hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:25)

Man merkt an den Reaktionen vor allen Dingen dass so ein Film fällig war :thumbup:

Achja? Die Reaktionen waren erwartbar und teils gesteuert. In völlig vernagelte Bretterbuden wird kein Licht dringen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Schnitter
Beiträge: 4267
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » So 18. Feb 2018, 19:45

Unité 1 hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:35)

Achja? Die Reaktionen waren erwartbar und teils gesteuert. In völlig vernagelte Bretterbuden wird kein Licht dringen.


Das ist mir längst aufgefallen.

Die rechtsextremen Medien greifen sich irgendeine bescheuerte Geschichte (nach dem Motto: "im ÖR hat einer einen Aylanten gelobt, Skandal") und der willfährige Mob bzw. Bots und Fake-Accounts verbreiten das Zeug in den sozialen Medien.

Da ist das Löschen von Hass Posts natürlich total kontraproduktiv.

Irgendwie zu drollig die Bande :D
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1875
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Mari » So 25. Feb 2018, 16:12

Info von Giga.de. Darin heißt es u. a.:

„...Mehreinnahmen von 2,35 Milliarden Euro
In der Kritik steht auch WDR-Intendant Tom Buhrow. Ihm zufolge hat es seit 2009 keine Gebührenerhöhung mehr gegeben, weshalb die ARD auch keine höheren Einnahmen verbuchen konnte. Tatsächlich sind die Einnahmen aber um 2,35 Milliarden Euro angestiegen durch die Umstellung von der früheren Rundfunkgebühr, im Volksmund auch GEZ genannt, zum jetzigen Rundfunkbeitrag (alle Infos dazu im Video unten). Die ARD legt Wert auf die Unterscheidung, da die zusätzlichen Einnahmen auf einem Sonderkonto geparkt werden.
Bewusst falsche Angaben zum Finanzbedarf soll dann auch Jan Metzger, Intendant von Radio Bremen, gemacht haben. Das Budget soll extra höher angesetzt worden sein, um einer möglichen Kürzung im nächsten Jahr vorzubeugen. Metzger selbst möchte in diesem Fall falsch zitiert worden sein...“


Andererseits, beispielsweise letzten Donnerstag in der „Tagesschau“ Kein Bericht von der ganztägigen Bundestagsdebatte. Kein Bericht über Merkels Drohung, Ländern EU-Gelder zu streichen oder zu kürzen, wenn sie sich der illegalen Zuwanderung verweigern. Kein Ausschnitt aus Alexander Gaulands Rede dazu, in der Merkel der „Erpressung“ beschuldigt wird. Ebenso aus weidels Rede. Nichts! Keine Informationen zu Debatten um die berliner Frauendemo und den Hasstexten des Deutschenhassers Deniz Yücel. Auch NICHTS!
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ger9374 » Mo 26. Feb 2018, 05:37

Mari hat geschrieben:(25 Feb 2018, 16:12)

Info von Giga.de. Darin heißt es u. a.:

„...Mehreinnahmen von 2,35 Milliarden Euro
In der Kritik steht auch WDR-Intendant Tom Buhrow. Ihm zufolge hat es seit 2009 keine Gebührenerhöhung mehr gegeben, weshalb die ARD auch keine höheren Einnahmen verbuchen konnte. Tatsächlich sind die Einnahmen aber um 2,35 Milliarden Euro angestiegen durch die Umstellung von der früheren Rundfunkgebühr, im Volksmund auch GEZ genannt, zum jetzigen Rundfunkbeitrag (alle Infos dazu im Video unten). Die ARD legt Wert auf die Unterscheidung, da die zusätzlichen Einnahmen auf einem Sonderkonto geparkt werden.
Bewusst falsche Angaben zum Finanzbedarf soll dann auch Jan Metzger, Intendant von Radio Bremen, gemacht haben. Das Budget soll extra höher angesetzt worden sein, um einer möglichen Kürzung im nächsten Jahr vorzubeugen. Metzger selbst möchte in diesem Fall falsch zitiert worden sein...“


Andererseits, beispielsweise letzten Donnerstag in der „Tagesschau“ Kein Bericht von der ganztägigen Bundestagsdebatte. Kein Bericht über Merkels Drohung, Ländern EU-Gelder zu streichen oder zu kürzen, wenn sie sich der illegalen Zuwanderung verweigern. Kein Ausschnitt aus Alexander Gaulands Rede dazu, in der Merkel der „Erpressung“ beschuldigt wird. Ebenso aus weidels Rede. Nichts! Keine Informationen zu Debatten um die berliner Frauendemo und den Hasstexten des Deutschenhassers Deniz Yücel. Auch NICHTS!




Das die ÖR nur Merkel relevant berichten, ist nicht neu. Sind doch die Intendanten mit bedacht auf ihre hoch dotierten Posten gesetzt worden.
Da wird so manches nicht mal auf Regionalsendern berichtet. Auch eine Art Zensur.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69404
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 26. Feb 2018, 08:23

Ger9374 hat geschrieben:(26 Feb 2018, 05:37)

Das die ÖR nur Merkel relevant berichten, ist nicht neu. Sind doch die Intendanten mit bedacht auf ihre hoch dotierten Posten gesetzt worden.
Da wird so manches nicht mal auf Regionalsendern berichtet. Auch eine Art Zensur.


Blödsinn. Das Problem an deiner "Kritik" ist auch hier, das du es nicht annähernderweise belegen kannst. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 707
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 26. Feb 2018, 08:27

Alexyessin hat geschrieben:(26 Feb 2018, 08:23)

Blödsinn. Das Problem an deiner "Kritik" ist auch hier, das du es nicht annähernderweise belegen kannst. :thumbup:


Und trotzdem ist es jedem klar :thumbup:
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ger9374 » Mo 26. Feb 2018, 08:32

Alexyessin hat geschrieben:(26 Feb 2018, 08:23)

Blödsinn. Das Problem an deiner "Kritik" ist auch hier, das du es nicht annähernderweise belegen kannst. :thumbup:



Ich muss nicht beweisen was seit jahren offensichtlich ist. Nur denjenigen die diese art der hofberichterstattung in die politische richtung passt , sehen das natürlich anders.
Medien die kritisch das sehen was in Berlin geschieht sind absolute ausnahmen.
Da ist selbst die Schweizer Presse kritischer!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69404
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 26. Feb 2018, 09:29

Ger9374 hat geschrieben:(26 Feb 2018, 08:32)

Ich muss nicht beweisen was seit jahren offensichtlich ist.


Wenn es so offensichtlich ist, dann kannst du doch deine Behauptung einfach belegen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69404
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 26. Feb 2018, 09:29

Arcturus hat geschrieben:(26 Feb 2018, 08:27)

Und trotzdem ist es jedem klar :thumbup:


Was ist denn jedem "klar"?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alster
Beiträge: 192
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 26. Feb 2018, 09:35

Mari hat geschrieben:(25 Feb 2018, 16:12)

Info von Giga.de. Darin heißt es u. a.:

„...Mehreinnahmen von 2,35 Milliarden Euro
In der Kritik steht auch WDR-Intendant Tom Buhrow. Ihm zufolge hat es seit 2009 keine Gebührenerhöhung mehr gegeben, weshalb die ARD auch keine höheren Einnahmen verbuchen konnte. Tatsächlich sind die Einnahmen aber um 2,35 Milliarden Euro angestiegen durch die Umstellung von der früheren Rundfunkgebühr, im Volksmund auch GEZ genannt, zum jetzigen Rundfunkbeitrag (alle Infos dazu im Video unten). Die ARD legt Wert auf die Unterscheidung, da die zusätzlichen Einnahmen auf einem Sonderkonto geparkt werden.
Bewusst falsche Angaben zum Finanzbedarf soll dann auch Jan Metzger, Intendant von Radio Bremen, gemacht haben. Das Budget soll extra höher angesetzt worden sein, um einer möglichen Kürzung im nächsten Jahr vorzubeugen. Metzger selbst möchte in diesem Fall falsch zitiert worden sein...“


Dabei sollte die Umstellung auf den sog. "Beitrag" aufkommensneutral sein. War wohl das Kalkül der Inkasso, dass dieses Versprechen in Vergessenheit geraten würde bis die ersten belastbaren Zahlen zu den tatsächlichen Einnahmen öffentlich würden.
Täuschungsmanöver sind typisch für die offizielle Darstellung der Rundfunkfinanzierung. Dass der Rundfunkbeitrag bis 2007 als "Gebühr" verkauft wurde und die seither bestehende Rundfunksteuer anhand windiger Umgehungstatbestände zum "Beitrag" umdefiniert wird, gehört auch dazu.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 423
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon syna » Mo 26. Feb 2018, 10:15

Ich stehe dem ÖR ja eigentlich kritisch gegenüber.

Viele Posts hier zeigen allerdings, dass die Nachrichten und
der kritisch investigative Journalismus des ÖR unbedingt
notwendig sind!
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 423
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon syna » Mo 26. Feb 2018, 10:22

Alster hat geschrieben:(26 Feb 2018, 09:35)

Dabei sollte die Umstellung auf den sog. "Beitrag" aufkommensneutral sein. War wohl das Kalkül der Inkasso, dass dieses Versprechen in Vergessenheit geraten würde bis die ersten belastbaren Zahlen zu den tatsächlichen Einnahmen öffentlich würden.
Täuschungsmanöver sind typisch für die offizielle Darstellung der Rundfunkfinanzierung. Dass der Rundfunkbeitrag bis 2007 als "Gebühr" verkauft wurde und die seither bestehende Rundfunksteuer anhand windiger Umgehungstatbestände zum "Beitrag" umdefiniert wird, gehört auch dazu.


Das ist leider die andere Seite der Medaille:

Der ÖR hat mit seinem 8-Milliarden-Budget schon heute
imposant hohe Gebühreneinnahmen, die für teure
Produktionen verprasst werden, und zwar für
"Fußball-Übetragungsrechte" und "teure Filmprodutionen
wie Tatort u.a.".

Gerade diese teuren Anteile gehören aber m.M. nie und
nimmer zum "Versorgungsauftrag". Denn die populären
Sendungen mit hoher Einschaltquote kann man getrost
Privaten Anbietern überlassen. Ohne dass dadurch Gefahr
für die Demokratie entstehen könnte.
--~~/§&%"$!\~~--

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast