Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5331
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » So 14. Jan 2018, 22:25

Julian hat geschrieben:(14 Jan 2018, 21:04)

Dass der ÖRR den Auftrag sah und sieht, prinzipiell positiv und im Sinne der Regierung über die Flüchtlingswelle zu berichten, ist doch wohl nicht zu bezweifeln. Oder ist das auch eine Verschwörungstheorie?

Eigentlich auch, da du nicht beweisen kannst, dass ein insgesamt geplantes Vorgehen dahinter steht - die grundsätzlich flüchtlingsfreundliche Berichterstattung aus Mitte 2015, die ich nicht abstreite, fand ja auch ausserhalb des ÖR statt, und das auch in Medien, die alles andere als sonderlich regierungsfreundlich einzustufen sind. Ich erkläre mir das eher mit "Herdentrieb" denn staatlicher Vorgabe.

Diese These ist aber zumindest plausibler als die folgende...

Und einer der Aspekte der Flüchtlingswelle ist nun einmal, dass die große Mehrheit der Flüchtlinge muslimisch sind und sich in der Regel konservativer verstehen als die hier lebenden Muslime türkischer oder europäischer Herkunft. Von daher sieht es der ÖRR eben auch als Aufgabe an, prinzipiell positiv über den Islam zu berichten.

... die mE. aus deinem Islamhass, zu dem du ja offen stehst (oder sehe ich das falsch?), resultiert. Für dich ist der Islam, und damit auch seine Anhänger, etwas so grundsätzlich Negatives und Abzulehnendes, dass es für dich gar keinen Unterschied mehr macht, ob jemand wirklich Pro-Islam-Propaganda betreibt oder sich einfach nur bemüht, Vorurteilen ggü. Muslimen entgegenzuwirken. Das ist dir nicht negativ genug und damit für dich gleichbedeutend mit Propaganda, aber ist eben nicht dasselbe.

Der ÖR sieht es ganz sicher nicht als seine Aufgabe an, prinzipiell positiv über den Islam zu berichten. Allein die von dir kritisierte Ausstrahlung dieser Beziehung incl. der Forderungen des Mannes ist doch schon ein Gegenbeispiel, das der ÖR im Sinne einer gezielten Islampropaganda sicher besser vermieden hätte, wie ja auch die Reaktionen gezeigt haben. Wenn überhaupt, sieht der ÖR es als seine Aufgabe an, zu zeigen, dass die Muslime keine amorphe Masse, über einen Kamm zu scheren und ferngesteuerte Roboter, sondern viele verschiedene Menschen mit eigenen Persönlichkeiten sind.

Zum Rest nur noch eine Frage:

Islam bedeutet Frieden!


Wann und wo genau soll sich der ÖR diese Aussage in solch unkritischer Form zu eigen gemacht haben?
this is planet earth
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 4854
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 15. Jan 2018, 14:11

Julian hat geschrieben:(14 Jan 2018, 21:45)

Tja, beweisen kann ich das nicht

... wird bestimmt, in hoffentlich ferner Zukunft, mal Deine Grabinschrift. :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Alster
Beiträge: 131
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 15. Jan 2018, 20:59

Raskolnikof hat geschrieben:(14 Jan 2018, 13:40)

Auch wenn es hier nicht hingehört: Ein Rechtsanwalt in unserer Gemeinde, tatsächlich mit Porsche und Zweit-Cabrio (Mercedes, fährt Ehefrau) zahlt den niedriegsten Beitragssatz für den Kindergarten (gestaffelt nach Einkommenssituation), weil er gem. Bescheinigung seines Steuerberaters über ein äußerst niedriges Einkommen verfügt. Damit prahlt der Mann auch noch auf dem Elternabend mit den Worten "Da haben Sie eben den falschen Steuerberater."
Nicht dass jetzt jemand denkt, dass ich das toll finde...

Schön für Deinen Freund dass er nur 1 Rundfunk"beitrag" zahlen muss. Und das ganz ohne Steuerberater, den der "Beitrag" ist von vornherein unsozial ausgestaltet.


Raskolnikof hat geschrieben:(14 Jan 2018, 13:40)
Aber zurück zum ÖR Rundfunk und Fernsehen: Ich habe in diesem Strang immer gesagt, dass ich die GEZ-Gebühr gern zahle und sollte es so kommen auch gern noch mehr. Der Erhalt des ÖR wäre mir sogar die doppelte Beitragshöhe wert. Hauptsache der ÖR bleibt mir erhalten. Also nichts da mit Vollkaskomentalität.

d.h. Du hast kein Problem damit, dass ein Freiberufler der am Existenzminimum entlangschrammt EUR 400/Jahr und mehr (einen halbe Monatslohn) für Deine Langeweile hinblättern muss.
Und: selbstverständlich, sozial schwache für die eigene seichte Unterhaltung bluten zu lassen, das ist der Inbegriff der Vollkaskomentalität


Raskolnikof hat geschrieben:(14 Jan 2018, 13:40)
Dafür verschwende ich eben kein Geld für Verdummungsfernsehen.

Der arme Mensch wäre bei Fehlen des ÖR genötigt private Abonnements zu kaufen.
hier längst widerlegt. Leider hat sie/er nicht das Zeug auf Gegenargumente einzugehen.
Es sei denn ihr/ihm fehlt das:
https://www.youtube.com/watch?v=BO1r17cnpFM
Wer das braucht müsste ohne ÖR tatsächlich auf privat TV gehen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Di 16. Jan 2018, 00:09

@ Alster,

irgendwie verstehst du mich miß.
Ich sags denn mal anders: Ich bin für den Erhalt des ÖR Rundfunk und Fernsehens einfach deshalb, weil ich keinesfalls privates Pay-TV will. Von mir aus soll es es als Pay-TV umgestaltet werden und nur der zahlt, der das ÖR auch hören und sehen will. Wer nicht zahlt sieht nix. Ganz einfach! Die Programme des ÖR müssten dann verschlüsselt werden. Mir ist klar, dass dann der ÖR mit den Einnahmen nicht mehr zurecht kommt. Deshalb sagte ich ja, dass ich bereit bin, für den Erhalt des ÖR auch den doppelten Preis zu zahlen.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10562
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Di 16. Jan 2018, 00:24

Raskolnikof hat geschrieben:(16 Jan 2018, 00:09)

@ Alster,

irgendwie verstehst du mich miß.
Ich sags denn mal anders: Ich bin für den Erhalt des ÖR Rundfunk und Fernsehens einfach deshalb, weil ich keinesfalls privates Pay-TV will. Von mir aus soll es es als Pay-TV umgestaltet werden und nur der zahlt, der das ÖR auch hören und sehen will. Wer nicht zahlt sieht nix. Ganz einfach! Die Programme des ÖR müssten dann verschlüsselt werden. Mir ist klar, dass dann der ÖR mit den Einnahmen nicht mehr zurecht kommt. Deshalb sagte ich ja, dass ich bereit bin, für den Erhalt des ÖR auch den doppelten Preis zu zahlen.

Ich bin bereit, selbst den fünf- oder zehnfachen Preis für ÖR zu zahlen, wenn der ÖR seine größten Ausgaben denen zukommen lässt, denen es laut Programmkonzeption eigentlich zukommt: Sportübertragungsrechte den Privaten. Ein Ende des schier unglaublichen Skandals, dass Rundfunkgebühren in den Kassen ohnehin schon superreicher Fußballclubs und Fußballverbände landen. Schluss damit! Wiederaufbau eines leistungsfähigen welltweiten politischen Korrespondentennetzes. Ihr wollt Betreiber eines politischen europäischen Forums sein und setzt euch nicht entschieden gegen die Veruntreuung von Rundfunkgebühren durch Sportgroßveranstaltungsübertragungsgebühren ein? Wo bin ich denn hier gelandet? Eigentlich wollte ich mich für die Förderung politischer Diskussionskultur einsetzen. Mann. Mann!!!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65864
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Jan 2018, 08:14

schokoschendrezki hat geschrieben:(16 Jan 2018, 00:24)
Sportübertragungsrechte den Privaten.


Sport gehört auch zur Grundversorgung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Di 16. Jan 2018, 10:36

Alexyessin hat geschrieben:(16 Jan 2018, 08:14)

Sport gehört auch zur Grundversorgung.

Selbstverständlich gehört Sport zur Grundversorgung und ist somit im ÖR unverzichtbar. Es dürfte kaum eine Tageszeitung geben, die keine Sportmeldungen bringt. In unserer Tageszeitung sind das heute vier Seiten. Wer das anders sieht kann sich hier ja mal ein wenig schlau machen:

https://daserste.ndr.de/ard_check/frage ... en104.html

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffe ... r_Rundfunk

http://www.bpb.de/apuz/32166/oeffentlic ... atie?p=all

Natürlich kann man sich über den Umfang von Sportnachrichten im ÖR unterhalten. Dabei sollte aber berücksichtigt werden, dass Sport und Sportberichterstattung in der Bevölkerung heute von wesentlich größerem Interesse ist als in früheren Jahrzehnten. Und diesem Bedarf muss der ÖR nachkommen!

Das Fußballclubs mit den Übertragungsrechten viel zu viel verdienen und Sendeanstalten auspressen wie eine Zitrone ist unbestritten. Das aber steht auf einem anderen Blatt.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Alster
Beiträge: 131
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Di 16. Jan 2018, 21:32

Raskolnikof hat geschrieben:(16 Jan 2018, 00:09)

@ Alster,

irgendwie verstehst du mich miß.
Ich sags denn mal anders: Ich bin für den Erhalt des ÖR Rundfunk und Fernsehens einfach deshalb, weil ich keinesfalls privates Pay-TV will. Von mir aus soll es es als Pay-TV umgestaltet werden und nur der zahlt, der das ÖR auch hören und sehen will. Wer nicht zahlt sieht nix. Ganz einfach! Die Programme des ÖR müssten dann verschlüsselt werden. Mir ist klar, dass dann der ÖR mit den Einnahmen nicht mehr zurecht kommt. Deshalb sagte ich ja, dass ich bereit bin, für den Erhalt des ÖR auch den doppelten Preis zu zahlen.

Kein Problem damit. So bist Du ohnehin im selben Dampfer, wie der wissenschaftliche Beirat des Bundesfinanzministeriums.
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... le%26v%3D5
Die schlagen dann aber auch nen steuerfinanzierten Nachrichtensender als echte Grundversorgung vor.


schokoschendrezki hat geschrieben:(16 Jan 2018, 00:24)

Ihr wollt Betreiber eines politischen europäischen Forums sein und setzt euch nicht entschieden gegen die Veruntreuung von Rundfunkgebühren durch Sportgroßveranstaltungsübertragungsgebühren ein? Wo bin ich denn hier gelandet?

Was kann man im Forum anderes tun als dagegen zu wettern wie ein Rohrspatz? Und das tun wir doch.


Alexyessin hat geschrieben:(16 Jan 2018, 08:14)

Sport gehört auch zur Grundversorgung.

Da gebe ich Dir recht.
Aber irgendwas sagt mir, dass Du nicht wirklich Sport meinst, sondern vor der Glotze sitzen, Chips essen und ein Bier trinken, während eine Sportübertragung läuft.


Raskolnikof hat geschrieben:(16 Jan 2018, 10:36)
Es dürfte kaum eine Tageszeitung geben, die keine Sportmeldungen bringt. In unserer Tageszeitung sind das heute vier Seiten.

Dann ist das Thema Sport doch schon gut abgedeckt. Zumal nur die Tageszeitungen lokale Sportmeldungen bringen und damit den Breitensport unterstützen.

Der ÖR in seiner heutigen Form jedoch sabotiert eher den Breitensport als ihn zu fördern.
Hauptproblem ist die unsoziale Ausgestaltung der Abgabe. Wenn einer Familie mit geringem einkommen bereits standardmäßig EUR 20,-/Monat abgezogen werden, sinkt die Bereitschaft Vereinsbeiträge für die Kinder zu zahlen, den Kindern Boxhandschuhe zu kaufen etc.

Im Staatsfunk stehen nicht die Sportarten im vordergrund, die im Breitensport relevant sind (Judo etc.). Da wird irgendwelcher irrelevante Scheißdreck, wie Dressurreiten, Golf und Kunstturnen noch besser abgebildet. Da wird sicher Dein Porschefahrender Freund seine Kinder hinschicken.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65864
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 08:01

Alster hat geschrieben:(16 Jan 2018, 21:32)

Aber irgendwas sagt mir, dass Du nicht wirklich Sport meinst, sondern vor der Glotze sitzen, Chips essen und ein Bier trinken, während eine Sportübertragung läuft.


Wenn wir vom ÖR reden, dann natürlich von dem Sport, der im ÖR übertragen wird.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 17. Jan 2018, 10:35

Alster hat geschrieben:(16 Jan 2018, 21:32)

Der ÖR in seiner heutigen Form jedoch sabotiert eher den Breitensport als ihn zu fördern. (...) Im Staatsfunk stehen nicht die Sportarten im vordergrund, die im Breitensport relevant sind (Judo etc.). Da wird irgendwelcher irrelevante Scheißdreck, wie Dressurreiten, Golf und Kunstturnen noch besser abgebildet. Da wird sicher Dein Porschefahrender Freund seine Kinder hinschicken.

Das sehe ich anders.
Ich habe mir vergangenes Jahr z.B. die Strandvölkerball-WM im ÖR angeschaut. :D
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 18. Jan 2018, 20:20

Der ÖR wie er leibt und lebt dabei fiese Fragen an den neuen Kanzler von Österreich zu stellen:


"Aber sie haben keinen Abschluss,"
"Wollen sie der erste Regierungschef ohne Abschluss sein?"
"Haben Sie einen Studentenausweis?"
"Wollen Sie das noch nachholen?"

Später kommen noch weitere Fragen dazu!

Karriere von Maischberger:
Nach dem Abschluss immatrikulierte sie sich an der Ludwig-Maximilians-Universität München für das Studium der Kommunikationswissenschaften, brach das Studium aber nach drei Tagen ab[

https://de.wikipedia.org/wiki/Sandra_Maischberger

Natürlich sind z.B. die Größen in der IT-Branche (Gates, Zuckerberg, etc...) auch Studienabbrecher und es macht Sinn das sinnvollere im Leben zu gestalten ...
=> Aber was maßt sich diese Maischberger denn an Sebastian Kurz solche Fragen zu stellen???

Für so einen Drecksjournalismus wird man in Deutschland gezwungen Geld zu bezahlen!

Vorwerfen sollte man Sebastian Kurz allerdings nicht einfach die Sendung verlassen zu haben (=> Die Fragestellerin einfach nicht mehr für relevant zu nehmen) und sich besser auf solche "Fragesteller" zu informieren ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Do 18. Jan 2018, 20:56

jack000 hat geschrieben:(18 Jan 2018, 20:20)
"Aber sie haben keinen Abschluss,"
"Wollen sie der erste Regierungschef ohne Abschluss sein?"
"Haben Sie einen Studentenausweis?"
"Wollen Sie das noch nachholen?"

Später kommen noch weitere Fragen dazu!

Karriere von Maischberger:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sandra_Maischberger

Natürlich sind z.B. die Größen in der IT-Branche (Gates, Zuckerberg, etc...) auch Studienabbrecher und es macht Sinn das sinnvollere im Leben zu gestalten ...
=> Aber was maßt sich diese Maischberger denn an Sebastian Kurz solche Fragen zu stellen???

Für so einen Drecksjournalismus wird man in Deutschland gezwungen Geld zu bezahlen!

Vorwerfen sollte man Sebastian Kurz allerdings nicht einfach die Sendung verlassen zu haben (=> Die Fragestellerin einfach nicht mehr für relevant zu nehmen) und sich besser auf solche "Fragesteller" zu informieren ...

Du hättest also lieber Hofberichterstattung. Das ist dein gutes Recht. Aber das sieht nicht jeder so.

Ob diese Fragen nun wirklich so notwendig waren, kann man sicherlich bezweifeln. Aber das nun als Drecksjournalismus zu bezeichne, ist doch nun wirklich völlig daneben.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 18. Jan 2018, 21:26

Dampflok94 hat geschrieben:(18 Jan 2018, 20:56)

Du hättest also lieber Hofberichterstattung. Das ist dein gutes Recht. Aber das sieht nicht jeder so.

Nein, für Hofberichtserstattung besteht nun keinerlei Anlass! (Das wäre ja noch ein größerer Skandal, natürlich sollen kritische Fragen gestellt werden!)

Ob diese Fragen nun wirklich so notwendig waren, kann man sicherlich bezweifeln. Aber das nun als Drecksjournalismus zu bezeichne, ist doch nun wirklich völlig daneben.

Doch, genau das ist es ... was denn sonst sollen denn solche Fragen? Was soll das denn solche Fragen an ein Staatsoberhaupt (Gerade mal mit dem Alter von 31) danach (4+) mal zu fragen ob dieser einen Abschluss hat? Das ist ein völlig unüblicher Vorgang! (Vor allem die Oberblamage wenn man selbst nichts in der Richtung vorzuweisen hat)
=> Es zeigt einfach nur welchen verkommenen Zustand der ÖR inzwischen hat!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Excellero » Do 18. Jan 2018, 21:30

Ja mei... Fischer, Schulz, und ettliche andere haben nichtmal ein Abitur.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » Do 18. Jan 2018, 21:46

Ob sie Erdogan wohl auch so gelöchert hätte?

Das zielt doch nur darauf ab, den Betreffenden als Person schlecht dastehen zu lassen ("Seht her, der hat noch nichtmal einen Studienabschluss, der Versager!11!elf!!") und hat keinerlei journalistischen Mehrwert, es sein denn, derjenige will den Anschein erwecken, er oder sie hätte ein Studium erfolgreich beendet. Für wirklichen Journalismus bedarf es einer Auseinandersetzung mit den Standpunkten, die die Person vertritt, inklusive kritischen Nachfragen, der persönliche Kram gehört in den Boulevard.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Julian » Do 18. Jan 2018, 22:48

Julian hat geschrieben:(14 Jan 2018, 15:09)

Laut Oliver Janich/ Imad Karim soll der "Flüchtling" vor seiner Abreise auch auf Facebook geschrieben haben: "Ich werde mit Allahs Hilfe bewirken, dass ich aus den Deutschen Muslime mache."

Da die Zensur nun hart durchgreift, wurde Oliver Janich jedoch auf YouTube gesperrt - während der ÖRR weiter seine Islamisierungspropaganda verbreiten darf.

Schnitter hat geschrieben:(14 Jan 2018, 19:27)

Einem rechts-esoterischem Verschwörungstheoretiker würde ich auch sofort alles glauben :D


Julian hat geschrieben:(14 Jan 2018, 20:23)

Mir geht es nur um die eine Aussage, die der "Flüchtling" auf Facebook gepostet hat und die Oliver Janich als Screenshot zeigt. Es ist für jeden, der Arabisch spricht, nachprüfbar, ob Imad Karim mit der Übersetzung richtig liegt oder nicht. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass einer der beiden bei einer solch simplen, nachprüfbaren Aussage auch nur auf die Idee kommt zu lügen. Die beiden sind auch nicht Teil des ÖRR und werden von daher auch nicht dazu gezwungen, in eine bestimmte Richtung zu berichten.
Alexyessin hat geschrieben:(14 Jan 2018, 20:33)

Der ÖRR ist auch nicht gezwungen in eine bestimmte Richtung zu berichten.
Hast wieder ganz geschickt am Ende deines Postings eingebaut, deine VT. Tja, erwischt.
Schnitter hat geschrieben:(14 Jan 2018, 21:04)

So nen Screenshot mach ich dir auch fertig. Dauert 10 Minuten.
Schnitter hat geschrieben:(14 Jan 2018, 21:40)

Das liegt in der Natur der Sache.

Ich glaube Aluhüten gar nichts.
Julian hat geschrieben:(14 Jan 2018, 21:45)

Tja, beweisen kann ich das nicht, von daher bleibt es eine Hypothese. Allerdings hättest du mir vor einigen Tagen sicher auch nicht geglaubt, dass dem Protagonisten eines Kinderprogramms salafistische Kanäle gefallen. Die ÖR-Deppen waren ja offenbar auch irritiert, konnten das ganze aber nicht mehr zurechtlügen, sondern nur noch Schadensbegrenzung betreiben.



Kritikaster hat geschrieben:(15 Jan 2018, 14:11)
... wird bestimmt, in hoffentlich ferner Zukunft, mal Deine Grabinschrift. :D


Tja, nun musste der öffentlich-rechtliche Rundfunk zugeben, dass Oliver Janich und Imad Karim (und natürlich Julian) recht hatten, als sie behaupteten, der KiKa-Protagonist habe auf Facebook folgendes gepostet: "Ich werde mit Allahs Hilfe bewirken, dass ich aus den Deutschen Muslime mache."

Die letzte Verteidigungslinie ist nun, dass die Aussage ein Scherz war. Klar, Muslime, vor allem strenggläubige, sind ja dafür bekannt, wie sehr sie zum Scherzen aufgelegt sind, wenn es um den Islam geht:

Am Montag bestätigte der HR der WELT ebenso, dass Diaa in einem Facebook-Post auf Arabisch schrieb: „Ich werde bewirken, dass alle Deutschen zum Islam konvertieren“. „Das war als Scherz gemeint“, sagte Christian Bender vom HR, der mit Diaa gesprochen hat.

https://www.welt.de/kultur/medien/artic ... meint.html

Nun, einige brauchen eben etwas länger, bis sie die Wahrheit akzeptieren. Ich habe extra den Verlauf der Diskussion hier eingestellt, damit einige daraus vielleicht etwas lernen können.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65864
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Jan 2018, 08:06

Julian hat geschrieben:(18 Jan 2018, 22:48)

Tja, nun musste der öffentlich-rechtliche Rundfunk zugeben, dass Oliver Janich und Imad Karim (und natürlich Julian) recht hatten, als sie behaupteten, der KiKa-Protagonist habe auf Facebook folgendes gepostet: "Ich werde mit Allahs Hilfe bewirken, dass ich aus den Deutschen Muslime mache."

Die letzte Verteidigungslinie ist nun, dass die Aussage ein Scherz war. Klar, Muslime, vor allem strenggläubige, sind ja dafür bekannt, wie sehr sie zum Scherzen aufgelegt sind, wenn es um den Islam geht:


https://www.welt.de/kultur/medien/artic ... meint.html

Nun, einige brauchen eben etwas länger, bis sie die Wahrheit akzeptieren. Ich habe extra den Verlauf der Diskussion hier eingestellt, damit einige daraus vielleicht etwas lernen können.


Und wo ist jetzt der Beleg zu deiner VT?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Fr 19. Jan 2018, 08:58

jack000 hat geschrieben:(18 Jan 2018, 21:26)Doch, genau das ist es ... was denn sonst sollen denn solche Fragen? Was soll das denn solche Fragen an ein Staatsoberhaupt (Gerade mal mit dem Alter von 31) danach (4+) mal zu fragen ob dieser einen Abschluss hat? Das ist ein völlig unüblicher Vorgang! (Vor allem die Oberblamage wenn man selbst nichts in der Richtung vorzuweisen hat)
=> Es zeigt einfach nur welchen verkommenen Zustand der ÖR inzwischen hat!

Man kann diese Fragen natürlich wirklich für obsolet halten. Ich halte das Thema auch nicht für prickelnd. Ich verstehe nur nicht, warum da so ein Faß aufgemacht wird. Wenn man sich das Interview ganz anschaut findet man noch mehr fragen die man selber nicht unbedingt gestellt hätte. Und Fragen, die gar nicht gestellt wurden. Aber ob sich das vermeiden läßt? Glaube ich nicht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10562
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 20. Jan 2018, 04:55

Alexyessin hat geschrieben:(16 Jan 2018, 08:14)

Sport gehört auch zur Grundversorgung.

Ja. In der Form: "Zum Sport. In den Sonntagsspielen trennten sich ... Punkt" So wie Wetterbericht.

Darüber werden wir uns wohl kaum einig werden...
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Alster
Beiträge: 131
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Sa 20. Jan 2018, 12:45

Dampflok94 hat geschrieben:(19 Jan 2018, 08:58)
Ich verstehe nur nicht, warum da so ein Faß aufgemacht wird.

Weil das Ganze nun über ein menschenverachtendes Finanzierungsmodell abgesichert wird, das jeden rechts- und sozialstaatlichen Gedanken mit Füßen tritt.
Betrachten wir im Vergleich RTL: bringen auch viel Scheiße, aber werden sozialverträglich über Werbung finanziert. Der Beitrag des Verbrauchers zur Werbung ist rechtssicher und konsumabhängig, wodurch niedrige Einkommen automatisch entlastet werden. Wäre jederzeit auch beim ÖR durch Finanzierung über ein Mehrwertsteuermodell machbar, politisch aber nicht gewollt. Erschwerend kommt hinzu dass speziell die deutschen ÖR ihre Finanzen allem Anschein nach nicht mehr im Griff haben.


Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 08:01)
Wenn wir vom ÖR reden, dann natürlich von dem Sport, der im ÖR übertragen wird.


Hab ich mir schon gedacht. Deshalb schrieb ich ja auch:

Alster hat geschrieben:(16 Jan 2018, 21:32)
... irgendwas sagt mir, dass Du nicht wirklich Sport meinst, sondern vor der Glotze sitzen, Chips essen und ein Bier trinken, während eine Sportübertragung läuft.



Raskolnikof hat geschrieben:(17 Jan 2018, 10:35)
Das sehe ich anders.
Ich habe mir vergangenes Jahr z.B. die Strandvölkerball-WM im ÖR angeschaut. :D

Und? Hast Du erfahren wo es Vereine gibt, zu denen Du Deine Kinder schicken kannst?


Alexyessin hat geschrieben:(19 Jan 2018, 08:06)
Und wo ist jetzt der Beleg zu deiner VT?

Aber ich bitte Dich, wir wissen doch seit Sir Karl, dass Theorien durch Beobachtungen nicht bewiesen, sondern nur nur falsifiziert werden können.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste