ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Moderator: Moderatoren Forum 5

ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

ja
16
59%
nein
9
33%
weiß nicht
2
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 27
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Mai 2017, 07:18

becksham hat geschrieben:(27 Apr 2017, 14:07)

Aber es gibt keinen öffentlich/rechtlichen Spartenkanal Sport oder? Das sind doch Privatsender.


Ja und? Ist es verboten, Privatfernsehen zu schauen?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3225
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon becksham » Mo 1. Mai 2017, 08:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 08:18)

Ja und? Ist es verboten, Privatfernsehen zu schauen?

Nein, aber Sport gehört zu den Kernaufgaben, haben also zu Recht ihren Platz im öffentlich/rechtlichen Rundfunk. Klar, sollen nicht die Bundesligaspiele übertragen werden, werden sie ja auch nicht. Aber zum Beispiel ein Spiel im DFB-Pokal gehört da rein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 08:30

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 08:18)

Ja und? Ist es verboten, Privatfernsehen zu schauen?


ÖR - auch wenn dir die Sportveranstaltungen nicht gefallen sind eine Kernaufgabe.
Kann es sein, das du schlichtweg von Massenveranstaltungen beim Sport nichts hältst und du deswegen hier so negativ dabei bist?

Ich kann mich noch an ran erinnern - hoffentlich kommt das nie wieder.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Mai 2017, 08:40

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 09:30)

ÖR - auch wenn dir die Sportveranstaltungen nicht gefallen sind eine Kernaufgabe.
Kann es sein, das du schlichtweg von Massenveranstaltungen beim Sport nichts hältst und du deswegen hier so negativ dabei bist?

Ich kann mich noch an ran erinnern - hoffentlich kommt das nie wieder.


Dann lies mal den weiter oben verwiesenen FAZ-Artikel. Darin wird auf ein wissenschaftliches Gutachten verwiesen, in dem es im Fazit klipp und klar und völlig unmissverständlich heißt:
Die Fußball- und Live-Sportübertragungen sind eine Geldverschwendung und gehören nicht zum Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender.

Es werden vereinzelt selbst bedeutungslose Freundschaftsspiele in voller Länge übertragen. Aber der eigentliche Punkt ist ein anderer: Die Fußball-Übertragungen sind das Ergebnis einer Geschäftsbeziehung und keine unabhängige Berichterstattung. Es ist dasselbe, als würden ARD und ZDF über eine Geldzahlung mit der CDU für die Übertragung eines Parteitags verhandeln. Der Auftrag der Öffentlichen ist unabhängige Berichterstattung. Wenn die Bundesligavereine nur gegen Bezahlung übertragen lassen, dann gehören diese Übertragungen nicht in die ÖR-Sender. Das hat weder etwas mit Fußball als Sport noch mit meinen persönlichen Präferenzen zu tun.

Es ist im Übrigen kein guter Diskussionsstil, etwas, was von Experten in einer großen und seriösen Tageszeitung behauptet wird, als die Privatmeinung eines vewrwirrten Außenseiters hinzustellen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 10:41

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 09:40)

Dann lies mal den weiter oben verwiesenen FAZ-Artikel. Darin wird auf ein wissenschaftliches Gutachten verwiesen, in dem es im Fazit klipp und klar und völlig unmissverständlich heißt:

Es werden vereinzelt selbst bedeutungslose Freundschaftsspiele in voller Länge übertragen. Aber der eigentliche Punkt ist ein anderer: Die Fußball-Übertragungen sind das Ergebnis einer Geschäftsbeziehung und keine unabhängige Berichterstattung. Es ist dasselbe, als würden ARD und ZDF über eine Geldzahlung mit der CDU für die Übertragung eines Parteitags verhandeln. Der Auftrag der Öffentlichen ist unabhängige Berichterstattung. Wenn die Bundesligavereine nur gegen Bezahlung übertragen lassen, dann gehören diese Übertragungen nicht in die ÖR-Sender. Das hat weder etwas mit Fußball als Sport noch mit meinen persönlichen Präferenzen zu tun.

Es ist im Übrigen kein guter Diskussionsstil, etwas, was von Experten in einer großen und seriösen Tageszeitung behauptet wird, als die Privatmeinung eines vewrwirrten Außenseiters hinzustellen.


Auch Experten haben eine Einzelmeinung - und verwirrt habe ich nicht geschrieben.
Fußball ist nun mal Volkssport Nummer eins und die Menschen wollen das im ÖR sehen - damit ist die Kernaufgabe definiert.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1427
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Mo 1. Mai 2017, 11:50

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 11:41)

Auch Experten haben eine Einzelmeinung - und verwirrt habe ich nicht geschrieben.
Fußball ist nun mal Volkssport Nummer eins und die Menschen wollen das im ÖR sehen - damit ist die Kernaufgabe definiert.

Wer Sport sehen will, hat die Möglichkeit, sich irgendeinen Sportkanal zu abonnieren. Es gibt keinen Grund, warum aus Quasi-Steuern, wie dem GEZ Zwangsbeitrag, Wirtschaftunternehmen, wie zum Beispiel der FC Bayern, subventioniert werden sollen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 12:22

Senexx hat geschrieben:(01 May 2017, 12:50)

Wer Sport sehen will, hat die Möglichkeit, sich irgendeinen Sportkanal zu abonnieren. Es gibt keinen Grund, warum aus Quasi-Steuern, wie dem GEZ Zwangsbeitrag, Wirtschaftunternehmen, wie zum Beispiel der FC Bayern, subventioniert werden sollen.


Kernaufgabe ist nun mal die Sportschau. Ob du das jetzt Zwangsbeitrag nennst oder nicht, interessiert hier nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Mai 2017, 12:36

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 11:41)

Auch Experten haben eine Einzelmeinung - und verwirrt habe ich nicht geschrieben.
Fußball ist nun mal Volkssport Nummer eins und die Menschen wollen das im ÖR sehen - damit ist die Kernaufgabe definiert.


Als wenn ein Fußballspiel im Privatfernsehen anders verlaufen würde. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass tatsächlich eine Mehrheit auf die Öffentlichen besteht. Nirgendwo steht, dass die Kernaufgaben sich nach Popularität und Zustimmungswerten zu richten haben. Im Gegenteil: Unabhängige Berichterstattung - und das ist die tatsächliche Kernaufgabe - hat, eben, unabhängig zu sein. Wenn die Öffentlichen tatsächlich unabhängig über Fußball berichten könnten, sähe die Sache bereits anders aus. Die Fußballbericherstattung ist aber nicht unabhängig sondern schlicht und einfach ein Geldgeschäft. Bei dem es auch noch um beträchtliche Summen geht. Genau das richtige fürs Privatfernsehen und genau das falsche für die Öffentlichen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 12:39

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 13:36)

Als wenn ein Fußballspiel im Privatfernsehen anders verlaufen würde. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass tatsächlich eine Mehrheit auf die Öffentlichen besteht.


Da ich davon ausgehen muss, das du mit Fußball wenig am Sinn hast, wirst du auch nicht die Geschichte wissen, wie es war, Anfang der 90er Jahre, als die Samstagszusammenfassung nicht mehr von der ARD sondern von Sat 1 gemacht wurde.

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 13:36)
Nirgendwo steht, dass die Kernaufgaben sich nach Popularität und Zustimmungswerten zu richten haben. Im Gegenteil: Unabhängige Berichterstattung - und das ist die tatsächliche Kernaufgabe - hat, eben, unabhängig zu sein.


Ich sehe die unabhängige Berichterstattung von Sportereignissen gefährdet.

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 13:36)
Wenn die Öffentlichen tatsächlich unabhängig über Fußball berichten könnten, sähe die Sache bereits anders aus. Die Fußballbericherstattung ist aber nicht unabhängig sondern schlicht und einfach ein Geldgeschäft. Bei dem es auch noch um beträchtliche Summen geht. Genau das richtige fürs Privatfernsehen und genau das falsche für die Öffentlichen.


Wo genau siehst du denn die Nicht-Objektive Berichterstattung beim Fußball?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Mai 2017, 12:45

Jedesmal wenn ich in der Internet-Ausgabe bei den Nachrichten im Sportteil die Einblendung "Diese Bilder dürfen aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden" denke ich: Sitzt Du hier im falschen Film? Wie kann es sein, dass da einfach so die Rollen von Recherche und Thema vertauscht werden und die, über die berichtet wird, bestimmen, was da gezeigt werden darf und was nicht. Es ist eben nicht mehr Berichterstattung und Recherche sondern Geschäft. Journalisten sind zu Geschäftemachern verkommen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Mai 2017, 12:51

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 13:39)
Wo genau siehst du denn die Nicht-Objektive Berichterstattung beim Fußball?


Die Nicht-Objektivität besteht mindestens indirekt. Das was die Öffentlichen für Übertragungsrechte ausgeben, fehlt bei den eigentlichen Kernaufgaben. Für die man unter anderem ein weltweites möglichst dichtes Studio- und Korrespondenten-Netz benötigt. Außerdem, mal ganz platt gesagt, in einer Kurzassung in der Halbzeitpause passen normalerweise keine Recherchen mehr über Korruption und krumme Sachen im Fußballgeschäft.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Mai 2017, 13:00

Es ist ganz einfach so: Die Öffentlichen zeigen das, was die Leute sehen wollen. Wie man so schön sagt. Damit ist in meinen Augen poltische Berichterstattung grundsätzlich diskreditiert. Da muss nämlich das gezeigt werden, was ist, und nicht das, was eine Mehrheit zu sehen wünscht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon H2O » Mo 1. Mai 2017, 13:08

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 14:00)

Es ist ganz einfach so: Die Öffentlichen zeigen das, was die Leute sehen wollen. Wie man so schön sagt. Damit ist in meinen Augen poltische Berichterstattung grundsätzlich diskreditiert. Da muss nämlich das gezeigt werden, was ist, und nicht das, was eine Mehrheit zu sehen wünscht.

Diese Politik geht so weit, daß sich deshalb ein Teil der Mitbürger von diesem Zeitfresser befreit. Seit 25 Jahren ohne Reue!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1427
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Mo 1. Mai 2017, 13:42

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 13:22)

Kernaufgabe ist nun mal die Sportschau.

Sie meinen, die derzeitige Praxis ist gottgegeben?
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 14:17

Senexx hat geschrieben:(01 May 2017, 14:42)

Sie meinen, die derzeitige Praxis ist gottgegeben?


Ich glaube nicht an Gott.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 14:18

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 May 2017, 13:51)

Die Nicht-Objektivität besteht mindestens indirekt. Das was die Öffentlichen für Übertragungsrechte ausgeben, fehlt bei den eigentlichen Kernaufgaben. Für die man unter anderem ein weltweites möglichst dichtes Studio- und Korrespondenten-Netz benötigt. Außerdem, mal ganz platt gesagt, in einer Kurzassung in der Halbzeitpause passen normalerweise keine Recherchen mehr über Korruption und krumme Sachen im Fußballgeschäft.


Ja, aber diese werden trotzdem gebracht. In allen ÖR waren Höneß Beckenbauer Fifa, Uefa und der ganze Klan die letzten Jahre vorhanden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1427
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Mo 1. Mai 2017, 14:25

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 15:17)

Ich glaube nicht an Gott.


Dann sagen Sie damit, die derzeitge Praxis der ÖR sei menschengemacht, also auch wieder veränderbar.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Mai 2017, 16:48

Senexx hat geschrieben:(01 May 2017, 15:25)

Dann sagen Sie damit, die derzeitge Praxis der ÖR sei menschengemacht, also auch wieder veränderbar.


Alles fliest - sagte schon Thales.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1427
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon Senexx » Mo 1. Mai 2017, 17:36

Fließt. Heraklit.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ÖR auf die Kernaufgaben beschränken?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 3. Mai 2017, 03:20

Alexyessin hat geschrieben:(01 May 2017, 17:48)

Alles fliest - sagte schon Thales.

Das stimmt allerdings. Selbst ich, mit meinen zwei linken Händen, hab letzte Woche halbwegs passabel eine Küche gefliest.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast