Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23487
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon jack000 » Fr 23. Jun 2017, 10:52

Wenn Begriffe wie "Fake News" und "Lügenpresse" die Runde machen, entsteht schnell der Eindruck: Die meisten Menschen in Deutschland glauben nicht mehr, was Journalisten berichten, und verzichten deshalb ganz darauf, Nachrichten zu hören oder zu lesen. Aber so ist es nicht, zeigt die Studie "Reuters Institute Digital News Survey 2017". Hierzulande ist das Interesse am Weltgeschehen demnach höher als in vielen anderen Ländern und das Vertrauen in eine korrekte Berichterstattung auch.

Jeder Zweite in Deutschland vertraut der Studie zufolge Nachrichten "eher" oder "voll und ganz". Damit ist die Glaubwürdigkeit der Medien im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken - um zwei Prozentpunkte. Jeder Fünfte sagt explizit, dass man den Nachrichten nicht vertrauen könne, heißt es in einer Teilstudie für Deutschland, die das Hans-Bredow-Institut am Donnerstag vorstellte .

Aus Sicht der Autoren ist das eher ein beruhigendes Ergebnis: "Ich würde mir mehr Sorgen machen, wenn 100 Prozent sagten, sie vertrauen all den Sachen, die sie innerhalb des gesamten Medienspektrums zu hören bekommen", meinte Sascha Hölig vom Bredow-Institut.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/jo ... 53505.html
Sicherlich wären 100% eine fragwürdige Größenordnung. Aber wie kann man sich denn so sehr mit gerade mal 50% loben? Jeder 2. vertraut den Nachrichten nicht! Eine jede Firma, deren Kunden ihr nur zu 50% Vertrauen wäre sofort weg vom Fenster und die stellen das als "beruhigendes Ergebnis" dar? Haben diese Leute den Schuss nicht gehört?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Fr 23. Jun 2017, 11:02

Ohne nach zuschauen, ich tippe die "eher" Fraktion wird auch zu den 50% gerechnet?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Brainiac » Fr 23. Jun 2017, 11:12

jack000 hat geschrieben:(23 Jun 2017, 11:52)

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/jo ... 53505.html
Sicherlich wären 100% eine fragwürdige Größenordnung. Aber wie kann man sich denn so sehr mit gerade mal 50% loben? Jeder 2. vertraut den Nachrichten nicht! Eine jede Firma, deren Kunden ihr nur zu 50% Vertrauen wäre sofort weg vom Fenster und die stellen das als "beruhigendes Ergebnis" dar? Haben diese Leute den Schuss nicht gehört?

Dein Firmenvergleich passt nicht ganz, denn die 50% beziehen sich auf "news overall". Vergleichbar wäre "news I consume", da sind es 58% (engl. Fassung der Studie, S. 70ff).

Der Rest hat halt sozusagen resigniert.

Im übrigen anscheinend ein hochinteressanter umfangreicher Report, bei SPON verlinkt, werde ich mir bei Gelegenheit wohl mal näher anschauen. :thumbup:
this is planet earth
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Brainiac » Fr 23. Jun 2017, 11:13

Yossarian hat geschrieben:(23 Jun 2017, 12:02)

Ohne nach zuschauen, ich tippe die "eher" Fraktion wird auch zu den 50% gerechnet?

Ja, steht doch klar und deutlich im Zitat. :?:
this is planet earth
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Fr 23. Jun 2017, 11:29

Oh mein gott, die Studie und die Berichterstattung selbst grenzt an Fake news.
a) 41% der deutschen Studienteilnehmer sind über 55 Jahre alt was die Präferenzen natürlich auf Print und Fernsehen verschiebt.
b) "Stimme eher zu" wie im Spiegel beitrag genannt EXISTIERT gar nicht in der Studie sondern wird zusammengefasst zu "Stimme zu" "unentschieden" "stimme nicht zu"
c) Das Vertrauen in die Unbabhängigkeit der Medien von der Regierung liegt nur noch bei wahnsinnigen 36%

und das nur nach einem oberflächlichen überfliegen. Btw, ich empfehle die englische Version, die ist deutlich klarer und ehrlicher.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Brainiac » Fr 23. Jun 2017, 12:01

Yossarian hat geschrieben:(23 Jun 2017, 12:29)

Oh mein gott, die Studie und die Berichterstattung selbst grenzt an Fake news.
a) 41% der deutschen Studienteilnehmer sind über 55 Jahre alt was die Präferenzen natürlich auf Print und Fernsehen verschiebt.
b) "Stimme eher zu" wie im Spiegel beitrag genannt EXISTIERT gar nicht in der Studie sondern wird zusammengefasst zu "Stimme zu" "unentschieden" "stimme nicht zu"
c) Das Vertrauen in die Unbabhängigkeit der Medien von der Regierung liegt nur noch bei wahnsinnigen 36%

und das nur nach einem oberflächlichen überfliegen. Btw, ich empfehle die englische Version, die ist deutlich klarer und ehrlicher.

Ich glaube, hier bist du etwas vorschnell in deinem Urteil.

zu a) Bitte deutsche Altersstruktur beachten. Bei Befragungen der Bevölkerungsteile ab 18 Jahren könnte das mit den 41% m.E. schon in etwa hinkommen und der allgemeinen Verteilung entsprechen.
zu b) Wieso soll das "stimme eher zu" nicht in der Studie existieren? Bildunterschrift zu Abbildung 11 in der deutschen Fassung beachten, da steht es doch. Die englische Fassung ist halt bzgl. D kürzer und aggregierter.
zu c) Don't shoot the messenger. Kann die Studie doch nichts für.
this is planet earth
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Fr 23. Jun 2017, 12:11

Brainiac hat geschrieben:(23 Jun 2017, 13:01)

Ich glaube, hier bist du etwas vorschnell in deinem Urteil.

zu a) Bitte deutsche Altersstruktur beachten. Bei Befragungen der Bevölkerungsteile ab 18 Jahren könnte das mit den 41% m.E. schon in etwa hinkommen und der allgemeinen Verteilung entsprechen.
zu b) Wieso soll das "stimme eher zu" nicht in der Studie existieren? Bildunterschrift zu Abbildung 11 in der deutschen Fassung beachten, da steht es doch. Die englische Fassung ist halt kürzer und aggregierter.
zu c) Don't shoot the messenger. Kann die Studie doch nichts für.


a) falsch
http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-u ... rsstruktur
b) hast du recht, Zahlen fehlen allerdings. Wäre doch sehr interessant wieviel die "eher" Fraktion ausmacht?
c) die Studie nicht, die Berichterstattung im Spiegel allerdings schon, die ist eindeutig verschoben zu den Aussagen der Studie.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Brainiac » Fr 23. Jun 2017, 12:20


Wieso soll mich das jetzt widerlegen? :?:

Du musst den Anteil der Gruppe 55+ an der Gruppe 18+ berechnen. Das ist mit den meisten Statistiken gar nicht so einfach.
Wenn du das hier nimmst

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1365/umfrage/bevoelkerung-deutschlands-nach-altersgruppen/

sind die 60+ bereits 33% von 18+. Für 55+ kommt noch ein Teil der Gruppe 40-59 dazu. Kann schon in etwa hinkommen.
this is planet earth
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Fr 23. Jun 2017, 12:32

Brainiac hat geschrieben:(23 Jun 2017, 13:20)

Wieso soll mich das jetzt widerlegen? :?:

Du musst den Anteil der Gruppe 55+ an der Gruppe 18+ berechnen. Das ist mit den meisten Statistiken gar nicht so einfach.
Wenn du das hier nimmst

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1365/umfrage/bevoelkerung-deutschlands-nach-altersgruppen/

sind die 60+ bereits 33% von 18+. Für 55+ kommt noch ein Teil der Gruppe 40-59 dazu. Kann schon in etwa hinkommen.


Nicht einfach? Warum, nur die Basis muss auf 18+ angepasst werden. Wobei man natürlich die Frage stellen kann warum 85+ enthalten ist aber nicht 14-18. Egal, keine Lust mich um paar % zu streiten. 41% halte ich jedoch immer noch für weit überrepräsententiert
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Brainiac » Fr 23. Jun 2017, 12:36

Yossarian hat geschrieben:(23 Jun 2017, 13:32)

Nicht einfach? Warum, nur die Basis muss auf 18+ angepasst werden.

Nicht einfach, weil es nicht so viele Statistiken mit 5er-Jahresschritten gibt, um 55+ klar abzugrenzen. In meiner Rechnung kann man den Anteil 55-59 an 40-59 ja auch nur mutmassen.

Wobei man natürlich die Frage stellen kann warum 85+ enthalten ist aber nicht 14-18.

Kann man, klar. Viele Befragungen fangen halt bei Volljährigkeit an, vor allem im politischen Umfeld, gibt auch Gründe dafür.

Egal, keine Lust mich um paar % zu streiten. 41% halte ich jedoch immer noch für weit überrepräsententiert

Nö. Bezogen auf Deutschlands 18+ eben nicht. Man kann die deutsche Altersstruktur selbst kritisieren, aber ich glaube, das führt hier zu weit. :D
this is planet earth
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Brainiac » Fr 23. Jun 2017, 12:55

Interessant auch aus der Deutschfassung, Seite 24:

Ebenso ist unter den Menschen, die äußerst und sehr an Nachrichten interessiert sind (56 %), das Vertrauen deutlich ausgeprägter als bei Menschen, die nicht sehr oder überhaupt nicht interessiert sind (19 %).


Lässt jetzt zwei Interpretationen zu. 1. Die Nichtinteressierten sind deshalb nicht interessiert, weil sie kein Vertrauen haben. Oder aber, und das halte ich für wahrscheinlicher: 2. Wer sich viel mit Nachrichten beschäftigt, weiß eher um die grundsätzliche Problematik, dass es wahr und falsch oder schwarz und weiß oftmals nicht gibt, erwartet nicht zu viel und kann besser beurteilen, welche Bestandteile eines Berichts oder Artikel vertrauenswürdige Fakten sein sollten und was (zwangsläufig) ergänzende, meinungsgefärbte Interpretation / Kommentierung ist. Kurz: Medienkompetenz führt zu mehr Vertrauen.
this is planet earth
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Marlies » Do 13. Jul 2017, 11:34

jack000 hat geschrieben:(23 Jun 2017, 11:52)
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/jo ... 53505.html
Sicherlich wären 100% eine fragwürdige Größenordnung. Aber wie kann man sich denn so sehr mit gerade mal 50% loben? Jeder 2. vertraut den Nachrichten nicht! Eine jede Firma, deren Kunden ihr nur zu 50% Vertrauen wäre sofort weg vom Fenster

oder hat ein Monopol.

Ich traue solchen Umfragen aber eh nicht über den Weg.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Do 13. Jul 2017, 11:40

Marlies hat geschrieben:(13 Jul 2017, 12:34)

oder hat ein Monopol.

Ich traue solchen Umfragen aber eh nicht über den Weg.


Nein? aber die Umfrage kommt von Reuters.
Dir ist schon bewusst dass gut 50% aller internationalen Nachrichten die du konsumierst auch von Reuters stammen^^?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Marlies » Do 13. Jul 2017, 11:53

Yossarian hat geschrieben:(13 Jul 2017, 12:40)

Nein? aber die Umfrage kommt von Reuters.
Dir ist schon bewusst dass gut 50% aller internationalen Nachrichten die du konsumierst auch von Reuters stammen^^?

Wie viel Prozent sind es, die sich für Nachrichten meist gar nicht interessieren?
50%?
Kann man dann sagen, dass diese den Nachrichten vertrauen?
Zuletzt geändert von Marlies am Do 13. Jul 2017, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Do 13. Jul 2017, 12:04

Marlies hat geschrieben:(13 Jul 2017, 12:53)

Wie viel Prozent sind es, die sich für Nachrichten meist gar nicht interessieren?
50%?


Die treiben sich selten in diesem Forum herum- wobei Ausnahmen natürlich die Regel bestätigen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Marlies » Do 13. Jul 2017, 12:06

Yossarian hat geschrieben:(13 Jul 2017, 13:04)

Die treiben sich selten in diesem Forum herum- wobei Ausnahmen natürlich die Regel bestätigen.

Mir ging es darum, wie in diesem Zusammengang dann die Studie zu bewerten ist?
Seriös, Ergebnis gekauft oder esoterisch?
Wer zahlt für so etwas eigentlich?
Und warum?
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3772
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Yossarian » Do 13. Jul 2017, 12:48

Marlies hat geschrieben:(13 Jul 2017, 13:06)

Mir ging es darum, wie in diesem Zusammengang dann die Studie zu bewerten ist?
Seriös, Ergebnis gekauft oder esoterisch?
Wer zahlt für so etwas eigentlich?
Und warum?


Seriöser geht kaum, bezahlt wird sie von diversen Medienhäusern. Grund ist die Erfassung von Zielgruppen, Zielgruppenverhalten und zum Beispiel Akteptanz von Werbung und Bezahlplattformen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Marlies » Do 13. Jul 2017, 13:13

Yossarian hat geschrieben:(13 Jul 2017, 13:48)

Seriöser geht kaum, bezahlt wird sie von diversen Medienhäusern. Grund ist die Erfassung von Zielgruppen, Zielgruppenverhalten und zum Beispiel Akteptanz von Werbung und Bezahlplattformen.

Noch mal meine Frage an Sie:
Wie viel Prozent der Bevölkerung konsumiert im allgemeinen keine Nachrichten?
Nach meinem Gefühl dürften das in der Nähe von 50% sein.
Insofern kann die Studie nur unwissenschaftlich sein.
Wie sehen Sie das?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42488
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon frems » Do 13. Jul 2017, 14:21

jack000 hat geschrieben:(23 Jun 2017, 11:52)
Eine jede Firma, deren Kunden ihr nur zu 50% Vertrauen wäre sofort weg vom Fenster und die stellen das als "beruhigendes Ergebnis" dar? Haben diese Leute den Schuss nicht gehört?

Es handelt sich ja nicht um eine Firma, sondern zig. Die BILD gehört auch dazu.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Jeder zweite Deutsche vertraut den Nachrichten

Beitragvon Pro&Contra » Do 13. Jul 2017, 15:34

jack000 hat geschrieben:(23 Jun 2017, 11:52)

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/jo ... 53505.html
Sicherlich wären 100% eine fragwürdige Größenordnung. Aber wie kann man sich denn so sehr mit gerade mal 50% loben? Jeder 2. vertraut den Nachrichten nicht! Eine jede Firma, deren Kunden ihr nur zu 50% Vertrauen wäre sofort weg vom Fenster und die stellen das als "beruhigendes Ergebnis" dar? Haben diese Leute den Schuss nicht gehört?


Also 50% Vollpfosten. Welche 50% kann sich jeder aussuchen.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast