Lob der Elite?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 288
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Lob der Elite?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mo 22. Mai 2017, 19:04

Bleibtreu hat geschrieben:(22 May 2017, 18:22)

Du vergisst den NeidFaktor - der ist nicht unerheblich. Neid auf Reiche, auf Intelligentere, auf Alle, die es besser drauf haben, als der Durchschnitt oder die die gar nichts geregelt bekommen. Ich habe den Eindruck, dass Neid in Deutschland besonders weit verbreitet ist. :)
neid gibts auch in israel, fällt da unter zores... ;)
„Machen Sie sich jeden Tag ein Geschenk. Ungeplant. Ohne darauf zu warten. Lassen Sie es einfach zu.“ –Dale Cooper, Twin Peaks
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5857
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Bleibtreu » Mo 22. Mai 2017, 19:43

yogi61 hat geschrieben:(22 May 2017, 18:34)

Das dürfte ein Märchen sein. Der Begriff der sogenannten Neidgesellschaft ist zuvorderst ein Etikett, das im politischen Kampf vielfach Verwendung findet, gerade in Deutschland.
Schon Jesus wusste daß ihn die Hohenpriester aus Neid überantwortet hatten.
In der Psychiatrie wird Neid so beschrieben, dass Neid oft bei Menschen mit einem schwachen Selbstwertgefühl auftritt. Das ist aber kein Problem zwischen arm und reich, denn diese Störung des eigenen Selbstwertgefühls tritt weltweit durch alle Bevölkerungsschichten auf. Wenn selbsternannte Eliten sich nicht wertgeschätz fühlen, dann trifft sie das unter Umständen genau so wie den armen Schlucker von nebenan.

Schmonzes, es ist die aus typisch linken Kreisen verordnete Mittelmaessigkeit. Nur nicht besser, schneller, hoeher. Alles soll auf alle gleichmaessig "gerecht" verteilt sein. Wer herausragt, ist zwangslaeufig dubios oder ein SozialKrueppel oder muss es mit unlauteren Mitteln erworben haben. :D In anderen Laendern gelten Eliten aller Couleur als erstrebenswert und Vorbilder. Du willst reich sein oder wohlhabend, du willst eine gute Bildung, einen tollen Job, erfolgreich sein - dann tu etwas dafuer, jammer nicht erbaermlich herum und gib jedem, ausser dir selbst, die Schuld dafuer. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lob der Elite?

Beitragvon H2O » Mo 22. Mai 2017, 20:20

Bleibtreu hat geschrieben:(22 May 2017, 20:43)

Schmonzes, es ist die aus typisch linken Kreisen verordnete Mittelmaessigkeit. Nur nicht besser, schneller, hoeher. Alles soll auf alle gleichmaessig "gerecht" verteilt sein. Wer herausragt, ist zwangslaeufig dubios oder ein SozialKrueppel oder muss es mit unlauteren Mitteln erworben haben. :D In anderen Laendern gelten Eliten aller Couleur als erstrebenswert und Vorbilder. Du willst reich sein oder wohlhabend, du willst eine gute Bildung, einen tollen Job, erfolgreich sein - dann tu etwas dafuer, jammer nicht erbaermlich herum und gib jedem, ausser dir selbst, die Schuld dafuer. :)


So kann man doch die deutsche Gesellschaft nicht rüffeln! Die Wertschätzung für möglichst hohe Bildung zeigt sich in Deutschland daran, daß unsere jungen Leute inzwischen zu weit über 50% das Abitur zum Berufseinstieg erwerben und anschließend auch an unseren Hochschulen ihre Fähigkeiten weiter entwickeln. Mag ja sein, daß auch in diesen Institutionen nicht alles Gold ist, was glänzt, aber grundsätzlich geht unsere deutsche gesellschaftliche Entwicklung diesen Weg.

Wir bewerten gewohnheitsmäßige Miesmacher und Neider meiner Meinung nach viel zu freundlich. Da übenehme ich ohne Gewissensbisse Ihre Brandrede gegen Neider: "Entwickelt Eure Fähigkeiten, damit Ihr im Wettbewerb um beste Lösungen besteht!"
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5857
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Bleibtreu » Mo 22. Mai 2017, 20:33

H2O hat geschrieben:(22 May 2017, 21:20)

So kann man doch die deutsche Gesellschaft nicht rüffeln! Die Wertschätzung für möglichst hohe Bildung zeigt sich in Deutschland daran, daß unsere jungen Leute inzwischen zu weit über 50% das Abitur zum Berufseinstieg erwerben und anschließend auch an unseren Hochschulen ihre Fähigkeiten weiter entwickeln. Mag ja sein, daß auch in diesen Institutionen nicht alles Gold ist, was glänzt, aber grundsätzlich geht unsere deutsche gesellschaftliche Entwicklung diesen Weg.

Ja eben, schoen gleichmaessig verteilt :D - hier ist aber die Rede von Eliten. Abitur ist normal, nicht elitaer.

Wir bewerten gewohnheitsmäßige Miesmacher und Neider meiner Meinung nach viel zu freundlich. Da übenehme ich ohne Gewissensbisse Ihre Brandrede gegen Neider: "Entwickelt Eure Fähigkeiten, damit Ihr im Wettbewerb um beste Lösungen besteht!"

Gut so! :cool: :thumbup:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lob der Elite?

Beitragvon H2O » Mo 22. Mai 2017, 21:12

Bleibtreu hat geschrieben:(22 May 2017, 21:33)

Ja eben, schoen gleichmaessig verteilt :D - hier ist aber die Rede von Eliten. Abitur ist normal, nicht elitaer.

Elite zeigt sich durch Leistung auf ihren Einsatzgebieten. Da herrscht immer Mangel. Alte Untersuchungen zeigen, daß diese Begabungs- und Fähigkeitselite etwa 2% der Wohnbevölkerung einnimmt. Aber so ganz ohne den Weg zum allgegenwärtigen Abitur hätten wohl viele Menschen gar keinen Anstoß bekommen, ihre Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Erkennt man bei den alljährlichen "Olympiaden" von Hochleistern... manche halten schon mit 16 Jahren in der Universität mit.

Von Wunderkindern in der Musik oder im Sport ganz zu schweigen.

Muß Deutschland sich auf diesen Gebieten schamvoll verstecken?
Gut so! :cool: :thumbup:

Ja, näääch!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5857
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Bleibtreu » Mo 22. Mai 2017, 21:35

• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lob der Elite?

Beitragvon H2O » Di 23. Mai 2017, 07:09



Klar, man muß aber beide Aussagen nebeneinander halten. Ich gehe davon aus, daß weiterhin die Wissenschaften an deutschen Universitäten und Hochschulen auf einem hohen Niveau vermittelt werden. Aber es kann nicht schaden, eine Bestenauslese für staatliche Forschungsinstitute an zu schieben. In Süd-Korea wird auf diese Weise die Ladeselite gefördert. Aber es ist ja nicht so, daß unser Land daran litte, daß es diese Eliten hier zu Lande nicht gäbe.

Bemerkenswert ist natürlich, daß es in unserem Lande eine spießige und bräsige Schicht gibt, die genau diese Eliten schlecht redet. Denn, um an meine 2%-Aussage an zu schließen: Diese Schicht ist 10-fach dicker; sie liegt bei etwa 20%. Damit muß man leben, hier und auch in Frankreich, seit den ersten Spuren menschlicher Gesellschaften im Neandertal! :(
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47590
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Lob der Elite?

Beitragvon yogi61 » Di 23. Mai 2017, 14:42

Bleibtreu hat geschrieben:(22 May 2017, 20:43)

Schmonzes, es ist die aus typisch linken Kreisen verordnete Mittelmaessigkeit. Nur nicht besser, schneller, hoeher. Alles soll auf alle gleichmaessig "gerecht" verteilt sein. Wer herausragt, ist zwangslaeufig dubios oder ein SozialKrueppel oder muss es mit unlauteren Mitteln erworben haben. :D In anderen Laendern gelten Eliten aller Couleur als erstrebenswert und Vorbilder. Du willst reich sein oder wohlhabend, du willst eine gute Bildung, einen tollen Job, erfolgreich sein - dann tu etwas dafuer, jammer nicht erbaermlich herum und gib jedem, ausser dir selbst, die Schuld dafuer. :)


Also keine empirischen Daten über den erhöhten Neidfaktor in Deutschland, mehr wollte ich nicht wissen, danke. Ich liebe diese Beiträge die voller Mutmassungen sind. :p
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1427
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Senexx » Di 23. Mai 2017, 15:44

Wer oder was ist denn "Elite"?
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5857
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Bleibtreu » Di 23. Mai 2017, 17:58

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2017, 15:42)

Also keine empirischen Daten über den erhöhten Neidfaktor in Deutschland, mehr wollte ich nicht wissen, danke. Ich liebe diese Beiträge die voller Mutmassungen sind. :p

Danach hattest du ueberhaupt nicht gefragt. Lies noch mal deinen eigenen Beitrag und meinen. :p

Hier meine Aussage:
Bleibtreu hat geschrieben:(22 May 2017, 20:43)

Schmonzes, es ist die aus typisch linken Kreisen verordnete Mittelmaessigkeit. Nur nicht besser, schneller, hoeher. Alles soll auf alle gleichmaessig "gerecht" verteilt sein. Wer herausragt, ist zwangslaeufig dubios oder ein SozialKrueppel oder muss es mit unlauteren Mitteln erworben haben. :D In anderen Laendern gelten Eliten aller Couleur als erstrebenswert und Vorbilder. Du willst reich sein oder wohlhabend, du willst eine gute Bildung, einen tollen Job, erfolgreich sein - dann tu etwas dafuer, jammer nicht erbaermlich herum und gib jedem, ausser dir selbst, die Schuld dafuer. :)


Hier der Beleg dafuer: DieLinke: Nein zur einseitigen Eliteförderung - Nein zur Exzellenzinitiative!
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47590
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Lob der Elite?

Beitragvon yogi61 » Di 23. Mai 2017, 18:05

Bleibtreu hat geschrieben:(23 May 2017, 18:58)

Danach hattest du ueberhaupt nicht gefragt. Lies noch mal deinen eigenen Beitrag und meinen. :p

Hier meine Aussage:


Hier der Beleg dafuer: DieLinke: Nein zur einseitigen Eliteförderung - Nein zur Exzellenzinitiative!


Ich hatte mich auf Deine Aussage bezogen.

Ich habe den Eindruck, dass Neid in Deutschland besonders weit verbreitet ist


Also dann doch nur ein Eindruck, der wissenschaftlich nicht zu belegen ist. Das wollte ich nur festhalten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5857
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Bleibtreu » Di 23. Mai 2017, 18:32

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2017, 19:05)

Ich hatte mich auf Deine Aussage bezogen.
Also dann doch nur ein Eindruck, der wissenschaftlich nicht zu belegen ist. Das wollte ich nur festhalten.

Selig machende Unwissenheit - na klar. Auch hier kann ich abhelfen. :D

Von Juli 2016
Umfrage - deutscher Neid

Die Deutschen sind offenbar ein Volk von Neidern. Dabei geht es vor allem ums Geld und fast nie um Gesundheit.

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), das größte deutsche Marktforschungsinstitut, hat in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Apotheken Umschau 2013 Männer und Frauen ab 14 Jahren zum Thema Neid befragt, heraus kam: Die Deutschen scheinen ein Volk von Neidern zu sein. 23,1 Prozent, also fast ein Viertel der Befragten, werden nach eigenen Angaben neidisch, wenn es anderen Menschen deutlich besser geht; fast zwei Drittel (61,8 Prozent) sind zumindest gelegentlich neidisch auf bestimmte Vorteile anderer Menschen.

Bei der Frage, was konkret den Neid auslöst, ist die am häufigsten genannte Antwort wenig überraschend: Reichtum und finanzielle Unabhängigkeit anderer - 25,5 Prozent nannten diesen Beweggrund. Es folgen Reisen und Freizeitaktivitäten, aber auch Haus, Auto oder Yacht gehören zu den größten Neidauslösern. Die gern gemachte Aussage, dass nichts über die Gesundheit gehe, scheint beim Neid der Umfrage zufolge übrigens nicht zu zählen. Neidisch auf die Gesundheit anderer sind nur 12,5 Prozent - noch hinter Karriereerfolgen oder äußerer Attraktivität.


Ist aber nichts Neues. Hier ein Artikel von Okt 1994
Deutschland DIE NEID-GESELLSCHAFT
Wer erfolgreich ist, stößt auf Mißgunst; viel Geld verdienen gilt als unanständig. Der Wahlkampf hat gezeigt: In Deutschland grassiert der Neid


Von Sep 2009
Verhaltensstudie
Deutschland – Wo der Neid seltsame Blüten treibt
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12196
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Billie Holiday » Di 23. Mai 2017, 18:34

Bleibtreu hat geschrieben:(23 May 2017, 19:32)

Selig machende Unwissenheit - na klar. Auch hier kann ich abhelfen. :D

Von Juli 2016
Umfrage - deutscher Neid

Die Deutschen sind offenbar ein Volk von Neidern. Dabei geht es vor allem ums Geld und fast nie um Gesundheit.

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), das größte deutsche Marktforschungsinstitut, hat in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Apotheken Umschau 2013 Männer und Frauen ab 14 Jahren zum Thema Neid befragt, heraus kam: Die Deutschen scheinen ein Volk von Neidern zu sein. 23,1 Prozent, also fast ein Viertel der Befragten, werden nach eigenen Angaben neidisch, wenn es anderen Menschen deutlich besser geht; fast zwei Drittel (61,8 Prozent) sind zumindest gelegentlich neidisch auf bestimmte Vorteile anderer Menschen.

Bei der Frage, was konkret den Neid auslöst, ist die am häufigsten genannte Antwort wenig überraschend: Reichtum und finanzielle Unabhängigkeit anderer - 25,5 Prozent nannten diesen Beweggrund. Es folgen Reisen und Freizeitaktivitäten, aber auch Haus, Auto oder Yacht gehören zu den größten Neidauslösern. Die gern gemachte Aussage, dass nichts über die Gesundheit gehe, scheint beim Neid der Umfrage zufolge übrigens nicht zu zählen. Neidisch auf die Gesundheit anderer sind nur 12,5 Prozent - noch hinter Karriereerfolgen oder äußerer Attraktivität.


Ist aber nichts Neues. Hier ein Artikel von Okt 1994
Deutschland DIE NEID-GESELLSCHAFT
Wer erfolgreich ist, stößt auf Mißgunst; viel Geld verdienen gilt als unanständig. Der Wahlkampf hat gezeigt: In Deutschland grassiert der Neid


Von Sep 2009
Verhaltensstudie
Deutschland – Wo der Neid seltsame Blüten treibt


:D jupp, so ist es

Der neue Mercedes wird gesehen.....die langen Abende im Büro allerdings nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47590
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Lob der Elite?

Beitragvon yogi61 » Di 23. Mai 2017, 18:38

Bleibtreu hat geschrieben:(23 May 2017, 19:32)

Selig machende Unwissenheit - na klar. Auch hier kann ich abhelfen. :D

Von Juli 2016
Umfrage - deutscher Neid

Die Deutschen sind offenbar ein Volk von Neidern. Dabei geht es vor allem ums Geld und fast nie um Gesundheit.

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), das größte deutsche Marktforschungsinstitut, hat in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Apotheken Umschau 2013 Männer und Frauen ab 14 Jahren zum Thema Neid befragt, heraus kam: Die Deutschen scheinen ein Volk von Neidern zu sein. 23,1 Prozent, also fast ein Viertel der Befragten, werden nach eigenen Angaben neidisch, wenn es anderen Menschen deutlich besser geht; fast zwei Drittel (61,8 Prozent) sind zumindest gelegentlich neidisch auf bestimmte Vorteile anderer Menschen.

Bei der Frage, was konkret den Neid auslöst, ist die am häufigsten genannte Antwort wenig überraschend: Reichtum und finanzielle Unabhängigkeit anderer - 25,5 Prozent nannten diesen Beweggrund. Es folgen Reisen und Freizeitaktivitäten, aber auch Haus, Auto oder Yacht gehören zu den größten Neidauslösern. Die gern gemachte Aussage, dass nichts über die Gesundheit gehe, scheint beim Neid der Umfrage zufolge übrigens nicht zu zählen. Neidisch auf die Gesundheit anderer sind nur 12,5 Prozent - noch hinter Karriereerfolgen oder äußerer Attraktivität.


Ist aber nichts Neues. Hier ein Artikel von Okt 1994
Deutschland DIE NEID-GESELLSCHAFT
Wer erfolgreich ist, stößt auf Mißgunst; viel Geld verdienen gilt als unanständig. Der Wahlkampf hat gezeigt: In Deutschland grassiert der Neid


Von Sep 2009
Verhaltensstudie
Deutschland – Wo der Neid seltsame Blüten treibt


Diese Studien gibt es für fast jedes Industrieland.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lob der Elite?

Beitragvon H2O » Di 23. Mai 2017, 18:43

Billie Holiday hat geschrieben:(23 May 2017, 19:34)

:D jupp, so ist es

Der neue Mercedes wird gesehen.....die langen Abende im Büro allerdings nicht.


Doch, doch; durchaus im Sinne von "Karrieregeilheit", nicht im Sinne von Pflichterfüllung. Die Betroffenen sind die Altersform der Streber in der Schule.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12196
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Billie Holiday » Di 23. Mai 2017, 18:53

H2O hat geschrieben:(23 May 2017, 19:43)

Doch, doch; durchaus im Sinne von "Karrieregeilheit", nicht im Sinne von Pflichterfüllung. Die Betroffenen sind die Altersform der Streber in der Schule.


Da muß man souverän drüber stehen. Neid ist die beste Form der Anerkennung. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8446
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Helmuth_123 » Di 23. Mai 2017, 19:18

Senexx hat geschrieben:(23 May 2017, 16:44)

Wer oder was ist denn "Elite"?


Für die „Elite“ soll es eine extra Partnervermittlung im Internet geben. Entschuldigung, aber das war zu verlockend.

Laut Duden handelt es sich bei der „Elite“ um eine:
1. eine Auslese darstellende Gruppe von Menschen mit besonderer Befähigung, besonderen Qualitäten; die Besten, Führenden; Führungsschicht, -Mannschaft
2. genormte Schriftgröße bei Schreibmaschinen

http://www.duden.de/rechtschreibung/Elite

Die Diskussion hier bezieht sich vermutlich auf die erste Bedeutung. Wenn man die ersten drei unter 1. aufgezählten Erklärungen zum Begriff „Elite“ hernimmt, dann gibt es nicht die „Elite“, sondern es gibt viele, auf ihre Fachgebiete bezogene „Eliten“.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lob der Elite?

Beitragvon H2O » Di 23. Mai 2017, 19:34

Billie Holiday hat geschrieben:(23 May 2017, 19:53)

Da muß man souverän drüber stehen. Neid ist die beste Form der Anerkennung. :cool:


Nicht jeder kluge Kopf hat die Härte, auf mitmenschliche Zuwendung pfeifen zu können. Aber man kann das lernen. :)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 12994
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Lob der Elite?

Beitragvon think twice » Di 23. Mai 2017, 19:48

Billie Holiday hat geschrieben:(23 May 2017, 19:53)

Da muß man souverän drüber stehen. Neid ist die beste Form der Anerkennung. :cool:

...die höchste Form, nicht die beste. Ist ein unterschied.
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12196
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lob der Elite?

Beitragvon Billie Holiday » Di 23. Mai 2017, 19:50

think twice hat geschrieben:(23 May 2017, 20:48)

...die höchste Form, nicht die beste. Ist ein unterschied.


wie auch immer......
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast