ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Moderator: Moderatoren Forum 5

ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

ja
18
58%
nein
10
32%
weiß nicht
3
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 31
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Do 4. Mai 2017, 08:29

Es gibt auch keine ö-r. Zeitungen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9367
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 4. Mai 2017, 08:35

Senexx hat geschrieben:(04 May 2017, 09:29)

Es gibt auch keine ö-r. Zeitungen.

Ja und? Was soll das nun in Bezug auf das Thema besagen.

Das Modell "Zeitung" ist an sich akut bedroht. Unabhängig von der Frage öffentlich oder privat. Gerade erst vor ein paar Tagen ist mir das wieder bewusst geworden, als ich auf einem Flug der allereinzige war, der eine Zeitung las. Das wäre noch vor zehn Jahren ganz anders gewesen. Ist aber ein anderes Thema.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Merkel_Unser
Beiträge: 834
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Merkel_Unser » Do 4. Mai 2017, 08:43

schokoschendrezki hat geschrieben:(04 May 2017, 08:00)

Zwei Punkte nur, auch wenn wiederholtermaßen:
- Erstens: Bei den Fußballübertragungsrechten geht es nicht, wie bei einem Einzelgehalt um Hunderttausende sondern um Milliarden.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-tv-rechte-sportschau-bleibt-freitagsspiele-bei-eurosport-a-1096706.html
Seid ihr denn nicht ganz bei Trost? Die Ausgabenstrategie der Öffentlichen wegen lächerlicher Peanuts zu kritisieren währen Unsummen woanders hin abfließen?
- Zweitens: Und nochmal: Auch die 3 Kanäle des Deutschlandradios sind Öffentliche und gehören zu den zuverlässigsten und unmanipuliertesten Informationsquellen überhaupt. Wer die mit der Forderung "ersatzlose Streichung des ÖR" abschaffen will, muss ebenfalls nicht ganz bei Trost sein.


Bei den Sportübertragungsrechten hat der ein oder andere wenigstens einen Mehrwert, nämlich eine Live-Übertragung von Sportarten oder Spielen die ihn evtl. interessieren. Viel absurder sind hingegen die Gehälter und Betriebsrenten, die mittlerweile fast die Hälfte der Ausgaben ausmachen. Hier werden Gehälter bezahlt, von der man in der Privatwirtschaft und mit echter Leistung nur träumen darf. Und das dank Zwangsgebühren unter Gefängnisdrohung. Komischerweise scheinen sich unsere "sozial gerechten" Parteien hierdran überhaupt nicht zu stören.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Do 4. Mai 2017, 09:11

Auch die Politik unterliegt der Meinungsmanipulation durch den ö-r. Rundfunk.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13138
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon H2O » Do 4. Mai 2017, 13:10

Merkel_Unser hat geschrieben:(04 May 2017, 09:43)

Bei den Sportübertragungsrechten hat der ein oder andere wenigstens einen Mehrwert, nämlich eine Live-Übertragung von Sportarten oder Spielen die ihn evtl. interessieren. Viel absurder sind hingegen die Gehälter und Betriebsrenten, die mittlerweile fast die Hälfte der Ausgaben ausmachen. Hier werden Gehälter bezahlt, von der man in der Privatwirtschaft und mit echter Leistung nur träumen darf. Und das dank Zwangsgebühren unter Gefängnisdrohung. Komischerweise scheinen sich unsere "sozial gerechten" Parteien hierdran überhaupt nicht zu stören.


Es ist doch zu vermuten, daß die Gremien zur Rundfunkaufsicht an diesem Geldsegen über "Aufwandsentschädigungen" oder ähnliche Zuwendungen beteiligt sind. Dann ist die Neigung zur Beschränkung auf Kernaufgaben und zur Beschränkung auf wenige kulturell sinnvolle Sender nicht besonders ausgeprägt.

Derzeit wird schon eine weitere Gebührenerhöhung für den ÖR ins Spiel gebracht:

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... eigen.html

Man kann nur hoffen, daß jetzt das Faß über läuft! Niemand wird an gestiegenen Kosten zweifeln. Nur sollte dieses schier uferlose Angebot vermindert werden, um endlich Betriebskosten des ÖR ein zu sparen: Sendestationen, Personal.
Merkel_Unser
Beiträge: 834
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Merkel_Unser » Do 4. Mai 2017, 13:25

H2O hat geschrieben:(04 May 2017, 14:10)

Es ist doch zu vermuten, daß die Gremien zur Rundfunkaufsicht an diesem Geldsegen über "Aufwandsentschädigungen" oder ähnliche Zuwendungen beteiligt sind. Dann ist die Neigung zur Beschränkung auf Kernaufgaben und zur Beschränkung auf wenige kulturell sinnvolle Sender nicht besonders ausgeprägt.

Derzeit wird schon eine weitere Gebührenerhöhung für den ÖR ins Spiel gebracht:

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... eigen.html

Man kann nur hoffen, daß jetzt das Faß über läuft! Niemand wird an gestiegenen Kosten zweifeln. Nur sollte dieses schier uferlose Angebot vermindert werden, um endlich Betriebskosten des ÖR ein zu sparen: Sendestationen, Personal.


Wegen der Rundfunkgebühren wird erstmal keiner ein Fass aufmachen. Alle etablierten Parteien sind da längst befangen weil involviert, weshalb es auch nicht wundert warum außer der AfD das Thema niemand auch nur anspricht. Die Steigerung von 1-2€ wird zwar ein bisschen mediale Aufmerksamkeit und Murren verursachen, aber nichts dramatisches.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13138
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon H2O » Do 4. Mai 2017, 13:40

Merkel_Unser hat geschrieben:(04 May 2017, 14:25)

Wegen der Rundfunkgebühren wird erstmal keiner ein Fass aufmachen. Alle etablierten Parteien sind da längst befangen weil involviert, weshalb es auch nicht wundert warum außer der AfD das Thema niemand auch nur anspricht. Die Steigerung von 1-2€ wird zwar ein bisschen mediale Aufmerksamkeit und Murren verursachen, aber nichts dramatisches.


Die Wahrscheinlichkeit dafür ist hoch, unbestritten. Aber wir Mitbürger müssen irgendwann zur Kenntnis nehmen, daß wir ohne Verbesserung des Angebots an allen möglichen Stellen "unwesentlich" mehr bezahlen sollen: Krankenkassen, Grundsteuer, Wasser, Energie, Maut. Das Verfahren ähnelt einem Befall durch viele saugende Insekten. Die Menge macht's.
Merkel_Unser
Beiträge: 834
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Merkel_Unser » Do 4. Mai 2017, 13:43

H2O hat geschrieben:(04 May 2017, 14:40)

Die Wahrscheinlichkeit dafür ist hoch, unbestritten. Aber wir Mitbürger müssen irgendwann zur Kenntnis nehmen, daß wir ohne Verbesserung des Angebots an allen möglichen Stellen "unwesentlich" mehr bezahlen sollen: Krankenkassen, Grundsteuer, Wasser, Energie, Maut. Das Verfahren ähnelt einem Befall durch viele saugende Insekten. Die Menge macht's.


Ja das ist sicherlich ein Problem im großen Zusammenhang. Dem Durchschnittdeutschen gehts heute allerdings noch recht gut - auch dank wirtschaftlichem Aufschwung, weswegen die Erhöhungen selbst kumuliert den Geldbeutel noch nicht allzu stark belasten. Das ganze kann in 10-20 Jahren aber auch ganz anders ausschauen und dann wird man schon mal energischer hingucken, wo man einsparen kann.
Schnitter
Beiträge: 2604
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Schnitter » Do 4. Mai 2017, 18:53

Merkel_Unser hat geschrieben:(04 May 2017, 09:43)
Hier werden Gehälter bezahlt, von der man in der Privatwirtschaft und mit echter Leistung nur träumen darf.


Kannst du das belegen ?

Was die ehemalige Intendantin anbelangt ist diese Behauptung ja bereits widerlegt.

Und das dank Zwangsgebühren unter Gefängnisdrohung.


Auch an dich: Mit welcher Begründung sollen Angestellte einer Institution die Gebühren erhebt weniger verdienen als Angestellte anderer Organisationen ? Und kennst du irgendeine Behörde bei der die Nichtzahlung von Gebühren nicht strafrechtlich verfolgt wird ? Welche wäre das ?
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 10. Mai 2017, 19:39

Heute wird Real gegen Atletiko im ZDF gesendet. Live und unverschlüsselt für ganz Europa. Der dumme deutsche Zwangsgebührenzahler kann es sich ja leisten.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Mi 10. Mai 2017, 20:11

Den Millionären wird das Geld mal wieder in den Rachen gestopft.
Schnitter
Beiträge: 2604
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Schnitter » Mi 10. Mai 2017, 20:14

Sozialdemokrat hat geschrieben:(10 May 2017, 20:39)

Heute wird Real gegen Atletiko im ZDF gesendet. Live und unverschlüsselt für ganz Europa. Der dumme deutsche Zwangsgebührenzahler kann es sich ja leisten.


Ich als Fussballfan habe Spaß an dem Leckerbissen !
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 10. Mai 2017, 20:21

Schnitter hat geschrieben:(10 May 2017, 21:14)

Ich als Fussballfan habe Spaß an dem Leckerbissen !


ich bin kein Fußballfan, aber es juckt mich trotzdem nicht. Viel Spaß!
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13138
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon H2O » Mi 10. Mai 2017, 20:29

Schnitter hat geschrieben:(04 May 2017, 19:53)

Kannst du das belegen ?

Was die ehemalige Intendantin anbelangt ist diese Behauptung ja bereits widerlegt.



Auch an dich: Mit welcher Begründung sollen Angestellte einer Institution die Gebühren erhebt weniger verdienen als Angestellte anderer Organisationen ? Und kennst du irgendeine Behörde bei der die Nichtzahlung von Gebühren nicht strafrechtlich verfolgt wird ? Welche wäre das ?


Ich suche hier gar keinen Streit. Allerdings halte ich die Einrichtung ÖR für unerträglich überbesetzt, gewollt technisch und personell verteuert durch vielfache Überversorgung in Parallelprogrammen sehr ähnlichen Inhalts.

Ich rede auch nicht dem privaten Rundfunk das Wort, schon weil mich seine Finanzierung durch Werbung anwidert. Wer zahlt, der bestimmt die Musik, das ist doch klar.

Erster Lösungsansatz:
Was man tun sollte, das ist doch endlich die interaktive Beteiligung der Kunden, so daß die Kunden nur dafür bezahlen, was sie verbrauchen. Im Mobilfunk klappt das ja auch europaweit!

Über die verfügbaren Inhalte im ÖR kann und sollte dann immer noch ein Rundfunkrat entscheiden.

Anderer Lösungsansatz:
Merkwürdig ist doch, daß die Deutsche Welle als regierungsamtlicher Sender aus Steuergeldern bezahlt und seine Kosten auch eingehegt werden. Ich wäre völlig zufrieden mit dem ÖR, wenn ein vergleichbares Kontrollmodell auch dort eingeführt werden würde. Etwa eine Rundfunksteuer, die der Finanzminister auch für den Rundfunk verwenden kann. Damit wäre eine wirtschaftliche Kontrolle über den ÖR möglich. Im Fall der Deutschen Welle hat das geholfen, die Programme an die verfügbaren Mittel an zu passen.

Dann kann man im ÖR immer noch überlegen, welche technische und personelle Ausstattung erträglich und tragbar ist.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 10. Mai 2017, 20:39

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(10 May 2017, 21:21)

ich bin kein Fußballfan, aber es juckt mich trotzdem nicht. Viel Spaß!

Du scheinst wieder nicht zu verstehen, worum es geht.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 10. Mai 2017, 20:41

Sozialdemokrat hat geschrieben:(10 May 2017, 21:39)

Du scheinst wieder nicht zu verstehen, worum es geht.


Doch. Ich verstehe sehr schnell.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 10. Mai 2017, 20:42

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(10 May 2017, 21:41)

Doch. Ich verstehe sehr schnell.

Worum geht es denn Deiner Meinung nach?
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 10. Mai 2017, 20:46

worum es bei deinen Beiträgen immer geht
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 10. Mai 2017, 20:50

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(10 May 2017, 21:46)

worum es bei deinen Beiträgen immer geht

Nein, das ist falsch. Hast Du schon mal etwas von Verschlüsselung gehört?
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3904
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Antonius » Do 11. Mai 2017, 18:32

Alexyessin hat geschrieben:(27 Apr 2017, 14:51)

Fußball hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert - warum also sollte ds nicht zu den Kernaufgaben gehören?
Ja, leider Gottes.
Aber gehört das zu den Kernaufgaben des Fernsehens?

Die einzig interessanten Sportübertragungen sind aus meiner Sicht die Übertragungen von Eiskunstlauf.
Alles andere könnte ersatzlos gestrichen werden.

Hinzu kommt, daß Direktsendungen häufig den gesamten Sendeablauf stören. :rolleyes:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast