Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11284
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Provokateur » Fr 25. Aug 2017, 09:04

Adam Smith hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:02)

Unter Stalin und Pol Pot gab es das. Hier waren dann sogar die meisten Opfer Kommunisten. Es ist halt eine erzwungene Gemeinschaft und keine natürliche.


Aber hier waren die meisten Opfer in den Eigengruppen Produkte der Zeiten ohne äußere Konflikte.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » Fr 25. Aug 2017, 09:08

Provokateur hat geschrieben:(25 Aug 2017, 09:31)

Vielleicht wird es in den USA Zeit für einen zweiten Bürgerkrieg. Ich bin ja eh der Meinung, dass derjenige, der keine Probleme hat, sich selber welche schafft. Die Leute, die heute sagen, sie wären irgendwas nichtbinäres, hatten nie richtigen Hunger, richtige Schmerzen und richtige Angst.

Klar, da werden dann alle möglichen Kleinigkeiten dann zu riesigen Problemen aufgeblasen. Der Mensch braucht einen gewissen Grundstress, ohne das "Schlechte" ist er nicht ind er Lage, das "Gute" zu erkennen.


Sollte ein Impeachment gegen Trump durchgehen wird es in der Tat zu Gewalt kommen, Millionen von Trump Anhängern werden das Putsch der linken Presse sehen.
Und vielleicht nicht einmal zu Unrecht.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11284
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Provokateur » Fr 25. Aug 2017, 09:10

Yossarian hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:08)

Sollte ein Impeachment gegen Trump durchgehen wird es in der Tat zu Gewalt kommen, Millionen von Trump Anhängern werden das Putsch der linken Presse sehen.
Und vielleicht nicht einmal zu Unrecht.


Das halte ich jetzt für etwas gewagt.
Ich weiß nicht, ob das ausreicht. Wenn Trump wirklich Kontakte zu Russland nachgewiesen werden können, dürfte das nicht unerheblichen Einfluss auf seine Anhänger haben. Verrat wird in diesen Kreisen nicht goutiert.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » Fr 25. Aug 2017, 09:16

Provokateur hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:10)

Das halte ich jetzt für etwas gewagt.
Ich weiß nicht, ob das ausreicht. Wenn Trump wirklich Kontakte zu Russland nachgewiesen werden können, dürfte das nicht unerheblichen Einfluss auf seine Anhänger haben. Verrat wird in diesen Kreisen nicht goutiert.


Stimmt. Verrat wird in diesen Kreisen nicht toleriert.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22491
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Adam Smith » Fr 25. Aug 2017, 09:19

Provokateur hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:10)

Das halte ich jetzt für etwas gewagt.
Ich weiß nicht, ob das ausreicht. Wenn Trump wirklich Kontakte zu Russland nachgewiesen werden können, dürfte das nicht unerheblichen Einfluss auf seine Anhänger haben. Verrat wird in diesen Kreisen nicht goutiert.

Russland ist kein kommunistischer Staat mehr. Verrat ist hier also unmöglich. Vor 1989 waren die Linken begeistert von Russland und nun halt nicht mehr.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11284
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Provokateur » Fr 25. Aug 2017, 09:31

Adam Smith hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:19)

Russland ist kein kommunistischer Staat mehr. Verrat ist hier also unmöglich. Vor 1989 waren die Linken begeistert von Russland und nun halt nicht mehr.


"Der Russe" wird in den USA vielfach noch als Feind wahrgenommen. Unabhängig von den tatsächlichen politischen Verhältnissen. Amerikaner sind da durchschnittlich nicht so up to date...(viele denken ja auch noch, dass Hitler hier was zu sagen hätte.) Und wer sich dem Feind andient, der begeht Verrat.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22491
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Adam Smith » Fr 25. Aug 2017, 09:39

Provokateur hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:31)

"Der Russe" wird in den USA vielfach noch als Feind wahrgenommen. Unabhängig von den tatsächlichen politischen Verhältnissen. Amerikaner sind da durchschnittlich nicht so up to date...(viele denken ja auch noch, dass Hitler hier was zu sagen hätte.) Und wer sich dem Feind andient, der begeht Verrat.

Das mit Russland war vor der Wahl bekannt. Selbst China wird nicht mehr als kommunistische, sondern als kapitalitische Bedrohung angesehen. Vor Kommunisten hat hier keiner mehr Angst. Liegt vermutlich an China.
Voight-Kampff
Beiträge: 157
Registriert: Di 13. Jun 2017, 17:39

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Voight-Kampff » Fr 25. Aug 2017, 10:12

Tatjana hat geschrieben:(24 Aug 2017, 22:30)

Lesen Sie bitte den Thread von Anfang an, dann wissen Sie, was gemeint ist. Ich muss nicht über jedes Stöckchen springen, das Sie mir hinhalten.
Googeln Sie doch einmal Thomas Sowell.

Das ist wahr. Ich löse es auf.

1957 gab es noch heftige Rassentrennung in den USA. Ein paar schwarze Schüler hatten sich gerichtlich das Recht erstritten an eine weiße Schule zu gehen, in Little Rock, der Hauptstadt von Arkansas.
Dies rief heftige Reaktionen hervor. Der Gouvernor ging so weit, die Nationalgarde einzusetzen, um die schwarzen Schüler am Schulbesuch zu hindern.
Damals war Eisenhower Präsident. Er dürfte Deutschen bekannt sein, als Oberbefehlshaber der Westalliierten im 2.WK und Militärgouverneur in Deutschland. Er schickte die 101st Airborne nach Little Rock. Das war eine der beiden Luftlandedivisionen die in der Nacht zum 6.Juni 1944 über der Normandie absprangen um die Invasion vorzubereiten.
Die Soldaten marschierten mit aufgepflanztem Bayonet durch die Straßen der Stadt um den Schülern den Schulbesuch zu ermöglichen. Das war erfolgreich. Aber im nächsten Schuljahr wurden die High Schools der Stadt einfach alle geschlossen.

Es war in dieser Zeit, vor diesem Hintergrund, dass die Symbole der Konföderierten wieder hervor geholt wurden.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1840
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 25. Aug 2017, 17:07

Yossarian hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:42)

So wurden auch Bücherverbrennungen und Maos Kulturerevolution begründet.
Steht Lee primär für Sklavenhaltung? Stehen Denkmäler die gefallen Soldaten der Südstaaten gedenken für Sklaverei?

Lincoln muss natürlich auch weg, schließlich wurde die Sklaverei in den Sklavenhalter staaten des Nordens erst 1865 - nach Ende des Krieges verboten.

Die Geschichte wird umgeschrieben, der Sezessionskrieg wurde nur von der Union in einen Kampf gegen Sklaverei umgedeutet um die Unterstützung Frankreichs zu bekommen, Ursachen waren andere.

Man muß ja nur mal hinschauen. Da schützen keine besorgten Bürger die Denkmäler. Da marschieren Rechtsradikale auf. Der KKK und die Alt-Right Bewegung und Nazis mit Hakenkreuzflagge. Es sind die Rechten die General Lee instrumentalisieren. Die Rechten nutzen die Gelegenheit für ihre Kulturrevolution. Komisch das du dich für solche Leute stark machst. In der Geschichte steht General Lee für Sezession und Rassismus und nichts anderes. Darum wurden die Denkmäler überhaupt erst aufgestellt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8976
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 25. Aug 2017, 20:55

Yossarian hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:08)

Sollte ein Impeachment gegen Trump durchgehen wird es in der Tat zu Gewalt kommen, Millionen von Trump Anhängern werden das Putsch der linken Presse sehen.
Und vielleicht nicht einmal zu Unrecht.

Es wird bald klar werden, dass Trump ein von den Ultranationalisten, seinen eigenen Verbündeten Getriebener werden wird. Der geschasste Berater Bannon ist an seinem Redaktionstisch und hat sich bereits in so kurzer Zeit eingeschossen: Er wettert gegen Trumps angeblich eingeknickte Afhganistan-Politik. Ähnlich wie Putin inzwischen ein Getriebener des Sturms ist, den er selbst entfacht hat. Dort sitzen die Ultras bei Sawtra,
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » Sa 26. Aug 2017, 08:20

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Aug 2017, 21:55)

Es wird bald klar werden, dass Trump ein von den Ultranationalisten, seinen eigenen Verbündeten Getriebener werden wird. Der geschasste Berater Bannon ist an seinem Redaktionstisch und hat sich bereits in so kurzer Zeit eingeschossen: Er wettert gegen Trumps angeblich eingeknickte Afhganistan-Politik. Ähnlich wie Putin inzwischen ein Getriebener des Sturms ist, den er selbst entfacht hat. Dort sitzen die Ultras bei Sawtra,


Glaubst du wirklich Brannon würde gegen Trump anschreiben? Das ist ziemlich naiv nach deiner Aussage er werde für Trump "weiter in den Krieg ziehen."
Und Trump mit Putin zu vergleichen ist fast genauso dämlich wie die Trump-Hitler vergleiche der deutschen Presse, so weit weg von der Realität dass es nur noch verrückt ist.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8976
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon schokoschendrezki » So 27. Aug 2017, 05:24

Yossarian hat geschrieben:(26 Aug 2017, 09:20)
Glaubst du wirklich Brannon würde gegen Trump anschreiben? Das ist ziemlich naiv nach deiner Aussage er werde für Trump "weiter in den Krieg ziehen."

Das glaube nicht nur ich:
Mit dem Abgang Steven Bannons wurde das nationalistische Lager in Trumps Beraterstab im Weißen Haus empfindlich geschwächt. Bannon kündigte an, wieder zu seinem rechtsextremen Onlineportal Breitbart zurückzukehren. Mitarbeiter des Portals haben via Twitter Trump bereits den offenen Krieg erklärt.

http://www.deutschlandfunk.de/trump-feuert-chefstrategen-ein-rauswurf-mit-folgen.1773.de.html?dram:article_id=393850
Und Trump mit Putin zu vergleichen ist fast genauso dämlich wie die Trump-Hitler vergleiche der deutschen Presse, so weit weg von der Realität dass es nur noch verrückt ist.

Natürlich nicht inhaltlich! Die Wendung eines Protegierten gegen seinen ehemaligen Unterstützer ist eine menschliche Standardgeschichte. Bereits bei Cäsar und Brutus.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » So 27. Aug 2017, 09:37

schokoschendrezki hat geschrieben:(27 Aug 2017, 06:24)

Das glaube nicht nur ich:

http://www.deutschlandfunk.de/trump-feuert-chefstrategen-ein-rauswurf-mit-folgen.1773.de.html?dram:article_id=393850

Natürlich nicht inhaltlich! Die Wendung eines Protegierten gegen seinen ehemaligen Unterstützer ist eine menschliche Standardgeschichte. Bereits bei Cäsar und Brutus.


Nein Mitarbeiter und Brannon haben erklärt FÜR Trump in den Krieg zu ziehen.
Entweder falsch verstanden oder Falschmeldung.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9642
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Keoma » Mo 28. Aug 2017, 06:14

Auch eine Kulturrevolution:

http://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=3958

"Das Kino beugt sich der Kritik und nahm den Film aus dem Programm."

Wieso geht das in manche Köpfe nicht hinein, dass Bücher und Filme Kinder ihrer Zeit sind?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8976
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 28. Aug 2017, 06:29

Yossarian hat geschrieben:(27 Aug 2017, 10:37)

Nein Mitarbeiter und Brannon haben erklärt FÜR Trump in den Krieg zu ziehen.
Entweder falsch verstanden oder Falschmeldung.

Es wäre schon ganz schön extrem, würde diese (ja tatsächlich) auch nach dem Weggang Brannons erfolgte Aussage, er würde für Trump "in den Krieg ziehen", einfach falsch verstanden worden oder gar eine "Falschmeldung" sein. Liest man noch einmal die Berichte, Kommentare usw. zum Thema so in den letzten 10 Tagen, so kommt man zu dem Schluss, dass tatsächlich beide Varianten richtig sind. So widersprüchlich das klingt.

Der Spiegel fasst es so zusammen:
Krieg für Trump - oder doch gegen ihn? Bannon sendet unterschiedliche Signale - die Linien zwischen Freund und Feind können schnell verschwimmen.

In einem Artikel mit der bezeichnenden Überschrift "Breitbart bläst zur Attacke gegen Trump" (http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-breitbart-news-schiesst-gegen-kurswechsel-des-praesidenten-a-1164053.html)

Diese zweideutige Ausrichtung bei Breitbart besteht, seit Trump aus der Sicht der Redakteure in der Frage des Afghanistan-Abzugs "eingeknickt" ist. Und ganz unzweideutig schießt man sich dort übrigens auf Trumps Schwiegersohn und (angeblichen) "Globalisierer" Jared Kushner ein.

Und nochmal: Trotz aller Unterschiede, ja offenliegender Gegensätze zwischen Putin und Trump: So wie russische Ultranationalisten wie Dugin oder die "Sawtra"-Redaktion als zweitweilige strategische Verbündete und Unterstützte Putins hinter ihm standen, so begannen sie irgendwann, ihn vor sich herzutreiben. Von der systemischen Dynamik her gibts da offensichtliche Parallelen zu den Verläufen in den USA.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » Mo 28. Aug 2017, 07:22

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 Aug 2017, 07:29)

Es wäre schon ganz schön extrem, würde diese (ja tatsächlich) auch nach dem Weggang Brannons erfolgte Aussage, er würde für Trump "in den Krieg ziehen", einfach falsch verstanden worden oder gar eine "Falschmeldung" sein. Liest man noch einmal die Berichte, Kommentare usw. zum Thema so in den letzten 10 Tagen, so kommt man zu dem Schluss, dass tatsächlich beide Varianten richtig sind. So widersprüchlich das klingt.

Der Spiegel fasst es so zusammen:

In einem Artikel mit der bezeichnenden Überschrift "Breitbart bläst zur Attacke gegen Trump" (http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-breitbart-news-schiesst-gegen-kurswechsel-des-praesidenten-a-1164053.html)

Diese zweideutige Ausrichtung bei Breitbart besteht, seit Trump aus der Sicht der Redakteure in der Frage des Afghanistan-Abzugs "eingeknickt" ist. Und ganz unzweideutig schießt man sich dort übrigens auf Trumps Schwiegersohn und (angeblichen) "Globalisierer" Jared Kushner ein.

Und nochmal: Trotz aller Unterschiede, ja offenliegender Gegensätze zwischen Putin und Trump: So wie russische Ultranationalisten wie Dugin oder die "Sawtra"-Redaktion als zweitweilige strategische Verbündete und Unterstützte Putins hinter ihm standen, so begannen sie irgendwann, ihn vor sich herzutreiben. Von der systemischen Dynamik her gibts da offensichtliche Parallelen zu den Verläufen in den USA.


Nichts für ungut, aber das ist einfach die Presse die seit 2 Jahren gegen Trump in den Krieg zieht, wenig glaubwürdig angsichts der Aussagen aus erster Hand von beiden.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22491
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Adam Smith » Mo 28. Aug 2017, 07:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Aug 2017, 21:55)

Es wird bald klar werden, dass Trump ein von den Ultranationalisten, seinen eigenen Verbündeten Getriebener werden wird. Der geschasste Berater Bannon ist an seinem Redaktionstisch und hat sich bereits in so kurzer Zeit eingeschossen: Er wettert gegen Trumps angeblich eingeknickte Afhganistan-Politik. Ähnlich wie Putin inzwischen ein Getriebener des Sturms ist, den er selbst entfacht hat. Dort sitzen die Ultras bei Sawtra,

Klar ist nur, dass eine ganze Menge Blödsinn verzapft wird.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » Mo 28. Aug 2017, 09:05

Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28443
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 28. Aug 2017, 10:08

Yossarian hat geschrieben:(28 Aug 2017, 10:05)

Der Linke Terror an den US Universitäten ist in den US eskaliert

Man sollte auch mal ein bisschen lesen, nicht nur die Bilder gucken. Das Bild kommt aus Mexico, nicht Berkeley: http://www.noticiasrcn.com/imagenes/pro ... disturbios Das Video ist dann wahrscheinlich auch nicht aus Berkeley.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Kulturrevolution. Zweiter Versuch.

Beitragvon Yossarian » Mo 28. Aug 2017, 10:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Aug 2017, 11:08)

Man sollte auch mal ein bisschen lesen, nicht nur die Bilder gucken. Das Bild kommt aus Mexico, nicht Berkeley: http://www.noticiasrcn.com/imagenes/pro ... disturbios Das Video ist dann wahrscheinlich auch nicht aus Berkeley.


Schwarze Vermummte, sehen alle gleich aus
https://www.washingtonpost.com/news/mor ... 112d6ae7e5
https://www.youtube.com/watch?v=AX26k4kUh-w
http://www.newsweek.com/antifa-white-na ... lly-655751
https://www.youtube.com/watch?v=lZvhg70QgQs

Definitiv Berkeley.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast