Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 20:31

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 19:13)

Und wer bestimmt wer Programmchef/Intendant wird? Beispiel:

http://www.tagesspiegel.de/medien/haars ... 07142.html


Genau und die sitzen jeden Tag da und überlegen, wie sie dir eine Gehirnwäsche verpassen können :) - muss ja ein toller Job sein.
Und ja, es gibt natürlich diesen Hintergrundfilz. Aber weil jetzt irgendein paritätischer ernannter von den Roten, Grünen und Schwarzen kommt, wie habe ich mir das vorzustellen?
Sitzt da am Abend die olle Claudia beim Cem in der Bude und schreibt die Kassiber ins reine, die ihr die Angie gegeben hat?
Denk doch mal nach Jack. So etwas kann nicht funktionieren.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 13. Feb 2018, 20:46

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:31)Denk doch mal nach Jack. So etwas kann nicht funktionieren.

Richtig, kann nicht funktionieren, ist aber so! Deswegen ist das Resultat so wie es ist!

Und was ist damit?
viewtopic.php?f=15&t=64678&start=1320#p4129878
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 20:48

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:46)

Richtig, kann nicht funktionieren, ist aber so! Deswegen ist das Resultat so wie es ist!



Sitzt da am Abend die olle Claudia beim Cem in der Bude und schreibt die Kassiber ins reine, die ihr die Angie gegeben hat?

Das ist so? Jack, ehrlich. Glaubst du wirklich an diese große Verschwörung der 20 Millionen Gutmenschen in Deutschland?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 13. Feb 2018, 21:42

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:48)

Sitzt da am Abend die olle Claudia beim Cem in der Bude und schreibt die Kassiber ins reine, die ihr die Angie gegeben hat?

Hat das irgendwer behauptet?

Das ist so? Jack, ehrlich. Glaubst du wirklich an diese große Verschwörung der 20 Millionen Gutmenschen in Deutschland?

Die Inhalte meiner Kritik am ÖR sind klar und ersichtlich lesbar und das sollte auch nicht in irgendwas anderes interpretiert werden. Wenn du zu Inhalten dessen diskutieren möchtest bin ich gerne dabei!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 22:11

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:42)

Hat das irgendwer behauptet?


Die Inhalte meiner Kritik am ÖR sind klar und ersichtlich lesbar und das sollte auch nicht in irgendwas anderes interpretiert werden. Wenn du zu Inhalten dessen diskutieren möchtest bin ich gerne dabei!


Jack, du hast den Satz von mir zitiert der im Zusammenhang mit dieser Aussage war. Also entweder wolltest du dem Text zu stimmen oder du hast versucht durch den letzten Satz irgendwas zu suggerieren. Jack, das ist kein guter Stil.
Also, wer bitte bestimmt denn über diese Propaganda. Schliesslich hast du dies aus dem Hut gezaubert.
Na, kommt da was?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 13. Feb 2018, 22:27

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:11)

Jack, du hast den Satz von mir zitiert der im Zusammenhang mit dieser Aussage war. Also entweder wolltest du dem Text zu stimmen oder du hast versucht durch den letzten Satz irgendwas zu suggerieren. Jack, das ist kein guter Stil.
Also, wer bitte bestimmt denn über diese Propaganda. Schliesslich hast du dies aus dem Hut gezaubert.
Na, kommt da was?

Deine Aussage:
Und ja, es gibt natürlich diesen Hintergrundfilz.

=> Damit ist doch alles gesagt! Was anderes bedeutet es denn, dann nur bestimmte Personen da an die "richtigen Positionen" gesetzt werden und dann auch verbreitet wird was Sache sein soll (z.B. die Sendung "Lindenstrasse")?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 5138
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Selina » Mi 14. Feb 2018, 00:04

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 08:16)

Direkten Einfluss auf das Programm selbst ist eh schwierig. Ich kannte mal welche aus dem BR. Das sind so viele Instanzen vom Abgeordeten bis zum Programmchef, das da eine Einflussnahme nicht weiter möglich ist, ohne das es irgendwer bemerken würden.


Gott sei dank :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 14. Feb 2018, 09:19

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:27)

Deine Aussage:

=> Damit ist doch alles gesagt! Was anderes bedeutet es denn, dann nur bestimmte Personen da an die "richtigen Positionen" gesetzt werden und dann auch verbreitet wird was Sache sein soll (z.B. die Sendung "Lindenstrasse")?


Der Filz war aber nicht das, auf welchen Satz du geantwortest hattest. Jack, du solltest mehr aufpassen, was du zitierst.
Also, den Parteienfilz gibt es - aber wo ist die Propaganda von der du schwafelst?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 5138
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Selina » Mi 14. Feb 2018, 13:57

Ja, die Lindenstraße ist Rechten ein Dorn im Auge, weil sie all die Jahre linksgrüne Positionen vertrat und weiter vertritt, wie es Serien-Vater Geißendörfer und jetzt seine Tochter immer wollten. Und der Hass auf die Serie wird immer größer, weil sich die Autoren und Produzenten immer treu bleiben, weil sie für friedliches und tolerantes Miteinander plädieren und dafür, die Dinge auch einmal aus einer völlig anderen Sicht als immer wieder nur der überall präsenten AfD-Sicht zu sehen. Für sein Engagement für einen Zusammenhalt in der Gesellschaft, für Flüchtlinge, Homosexuelle, Transgender und behinderte Menschen ist Geißendörfer mit zahlreichen hochkarätigen Preisen bedacht worden. Und das zurecht.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 305
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Mi 14. Feb 2018, 15:30

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 17:50)

Es geht darum das es sich um Fernsehen für Kinder im Alter von 3-13 Jahren handelt. Da ist es kontraproduktiv kommentarlos ein Pärchen zu zeigen wo ein Tagenichts und Idiot (Er hat Pierre Vogel geliked auf Facebook) ihr diverse Sachen verbietet und sie teilweise darauf eingeht.


Der Film wurde nach 20.00 ausgestrahlt und richtete sich somit an eine ältere Zielgruppe, und das war es auch nicht, was die AfD wirklich aufregte.

Auf diese Frage: "Was darf ich mir unter "neutral zurechtgestutztem Basisprogramm" vorstellen? Zensur? "
bist du mir noch eine Antwort schuldig.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 14. Feb 2018, 16:39

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2018, 09:19)Also, den Parteienfilz gibt es

Und was ist dann wohl die Folge dessen?

aber wo ist die Propaganda von der du schwafelst?

u.a. da:
viewtopic.php?f=15&t=64678&start=1340#p4130539
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Mi 14. Feb 2018, 19:17

[MOD] Ich muss mich leider aus gegebenem Anlass selbst zitieren:
Brainiac hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:32)

Einen Beitrag entfernt. Auch wenn man sich über etwas geärgert hat, kann man sich hier bitte zivilisiert ausdrücken.

Des weiteren einen Fullquote sowie Antworten darauf entfernt. Falls die Quelle unbedingt wiederverwendet werden soll, empfehle ich, auf Zitierfähigkeit der Textausschnitte zu achten, die ohne Gossen-/Vulgärsprache auskommen sollten.
this is planet earth
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 14. Feb 2018, 19:45

jack000 hat geschrieben:(14 Feb 2018, 16:39)

Und was ist dann wohl die Folge dessen?


u.a. da:
viewtopic.php?f=15&t=64678&start=1340#p4130539


Aha, also keine Propaganda. Jack, du bist in mancher Hinsicht sehr schlecht durchdacht. Wirklich, das ganze hat keine stringente Linie.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alster
Beiträge: 51
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 14. Feb 2018, 19:56

Brainiac hat geschrieben:(07 Feb 2018, 17:17) Aus der fehlenden Möglichkeit eines Volksentscheids über den ÖR ein grundsätzliches Demokratiedefizit der Deutschen abzuleiten, weil man die Demokratie ja nur "aufgesetzt" bekommen habe, ist ebenso eine absurde Verallgemeinerung, wie die obige zur Rechtsstaatlichkeit.

Das WÄRE es. Wenn ich das jemals so geschrieben HÄTTE.
Ich habe das Rechtsstaatliche- und Demokratiefizit jedoch daraus abgeleitet, dass der deutsche Gesetzgeber in Sachen ÖR eine völlig absurde Abgabenregelung geschaffen hat:
- die den Beitragszahler völlig entrechtet, mithin grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien mit Füßen tritt
- keine Entlastung für niedrige Einkommen vorsieht.
- eine Steuer anhand windiger Umgehungstatbestände zu einem Beitrag umdefiniert
Dabei fällt eben auch auf, bereits die jetzige umstrittene Version der Schweizer Abgabenregelung viele dieser Mängel NICHT hat.

Fazit: Der deutsche Rundfunk-"beitrag" ist ein in Europa einmaliger Angriff auf Rechtsstaats- und Sozialstaatsprinzipien und wird es auch dann bleiben, wenn die No-Billag NICHT durchkommt. Da muss man schon die Frage stellen dürfen, wieso dergleichen ausgerechnet in Deutschland möglich ist.


Brainiac hat geschrieben:(07 Feb 2018, 17:17) Oder nehmen wir die Forderung der NoBillag-Initiative, dass der Bund grundsätzlich keine Radio- und Fernsehstationen subventionieren soll. Ist das wirklich der Wille von jedem, der gegen die Billag in der heutigen Form ist? Oder gibt es vielleicht auch viele, die gegen die staatliche Beteiligung gar nichts haben, sondern sich nur eine geringere, sozialere und besser auf die tatsächliche Nutzung abhebende Beitragspolitik wünschen? Diese Alternative steht dummerweise nicht zur Wahl (ist auch schwierig, denn wie quantifiziert man "geringer" etc.?). Das kann man genauso als undemokratisch ansehen. Es gibt viele Argumente dafür, dass eine repräsentative Demokratie komplexe Fragestellungen mit vielen Entscheidungsalternativen besser und eher im Sinne des Volkes abbilden kann, als die direkte Demokratie.

Zwar ist richtig, das der Wähler auch beim Plebiszit Kompromisse akzeptieren muss. Jedoch ist es ein Unterschied ob ich (z.B. um den ÖR in halbwegs vernünftige Grenzen zu weisen) ein Zuviel an Privatisierung schlucken muss, oder ob ich gleich das ganze Programm der AFD mit akzeptieren muss. Insoweit spricht einiges dafür, dass der Wählerwille bei bestimmten Fragen durch direktdemokratische Elemente besser abgebildet wird. Und nur um die geht es. Selbst die Schweiz kann man bestenfalls als halbdirekte Demokratie bezeichnen.


Brainiac hat geschrieben:(07 Feb 2018, 17:17) Personelle Verstrickungen sind ein Schwachpunkt jeglicher Demokratieform.

Personelle Verstrickungen sind vor allem das Charakteristikum des Feudalsystems. Die Stärke ihrer Ausprägung ist umgekehert proportional zur Funktionsfähigkeit des demokratischen Rechtssstaates.


Brainiac hat geschrieben:(07 Feb 2018, 17:17) In der Schweiz wurde 2011 publik, dass die Behörden Staatstrojaner eingesetzt haben bzw. einzusetzen planten, im Lichte des Rechtsstaatsprinzips ein sehr fragwürdiger Vorgang.

ist eine andere Kiste und hier off-topic
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 14. Feb 2018, 20:01

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2018, 19:45)

Aha, also keine Propaganda. Jack, du bist in mancher Hinsicht sehr schlecht durchdacht. Wirklich, das ganze hat keine stringente Linie.

Nix "Aha", es kommt keine Stellungnahme zum Inhalt von dir. Was ist denn nun mit Lindenstrasse & CO?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 14. Feb 2018, 20:05

jack000 hat geschrieben:(14 Feb 2018, 20:01)

Nix "Aha", es kommt keine Stellungnahme zum Inhalt von dir. Was ist denn nun mit Lindenstrasse & CO?


Jack, was soll denn damit sein? Wo ist dein persönliches Problem damit?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 14. Feb 2018, 20:14

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2018, 20:05)

Jack, was soll denn damit sein? Wo ist dein persönliches Problem damit?

Das steht in der Ablage ... Detaillierungen und Diskussionen dazu machen hier also keinen Sinn.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 14. Feb 2018, 20:24

Selina hat geschrieben:(14 Feb 2018, 13:57)

Ja, die Lindenstraße ist Rechten ein Dorn im Auge, weil sie all die Jahre linksgrüne Positionen vertrat und weiter vertritt,

Aha, im ÖR werden also linksgrüne Positionen vertreten => Super für einen unabhängigen ÖR der zwangsfinanziert wird :thumbup:

Und der Hass auf die Serie wird immer größer,

Nein, nicht der Hass wird größer sondern die Einschaltquoten kleiner:
Lindenstraße: Einschaltquoten-Desaster! Floppt sich die ARD-Kult-Serie ins Aus
Mit der "Lindenstraße" geht es bergab. Die Serie leidet unter einem markanten Zuschauerschwund und die Einschaltquoten sind rückläufig. Steht die ARD-Kultserie vor dem Aus?

[...]
Es sieht nicht gut aus für die älteste Daily-Soap im deutschen Fernsehen: Seit nunmehr 32 Jahren flimmert die "Lindenstraße" über die heimischen Bildschirme, aber sie scheint beim TV-Publikum längst nicht mehr so gefragt zu sein wie noch vor einigen Jahren. Droht der WDR-Produktion bald das Aus?

"Lindenstraße": Sommerpause drückt die Einschaltquoten weiter nach unten
Die Einschaltquoten sind rückläufig und liegen längst nicht mehr im zweistelligen Bereich. Der Marktanteil liegt aktuell im Schnitt bei gerade einmal 7,8 Prozent, wie "Quotenmeter" berichtet. Zum Vergleich: Noch vor einigen Jahren schaffte es nahezu jede Folge auf mehr als zehn Prozent. Nicht unbedingt positiv zu der Entwicklung beigetragen hat die Sommerpause 2017. Über mehrere Wochen verschwand die "Lindenstraße" komplett aus dem Programm.

Und auch, dass einige Folgen ausgefallen sind und wegen der Bundestagswahl oder Sportveranstaltungen bei One gezeigt wurden, hat die Situation nicht verbessert. Das spiegelt sich deutlich in den Zahlen wider. Die Einschaltquoten der "Lindenstraße" lagen vor der Sommerpause noch bei neun Prozent - danach erreichen sie nicht einmal mehr acht Prozent. Auch bei den jungen Zuschauern sind die Zahlen rückläufig und liegen nur noch zwischen fünf und sieben Prozent.

http://www.news.de/tv/855677409/lindens ... er-2017/1/
=> Es geht also deutlich bergab und sogar von einem beerdigen der Sendung ist die Rede! Gut das sich vor allem die jungen Zuschauer nicht mehr beeinflussen lassen wollen!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Mi 14. Feb 2018, 20:43

Alster hat geschrieben:(14 Feb 2018, 19:56)

Das WÄRE es. Wenn ich das jemals so geschrieben HÄTTE.

Also bitte, du sprachst wörtlich von "dem Unterschied zwischen einem Land, das sich die Demokratie selbst erarbeitet hat und einem, das die Demokratie aufgesetzt bekommen hat.". Und dass "der Schweizer im Unterschied zum Deutschen Vorstellungen von Rechtsstaatlichkeit habe". Das kann man kaum anders als ein allgemeines Attest der minderen Demokratie- und Rechtsstaatsfähigkeit Deutschlands verstehen. Nun gut, du beziehst das also nur auf die ÖR-Thematik.


Ich habe das Rechtsstaatliche- und Demokratiefizit jedoch daraus abgeleitet, dass der deutsche Gesetzgeber in Sachen ÖR eine völlig absurde Abgabenregelung geschaffen hat:
- die den Beitragszahler völlig entrechtet, mithin grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien mit Füßen tritt
- keine Entlastung für niedrige Einkommen vorsieht.
- eine Steuer anhand windiger Umgehungstatbestände zu einem Beitrag umdefiniert
Dabei fällt eben auch auf, bereits die jetzige umstrittene Version der Schweizer Abgabenregelung viele dieser Mängel NICHT hat.

Fazit: Der deutsche Rundfunk-"beitrag" ist ein in Europa einmaliger Angriff auf Rechtsstaats- und Sozialstaatsprinzipien und wird es auch dann bleiben, wenn die No-Billag NICHT durchkommt. Da muss man schon die Frage stellen dürfen, wieso dergleichen ausgerechnet in Deutschland möglich ist.

Ist dieses Beispiel wirklich so alleinstehend und singulär? Oder kommt es dir evtl. nur so vor, weil du dich so intensiv damit beschäftigtst?

Das Thema Staatstrojaner hatte ich schon erwähnt. Oder nehmen wir die Strafffreiheit von Steuerhinterziehung in vielen Fällen in Deutschland, oder dass hier die Gesundheitspolitik massgeblich von Pharmalobbyisten bestimmt wird. Oder die Entmachtung des Verfassungsgerichts in Polen. Oder der Gewalteinsatz der spanischen Polizei gegen die Referendumsteilnehmer in Barcelona. Oder die fortgesetzten Ausnahmezustände in Frankreich. Oder dass in Italien ein nunmehr wegen Steuerbetrugs verurteilter Medienmogul mit Beziehungen zur Mafia jahrelang Ministerpräsident sein konnte. Oder...

Ich will damit die ÖR-Problematik nicht schönreden, ich bestreite nur die von dir suggerierte Einzigartigkeit der Rechtsstaatsverletzung in diesem Fall. M.E. gibt es hier noch ganz andere Hausnummern.

Was wie gesagt nicht heißen soll, dass man zum ÖR alles so lassen soll, wie es ist. Aber vielleicht ein wenig mit Augenmaß argumentieren, dann wird man auch ernster genommen.

Zwar ist richtig, das der Wähler auch beim Plebiszit Kompromisse akzeptieren muss. Jedoch ist es ein Unterschied ob ich (z.B. um den ÖR in halbwegs vernünftige Grenzen zu weisen) ein Zuviel an Privatisierung schlucken muss, oder ob ich gleich das ganze Programm der AFD mit akzeptieren muss. Insoweit spricht einiges dafür, dass der Wählerwille bei bestimmten Fragen durch direktdemokratische Elemente besser abgebildet wird.

Dem kann ich vollumfänglich zustimmen, es gibt aber andere Fragen, wo der Wählerwille so schlechter abgebildet wird, Beispiele habe ich gebracht. Ich bin nicht sicher, welcher Kategorie das ÖR-Thema zuzurechnen ist.

Und nur um die geht es. Selbst die Schweiz kann man bestenfalls als halbdirekte Demokratie bezeichnen.

Vermutlich aus gutem Grund.

Personelle Verstrickungen sind vor allem das Charakteristikum des Feudalsystems. Die Stärke ihrer Ausprägung ist umgekehert proportional zur Funktionsfähigkeit des demokratischen Rechtssstaates.

Dagegen ist in dieser Allgemeinheit wenig zu sagen.

ist eine andere Kiste und hier off-topic

Siehe oben. Aus deinem Usprungsbeitrag ging nicht hervor, dass du die mangelnde Rechtsstaatlichkeit und das Demokratiedefizit nur speziell auf die ÖR-Finanzierung beziehst, daher habe ich dieses andere Beispiel gebracht. Aber das haben wir ja nun geklärt.
this is planet earth
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62054
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 15. Feb 2018, 07:55

jack000 hat geschrieben:(14 Feb 2018, 20:14)

Das steht in der Ablage ... Detaillierungen und Diskussionen dazu machen hier also keinen Sinn.


Was steht in der Ablage. Sicherlich machen Detaillierungen Sinn, wenn du behauptest, das Lindenstraße Propaganda wäre, Jack. Also hör mal auf mit deiner Ausweicherei und komm zum Punkt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste